Pankreatitis durch Parasiten, Spulwurm ?

Lampion

Hallo bei mir wurde eine Pankreatitis festgestellt. Dazu Fettstuhl, Stärke ist auch leicht positiv. Pankreas ist aufgelockert, festgestellt mittels Ultraschall, CT folgt noch.

Ich trinke selten mal ein Bier. Vermutung des Arztes war sofort der Alkohol. Nun habe ich eine Frage bezüglich Parasiten genauer des Spulwurms.

Wie merkt man ob man einen Befall hat? Es lebt schon immer mindestens ein Hund in unserem Haushalt, sowie kurzzeitig vor Jahren eine junge Katze. Ein Hund wurde wohl nicht immer rechtzeitig geimpft und entwurmt.

Wie lange können diese Spulwürmer im menschlichen Körper symptomlos bleiben?

Ich habe nun schon einiges mittels Suchmaschinen gesucht und auch gefunden, doch keine Erfahrung bezüglich der Bauchspeicheldrüse.

Müssen die Würmer immer so riesig sein, wie bei Wikipedia abgebildet ist? Wenn eine Cortisonbehandlung stattfindet kann es sein, dass das Cortison die Spulwürmer bekämpft oder abtötet?
 

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Hallo,
Es gibt in der Parasitenrubrik oben festgepinnt die Symptomeliste der einheimischen Parasiten, zu jedem noch einen guten Link, da könntest Du Dich erstmal durchfransen.

Deine Symptomatik und Deinen Verlauf vergleichen, Diagnostik findest Du da auch. Die Würmer sind natürlich unterschiedlich groß.

Du kannst den Würmern keinen größeren Gefallen tun als ne Cortisonbehandlung. Das Immunsystem des Menschen wird sowieso nicht besonders gut mit Parasiten fertig, weil diese unser Immunsystem manipulieren und Cortison fährt außerdem das immunsystem runter.

Sollst Du Cortison nehmen? Ohne der Ursache der Bauchspeicheldrüsenentzündung auf den Grund gegangen zu sein?

Alles Gute, viel Erfolg bei der Recherche, das kann Dir keiner abnehmen, leider auch und erst Recht kein Arzt.

Grüße von Datura
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Lampion

Ich habe mich vertan die Medikamente sind Prednisolon 20mg und Pentohexal 400mg.

Ich werde deinen Tipp später mal nachgehen. Ich hatte viele Symptome in den letzten Jahren und dieses Jahr richtig dicke. Hörstürze, Migräne, Durchfall, Druck auf der linken Seite unter den Rippen. Wobei manche Symptome sich über Jahre hingezogen haben.

Mir kam es halt in den Sinn, ob so etwas bei mir möglich wäre, denn ein wenig komisch kommt mir der Stuhl vor. Stuhlprobe wurde gemacht, allerdings nur auf Fett,Stärke und Muskelfaser.

Außerdem habe ich einen ausgeprägten Vitamin D Mangel mit 9ng/l(Norm 20-70ng/l) und bei Vitamin B12 liege ich bei 239ng/l(Referenz 210-910ng/l). Ich werde nun evtl. noch Holo-TC und weitere Werte im Labor testen lassen.

*Hinzugefügt*
Ich möchte noch was hinzufügen. Vor etwa einem halbe Jahr musste ich mich ein mal heftig übergeben, so was habe ich noch nicht erlebt. Es fing mit Übelkeit an und dann kam so heftiger Schwindel hinzu, dass ich nicht mehr gehen konnte, es drehte sich alles im Kopf. Mit so einer Intensität habe ich noch nicht erbrochen. Nachdem alles draußen war, war der Schwindel weg.

Außerdem kann ich mich noch an einen Vorfall erinnern, wo ich heftigsten Durchfall bekam. Ich meine ich habe "Ja-Mozzarella" gegessen.

Kann ein Parasit jahrelang unbemerkt in der Bauchspeicheldrüse leben?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Er kann jahrelang Gott weiß wo leben und unbemerkt sein und macht dann irgendwann Symptome.

Ob speziell nur in der Bauchspeicheldrüse?

Ach so, Du hast einen Haufen Symptome, die auf Parasiten hindeuten (können). Schon komisch, dass dann die Bauchspeicheldrüsenentzündung (die ja ne Ursache hat), mit Cortison (=Prednisolon) "behandelt" wird. Na klar kann die Bauchsp-ent. dadurch zunächst runtergefahren werden, aber die Systeme des Körpers könnten dadurch zusätzlich belastet werden.

