Neue Wohnung - Handymast?

Themenstarter
Beitritt
19.10.06
Beiträge
177
Hallo Leute,

ich bin gerade dabei umzuziehen, habe eine Wohnung besichtigt und auf dem gegenüberliegenden Dach scheint eine Fernsehantenne installiert zu sein - siehe beigefügtes Bild.

Nun meine, wahrscheinlich dumme, Frage (sorry): Das Ding ist doch eine Fernsehantenne? Und kein Mobilfunkmast? Ich weiß die Dinger sehen normalerweise anders aus, aber weiß der Teufel in welchem Design der Dreck mittlerweile daherkommt.

Bitte Euch um kurze Auskunft, vielen Dank!

der masso
 

Anhänge

Juppy

in memoriam
Beitritt
07.11.09
Beiträge
1.487
Sieht aber nicht nach einer Fernsehantenne aus.
Mach mal ein besseres Bild.
Eher nach einer Funkantenne, Amateurfunk.

Juppy
 

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.
mehr

mehr

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.
mehr

mehr

Beitritt
06.02.09
Beiträge
563
Hallo Masso,

1. These: Diese Antenne ist von einem Amateurfunker, der braucht drehbare Antennen um die Empfangsrichtung zu wechseln.

2. These: Diese Antennen sind Betriebsfunk.

In beiden Fällen kann ich hier keine Hinweise auf Handyantennen erkennen.

Versuche in der Wohnung zu Schulferienzeit 2 Nächte hintereinander zu verbringen.
Dein Gefühl nach 2 Nächten verrät Dir, ob Du dich darin wohl fühlst.

Grüßle
Peter
 
Beitritt
30.01.13
Beiträge
73
Schwer zu sagen was das auf dem Bild ist. Die Antenne sieht komisch aus. Wenn du ganz sicher gehen willst nimm bei der Wohnungsbesichtigung ein Messgerät mit und miss die Strahlung direkt. Mache ich seit einiger Zeit immer so bei Wohnugnsbesichtigungen. Ich werd dann immer ungläubig angeschaut aber bisher hat noch keiner was dagegen gehabt. Wenn du kein Mesgerät hast und in der Umgebung Karlsruhe wohnst kein Prob. Meld dich einfach per PN, ich komme gern vorbei.
 

Juppy

in memoriam
Beitritt
07.11.09
Beiträge
1.487
Die Antenne ist eine sogenannte Loop-Antenne die Amateurfunker für 2m Funkbetrieb 144Mhz benutzen.
Die Belastung die dabei entsteht kann man vernachlässigen, zumal hier Analog Modulation benutzt wird.
Dabei ist diese Antenne nicht immer in Betrieb, nur wenn gelegentlich gefunkt wird.

Gegenüber der Handy, DVBT,DAB, Wlan-Strahlung usw. kann man so was vergessen.

Ein Vergleich, man steht unter der Dusche und einer spritzt noch zusätzlich mit einer Wasserpistole nass.

Bei alldem sollte man doch auf dem Teppich bleiben.

Juppy
 
Themenstarter
Beitritt
19.10.06
Beiträge
177
Lieben Dank Leute für Eure Antworten!
Bin beruhigt.

Danke für Dein Angebot Kallisto (wohne allerdings weit weg) und den Tipp, selbst ein Messgerät mitzunehmen. Müsste ich mir erst besorgen - wo bekommt man denn sowas und mit welchem Preis muss man rechnen?
 
Themenstarter
Beitritt
19.10.06
Beiträge
177
Achja, der Vollständigkeit halber, hier noch ein besseres Bild von dem wunderschönen Ding.
 

Anhänge

Beitritt
30.01.13
Beiträge
73
Die Messgeräte kann man bei Y- Shield kaufen oder bei Gigahertz Solutions (einfach mal bei Google eingeben) Ein günstiges Gerät das von 800MHz bis 2,4 GHz misst ist meiner Ansicht nach völlig ausreichend. Die Messgeräte von Gigahertz Solutions sind allesamt geprüft und messen sehr genau. Ca. 200Euro kostet so ein Teil. Nach oben hin offen. Ich selber habe ein einfaches für knapp 200 Euro und bin sehr zufrieden damit.
LG Kallisto
 

Juppy

in memoriam
Beitritt
07.11.09
Beiträge
1.487
Anzumerken ist aber, dass man mit den Messgeräten die erwähnt wurden nur GMS,DECT, Wlan, LTE messen kann.
DAB, DVBT, Amateurfunk(die Antenne in Sichtweite) nicht.

Juppy
 
Beitritt
02.01.11
Beiträge
1.548
Hallo!
Dieser Beitrag ist zwar schon ein paar Monate alt, aber ich würde auch gerne noch etwas dazu sagen.
Ich bin mir nicht so sicher, daß Amateurfunk so harmlos ist, wie Juppy es darstellte. Eine Freundin von mir ist vor Jahren durch eine solche Antenne in etwa 150 Meter Abstand, als sie bei jemandem zu Besuch war für einige Tage, elektrosensibel geworden, 150 Meter waren für diese Antenne nichts, ich würde sagen, die war vergleichbar mit einem Mobilfunksendemasten.

Die Gigahertz-Meßgeräte sind umstritten, ich würde sie nicht jemandem so warm ans Herz legen.
Eine meiner Erfahrungen: Laut Gigahertz-Meßgerät hatte ich absolut keine Hochfrequenz in meiner Wohnung, traumhaft. Ein ganz einfaches Meßgerät, das keine Anzeige hat, nur den Ton wiedergab, konnte aber eindeutig die Hochfrequenzen reinbekommen, also z. B. ganz deutliche DECT-Signale von mehreren Seiten.

LTE ist nur sehr schwierig meßbar. Ich hörte, dazu brauche man einen Spectrum-Analyzer, der so einige Tausende kostet.

Viele Grüße!
 
Oben