nicht zu fassen

Themenstarter
Beitritt
30.07.06
Beiträge
167
also,

ich war heut beim zahnarzt,

weil ich mich endlich dazu entschlossen habe,
die palladium-brücke wegmachen zu lassen,

die ich eine weile aus kostengründen vor mir hergeschoben habe

(mein za hatte mir auch zunächst davon abgeraten,
da er meinte, in meinem gebiss gäb es wichtigere baustellen)

als er das ding runternimmt,
stellt er fest, dass einer der beiden stützzähne
darunter noch eine dicke amalgam-füllung hat

dabei dachte ich,
ich wäre jetzt fast ein jahr amalgamfrei
und habe völlig unbefangen fleissig mit koriander entgiftet

undsoweiterundsofort

jetzt bin ich natürlich doppelt froh, dass endlich alles raus ist
... aber auch ganz schön verdattert :confused:

euch liebe grüsse. karin


und die moral von der geschicht?
es können immer ungeahnte "schätze" im verborgenen liegen
 
Beitritt
11.05.07
Beiträge
497
Hatte auch Überraschungen.

Mache zur Zeit eine Zahnsanierung :eek:. Habe 5 Kronen, von denen ich glaubte, sie wären gut.

Zahnarzt sagte: alles raus, war zuerst skeptisch.
Ergebnis: Kronen sind zu gross, Zahnfleisch wucherte, unter den Kronen Karies und Amalgam !!!. Sieht so aus als hätte mein früherer Zahnarzt das Amalgamproblem nicht so richtig ernst genommen. Laut jetzigem Zahni hatte es in den Kronen Gold, das heisst das zwischen Amalgam-Füllung und Krone Strom floss und Metall ausgelöst wurde. Das weiss sogar ich als Laie....

ja, nicht zu fassen
zantos
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
30.07.06
Beiträge
167
eine riesenschweinerei, zantos,

... und ich hatte immer gedacht,
dass unter den krönchen nur der pure zahnrest sitzen darf

alles andere, ist, finde ich, der totale fusch
:mad: :mad: :mad:

ich hab auch noch eine alte goldkrone,
von der ich keine ahnung habe, wie es darunter aussieht

hat jemand eine ahnung, wie man das rausfinden kann,
ohne das ding hochzunehmen

durch röntgenbilder sicher nicht, oder?

liebe grüsse. karin
 
Themenstarter
Beitritt
30.07.06
Beiträge
167
war heut schon wieder beim za

der meint, die verbleibende goldkrone wär noch intakt,
man müsste sie schon zerstören, um zu gucken,
was darunter ist

er sagte,
mit bioresonanz könnt man vielleicht rausfinden,
ob sich darunter noch amalgam versteckt

allerdings mit grossem unsicherheitsfaktor

dann hab ich nach nem speicheltest gefragt,
aber er bezweifelt, dass der sehr aussagekräftig wäre,
weil die krone doch sehr in sich abgeschlossen ist

weiss jemand von euch mehr
???

übrigens sagte mein za, dass es in den 80ern völlig usus war,
amalgam-zähne zu überkronen

und dass es bestimmt auch heute noch einige ärzte praktizieren
...

so long. karin
 

Bodo

Nicht zu fassen. Ja. Wenn ich sowas lese, geht mir was flöten.

Natürlich erkennt jeder Laie im OPT Amalgamfüllungen. Das sind die "leeren" Flecken in der Röntgenaufnahme. Alles Restamalgam raus (unter Dreifachschutz), Gold raus, OPT ins Toxcenter schicken. Betroffene Zähne ziehen lassen - da ist mit Sicherheit Eiter im Kiefer. Palladium (Spargold) ist ebenso toxisch wie Amalgam. Bitte Alles auf der besten Seite zum Thema, die es momentan weltweit gibt, nachlesen: Amalgam & Co.: Das Tox Center e.V. informiert.

LGB
 
Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.228
Ich würde auf jeden Fall in den sauren Apfel beißen und die Krone herunternehmen.
Natürlich ist eben auch eine Geldfrage!
Ich würde es einfach nicht riskieren unter Gold Amalgam zu haben.