Die eigene Recherche kann Dir niemand abnehmen. Die Parasitenrubrik ist voll von Berichten, wo im Stuhl kein Parasitenei gefunden wurde, dennoch später irgedwo Parasiten zum Vorschein kamen.

Grüße

PS die eigene Recherche kann Dir niemand abnehmen.

PS2: Wofür soll das Pentohexal gut sein?

http://www.apotheken-umschau.de/do/...on-Pentohexal-600-Retardtabletten-R10417.html
 
Zuletzt bearbeitet:

Lampion

Danke für deine Antwort!

Die Medikamente habe ich nicht wegen der Pankretitis eingenommen, einen Monat zuvor hatte ich mal wieder ein heftigen Hörsturz, der HNO hat das verschrieben.

Bezüglich der Parasiten frage ich, da es mir mit den Medikamenten nicht besser ging, nach dem absetzen der Medikamente waren die Hörprobleme eine Woche später weg. Ich hatte das Gefühl, dass es mit den Medikamenten heftiger wurde, deswegen habe ich mich gefragt, ob die irgendwie einen Einfluss auf das Immunsystem oder die Parasiten haben könnten.

Den Druck und die Blähungen hatte ich schon seitdem ich denken kann, jedenfalls sehr lange. Aber mit den Jahren nahmen die Symptome immer mehr zu. Migräne(ein halbes Jahr lang wöchentlich, bis täglich über zwei bis drei Tage), dann wurde es eine Zeit besser, dann die Rückenschmerzen, dann kamen Knochenknacken, Nerveneinklemmen hinzu. Depression wurde angeblich festgestellt. Dinge von denen ich selber nie so überzeugt war. Die Schlappheit, Müdigkeit und vor allem der Muskelabbau machen mir seit Jahren zu schaffen. Der Druck auf der linken Seite unter den Rippen störte mich auch, so dass ich einen Arzt drauf ansprach, er meinte es seien Blähungen, das wars.
In den letzten Jahren kamen Hörstürze hinzu mit zum Teil total Ausfall des Gehörs und manchmal Schwindel.

Durchfall, habe ich eigentlich nie. Nun doch, dort meine ich dann was komisches festgestellt zu haben.

Dazu wurden die Vitamin-Mängel festgestellt, ich vermute, dass sie Jahre bestehen, deshalb werde ich weitere testen lassen. Von den Ärzte brauche ich nicht viel erwarten. Ich kann froh sein, dass ich einen gefunden habe, der die Symptome zu deuten wusste und vor allem mal hingehört hat und dann weitergeforscht hat.

Ich nehme seit Jahren nicht ein Gramm zu, Fettstuhl wurde vor kurzem festgestellt und bei Stärke auch etwas. Fleisch und Fisch esse ich nicht, eigentlich schon seit immer. Komisch ist, dass die Kopfschmerzen oft über 1-3 Tage gehen und in regelmäßigen Abständen wieder kommen/kamen. Die üblichen Tabletten helfen nicht immer, auf Migränetabletten reagierte ich allergisch.

Ich zweifel ja etwas, aber manchmal sieh es halt aus wie ein Zwergbandwurm. Es könnten aber auch unverdaute Bestandteile aus der Nahrung sein. Es ist jedenfalls etwas transparent. Ich werden den Arzt jedenfalls mal drauf ansprechen.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.072
Hallo Lampion,

abgesehen von der Möglichkeit, daß Du einen oder mehrere Parasiten beherbergst: Wie sieht es denn bei Dir mit der Leber aus? Sind irgendwelche Leberwerte auffallend? Ist Deine Galle schon einmal per Sonographie angeschaut worden?

Weißt Du etwas von Allergien bzw. Intoleranzen? - Hast Du Dich schon einmal mit der Histaminintoleranz beschäftigt?: Histamin-Intoleranz

Wie sehen Deine Schilddrüsenwerte aus?
Hast Du Amalgamfüllungen in den Zähnen bzw. andere Gift-Kontakte?

Wie ernährst Du Dich?
Dieses damalige plötzliche und heftige Erbrechen kann ja auch mit einem verdorbenen Lebensmittel zu tun haben. Kannst Du Dich noch erinnern, was Du vorher gegessen hattest...

Es gibt ganz schön viele mögliche Ursachen für eine Bauchspeicheldrüsen-Entzündung:
http://www.onmeda.de/krankheiten/bauchspeicheldruesenentzuendung-ursachen-1356-3.html
Die sind sicher noch nicht alle abgeklärt?

