Neurodermitis im Genitalbereich

Themenstarter
Beitritt
23.10.06
Beiträge
1
Ich bin neu in diesem Forum und weiss deshalb nicht, unter welche Rubrik dieses Thema gehört. Vielleicht kann es ja der Administrator in die richtige "Ecke" verschieben.

Bei meiner Freundin wurde die Diagnose "Neurodermitis im Genitalbereich" gestellt. Weder mit Kortison-Präparaten noch mit Oestrogen-Salben konnte sie einen Erfolg erzielen. Es juckt, fühlt sich geschwollen und entzündet an, teilweise rissige Haut.

Allergietests wurden ebenfalls gemacht und es wurde eine Veranlagung für Heuschnupfen (Pferdehaare, Roggen) festgestellt - kam jedoch noch nie zum Ausbruch.

Ihr Leidensdruck ist riesengross, beeinträchtigt dieser Juckreiz seit fast einem Jahr ihr Leben massiv und die Folge ist nun auch eine Depression. Sie sieht nur noch "Wände" und keine Hilfe ist in Sicht.

Weiss jemand Rat? Wir wären über jeden Hinweis dankbar.
 
Beitritt
03.08.06
Beiträge
217
Neurodermitis

als erstes sollte sie sich mehrere meinungen einholen. auch wenn es anstrengend ist und nervt. sie wird bald feststellen daß jeder hautarzt eine andere diagnose stellen wird (sie sollte natürlich die erste diagnose erstmal für sich behalten.) möglicherweise liegt einer der ärzte mal richtig. möglicherweise bringt einen das auch völlig durcheinander oder eben auch weiter. das ist eine typfrage. klingt bescheuert, ich weiß. ich habe auch hautirritationen in dieser gegend. bei jedem arzt hatte und habe ich was anderes. mal herpes, dann pilz, dann bakterielle infektionen. jetzt ist es wahrscheinlich schuppenflechte. liegt ja übrigens ganz dicht bei der neurodermitis, wird auch gerne verwechselt! das a und o sind hautabstriche. leider machen das die aller wenigsten. man kann aber drauf bestehen! eine diagnose die durch einfaches draufgucken gestellt wird, ist absolut unbrauchbar. auf kortison sprechen fast alle hautkrankheiten "positiv" an, darum wird es als erstes verschrieben. es hilft nur weiterforschen.

übrigens ist genitialbereich nicht gleich genitialbereich! man muß unterscheiden ob es beschwerden auf den schleimhäuten oder beschwerden nur in dieser gegend sind, z.b. im schritt...wie sagt man bei frauen.....also auf der normalen haut.
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Neurodermitis

Hallo Ursel

Hat Deine Freundin Neurodermitis "nur" im Genialbereich? Wenn ja, ist dies für mich komisch, könnte nämlich sonst auch etwas anderes sein.

Wenn man eine Veranlagung zu Allergieen hat, ist dies ein Anzeichen, dass man unverträglich auf gewisse Sachen ist, meist Milch. Die zeigt aber bei einem üblichen Allergietest nicht an.

Ausserdem, ist es sicher, dass die depressionen wegen der Neurodermitis kommen? Könnte nämlich auch sein, dass sie aus einer Ursache der Neurodermitis kommen.

Bin absolut der Meinung, dass Neurodermitis heilbar ist. Mir ist kein Fall bekannt, wo dies nicht so ist, wenn man die auslösenden ursachen, die man finden kann, therapiert.
Nebenbei hier ein Link, das dies sogar bei seeeehr starker Neurodermitis möglich ist: www.nie-mehr-neurodermitis.de

Zu den Ursachen, die alle miteinander einen Zusammenhang ahben, bzw sich gegenseitig auslösen/beeinflussen. (aus zeitlichen gründen dazu hier nicht eingehe)
- Quecksilberbelastung
- Darmflorastörungen insbesondere hohe Candida Hefepilzwerte
- Nahrungsunverträglichkeiten, insbesondere Milch
- Fettsäuremangel (Omega)

Mir sind Fälle bekannt, bei der das strikte Weglassen von Milch und Zucker, die Neutrodermitsi völlig ausheilen liess. Oder wo Milch, Zucker, Eier und Fisch weggelassen werdeen mussten. Ein anderer Fall wo durch gabe von Lactobazillenpulver (Name entfallen, in Apotheke beziehbar), dh gutartige Bakterien zum Darmaufbau es innert Tagen zum verschweinden brachte.

