Nehme einfach nicht ab

Themenstarter
Beitritt
03.05.12
Beiträge
25
Hi

Bei einer Größe von 167cm und ca 68kg habe ich mich nicht mehr wohl gefühlt. Seit längerem mache ich FDH und habe einen körperlich anstrengenden Beruf, in der Alten- und Krankenpflege. Dh auch Menschen heben und ich laufe dadurch minimum 7h täglich.

FDH heißt,

ich esse morgends gegen 9 Uhr beispielsweise 1 dunkles Brötchen, mit einer schreibe Wurst oder Käse pro Brötchen-Hälfte. Um 15 Uhr nach Feierabend eine Portion grüner Blattsalat mit Essig und Öl angemacht, und das wars. Oder morgends um 8 Uhr eine Banane oder einen Apfel, Mittags um 13 Uhr ein halbes Brötchen, und gegen 16 Uhr einen kleinen 150g Fruchtjoghurt. Sonst nichts weiter, keinerlei Süßigkeiten und 1,5-2 Liter Wasser am Tag. Kein Kaffee, kein Rauchen und keine anderen Getränke. Und natürlich mein körperlich anstrengender Beruf dazu, wo ich viel laufe.

Das geht nun schon über 4 Wochen so. Gestern habe ich mich wieder gewogen, immernoch 68kg! Ich dachte wirklich, ich werd' nicht mehr, was soll das denn?! Weniger Essen geht wohl kaum, würde ich auch nicht für gut befinden. Muss ich mehr Sport machen?

Wasser-Einlagerungen sind es keine, es ist schon eindeutig Fett. Aber nur an Oberschenkeln und hinterer Hüfte. Ich habe dünne Arme, einen dünnen Oberkörper und einen flachen Bauch. Oder hat sich mein Fett in den Beinen zu Muskeln geändert?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.568
Hallo Sparschwein,

wenn körperliche Fehlfunktionen bei Dir abgeklärt sind und da keine Ursachen für den Gewichtsstillstand zu finden sind, könnte ich mir vorstellen, daß Du schlicht und einfach zu wenig ißt und vor allem das Falsche.
Wie soll Dein Körper und Dein Stoffwechsel mit so ein bißchen funktionieren? Ißt Du gar kein Fleisch, nimmst außer dem Salatöl keine guten Fette/Öle zu Dir?

Zusätzlich könnte ich mir vorstellen, daß bei Deiner Bewegung, die ja nicht in den Bereich kommen dürfte, bei der dann auch Fett verbrannt wird, eben kein Fett abgebaut wird.

Da aber bei Dir die Fetteinlagerungen nur an bestimmten Stellen sind, würde ich mal zu einem Arzt gehen, der sich da auskennt.

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:

mehr

mehr

mehr

mehr

bebu

Hi

Bei einer Größe von 167cm und ca 68kg habe ich mich nicht mehr wohl gefühlt. Seit längerem mache ich FDH und habe einen körperlich anstrengenden Beruf, in der Alten- und Krankenpflege. Dh auch Menschen heben und ich laufe dadurch minimum 7h täglich.

FDH heißt,

ich esse morgends gegen 9 Uhr beispielsweise 1 dunkles Brötchen, mit einer schreibe Wurst oder Käse pro Brötchen-Hälfte. Um 15 Uhr nach Feierabend eine Portion grüner Blattsalat mit Essig und Öl angemacht, und das wars. Oder morgends um 8 Uhr eine Banane oder einen Apfel, Mittags um 13 Uhr ein halbes Brötchen, und gegen 16 Uhr einen kleinen 150g Fruchtjoghurt. Sonst nichts weiter, keinerlei Süßigkeiten und 1,5-2 Liter Wasser am Tag. Kein Kaffee, kein Rauchen und keine anderen Getränke. Und natürlich mein körperlich anstrengender Beruf dazu, wo ich viel laufe.

Das geht nun schon über 4 Wochen so. Gestern habe ich mich wieder gewogen, immernoch 68kg! Ich dachte wirklich, ich werd' nicht mehr, was soll das denn?! Weniger Essen geht wohl kaum, würde ich auch nicht für gut befinden. Muss ich mehr Sport machen?