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:

darleen

Hallo Lampion

Noch ergänzend zu Oreganos Aufzeigen von Ursachen der chronischen oder akuten Pankreatitis

gibt es noch die sehr seltene Form der AIP

Definition

Die Autoimmunpankreatitis (AIP) ist eine durch Autoimmunprozesse ausgelöste Bauchspeicheldrüsenentzündung.
Epidemiologie

Männer sind etwa gleich häufig betroffen wie Frauen; das mittlere Erkrankungsalter liegt zwischen 50 und 60 Jahren.

Ätiopathogenese

Bei etwa 2% der chronischen Pankreatitiden ist eine autoimmune Genese zu diskutieren. Hierbei finden sich häufig auch autoimmunologisch bedingte Veränderungen an den Gallenwegen und Speicheldrüsen. Auch andere Autoimmunkrankheiten (Leber, Schilddrüsen, Nieren etc.) können assoziiert sein. Es besteht eine Neigung zur Fibrosebildung, die sich auch an anderen mitbetroffenen Organen manifestiert (z. B. sklerosierende Cholangitis oder Sialadenitis, Sjögren Syndrom, retoperitoneale Fibrose). Vielfach wird angenommen, dass die AIP eine pankreatische Manifestation einer systemischen immunkomplexvermittelten fibrosierenden Systemkrankheit ist, die durch IgG4 vermittelt wird. [1] [2]. (Siehe auch Ätiopathogenese bei Autoimmunkrankheiten.)

Neben dem lymphoplasmazellulären Typ gibt es einen selteneren granulozytären Typ, der häufig mit einer chronisch entzündlichen Darmkrankheit assoziiert ist [3]

Diagnostik

Folgende Kriterien führen zur Diagnose:

- akute Pankreatitis ohne ersichtliche Ursache

- Assoziation mit anderen Autoimmunphänomenen (Gelenkaffektionen,
Autoimmunhepatitis, Thyreoiditis etc.)

- erhöhter breitbasiger gamma-Globulin-Peak in der Elektrophorese

- erhöhte Serum-IgG4-Spiegel

- sonographisch "wurstförmige" Verdickung des Organs mit homogenem relativ echoarmem Parenchym

- histologisch lymphoplasmazelluläre Infiltration mit Fibrosierungsneigung, speziell IgG4-positive Plasmazellinfiltration [4].

- Antikörper gegen Carboanhydrase II und Lactoferrin [5].

- gutes Ansprechen auf Glukokortikoide
Autoimmunpankreatitis

(fettschriftund Unterstrich von mir )

liebe grüße darleen :wave:
 

Lampion

Gut! Ich denke nach der CT werde ich mehr wissen.

1. Bei der Sonographie hat der Arzt Gallenblase,Milz,Nieren Pankreas, und Leber angeschaut. Auffällig ist Pankreas.

2. Intoleranz ist mir nicht bekannt, außer das was durch die Stuhlprobe festgestellt wurde, Fett stark positiv und Stärke leicht positiv.

3. Keine Zahnfüllungen, keine anderer Giftkontakt.

4. Ernährung: Vegetarisch. Milch und Eier, Eier aber erst seit kurzem. Fisch eigentlich nie. Sonst viele Vollkornprodukte. Deshalb dachte ich, dass die Blähungen, die ich auch in der Jugend hatte davon kommen würden, es war schon immer ein Krampf, dem wurde aber nie nachgegangen.

5. Was das Erbrechen ausgelöst hat weiß ich nicht mehr, ich weiß nur es war heftigst mit Drehschwindel, alles dreht sich vor meinen Augen, nach dem Erbrechen war alles wider gut.
Den Durchfall hat meine ich ein Mozzarella ausgelöst.

Calcium im Blut ist gut, TSH auch, Schilddrüse nicht vergrößert, Viren und Würmer wurden nie getestet oder erwähnt. Weitere Blutwerte lasse ich wohl selber überprüfen, denn wenn ich kein Fett verdaue, dann werden wohl fettlösliche Vitamine nicht aufgenommen.

Per CT Abdomen werde ich wohl mehr wissen. Den Arzt spreche ich mal auf Parasiten an. Bauchschmerzen hatte ich nie. An Autoimmunpankreatitis habe ich auch schon gedacht, werde den Arzt auch darauf mal ansprechen, denke er wird es aber schon dann von alleine herausfinden. Alkohol als Ursache schließe ich für mich aus, wobei wenn es Autoimmun ist, dann reichen wohl auch geringe Mengen davon aus um Schäden zu hinterlassen. Ist ja legitim, dass er Alkohol als Mögliche Ursache abfragen muss. Aber auch Krebs als Ursache muss ja ausgeschlossen werden, davon gab es im familiären Umkreis leider einige.