Deine Freundin könnte die Betroffenheiten abklären lassen und danach eine entsprechende behandlung wählen. Vorteil: man kennt alle Mitauslöser: Nachteil: Gewisse Tests sind nicht ganz billig und es braucht zeit.

Oder sie kann sofort dasjenige Probieren, was oft hilft: Vortiel; Sofort anwendbar und preisgünstig. Nachteil: Möglicherweise geht nicht alles weg und man muss danach noch das erstem Verfahren wählen.

Empfehle das Zweite. Konkret:
1. Das Lactobakterienpulver oder Super Pro Bio von Kirkman (www.cenaverde.com). Dazu Algen einnehmen
2. Strike alles milchige weglassen und Zucker seeehr stark reduzieren (Süssmittelersatz: Stevia)

Wenn nicht alles weg ist:
1. Überprüfen ob Candida noch da ist (www.candida.de) eventuell Candidastuhltest, der Kasse zahlt.
Wenn zutreffend, Candida behandlen und niochmals Darm aufbauen.
Wenn danach trotz Milch und Zuckerdiät nicht alles weg ist, schritt 2:
2. Einen IgG Nahrungsunverträglichkeitstest machen lassen (Kasse zahlt den nicht). Alternativ durch Pulstest nach dem Essen herausfinden, was man nicht verträgt. Anleitung im Buch "Ist das Ihr Kind?" Versteckte allergieen erkennen und behandlen, von Prof Rapp.
Wenn nach Ausschluss dieser nahrungsmittel (nach Rotaionsdiät) immer noch nicht ganz gut ist, zu Schritt 3
3. Omega Fettsäuren zu sich nehmen
4. Hg Belastung testen lassen, mittels haarmineralanalyse
Schwermetalle ausleiten und/oder Mineraliendefizit substieren.

Glaube fest daran, dass danach Neurodermitis weg ist, wahrscheinlich schon wesentlich früher.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.920
Neurodermitis

Equiderm

In der Fachklinik Neukirchen wurde eine Therapie entwickelt für Leute mit Neurodermitis und Psoriasis: EPIDERM

... Bei einem Großteil der Patienten wurde festgestellt, dass speziell falsche Ernährungsgewohnheiten die Erkrankungen sowohl zum Ausbruch bringen können als auch den weiteren Krankheitsverlauf wesentlich beeinflussen. So handelt es sich bei Neurodermitis, Psoriasis aber auch bei Akne in vielen Fällen nachweislich um Stoffwechselstörungen auf Grund eines eklatanten Nährstoffmangels. Auf dieser Erkenntnis basierend entstand das Konzept der Equiderm-Therapie.

Über einen Zeitraum von zehn Jahren wurde die Rezeptur von Ärzten und Biologen in Zusammenarbeit mit der österreichischen ApoNatura-Forschung entwickelt. Das Ergebnis ist eine natürliche Nährstoffkombination bestehend aus 44 Vitalstoffen, die bei Hauterkrankungen nur mangelhaft im Organismus vorhanden sind.

Bei der neuen Therapieform handelt es sich somit nicht um eine klassische Symptombehandlung. Vielmehr wird versucht, in Ergänzung zu konventionellen Therapien, auslösende Faktoren auf der Ursachenebene zu neutralisieren.

Equiderm wurde in der dermatologischen Spezialklinik Neukirchen erprobt und es konnten sowohl bei Neurodermitikern als auch bei Psoriatikern durch die Einnahme des wasserlöslichen Nährstoffpulvers auf hydrolisierter Stutenmilchbasis, überraschend positive Ergebnisse erzielt werden.

Durch die kurmäßige Zuführung dieses Nährstoffkomplexes über einen Zeitraum von vier bis acht Wochen werden die Therapiefolgen in allen Fällen deutlich verbessert...
Hat hier jemand eigene Erfahrungen damit?

