Parasiten? Ja/Nein/Vielleicht?

Themenstarter
Beitritt
02.06.09
Beiträge
70
hallo an euch alle,

ich hab wegen meines gesundheitszustands gerade keine kraft alle beiträge hier durchzuforsten. ich bitte dies zu entschuldigen.
ich wollte nur kurz und knapp anfragen ob parasiten symptome wie schweres krankheitsgefühl, cfs-symptomatik, appetitlosigkeit, kreisrunden haarausfall, schwindel, benommenheit, "nebel im kopf" usw usw verursachen können=? alles schon seit 8!!!! jahren.
welche möglichkeiten hätte ich diesem spuk auf den grund zu kommen und bei bedarf zu behandeln?

schulmedizinisch bin ich "gesund". zig untersuchungen haben nichts gebracht. ich sei psychisch krank, jahrelange psychotherapie brachte aber auch garnix. null. diverse HP´s versuchten auch ihr glück, bisher ohne erfolg.

auffällig ein palmarerythem (gerötete handinnenflächen) trotz unauffälliger leber-laborwerte und leber-sono. weiterhin fast ständig leicht erhöhte eosinophile. kreisrunder haarausfall seit "krankheits"beginn, gerötete augenlider und eingefallene helle augenringe, gewichtsverlust wegen weniger appetit...

ich wäre über antworten sehr dankbar

grüße und eine schöne weihnachtszeit
 
wundermittel
Beitritt
07.08.10
Beiträge
1.678
Mein Tipp: geh zu jemandem der Dunkelfeldmikroskopie macht. Oft haben die auch BIO Resonanz im Angebot.
Dein Blut live und 1:1 auf dem Bildschirm und du siehst was da drin ist und wie es ausschaut. Pilze, Säurekristalle, Parasiten, den Zustand des Blutes.....

LG Therakk
 

Eva

Hallo Saschki,

ich rate Dir, zu einem sog. IST-Therapeuten zu gehen. Das sind Ärzte, die nach einem bestimmten Verfahren der Elektro-Akupunktur testen können, ob eine Parasitenbelastung vorliegt und falls ja, welche. Da es Ärzte sind, können sie auch die entsprechenden schulmedizinischen Mittel verschreiben.

Und ja, sehr wohl können Parasiten solche Zustände wie bei Dir hervorrufen, meist in Vergesellschaftung mit toxischen Belastungen plus Entgiftungsschwäche, virale/bakterielle/mykotische Belastungen inklusive. Das wird bei diesen Ärzten alles getestet.

Du kannst bei Fr. Dr. Fonk per Mail nachfragen, wo sich ein Therapeut in Deiner Nähe befindet.

Mach' Dich allerdings auf einen längeren Weg gefasst, die ganze Sache ist nicht kurzfristig zu beheben. Das sollte Dich aber keineswegs entmutigen!

Wenn man sich anschaut, wie Dr. Klinghardt mittlerweile entwurmt, wird einem schnell klar, welche Dimension das Thema hat.

Alles Gute und mach' Dich auf den Weg!
Eva
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
02.06.09
Beiträge
70
danke für die antworten :)

dunkelfeld hatte ich schon, hat nix gebracht, lag vll auch an der "unfähigkeit" der therapeutin.
bioresonanz kenne ich auch schon. einmal wo einem die einzelnen fingerpunkte kontrolliert werden (da ist fast immer immunsystem und nervensystem auffällig - trotzdem bringen ausgetestete mittel rein garnix mehr - und die punkte bleiben auffällig. der behandler sagt selbst dass er sowas nie gesehen hat und mir nicht wirklich mehr weiterhelfen kann). nummer 2 ist bicom-gerät. da waren etliche gifte/schwermetalle auffällig und diese wurde "ausgeleitet" - wie auch einige bakterien/viren/nahrungsmittelallergene. trotzdem hat sich an meinem zustand nichts getan. "uns würde auch mal interessieren was bei ihnen alles durcheinander bringt - vll sind es ja parasiten" - das war der letzte satz, darum bin ich hier gelandet.

ich bin es auch einfach leid wieder entgiftungs-/entsäuerungstherapien zu machen die ich 1. schon einige male gemacht habe und 2. auch nix bringen, zumindest nichts an meinen symptomen ändert.

mir ist auch klar dass es nicht von heute auf morgen zu beseitigen wäre. nur muss man doch nach monaten zumindest ein wenig besserung verspüren wenn eine eingeschlagene vorgehensweise erfolg bringen soll

gibt es denn keine blut/stuhl/sonstwas-untersuchungen die man selbst veranlassen kann?
gibts erfahrungen mit der fonk-methode (auch unabhängig von parasiten)?

vielen dank und allen schöne weihnachten
 
Themenstarter
Beitritt
02.06.09
Beiträge
70
anschubs :)

keiner da der mir vll anregungen/tipps geben kann?

