Permanentes temporäres Schwindelgefühl

Detlius

Hallo liebe Gemeinde, Ärzte und div. andere Leser,

angespornt durch diverse Veröffentlichungen hier im Forum möchte ich gerne mein Problem schildern, in der Hoffnung, es findet sich evtl. die Ursache. Als Techniker bin ich es gewohnt, mich kurz und prägnant auszudrücken, ich mag keine stundenlangen Berichte lesen respektive verfassen.

Problem:
regelmäßig am Wochenende meist vor dem Mittagessen auftretende Schwindelgefühle, oft auch in Zusammenhang mit subjektiv gefühltem erhöhten Augendruck.

Person:
männlich, weit über 50, Techniker, Computerarbeiter

Zusatzinfo:
Lesebrille erforderlich, Prostatitis, Raucher (konst. 20 Zig. am Tag), häufig zu niedriger Blutdruck, erhöhter Anteil Leukozyten, Kaffeetrinker (4-5 Becher tägl.), Bandscheibenvorfall L5-S1 bekannt.

Die benannten Schwindelgefühle (Drehschwindel) treten meist an Wochenenden vor dem Mittagessen auf, nach Gang auf die Toilette zum Wasser lassen und Einnahme von ein paar Teelöffeln Zucker, einem kräftigen Schluck koffeinhaltigen Erfrischungsgetränkes oder einem Rotwein verschwindet dieser Schwindel häufig, sicher aber nach dem Essen. Unter der Woche, ich bin berufstätig, tritt der Schwindel oft nach Feierabend und vor dem Abendessen auf, die Häufigkeit ist aber geringer.

Parallelsymtome:
Leichter Kopfschmerz, meist streßbedingt.

Häufig stärkere Sehschwäche, als normal üblich, gefühlter erhöhter Augeninnendruck.

Ganz vereinzelt, vielleicht nicht mit dem Schwindelgefühl in Bezug zu bringen, tritt im rechten Auge eine Lichterscheinung auf, wie folgt beschrieben:

- meist erst ein kleiner zentrisch gelagerter weißer Lichtpunkt, der sich vergrößert und dabei eine gezackte Kontur annimmt, die sich alternierend nach außen hin vergrößert bis sie im Nichts verschwindet. Dieser Leuchtkranz wird mit wechselnden Farblinien durchzogen, die ebenfalls alternieren.

Da ich nicht im deutschsprachigem Raum lebe, ist eine ausführliche Kommunikation mit hiesigen Fachärzten etwas problematischer.

Für eingehende Infos danke ich vorab.
DB-LT
 

Malve

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
26.04.04
Beiträge
22.066
Hallo Detlius,

herzlich willkommen im Forum:).

meist erst ein kleiner zentrisch gelagerter weißer Lichtpunkt, der sich vergrößert und dabei eine gezackte Kontur annimmt, die sich alternierend nach außen hin vergrößert bis sie im Nichts verschwindet. Dieser Leuchtkranz wird mit wechselnden Farblinien durchzogen, die ebenfalls alternieren.
hier könnte es sich um eine Art Augen-Migräne handeln; im Forum gibt es Threads, die sich mit diesem Thema beschäftigen:

http://www.symptome.ch/vbboard/kopfschmerzen/37326-augen-migraene.html
http://www.symptome.ch/vbboard/koennte-problem/34817-augenflimmern.html

Das Phänomen kann sowohl in beiden Augen gleichzeitig wie auch in nur einem Auge auftreten.

Aufgrund der erwähnten Sehschwäche mit "gefühltem" erhöhtem Augeninnendruck würde ich auf jeden Fall einen Augenarzt aufsuchen, damit keine behandlungsbedürftige Störung übersehen wird.

Liebe Grüße,
Malve
 

Detlius

.-.-.-hier könnte es sich um eine Art Augen-Migräne handeln; im Forum gibt es Threads, die sich mit diesem Thema beschäftigen:

Hallo Malve,

danke für die Ausführungen, aber wie ich schon erwähte, ist das Augenflimmern ja nicht unbedingt in Zusammenhang zu bringen mit den viel häufiger und auch regelmäßiger auftretenden Schwindelattacken und ich sehe das auch nicht unbedingt als Ursache für die Schindelanfälle. Ich hab es lediglich als symtomatische Ergänzung mit angeführt - Augenmigräne kannte ich noch nicht.

Danke
Detlius
 

Malve

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
26.04.04
Beiträge
22.066
Hallo Detlius,

zu den anderen Symptomen wirst Du sicher noch Hinweise bekommen; ich wollte Dich nur darauf aufmerksam machen, dass auch die Augen nicht vernachlässigt werden sollten;).

Liebe Grüße,
Malve
 
Oben