Uta
 
Beitritt
03.08.06
Beiträge
217
Neurodermitis

nein....aber ich finde es eigentlich unmöglich das da eventuelle neue erkenntnisse in sachen ernährung nur einem kleinen zirkel vorbehalten werden, der dann eben bezahlen muß. und am ende sind auch dies mit sicherheit keine wirklich neuen erkenntnisse, davon gehe ich mal aus. aus erfahrungsberichten betroffener läßt sich sagen, daß bei jedem bestimmte nahrungsmittel bzw der verzicht auf diese, andere wirkungen zeigen, bei einigen zeigen sich auch gar keine veränderungen egal was sie zu sich nehmen.
 
Beitritt
17.09.06
Beiträge
20
Neurodermitis

Hallo Ursel,

habe selbst seit über 30 Jahren Neurodermitis und bin mal mehr und mal weniger davon betroffen.

Da deine Freundin die Symptome nur im Genitalbereich hat, kann es eine allergische Reaktion auf Toilettenpapier sein. Hatte das auch einmal und habe mehrere Sorten ausprobiert.

Nachdem ich eine Sorte gefunden habe, die mit dem Bär, habe ich damit keine Probleme mehr. Es gab auch noch eine billige Sorte in der Firma, bei der ich diese Probleme auch nicht hatte.
Da kann man Cortison nehmen, aber der Reiz ist ja immer wieder da und somit bringt das nicht viel.

Manchmal haben auch kleine Dinge eine große Wirkung. Weiß nicht was für Substanzen in manchen Toilettenpapieren sind, scheint jedenfalls heftig zu sein.

Wäre ein Versuch Wert, es auszuprobieren.

Tracy
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Neurodermitis

Hallo ostseeolla

Duie Erkenntnisse zwischen nahrungsmittel und neurodermitis wie ADS etc etc sind schon lange bekannt (zB: Buch: Ist das Ihr kind? versteckte allergieen erkennen und behandeln von Prof Rapp, Bestseller der New York Times) und nicht nur einem kleinen zirkel. Mit den erkenntnissen kann man wenig Geld verdienen, weshalb wenig Werbung gemacht werden kann, weshalb es wenig Leute erfahren.
Probieren ist eine möglichkeit, manchmal hilft es wie Du es sagst, manchmal auch nicht. Wenn man das wahrscheinliche probiert hilft es relativ oft.
ndere möglchkeit ist ein testen (Miller, igG, Pulstest) was sehr hohe Erfolgsquoten aufweiset. Eine 3. Möglöichkeit ist duie ursache der NMU behandleln (Anticandidabehandlung, Darmsabnierung und/oder darmaufbau mit gutartigen bakterien) was auch sehr oft gute resulatte bringt. Eine weitere möglichkeit ist die Hintergründe der schlechte darmflora zu behandlen (hg) was meist nicht so schnell verbesserungen bringt, da langwierig).
Dazu gibt es weitere Möglichkeiten, die mehr oder weniger direkt nmit den vorgenannten Möglichkeiten im Zusammenhang stehen.
 
Beitritt
03.08.06
Beiträge
217
Neurodermitis

na ja.....aber alles in allem wohl keine neuen umwälzenden erkenntnisse.....deswegen finde ich solche "geheimen" kuren oder fachkliniken immer suspekt.......
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Neurodermitis

Hallo Ostseeola

Für den Normalbürger und den normalarzt sind die Erkenntnisse extrem umwälzend, schliesslich gilt Neuroiodermitis als quasi umnheilbar.
Für den Interessierten, der entsprechende Erfahrungsberichte und medizinische Abhandlungen kennt, ist es natürlich nichts Neues wie Diu es schreibst.
Die Kliniken sind für mich auch nicht unbedingt nötig, aber sie können für jemanden der sich nicht so stark in die Thematik eindenken kann oder will, oder für jemanden der die Selbnstdisziplin nicht aufbringen kann, sehr hilfreich sein.
 