jemand erfahrungen mit fonk? sollte das lieber bei einem arzt gemacht werden oder reicht ein heilpraktiker?

sonst erfahrungen mit mitteln wie paragone oder der vektor-rizol-therapie nach steidl?

klingt ja alles recht gut, nur ob es was bringt?!?! hatte schon bei einigen sachen viel hoffnung gehabt und am ende war es nur heisse luft. darum würde ich gerne erfahrungen sammeln. wichtig für mich wäre noch eine halbwegs ordentliche diagnose, also nicht nur ins auge schauen und sagen das ist es

danke und grüße :)
 
Beitritt
24.12.12
Beiträge
9
Hallo Saschki,

ich rate Dir, zu einem sog. IST-Therapeuten zu gehen. Das sind Ärzte, die nach einem bestimmten Verfahren der Elektro-Akupunktur testen können, ob eine Parasitenbelastung vorliegt und falls ja, welche. Da es Ärzte sind, können sie auch die entsprechenden schulmedizinischen Mittel verschreiben.

Kann da Eva nur zustimmen....geh zu so einem Therapeuten.

Über Stuhluntersuchung ist es meistens nicht mehr möglich weil die Parasiten zum einen auch die Leber als Organ lieben und gar nicht dran denken den Weg der Verdauung zu gehen. Quasi können die sich überall verstecken.

Ich selber habe einen interessanten Artikel gelesen wo ein Arzt selbst betroffen war, da seine Frau schwer erkrankte. Sämtliche Kliniken wussten sich keinen Rat auch Tropeninstitute konnten nicht weiterhelfen.
Dann ist er selbst aktiv geworden.....hat sich fortgebildet und siehe da er konnte seiner Frau helfen. Schmerzen und sämtliche weitere Symptome sind weg. Ich selber werde ihn auch aufsuchen und wenn es nur zur Ausschlussdiagnostik ist. Im Moment steck ich mitten in einer Chlamydien und Yersinien Therapie...aber man weiss ja nie was sich so im Körper eingenistet hat...von daher lieber mal untersuchen lassen.:bang:
Er verschreibt schulmedizinische Präparate wenn er welche findet.
LG
Paula34
 

Esther2

keiner da der mir vll anregungen/tipps geben kann?

Es ist schwierig, weil deine Probleme sicher nicht monokausal sind, so wie du´s beschreibst, und deshalb gibt es wohl auch nicht eine Lösung, sondern nur einen Lösungsweg.

Was du auf jeden Fall sofort machen kannst, ist glutenfrei-kaseinfrei. Praktisch alle Menschen mit schweren Krankheitsbildern haben da Probleme. Die Ausleitung über Bioresonanz bringt zu wenig.

Parasiten hast du - meiner Meinung nach - sicher auch, weil 100% der Bevölkerung Parasiten hat. Die Frage ist nur, welche du hast und wo sie sich eingenistet haben. Dementsprechend muss auch die Therapie aussehen.

Ich habe Erfahrungen mit den Rizolen von Steidl. Die sind eine gute Sache, wenn sie in ein Gesamtkonzept eingebettet sind. Einfach so mal ein paar Rizole schlucken wird dich genauso wenig weiterbringen wie alles bisherige.

LG, Esther.
 
Themenstarter
Beitritt
02.06.09
Beiträge
70
danke für eure antworten

ich weiss nicht welche von beiden methoden für mich die richtige ist, das muss ich wohl noch ausknobeln ;) wichtig wäre, dass neben parasiten auch andere biester wie borrelien, chlamydien, streptokokken, ebv, cmv, pilze,... erkannt werden. können das beide methoden? und wie sieht überhaupt die diagnose bei steidl aus? hab dazu nix gefunden...

auf anfrage bei oben genanntem link habe ich in meiner "näheren" umgebung "nur" 2 HP´s empfohlen bekommen, welche auch zahnmediziner sind. reicht dies aus um bei bedarf auch schulmedizinische medikamente verschrieben zu bekommen?

euch allen einen guten rutsch ins neue jahr und viel glück und vor allem gesundheit
 
regulat-pro-immune

Eva

Hallo Saschki,

wenn Du bei Dr. Fonk nach Adressen gefragt hast, dann geht das ok mit schulmedizinischen Medikamenten.

Und ja, die IST-Methode sucht nicht nur nach Parasiten, sondern ist ein Verfahren, was alle vorhandenen Belastungen testet. Also Umwelttoxine, bakterielle, virale, mykotische und parasitäre Belastungen.

Ansonsten schließe ich mit ganz der Bemerkung von Esther an, ich würde an Deiner Stelle nicht ungetestet zu Rizolen greifen. Wenn ich es richtig verstanden habe, geht es Dir ziemlich schlecht, und Rizole sind - wenn auch "natürlich" - doch ziemlich stark wirkende Mittel. Da wäre ich sehr vorsichtig.