Wasser-Einlagerungen sind es keine, es ist schon eindeutig Fett. Aber nur an Oberschenkeln und hinterer Hüfte. Ich habe dünne Arme, einen dünnen Oberkörper und einen flachen Bauch. Oder hat sich mein Fett in den Beinen zu Muskeln geändert?
Hallo Sparschwein,

wenn Du Gewicht verlieren willst, dann darfst Du keinesfalls hungern. Das Hungern führt dazu, dass sich der Organismus auf eine Mangelernährung einstellt. Damit geht er in eine Sparfunktion über. Die Folge ist, dass er dann jedes Gramm Fett, was er erübrigen kann, in Reserven für Notzeiten anlegt. Diese Reserven sind dann die Fettpolster an bestimmten Körperstellen, die nicht weniger werden wollen.
Neuere wissenschaftliche Erkenntnisse aus der Ernährungsmedizin empfehlen Übergewichtigen sogar mehr als 3-mäl täglich zu essen. Eigentlich ein Widerspruch zu bisher bekannten Tönen.

Was Du jedoch machen kannst, ist allgemein Fette in Deiner Ernährung zu reduzieren und Dich überwiegend mit pflanzlichen Lebensmitteln zu ernähren. Auch ein Übermaß an Pflanzenölen führt zu Übergewicht. Es geht also um den Fettanteil in der Ernährung allgemein.
Möglich ist auch den Stoffwechsel anzuregen, dass er aktiver arbeitet und die Fettverbrennung beschleunigt. Ein einfaches Mittel dafür ist biologisch aktiver Apfelessig (mit noch lebenden Mikroorganismen). Es reicht dafür aus, wenn Du täglich auf nüchternem Magen ein Glas Wasser vermischt mit 1 bis 2 TL Apfelessig trinkst. Dieses Getränk wird Deinen Stoffwechsel ankurbeln.

LG Bebu
 
Themenstarter
Beitritt
03.05.12
Beiträge
25
@Oregano: Bewegung und Wasser trinken kurbelt den Stoffwechsel ebenso an. Bei dem was ich esse, achte ich darauf was es ist. Wenn KHD dann nur Vollkorn. Fleisch oder Fisch esse ich auch, aber nichts paniertes oder frittiertes. Auch auf Eiweiß achte ich, was dem Muskelaufbau hilft, und Muskeln widerum verbrennen mehr Energie.

Ich warte mal noch, was wenn hier für weitere Antworten kommen. Dann versuche ich es mit zusätzlichem Sport, wie Crosstrainer oder auf dem Laufband. Und etwas für die Bauchmuskeln natürlich. Ich bin nicht ein Freund davon, sofort zum Arzt zu gehen, nur weil man "etwas zu dick" ist, ohne erstmal noch weitere Möglichkeiten probiert zu haben. Ein Arzt wird mir sicher auch sagen, ich soll es mal mit Sport probieren.
 
Beitritt
17.09.10
Beiträge
323
Hallo!

Ich finde 168 cm und 68 kg nicht dick!

Ich bin 164 cm groß und mein "Minimumgewicht" ist 60 kg. Mit 58 kg sehe ich aus wie eine Vogelscheuche, mann kann bei mir alle Knochen abzählen, ich habe dann auch keine Kraft mehr und fühle mich total unwohl und irgendwie "krank". Atemnot, nach 5 Treppe kann ich nicht mehr.

Bekannte von mir ist groß wie ich, nicht wirklich dicker, wiegt aber deutlich mehr - sie hat einen sehr kräftigen Knochenbau.

Ich will Dir damit sagen, dass jeder Mensch anders gebaut ist. Wenn auch du dicke Knochen hast, dann kannst du hungern, wie du willst, dann ist dein "Grundgewicht" schon deutlich höher, als von einem anderen mit dünnen Knochen. Klar das gilt jetzt nicht für deine Fettpölsterchen, die kannst irgendwie wegkriegen, aber selbst wenn sie weg wären, zeigt deine Waage immer noch mehr an, als du evtl. möchtest.

Zur Zeit wiege ich 74 kg - DAS ist dick! Ja, ich kämpfe auch. Ich hoffe, meine Kilos mit Fitness DVDs loswerden zu können, mal sehen ob es klappt. Rein vom Angucken passiert nichts! :D
 
Beitritt
07.02.11
Beiträge
407
Muss ich mehr Sport machen?
Ganz sicher nicht MEHR Sport, sondern anderen Sport. Und zwar Muskeltraining.
Trainierte Muskeln verbrennen Fett.
Eine halbe Stunde alle 2 Tage reicht schon.
Keine andere Sportart hilft, Fett zu verbrennen, selbst wenn du sie täglich 8 Stunden ausüben würdest.

Keine Angst, daß du dann wie Schwarzenegger aussehen wirst, die Muskeln sind nicht zu sehen,
dabei spreche ich aus eigener Erfahrung. Man bzw. Frau wird einfach nur schlank und drahtig.

Gesunde Fette und genügend Eiweiß wegen der Aminosäuren sind hilfreich dabei.
Wenigstens 2 bis 3 Teelöffel Öl täglich, das ein optimales Omega6:Omega3-Verhältnis hat, z.B. Walnußöl oder Hanföl.
 