Beitritt
09.09.06
Beiträge
546
Neurodermitis

hallo @alle,

ich bin auch der festen überzeugung, dass neurodermitis eine stoffwechselstörung ist, und jeweils wieder "aufflammen" kann, wenn der körper - innen oder außen - mit unvertr. in berührung kommt.

mein jüngste tochter - mit gaumenspalte geboren udn konnte demzufolge nicht gestillt werden, hatte in der klinik schon blähungen etc., woruafhin miene HP empfahl, 14 tge nur humana heilnahrung zu geben.
als klienkind lehnte sie intuitiv nahrungsmittel ab, die später als "verboten" aufgelistet wurden.
mit EAV (voll) wurden dann milcheiweißallergie und roggen UV festgestellt, ihre medikation, ernährung festgelegt, später eigenblutbehandlungen durchgeführt.
wir hatten ihre neurodermitis schnell im "griff", aber jede "sünde" äußert sich nachteilig.
nun hat sie slesbt ein baby, das ich auf dem arm halte, stillt voll, und das kind hat sogar leichten milchschorf.
also richtig heilbar ist die N. nciht, aber man kann sie im "zaum" halten, wenn man dementsprechend lebt, udn auhc die haut behandlet, die so sehr empfindlich ist.
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Neurodermitis

Hallo Blockflöte

Wenn Deine Tochter Ihren Darm aufbaut, verträgt es später dann oft sogar Ernährungsfehler. oder sie kann sogar alles geniessen ohne Juckreiz etc.
 
Beitritt
09.09.06
Beiträge
546
Neurodermitis

hallo beat,

das hat sie alles hinter sich, ernährt sich auch ganz bewusst ökologisch.
ich vermute HPU bei ihr, da sie diese gelbliche haut hat, nimmt ständig eisen / ferritin, ferrum phosph., zink, da sie ja voll stillt.

wir beide machten eine ausleitung nach urintest, wobei ich inzwischen manchmal denke, ob das ausreichend war, nachdem ich hier ausführlich darüber las. damals in den 80er jahren, dachte hier kein doc daran. mien gyn ist auch umweltmediziner, mit dem ich darüber sprechen möchte.

lg monika
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Neurodermitis

Hallo Monika

Bewusstes ökologische ernährung reicht nicht aus um den Dartm zu sanieren. Das allermindeste ist gutertige Bakterien sehr hoch dossiert.

Eine Ausleitung geht übrigens 2 Jahre manchmal noch viel mehr.

HPU hat einen zusammenhang mit hg Belastung und oder Candida, und/oder NMU
 
Beitritt
09.09.06
Beiträge
546
Neurodermitis

hallo beat,

die darmsanierung geschah auch damals vor der ausleitung mit symbioflor, bei mir sogar über 3 j. auch mit autovaccinen, wie lange genau bei meiner tochter weiß ich nicht mehr. später, als sie vor lauter erschöpfung aufs abi nicht lernen konnte, war sie bei einem homöopathen in behandlung, der sie mit eigenblutbehandlung, ferrum etc. auf "vordermann" brachte.

unsere HP damals sagte immer, dass die fermentschwäche die nahrung nicht "auswerte" und verordnete entsprechende tropfen.

und mir geht es ja auch so, dass es mir mit allen maßnahmen nicht besser geht, eher schlechter, woran natürlich auch die borrleliose "schuld" sein könnte, die ich evtl. schon jahre in mir habe, chalmydien waren´s auf jeden fall, die aber inzwischen verschwunden sind.

lg monika
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.920
Neurodermitis