Seit einiger Zeit habe ich auch Probleme mit trockener Haut im Gesicht und an den Händen, rau und reißen ein. Denke ein Zinkmangel wäre möglich.
Von den 50 Jahren bin ich noch weit entfernt.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.072
Hallo Lampion,

4. Ernährung: Vegetarisch. Milch und Eier, Eier aber erst seit kurzem. Fisch eigentlich nie. Sonst viele Vollkornprodukte. Deshalb dachte ich, dass die Blähungen, die ich auch in der Jugend hatte davon kommen würden, es war schon immer ein Krampf, dem wurde aber nie nachgegangen.
Vollkornprodukte sind nicht leicht zu verdauen. Insofern können die Blähungen einfach daher kommen.
Es kann aber auch sein, daß Du Probleme mit Nickel hast (>Welche Lebensmittel solle man bei einer Nickelallergie meiden, welche bevorzugen? :: Nickelfrei.de - Das Informationsportal für Nickelallergiker) oder auch eine Intoleranz gegenüber dem Gluten in den Getreiden.
(>-Vollkorn-und-Glutenintoleranz[/B]]Ist Vollkorn immer gut? Buch: Axel Bolland Vollkorn- und Glutenintoleranz)
Übrigens kann man eine Intoleranz nicht über eine STuhlprobe feststellen, es sei denn, es wird gezielt auf zB Histamin untersucht.

Wenn Du Dich vegetarisch ernährst, ist es gut, wenn Du ein Auge auf das Vitamin B12 hast, aber da bist Du ja dran...

Calcium im Blut ist gut, TSH auch, Schilddrüse nicht vergrößert
Das ist schon mal gut. Aber der TSH als einziger Marker für die Schilddrüse reicht nicht, um sie wirklich beurteilen zu können. Es sollten die fT3- und fT4-Werte bestimmt werden, ebenso wie die Antikörper TPO-Ak, TG-Ak und TRAK.
(> Schilddrüse)

Hier noch eine informative Seite zum Thema "Parasiten":
Darmparasitose - www.praxis-heiz.ch

... Wenn Sie mehr über dieses Thema lesen möchten, empfehle ich Ihnen das Buch:
Ingrid Fonk, Darmparasitose - die zentrale Immunstörung, erschienen bei der Medizinisch Literarischen Verlagsgesellschaft MBH, Uelzen.
Das Buch bildete die Grundlage dieses Artikels.
...
Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:

Lampion

Der Beitrag ist zwar schon älter, aber immer noch aktuell.

Herausgekommen ist eine Laktoseintoleranz und einige Allergien. CT war negativ. Allerdings habe ich weiterhin Probleme mit dem Essen. Gurken, Möhren, aber vor allem Hülsenfrüchte und Nüsse, vieles ist sehr unverdaut. Auch habe ich weiterhin den Verdacht auf einen Parasit. Ein Test war negativ, was aber nichts heißen muss. Blähbauch, leichte Stiche und immer wieder ein paar Funde die dort nicht hingehören sollten(sieht lederartig aus, leicht gelblich und scheint gegliedert zu sein). Auch der Fettstuhl scheint noch weiterhin aktuell zu sein. Wenn jemand Ahnung hat, kann er mir schreiben, falls ein Foto weiterhilft lade ich es hoch, aber nur für Freunde und Moderatoren sichtbar. Einen anderen Arzt werde ich noch aufsuchen.
 

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Diese verdächtigen Teile würde ich mal rausfischen, abspülen, unter der Lupe ansehen, in Twist- off- Glas aufbewahren, in Spiritus (oder Glycerol, das war mal hier ein Tipp), dann - je nach dem - in ein Labor oder zum Arzt schleppen..

Fotos sind meist nicht sehr aussagekräftig.

Datura
 
Beitritt
17.08.13
Beiträge
1.433
hallo lampion.hat man bei dir schon mal an mastozytose gedacht.dies wird kaum berücksichtigt,weil es eine seltene krankheit ist.mein enkel 10 hat gestern wieder ein schub gehabt.drehschwindel,herzklopfen ,blähungen, durchfall mit fettstuhl.natürlich kann es bei dir auch was anderes sein.hier mal ein link Mastozytose - Die Krankheit ich such mal noch einen in meinem speicher ,weil du auf hülsenfrüchte ,möhren usw reagierst.lg sanara und alles gute
 

Lampion

Danke das werde ich mir dann noch mal genauer angucken. Ich habe seit 5Wochen wieder so ein nervigen Tinitus. Vorher habe ich auch schon einen gehabt, aber nicht so deutlich. Ich meine, dass er auch nach Mahlzeiten zunimmt, aber das kann auch Einbildung sein, weil ich vielleicht zur Ruhe komme und genauer hinhöre. Die bisherigen Gehörstürze(etwa 5 in zwei Jahren) sind zum Glück nicht mehr aufgetreten.

