Perlmutt: Zahnimplantat der Zukunft?

Themenstarter
Beitritt
30.06.05
Beiträge
1.359
Hallo!

Hab grade eben in der Natur & Heilen einen interessanten Artikel aus der Ärzte Zeitung entdeckt:

Perlmutt: Zahnimplantat der Zukunft?

Forscher der Bremer Universität haben das Perlmutt der Abalone-Seeschnecke im Labor nachgebaut. Für ihr Projekt "Perlmutt als Vorbild für Werkstoffe von morgen" hat ihnen das "Bundesministerium für Bildung und Forschung" (BMBF) Anfang März 2005 einen Preis des Bionik-Wettbewerbs des BMBF verliehen.

"Das künstliche Perlmutt ist ein vielversprechender Stoff", meint Georg Grathwohl, Professor für Produktionstechnik in Bremen. Schon in den Zahnlücken uralter Maya-Mumien fand man Implantate aus dem Perlmutt jener Abalone, auch See-Ohr oder Meer-Ohr genannt.

Die Bremer sind folgendermassen vorgegangen: Zuerst haben sie sich an australische Feinschmeckerrestaurants gewandt, denn dort schlürfen Gourmets das Fleisch der edlen Schnecken.
Ihre Perlmutt-Schalen werfen die Köche weg - Rohmaterial für Grathwohl und seine Kollegen. "Aus den Schalen haben wir Proteine isoliert", sagt Grathwohl. Denn die Tiere haben jene Proteine mit ihrem Schleim dem Meerwasser preisgegeben. Zusammen mit dem Calcium, Kohlen-und Sauerstoff des Wassers wuchs das schillernde Perlmutt. "Ein reiner, geklärter, idealer Stoff, weit besser als künstlich hergestellte Industriekeramik", so Grathwohl.

Das Perlmutt, obgleich anorganisch, wächst um die Muschel herum aufgrund ihrer genetisch festgelegten Protein-Ausscheidung. Genauso könnte in Zukunft ein Zahnimplantat aus Perlmutt vom menschlichen Körper als Teil des Körpers akzeptiert werden.
Hört sich doch nicht schlecht an, oder? Zumindest in der Forschung ein neuer Ansatz zum Zahnersatz :) !

Lieber Gruss Karin
 
Oben