Viele Grüsse
Eva
 

Esther2

wichtig wäre, dass neben parasiten auch andere biester wie borrelien, chlamydien, streptokokken, ebv, cmv, pilze,... erkannt werden.
Rizole treffen das Kleinzeug sicher stärker wie die großen Parasiten.

und wie sieht überhaupt die diagnose bei steidl aus?
Steidl produziert Rizole, that´s it. Er ist meines Wissens auch kein Mediziner. Also das ist so, als ob du von einer Pharmafirma eine Diagnose erwarten würdest.

"nur" 2 HP´s empfohlen bekommen, welche auch zahnmediziner sind. reicht dies aus um bei bedarf auch schulmedizinische medikamente verschrieben zu bekommen?
Meiner Ansicht nach nein. Außerdem sind Zahnmediziner in der Regel ausgesprochen teuer.

euch allen einen guten rutsch ins neue jahr und viel glück und vor allem gesundheit
Ebenfalls,
Esther.
 
Themenstarter
Beitritt
02.06.09
Beiträge
70
jetzt bin ich weiterhin verwirrt, der eine sagt so, der andere so ;)

@eva
ja mir gehts richtig mies, völlig erschöpft, fühle mich total krank. ich kann weder arbeiten, noch normal leben. ich hab zu tun dass ich über den tag komme, welcher meist liegend auf der couch verbracht wird. ob rizol zu hart ist weiss ich nicht, auf alle fälle hat mir bis jetzt kein mittel spürbar verbesserung gebracht. arbeitet fonk auch damit=?

@esther
ich weiss dass steidl eher wissenschaftler ist. trotzdem propagiert er ja die therapie, also müsste es ja in seinen augen auch eine geeignete diagnosemöglichkeit geben, welche die therapeuten anbieten die mit vektor-therpapie arbeiten. dazu habe ich leider nichts gefunden.

grüße
 
Beitritt
28.05.11
Beiträge
798
Saschki, meiner Meinung ja, Parasiten koennen die von dir genannten Symptome auslösen, ebenso kann das vieles andere.

Ich habe auch erfolgreich mit einem IST Arzt gearbeitet, aber nicht nur. Bei mir war es aber tatsächlich ein Arzt, der diese Medikamente dann auch verschrieben hat. Und ich bin/war so wie du, mir haben natürliche Sachen nicht so geholfen, ich brauchte die "richtigen".

Ich nehme aber auch an, dass ein Zahnarzt theoretisch solche Mittel verschreiben kann? Du kannst ja bei der Terminabsprache abklären.

Falls es Parasiten sind, musst du dich auf mehrmalige Behandlungen einstellen. die Biester sind nicht leicht loszuwerden und kommen gerne wieder.
 
Beitritt
10.10.12
Beiträge
726
Hallo Saschki

Soeben bin ich über einige deiner Beiträge gestolpert. Welche Symptome hast du heute noch? Welche Diagnosen hast du bis heute erhalten? Welche Behandlungen/Therapien hast du bis anhin versucht?

Liebe Grüsse
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
02.06.09
Beiträge
70
hallo kämpferin

symptome alle wie sicher schon genug beschrieben. hat sich nix getan. momentan wieder so schlimm dass man rein garnix machen kann. völlig kraftlos und ein permanentes krankheitsgefühl... und zig andere wehwehchen

diagnosen? so wirklich keine bis auf "psyche". verdacht auf cfs in der charite. verdacht auf borreliose (war ich bei sicher schon 5 spezialisten und in augsburg) - hat null gebracht. also immer nur "verdacht auf" - nix halbes und nix ganzes.
therapien? keine diagnose -> keine therapie. :)))
bei borre zig mal antibiotika und begleitende maßnahmen. sonst antidepressiva - null wirkung. weiterhin naturheilkundliche sachen, bioresoanz usw - alles ohne erfolg.


hab jetzt vielleicht die möglichkeit nach neukirchen zu kommen. ist auch noch nen strohhalm für mich...
liebe grüße
 

relaxfirst

Temporär gesperrt
Beitritt
23.11.12
Beiträge
380
Mir gehts wie dir. bin auch seit 1,5 Jahren im Arsch. Alles hinter mir wie du, charite, etc.
habe Borrellien, Coinfektionen, EBV, etc. War mal bei einem Arzt der Elektroakupunktur in Traunstein macht vor einem Jahr, und hat mir Cesol empfohlen zu nehmen wegen angeblicher Parasiten Askariden laut Elektroakupunktur. Ich habe es leider nicht gemacht, weil ich der Methode nicht ganz traute. Aber langsam ist mir alles egal, weil auch Doxycyclin nicht wirklich hilft.

