Ohnmacht nach Unfall; plus Krampfen

Themenstarter
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.190
Hallo,

Ich mache mir Sorgen. Es geht um meine Tochter (25J.)

Gestern hatte sie einen "kleinen Fahrradunfall" mit einer schmerzhaften Zerrung im Fußgelenk. Kurz danach ist sie ohnmächtig geworden - vor dem "Aufwachen" hat sie anscheinend (nach Aussage ihres Mannes) ziemlich lange gekrampft, und um sich geschlagen....

Jetzt würde ich gerne wissen, ob das medizinisch abgeklärt gehört....

Sie ist bereits als Kind so etwa 1x jährlich ohnmächtig geworden. Sie wurde damals in der Kinderklinik auf den Kopf gestellt - aber es ist nichts Auffälliges gefunden worden. Seit sie erwachsen ist, passiert es seltener (aber manchmal), dass sie ohnmächtig wird.
Ich frage mich, ob ihre Bereitschaft zu Migräne damit etwas zu tun haben könnte.

Und was man jetzt machen könnte....(außer Stress verringern, den sie momentan definitiv hat)?

Vielen Dank, mondvogel
 
Zuletzt bearbeitet:

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.071
Hallo movo ,

Jetzt würde ich gerne wissen, ob das medizinisch abgeklärt gehört....
niemand krampft ohne grund ,da sie öfters schon einmal ohnmächtig wurde/wird ,würde ich das sofort medizinisch abklären lassen .

alles liebe
ory
 
Beitritt
22.07.08
Beiträge
2.605
Hallo Mondvogel,
ich habe auch eine Tochter die seit der Pockenimofung vor 46 Jahren jährlich 1-2x einen "petit mal" Anfall hat.

Das ist immer dann, wenn sie besonders konzentriert auf etwas ist. Einmal hat sie sich an einer zerbrochenen Glastischplatte geschnitten, hat sich selber versorgt und ist anschließend umgefallen. Ein anderes Mal hatte ich nur eine Verbandrolle für ienen kleinen Messerschnitt an ihrem Finger, aber keine Schere um den Verband abzuschneiden., so hatte ich alles herungewickelt. Als sie diesen Verband sah, kippte sie um.

Meine Tochter sagt, daß sie inzwischen Übung hat im Umfallen und es schon etwas vorher merkt, wenn es kommt, sich dann sofort auf den Boden legt und alles geschehen läßt. Sie hat ansonsten keine Nachwirkungen, außer, daß sie danach spürt, daß Schwierigkeiten, die sie vorher hatte sich in Luft aufgelöst haben. Ich könnte mir das so vorstellen, daß das vegetative Nervensystem einfach überbelastet ist und sich "schlauerweise" vorübergehend abschaltet.

Nach einem Sturz allerdings würde ich auf jeden Fall ein EEG machen lassen, vielleicht weiß sie gar nicht, daß sie außer mit dem Fuß auch mit dem Kopf aufgekommen ist.

Gute Besserung für Deine Tochter und mach Dir nicht so viele Sorgen. im Allgemeinen gehen diese Zusammenbrüche gut aus. :kiss:

Liebe Grüße
Rota
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.052
Hallo Mondvogel,

es tut mir leid, daß Du jetzt Sorgen um Deine Tochter hast...

Ich finde, daß "Synkopen" sich so anhören, als ob sie auch bei Deiner Tochter vorkommen:

...
Besonders häufig werden kurze Ohnmachtsanfälle durch eine kurzfristige Störung der Hirndurchblutung verursacht, wenn eins der Nervenzentren, die die Herzfunktion steuern und am Herzen und den Halsschlagadern sitzen, eine Fehlfunktion hat. Diese Zentren steuern unter anderem die Höhe des Blutdrucks in der Körperperipherie – wenn kurzfristig der Blutdruck stark abfällt, wird das Gehirn nicht ausreichend durchblutet und schaltet quasi auf "Notstrom" um.
Diese kurzen Bewusstlosigkeiten werden Synkopen genannt – je nach betroffenem Nervenzentrum gibt es z.B. vagovasale Synkopen, Miktionssynkopen (wenn die Bewusstlosigkeit beim Wasserlassen auftritt), Hustensynkopen, orthostatische Synkopen (wenn die Bewusstlosigkeit auftritt, sobald sich der Betroffene von der Horizontalen in die Senkrechte begibt) oder den Adam-Stokes-Anfall, bei dem unser biologischer Schrittmacher im Herzen kurz aussetzt.
...
Bewusstlosigkeit - Ursachen und Symptome - gesundheit.de