Toxcenter e.V. - Artikel


Liebe Grüße
Anne S.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.890
Geschickte Zahnärzte schaffen es, eine Krone abzunehmen, zu schauen, was darunter ist und dann die Krone wieder aufzusetzen... Meistens geht das gut. Wenn man mal Pech hat, geht die Krone kaputt.
Gruss,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
30.07.06
Beiträge
167
ja, ihr habt ja alle recht,

aber ich frage mich, ob man nicht irgendwie rausfinden kann,
ob unter der krone amalgam ist,

ohne sie kaputtzumachen

mir stehen grad zahnarztrechnungen von einigen tausend € ins haus

da bin ich grad nicht mal eben bereit,
sie zu zerstören,
um dann vielleicht festzustellen,
dass da gar kein amalgam drunter war

vor allem, weil meine eigentlichen amalgamprobleme
(chronisch entzündete nebenhöhlen)
längst verschwunden sind

ich schick mal mein opt mit
(unten rechts)
aber da erkenn ich dann ausser der dicken krone
nischt

aber vielleicht ist jemand von euch da schlauer ???

liebe grüsse. karin


ach, das opt is übrigens vom dezember 2005,
das andere amalgam gibts zum glück nicht mehr...
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

goldi

aber vielleicht ist jemand von euch da schlauer ???

liebe grüsse. karin

ach, das opt is übrigens vom dezember 2005,
das andere amalgam gibts zum glück nicht mehr...
Hallo, Karin,

hast Du denn keine neue OPT seitdem gemacht?
Man ist nur dann sicher amalgamfrei, wenn im OPT keine Amalgamreste zu sehen sind. Wenn Amalgam unter einer Krone ist, dann hat man Zahnfleischschwund, -Irritationen oder einen dunklen Rand in diesen Bereich. Wenn die Krone alt ist, aus den 80-er oder Anfang 90-er und Kassenleistung war, dann ist es nicht Gold, sondern Spargold = Palladium = Zahn raus.

Wie es aussieht, hast Du Dein OPT nicht VOR der Sanierung an Dr. Daunderer geschickt. Schade.

goldi
 
Themenstarter
Beitritt
30.07.06
Beiträge
167
Wie es aussieht, hast Du Dein OPT nicht VOR der Sanierung an Dr. Daunderer geschickt. Schade.
nee, ich war ja auch auf klinghardt;)

Wenn Amalgam unter einer Krone ist, dann hat man Zahnfleischschwund, -Irritationen oder einen dunklen Rand in diesen Bereich.
schreibt dr. d das?

das mit dem dunklen rand könnte hinkommen,
bin mir aber nicht ganz sicher

es iss übrigens gold, kein spargold
-mein palladium kam gestern raus

dank + liebe grüsse. karin
 
Themenstarter
Beitritt
30.07.06
Beiträge
167
hab nach umfangreicher e-recherche
im wesentlichen nur eine seite gefunden,
die ganz hilfreich war
und meinungen hatte zu dem thema

in einem anderen forum

Amalgam-goldkrone - Forum @med1

sonntagsgruss. karin
 

goldi

Die Seite kenne ich schon lange.

Amalgam unter Gold ist ein Behandlungsfehler (Kunstfehler).
Deswegen schmeissen die Zahnärzte sofort nach dem Ausbohren die Plombe in einen Abfallbehälter, um es als Sondermüll zu entsorgen. Die (gold- und palladiumhaltige) Kronen werden gesammelt und an die Scheideanstalt geschickt. Der Zahnarzt bekommt dann ein Zuverdienst als Gutschrift von der Scheideanstalt.

Die Zahnärzte wissen ganz genau, wie eine gold- oder palladiumhaltige Krone mit Stumpfaufbau aus Amalgam und Zahnfleisch herum aussieht. Deswegen empfehlen die dem Patienten, die Krone zu ersetzen. Dabei entdecken die Zahnärzte nach Abnahme der Krone
"rein zufällig" den Amalgam.

Der Patient ist überrascht, die Entfernung von Amalgam erfolgt ohne Schutz, die Beweise von einem Kunstfehler des ehemaligen Zahnarztes (es konnte sein Vater oder die Mutter sein) sind auf alle Zeiten vernichtet. Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen.

goldi
 
Beitritt
03.08.06
Beiträge
197
Dr. Wagner,Zahnimaus und Zahnzicke und Co haben mich letztes Jahr vom Forum ausgeschlossen, nachdem ich wissenschaftliche Beweise für die Giftigkeit von Amalgam dort reinkopierte.

Habe noch eine Frage zu Amalgam bei Kindern - Forum @med1

Was Die Forumsbetreiber da vom Stapel lassen, geht unter keiner Kuhhaut. Leider vertrauen viele hilfesuchende Menschen auf die Aussagen sogenannter Insider.

Brody
 
Themenstarter
Beitritt
30.07.06
Beiträge
167
...schon heftig, brody

ich wollt aber mit meiner bemerkung oben
auch nicht das forum loben,

sondern auf die tipps hinweisen, die im bezug auf
amalgam unter krone gefallen sind

ich glaub, ich werd demnächst
mal nen hp suchen, der ströme messen kann

hat das jemand von euch schon mal machen lassen?

lieber gruss. karin
 
Oben