Wo finde ich in Berlin einen guten IST arzt. Googlen kann ich danach ja nicht.

Zur Not nehme ich Vermox auf eigene Gefahr und wenn das nichts hilft Cesol hinterher, was meint ihr (einen Arzt finde ich schon)


mir hat das labor 28 in berlin gesagt ich sollte mich an einen Tropenmediziner wenden: Startseite | BCRT

https://tropeninstitut.charite.de/ambulanz/tropenmedizinische_ambulanz/

waren nicht so erfreut das man da selber eine stuhlprobe abgibt ohne Arztempfehlung warum
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
04.02.08
Beiträge
838
Hallo Eva,

durch Dich habe ich heute das erste Mal von dieser

* IST-Therapie *

gelesen. Über Google habe ich sogar einen Arzt in meiner Nähe
ausfindig machen können.

Ich vermute die Krankenkasse zahlt das nicht, richtig?

Wie viel kostet solch ein Test?
Und auch nachfolgende Behandlungseinheiten?

Vielen Dank schon jetzt für Deine Antwort.

Gern auch von anderen usern, die diese Methode bereits kennen.

Viele Grüße
Destination
 

1gisa

hab jetzt vielleicht die möglichkeit nach neukirchen zu kommen. ist auch noch nen strohhalm für mich...

Hi Saschki,

kann Dir nur empfehlen, Dich nicht in das Haus Rötz unterbringen zu lassen. War in diesem Jahr dort und es war die reinste Katastrophe!

Lieben Gruß
1Gisa
 

relaxfirst

Temporär gesperrt
Beitritt
23.11.12
Beiträge
380
Meine Symptome sind Migräne, Hautpilz bzw. Auschlag am ganzen Rücken. Schmerzen im Rücken und totale Kraftlosigkeit. Könnte das Symptome für ein Parasit sein

Ach ja nach was muss ich googeln um ein IST therapeut zu finden ?
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.10.12
Beiträge
726
Hallo Saschki

vor 4,5 jahren wurde eine borreliose festgestellt
Gerade weil der LTT für Borrelien teilweise wieder positiv/grenzwertig war, frage ich mich schon, ob diese Biester schon vollständig verschwunden sind. Wenn es bis anhin nicht gelang, die Borrelien zu besiegen, so könnte dies meiner Meinung nach die folgenden Gründe haben:
  1. Bisher wurden nicht die optimalsten Medikamente und/oder aber in nicht ausreichender Menge und/oder in nicht ausreichender Form (z.B. oral statt Infusion) verwendet.
  2. Allenfalls wurden einige Co-Erreger noch nicht gefunden, welche die Beseitigung der Borrelien erschweren/verhindern.
  3. Womöglich sind die Borrelien lediglich ein Co-Infekt und es müsste erst mal der „Haupt-Bösewicht“ beseitigt werden.
eosinophile erhöht (seit über 4 jahren!!)
Ich kenne mich mit Eosinophilie nicht gut aus. Mit allen möglichen Ursachen dafür bin ich nicht vertraut. Aber irgendwie kommen mir in diesem Zusammenhang spontan Parasiten in den Sinn. Da du offensichtlich einen Zeckenbiss hattest (-> Borrelien), würde ich mindestens Babesien und Rickettsien untersuchen lassen. Auch die Bakterien Ehrlichien können via Zecken übertragen werden. Ich weiss aber nicht, ob die erwähnten Erreger die Eosinophilen Granulozyten erhöhen können. Beispiele für andere mögliche Parasiten sind: Lamblien, Amöben, Toxoplasmose, Würmer. Es gibt natürlich noch etliche mehr.
also bin ich zu nem borreliose-spezialisten. der hat einen LTT-test gemacht weil "normale" blutwerte negativ waren. dort wurde gesagt ich hätte noch borrelien, ich solle 3 wochen infussion bekommen. gesagt getan, trotzdem wurde nix besser. dann meinte der arzt es käme dann nicht von der borreliose wenn ich unter AB keine besserung spüre.
Welches Medikament hattest du damals in welcher Dosierung erhalten?
was mich aber wundert: chlam.pneum. AK erhöht
IgA 37,13 (<22) positiv
IgG 145,86 (<22) positiv
laut unterlagen hinweis auf länger zurückliegende infektion
Auch wenn man Chlam. Pneumoniae am Besten mit dem LTT testen sollte, dieses Resultat gefällt mir gar nicht! Dies weist meiner Meinung nach nicht auf einen vergangenen Infekt hin. Im Gegenteil! Dies spricht eher für einen chronischen Infekt!

„ltt-praxisprofil" umfasst 21 werte
Konntest du das LTT-Praxisprofil in der Zwischenzeit machen lassen? Könntest du bitte die entsprechenden Werte hier reinstellen?

Liebe Grüsse
 
Oben