Jedenfalls habe ich wahrscheinlich noch weitere Probleme. Soja vertrage ich wohl auch nicht. Da waren die Anzeichen fast wie bei der Laktoseintoleranz, ich habe zwischen den Fingern Risse bekommen, Blähungen, etwas juckende Pickel. Aber da habe ich es auch wohl etwas übertrieben und eine Menge Tofu gegessen.

Von den Ärzten habe ich bisher nur mit viel Mühe etwas erfahren können, es ist schrecklich, dass man immer nachhaken muss. Nun weiß ich wenigstens von der Laktoseintoleranz und den Allergien, das darf sich der alte Hausarzt ankreiden, der alles als nur "Blähungen" oder stressbedingt abgetan hat.

Wisst ihr zufälligerweise, was es bedeuten kann, wenn man auf der Zunge so Male bekommt. Die treten manchmal einfach auf, sind richtig Flecken auf der Zunge, leichte Risse waren es aber auch schonmal.
Ich meine in der chinesischen Medizin deutet so etwas auf Probleme mit der Verdauung hin, bin mir aber nicht sicher.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
17.08.13
Beiträge
1.433
hallo,lampion hat geschrieben."da hab ich es wohl mit dem tofu übertrieben."schau mal genauer auf den den zweiten link mastozytose-hilfswerk.ganz unten steht auch tofu-unverträglich keit.reagierst du auch auf mandeln und nüsse?lg sanara
 
Beitritt
10.08.11
Beiträge
425
Lampion;1035480 Jedenfalls habe ich wahrscheinlich noch weitere Probleme. Soja vertrage ich wohl auch nicht. Da waren die Anzeichen fast wie bei der Laktoseintoleranz schrieb:
Mein Tipp: Über die Suchfunktion "Histamin" und "Landkartenzunge" eingeben - und lesen, lesen, lesen...

:wave:
 

Lampion

Ich werde mir eure Sachen nochmal in Ruhe durchlesen.

Zu den Nüssen kann ich nur sagen, dass sie so ans Tageslicht kommen,wie sie zerkaut wurden. Verdaut wird da wohl nicht wirklich viel, egal ob Erdnuss, Cashew, Mandel, Kürbiskern, Sonnenblumenkerne usw.

Ich meine, dass ich auch Kreuzallergien haben könnte(Soja mit Birke). Bei wikipedia muss ich mir die Seite auch noch mal anschauen.Allergien wurden festgestellt: Gräser++;Rogen++ ;Birke++
Histamin wurde auch per Prick-Test gemacht, das kann ich aber nicht entziffern was dort steht, die Ärztin meinte es seien nur leichte Allergien, die Ausschläge juckten aber recht deutlich und es waren schon recht große Quaddeln.

Das ist aber meiner Meinung nach nicht immer so schlimm gewesen. Der Laktosetest wurde per Blutzucker auf nüchternen Magen gemacht, Blutzucker lag nüchtern bei 103-108mg%. Fettstuhl war stark positiv, nur was das bedeutet weiß ich bis heute nicht.
 
Beitritt
17.08.13
Beiträge
1.433
hallo lampion,wie sieht dein fettstuhl aus?orange oder gelbfarben.ist er orange ist es der pankreas,gelb leber und galle.lg sanara
 

Lampion

Es wurde nur in einem Test festgestellt, deswegen frage ich. Darauf wurde dann nicht weiter eingegangen. Ist nicht gelb oder orange, eher glänzend. Ich meine es wird irgendwie die Gesamtfettmenge ausgewertet, bei mir wahr wohl einfach zu viel Fett im Stuhl, warum auch immer, das wurde mir nicht erklärt. Ist auch schon etwas her.
 
Beitritt
17.08.13
Beiträge
1.433
hallo lampion,besteh darauf das es weiter untersucht wird.fettstuhl hat immer eine ursache.würmer oder parasiten ,sind auch nicht immer gleich im stuhl festzustellen.besteh darauf das dir mehrmals stuhl genommen wird.lg sanara
 
Oben