Neuer mit OPG

Themenstarter
Beitritt
15.02.13
Beiträge
17
Hallo zusammen,

bei mir ist 1998 Morb. Bechterew mit peripherer Gelenkbeteiligung diagnostiziert worden. Ich hatte grausame Schmerzen, die überall im Körper auftreten konnten.
Mit Glück, einem guten Heilpraktiker und einem noch besseren Zahnarzt wurden 6 Kronen mit Palladium/Kupfer Gerüst als die möglichen Verursacher gefunden. Nach Entfernung derselben war der unheilbare Bechterew innerhalb weniger Wochen verschwunden.
Mitte 2012 mußten die Kronen aus 1999 ersetzt werden. Ich ließ mich auch, mit ungutem Gefühl, zu 2 neuen Wurzelfüllungen und einer WSR überreden. Die neuen Kronen/Brücke sind aus(angeblich superverträglichen) Zirkonoxid.
Seit Januar diesen Jahres ist der Bechterew wieder da. Zur Zeit schmerzt die linke Schulter und der Nacken. Besonders im Liegen ist es kaum auszuhalten.

Habe mich jetzt entschlossen, zuerst mal die Wurzelgefüllten Zähne zu entfernen. Wird am 6.3. gemacht. Vielleicht entdecken aber die Experten hier noch Anderes auf meinem OPG. Herzliche Grüße
 

Anhänge

  • opg.jpg
    opg.jpg
    231.7 KB · Aufrufe: 55
wundermittel
Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.228
Hallo eggart,

die Zusammenhänge sind doch eigentlich eindeutig………..wie Du selbst gemerkt hast, ist Zirkon auch nicht unbedingt verträglich.
Leider wird es immer problematisch, wenn Füllungen an den Zähnen so oft getauscht werden, das verkraften die Zähne dann meist nicht mehr.

Die Knochenstruktur ist sehr unruhig mit einigen Verkalkungen.
Zu anderen Röntgenbildern hatte ich zur Verdeutlichung schon Bilder mit den Trabekelstrukturen (Knochenbälkchen) der Spongiosa angehängt, wo man recht deutlich erkennen kann, wenn der Kieferknochen ausgehöhlt ist………….deshalb hier auch nochmals zum Vergleich die Trabekelbilder.

Das passiert eben, wenn der Knochen durch Entzündungen und Schadstoffe geschädigt ist.
Bei Zahn 12 (WSR) ist ein ziemlich dunkler Schatten……..da aber in diesem Bereich eben auch immer durch das Röntgen solche Schatten entstehen, ist es wieder schlecht zu deuten, ob da jetzt eine Entzündung ist oder nicht. Allerdings sind im Dunkel noch dunklere Bereiche schwach zu erkennen, wenn man mit den Schattierungen im Computer spielt. Das lässt vermuten, dass der Bereich nicht ok ist.
Vielleicht könnte man hier eine Einzelröntgenaufnahme zur Absicherung machen lassen.
Beide wurzelgefüllte Zähne im Unterkiefer sind nicht ok, besonders Zahn 46, dort ist die apikale Entzündung eindeutig. Auch der Leerbereich unter der Brücke sieht nicht so gut aus.

Die gelben Linien zeigen den Verlauf des Mandibular Nervenkanals mit den Austrittspunkten.
Alles was mir besonders verdächtig vorkam, habe ich rot markiert.

Liebe Grüße
Anne S.
 

Anhänge

  • Forum eggart.jpg
    Forum eggart.jpg
    287.7 KB · Aufrufe: 54
  • Trabekel.doc
    261.5 KB · Aufrufe: 18
Themenstarter
Beitritt
15.02.13
Beiträge
17
Hallo Anne,

vielen Dank für die ausführliche Antwort. Wie würdest du nach dem Entfernen der Wurzelfüllungen weiter vorgehen?
Ich möchte einen LTT Test auf die dann entfernten Zirkonmaterialien machen und die entstandenen Lücken mit einem herausnehmbaren Zahnersatz schließen. Ist das so ok oder könnte man noch mehr tun?

liebe Grüße, eggart

P.S. Was bedeuten die gelben Linien des mandibularen Nervenkanals?
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
15.02.13
Beiträge
17
Hallo zusammen,

heute kam mein Befund vom LTT Mercaptane/Thioeter, dabei war der IFNg-stimuliert <0,1 aber der IL10-stimuliert ist 55,0(Referenzbereich <10).
Wie ist das zu beurteilen? Ist das sehr hoch?
 