Ich finde, Deine Tochter sollte untersucht werden, und zwar entweder in einer guten Neurologischen Abteilung oder wenigstens bei einem niedergelassenen Neurologen, der dann wahrscheinlich ein EEG und ein MRT anordnen wird.

Grüsse,
Oregano
 

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.071
wichtig , so denke ich , sollte dies :
. Kurz danach ist sie ohnmächtig geworden - vor dem "Aufwachen" hat sie anscheinend (nach Aussage ihres Mannes) ziemlich lange gekrampft und um sich geschlagen....
nicht übersehen werden .

lg ory
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
02.09.13
Beiträge
3
Das "Krampfen" kann vom Sauerstoffmangel durch die Ohnmächtigkeit kommen. Wäre dann nix Gravierendes. Das es länger gedauert hat, könnte darauf hindeuten, dass das Herz ne ungewöhnlich lange Pause macht, bis es wieder schlägt. Würde das mal per Kipptischuntersuchung abklären lassen. dann wisst ihr mehr was die Ursache fürs Umkippen ist, wie es dazu kommt und wie man es ggf verhindert. Google mal nach Ursachen für Synkopen, autonomer Dysfunktion, Dysautonomie oder guck hier:

Synkopen:
Home - STARS - Syncope Trust And Reflex anoxic Seizures, information and support

Dysautonomien/Synkopen:
POTS Place: A Guide to Postural Orthostatic Tachycardia Syndrome
 
Themenstarter
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.190
Danke liebe Rota, liebe ory, liebe Oregano

An und für sich habt Ihr mich darin bestätigt, dass das abgeklärt gehört....

@Rota: meine Tochter hat auch Erfahrung mit diesen Ohnmächten; sie hatte sich hingelegt; eine Verletzung am Kopf kann man ausschließen.

@ory: Genauso denke ich auch- es sind die Krämpfe, die mich beunruhigen...

Sie hat es strikt abgelehnt zum Arzt zu gehen....aber vielleicht überlegt sie es sich noch anders.

Vielen Dank und Euch Allen einen schönen Sonntag,
mondvogel
 

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.071
hallo fuzzel,

herzlich willkommen im symptome.ch forum und herzlichen dank für deinen ersten beitrag .

ideal wäre es wenn die links in deutsch wäre ,da sie sicherlich gute infos hergeben , die so aber eventuell nicht jeder user lesen kann ,wenn die englische sprache nicht ausreichend beherrscht wird .

fg ory
 

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.071
guten morgen movo ,

@ory: Genauso denke ich auch- es sind die Krämpfe, die mich beunruhigen...
Sie hat es strikt abgelehnt zum Arzt zu gehen....aber vielleicht überlegt sie es sich noch anders.
mütter haben oft recht viel überredungskunst in sich ;) .

es muss ja tatsächlich nichts gravierendes sein ,aber es gehört zumindest abgeklärt warum zu den schon bekannten ohnmachten nun auch noch eine krampfbereitschaft dazu gekommen ist .

toi,toi,toi und alles liebe
ory
 
Beitritt
02.09.13
Beiträge
3
Nicht alles gibts im Internet auf deutsch, vor allem nicht aktuelle Info zu Neuem, aber mit Hilfe der "Seite übersetzen-Funktion" oben links, wird das allermeiste relativ verständlich auch wenn man Null englisch kann.
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
6.196
Liebe Movo:)

auch ich würde es abklären lassen.Ich bin in Gedanken bei Euch und drücke die Daumen.

Liebe Sonntagsgrüße von Wildaster
 
Oben