Es juckt, es brennt, es nässt,: Die atopische Dermatitis (Neurodermitis) gehört zu den häufigsten entzündlichen Hauterkrankungen. In Europa sind ein Fünftel aller Kinder von der Krankheit betroffen. Zustäzlich zur Neurodermitis leiden sie oft auch noch an Heuschnupfen oder Asthma. Als Krankheitsursache vermuten Experten ein Zusammentreffen mehrerer genetischen Faktoren und Umweltursachen. Bisherige Mutationsanalysen hatten die Aufmerksamkeit auf verschiedene Gene gelenkt. Diese waren aber in Wiederholungsstudien nicht immer reproduzierbar. Die Forscher mussten immer wieder zurück an den Start.
Ein Protein als Ursache
Ein wichtiger neuer Hinweis kam nun von der Ichthyosis vulgaris, einer angeborenen Hautkrankheit mit übermäßiger Hautschuppung und Trockenheit. Die Fischschuppenkrankheit beruht auf einer Mutation im Filaggrin-Gen, die zur Verminderung von des Proteins in den äußeren Hautschichten führt. Fillaggrin geht im Verhornungsprozess der Haut aus Profillagrin hervor. Durch die Mutation enthalten die äußeren Hautschichten weniger Filaggrin. Nachdem eine Ichthyosis vulgaris in einem Drittel der Fälle gleichzeitig mit einer atopischen Dermatitis einhergeht, war es für Forscher der Medizinischen Universität Innsbruck nahe liegend auch bei der Neurodermitis nach Filaggrindefekten zu suchen. Das führte zur Erkenntnis, dass bis zur Hälfte der Patienten mit atopischer Dermatitis diesen Gendefekt tragen.
Barrierefunktion der Haut fehlt
Die Lokalisation von Filaggrin in den äußersten Schichten der Haut deutet darauf hin, dass dieses Protein mit der Barrierefunktion der Haut gegenüber der Umwelt zu tun hat. Diese Funktion ist die Grundlage der Überlebensfähigkeit des Menschen, indem sie das Verdunsten des Körperwassers verhindert und damit die Voraussetzung für die Regulation des Wasserhaushalts darstellt. Darüber hinaus ist sie außerdem wichtig für die Schutzfunktion der Haut vor äußeren Gefahren. Bei der atopischen Dermatitis ist diese Funktion entscheidend beeinträchtigt. "Die geschwächte Barriere könnte ein erleichtertes Eindringen von Allergenen und die erhöhte Entzündungsbereitschaft atopischer Haut bedingen .....
newsletter.doccheck.com/generator/693/3552/xhtml
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Neurodermitis

Hallo Monika

Symbioflor ist manchmal zu schwach. Odft muss der Candida auch ebkäpft werden und braucht es milliarden von Bakterein (Siehe Candida im WIKI hier)

unsere HP damals sagte immer, dass die fermentschwäche die nahrung nicht "auswerte" und verordnete entsprechende tropfen.
Was ist genau die Fermentschwäche und von wo kommt sie bzw was ist die Ursache? Anders gesagt, die Aussage des HP würde mich nicht befriedigen. armsanierung (candida weg, Bakterien erhöhen) , nebst Zucker sehr reduzieren Milch weglassen und allenfalls noch anderes (Fisch, Eier) und/oder die Ausleitung sind fast imme hilfreich. Hier noch eine seite Neurodermitis
 
Beitritt
09.09.06
Beiträge
546
Neurodermitis

hallo beat,

danke für deine vorschläge.

ich war im jan. bei einem HP, der auch meinte, symbioflor sei zu schwach. seitdem ich mich nach seiner verordnung richte, auch borrelianosode nehme, geht es mir viel besser.

lg monika
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Neurodermitis

Hallo Monika (und Uta)

Schön das es besser geht.
Uta's erster artikel irgendwie erst jetzt gelesen habe. Nährstoffmangel soll Urache für Neurodermitis sein. Dies sehe ich zumindest zT als möglich an, aber der nährstoffmangel jhat auch wieder seine ursache, die eben im Darm liegt. Deshalb hat Jan die Bakterien geholfen, da diese dem Darm helfen. wenn die darmfolora stärker schlecht ist, dann braucht es noch Antipilzmittel gegen den Candida (siehe hier dandida im WIKI). Und schlussendlich kommt oft der Candida von Quecksilber, welches am Schluss auch noch behandlet werden soll um Ursache der Ursache zu behandlen.

Gruss
beat
 
Beitritt
02.03.07
Beiträge
31
Neurodermitis

hallo ursel
ich war selbst mehr als 10 jahre stark betroffen von neurodermitis (vor allem hände, unterarme, manchmal beine und gesicht). nach einer behandlung durch klassische homöopathie ist sie zum glück verschwunden und dies dauerhaft. einzig wenn ich im winter lange keine sonne kriege, habe ich einen kleinen fleck am knöchel. mein tip: klassische homöopathie anstelle von schulmedizin (cortison wirkt immer nur kurz).

viel erfolg!
 
Oben