Themenstarter
Beitritt
15.02.13
Beiträge
17
Hallo zusammen,

Ich habe aus 99 noch ein OPG von Daunderer befundet entdeckt. Damals habe ich das nicht weiter verfolgt, weil es mir nach dem Entfernen der Palladiumkronen wieder gut ging. Weiss einer, was die Bezeichnungen bedeuten? Das "X" heißt wohl ziehen lassen. E ist vermutlich Eiter, aber was bedeutet der Doppelpfeil?

Grüße
 

Anhänge

  • 20130310_114332.jpg
    20130310_114332.jpg
    211.6 KB · Aufrufe: 41
  • 20130318_170029.jpg
    20130318_170029.jpg
    122.5 KB · Aufrufe: 21
Beitritt
12.11.06
Beiträge
681
Hallo eggart,

das obere Ende des Doppelpfeils zeigt auf eine "helle Wolke", die an dieser Stelle eher nicht erwartet wird und auch auf der gegenüberliegenden Seite nicht ganz so ausgeprägt zu sehen ist.. Der Doppelpfeil stellt den vermutlichen Zusammenhang zwischen dieser "Veränderung" und dem "behandelten" Zahn her.

Aus welchem Material sind denn die "superverträglichen" neuen Kronen genau?
Um mit was wurden sie verklebt?
Bist Du die wurzelgefüllten Zähne losgeworden?

Grüße zorro
 
Themenstarter
Beitritt
15.02.13
Beiträge
17
Hallo Zorro,

die Wurzelgefüllten sind weg wie geplant. Wurde von einem guten Kieferchirurg innerhalb von 20 Minuten erledigt einschließlich nähen(3 Zähne mit 4 Wurzeln, wobei der Zahnarzt die Oberteile 1 Woche vorher schon abgebrochen hatte). Über ausfräsen und so konnte ich leider nicht reden, der Mann hat das Wartezimmer voll und ist auf Monate hin ausgebucht. Und ich war froh, dass er die Wurzeln entfernt hat und nicht jeden braunen Stumpf retten wollte wie die anderen Zahnärzte.
Die neuen Kronen sind aus Zirkonoxid mit PermaCem befestigt. Ich habe davon ein LTT machen lassen, welches aber negativ war.
Prinzipiell geht es mir auch besser seitdem die Wurzeln raus sind, muß aber noch 2 Voltaren am Tag nehmen um die Schulterschmerzen zu ertragen.
Als nächstes will ich die 2 Wurzeltoten rechts oben entfernen lassen, irgendwie gehts einem ja mit jedem Zahn, der nicht mehr da ist, besser.

Gruß eggart
 
Beitritt
12.11.06
Beiträge
681
Sind sie wirklich aus Zirkondioxid oder ist es eine Mischkeramik, die nur ein paar Prozent Zirkondioxid enthält und Aluminium freisetzt?
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
15.02.13
Beiträge
17
wie kann man das rauskriegen? Welche Auswirkungen hat eine Aluminiumfreisetzung?
 
Beitritt
21.07.11
Beiträge
67
tja, viele menschlein haben lieber schwerste krankheiten bevor sie sich ihre kaputten zähne ziehen lassen. sie hängen an ihren zahnruinen.
bei unerfahrenen bei denen der schmerz noch nicht groß genug ist verstehe ich dies ja - sie wissen es einfach nicht. es trifft in selbem ausmaß die erfahrenen - die hängen ebenfalls an ihren zahnruinen.
der kapitän der titanic war ja auch sehr erfahren, trotzdem hat er sein schiff versenkt.

an Anne S.
an Zorro59
Danke !!
 
Beitritt
12.11.06
Beiträge
681
Mit etwas Glück reicht schon der Produktname, um die Zusammensetzung raus zu bekommen. Aluminium ist neurotoxisch. Reines Zirkondioxid kann es nicht geben, weil die Keramik beim Sintern wegen Wärmespannungen zerbrösseln würde. Als rein beworbenes Zirkondioxid müßte ca. 95% Zirkondioxid enthalten (plus etwas Yttrium oder Hafnium) und nicht nur 15% - das würde ich sonst Betrug nennen.
 
Themenstarter
Beitritt
15.02.13
Beiträge
17
Die Zahnärztin, die die Zirkonkronen eingebaut hat, möchte ich nicht mehr sehen und auch nicht nach dem Produktnamen fragen. Schließlich war sie es, die mich zu den Wurzelfüllungen und der WSR überredet hat.

Was mir auch noch auffällt ist, ich habe immer so einen leichten Abgasgeruch in der Nase. Sogar beim Spazierengehen im Wald, ganz seltsam.

Könnte ich die Reste der Brücke zur Analyse ins Labor schicken?
 
Beitritt
18.03.13
Beiträge
72
Hallo Eggart,
erstmal herzlichen Glückwunsch für das entfernen der "toten" Zähne.
Diese haben bei chronisch Kranken nichts zu suchen.
Um eine toxische Mat.-Belastung zu erkennen mache doch eine MEA (Multi-Element-Analyse). Dann siehst du welche Belastung dich plagt.
Gruß rust
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
15.02.13
Beiträge
17
Stand der Dinge

Hallo zusammen,

vor 5 Wochen sind ja die Wurzelfüllungen und die dazugehörenden Zirkonaufsätze entfernt worden. Es geht mir rheumatisch gesehen etwas besser, brauche aber nach wie vor 2 Voltaren pro Tag.
Ich war jetzt bei 2 Zahnärzten um die verbliebenen 4 Zirkon Kronen vom letzten Jahr entfernen zu lassen und alle Zähne auf Vitalität zu prüfen. Das will aber keiner machen. Ein Vitalitätstest wäre bei überkronten Zähnen nicht möglich und auf dem OPG sähe man nichts. Und meine Schulterschmerzen kämen bestimmt woanders her. Ich solle mich nicht so da rein steigern, dass die Zähne an allem schuld wären.
Wie würdet ihr jetzt vorgehen? Wäre dankbar für einen Zahnarzt im Raum Köln rechtsrheinisch.
 
Beitritt
18.03.13
Beiträge
72
hallo eggard,

Hast du die MEA machen lassen?
was kam dabei raus?



Gruß rust
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Themenstarter
Beitritt
15.02.13
Beiträge
17
Hallo rust,
der Link funktioniert nicht.
Die MEA ist in Arbeit, das Ergebnis soll nächste Woche vorliegen.
Habe gestern anlässlich einer Familienfeier mit einem Zahnarzt gesprochen. Der meinte, Zirkon würde er nicht mehr verwenden. Seine Beobachtung wäre auch, dass viele Patienten damit Probleme hätten. Das ganze würde ihn an die Palladiumgeschichte erinnern, das wäre auch erst ein richtiger Hype gewesen.
Gruß
 
Themenstarter
Beitritt
15.02.13
Beiträge
17
Frage zum 2/2 und update

Habe vor 10 Tagen den 2/6 ziehen lassen wg. regelmäßig wiederkehrenden,mäßigen Schmerzen. Auf dem OPG war zwar nichts zu sehen, aber ich traue keinem Zahn mehr, der schon 3-4 mal überkront worden ist. Die Entfernung war schwierig, 1 Stunde hat der Zahnarzt mit den 3 Wurzeln gekämpft.
Eine Sofortreaktion war nicht zu verzeichnen. Jetzt, nach 10 Tagen haben die Schulter/Nackenschmerzen aber deutlich nachgelassen und ich kann auf Schmerzmittel verzichten. Seltsamerweise schmerzt der nicht mehr vorhandene Zahn ab und zu noch genauso, als wenn er noch da wäre.
Neu dazugekommen ist jetzt der 2/2, der sich unregelmäßig mit einem stechenden Schmerz meldet. Wäre nett, wenn die Spezialisten im Forum sich das OPG nochmal ansehen würden. Für mich als Anfänger sieht der Bereich nicht gut aus.
 
Oben