Themenstarter
Beitritt
03.05.12
Beiträge
25
Dann formuliere ich es mal anders: Ich will nicht schlank/dürr sein, wie die Magermodels ohne Brüste. Sondern fit sein, sowie einen gut gebauten, nicht schwabbeligen Körper. 68kg bei 167cm ist an der Anfangsgrenze zum Übergewicht, das muss wirklich nicht sein.

Muskeln wiegen ja auch etwas, wenn ich nun 167cm und 68kg wiegen würde, aber nicht wegen Fett sondern Fitness und etwas Muskeln, dann wäre es ok. Deshalb danke ich edna für ihren Vorschlag, und werde das nun erst einmal so ausprobieren. Muskelaufbau an Bauch und Oberschenkeln.

Und natürlich weiter auf die Ernährung achten! Sport, dafür aber 3 Pizzen, frittierte Pommes, und Schokolade reinstopfen, ist Unsinn. Eiweißreich okay, für den Muskelaufbau. Dankeschön, ich hoffe das klappt soweit.
 
Beitritt
05.05.12
Beiträge
7
hi sparschwein
also ich finde dich anhand der grössen- und gewichtsangabe auch nicht dick, aber das nützt dir nichts, denn wenn du den eindruck hast, dann ist es so, nicht wahr!
:)
kenne das problem. also mit ausdauer und viel laufen das ist sicher mal gut, aber du solltest wirklich noch krafttraining hinzufügen, da verlagert sich dann alles und du wirst eine andere form des körpers erhalten.
zudem sehr viele früchte essen, wasser oder tee trinken, gemüse etc. ich esse immer alles, aber natürlich viel weniger, also auch FDH, so vergeht die lust an den vielen diäten am wenigsten.
es ist etwas umstritten, ist man 3xtäglich im abstand von 5std. oder isst man über den tag verteilt 5x? da kann ich dir nicht weiterhelfen, habs auch nocht nicht rausgefunden.
aber wie erwähnt, viel sport, bewegung, krafttraining und wenig süsses.
lg und viel glück
farfalla
 
Themenstarter
Beitritt
03.05.12
Beiträge
25
Hallo.

Ich habe es jetzt eine Zeit lang probiert, und folgendes festgestellt:

30-45 Minuten täglich auf dem Crosstrainer, inkl der Ernährungsänderung, bringen nichts. Ich habe mich weiter regelmäßig gewogen, entweder ist das Gewicht gleich geblieben bei 68kg oder es waren sogar 69kg. Aber weniger wird es einfach nicht. Selbst wenn sich das Fett in Muskeln umwandelt, und das Gewich daher scheinbar stehen bleibt, irgendwann müsste ich durch täglichen Sport und Ernährungsänderung doch auch mal weniger kg wiegen.

An den Hosen merke ich deutlich, dass der Umfang meiner Oberschenkel weniger wird, und auch der Po ist deutlich straffer und kleiner geworden. Von Größe 38 passe ich nun bequem ohne zu quetschen, in Hosengröße 36 also eigentlich eine deutliche Abnahme. Nur wie gesagt, die Waage zeigt kein Gramm an Gewichtsabnahme an. Kaputt ist sie dabei nicht, ich habe es bei 3 verschiedenen Waagen ausprobiert, alle zeigen das gleiche an. Kann mir das jemand erklären?

Was mir noch aufgefallen ist, ist sehr eigenartig! Es genügt 1x Training und zB mein kleiner Bauch ist am nächsten Tag komplett flach und straff. Fett kann das ja wohl nicht sein, das "schmilzt" doch nicht so schnell? Naja aber rückwärts ist es genauso. Trainiere ich mal ein Tag nicht, mutiert der flache und straffe Bauch, innerhalb 24h wieder zum kleinen Bauchring zurück. Woran liegt das? Aus meiner Sicht scheint das nicht wirklich "normal" zu sein. Ich wäre euch wirklich sehr dankbar, wenn mir jemand etwas dazu erklären könnte. Auch wenn es nur eine Theorie ist, ich möchte verstehen was da los ist.

Danke sehr!

Sparschwein.
 
Beitritt
09.12.10
Beiträge
1.537
Hallo Sparschwein
Was ist Dir wichtiger? Dass Du mittlerweile in eine Kleidergrösse kleiner reinpasst, oder dass Deine Waage eine Verminderung zeigt?
Fakt ist: Muskeln wiegen mehr als Fett. Also wenn Du so schön trainierst, wirds halt irgendwo Muskeln ansetzen. Und solange machst Du das ja noch nicht so, vielleicht 14 Tage?
Also gib Dir doch einfach etwas mehr Zeit und v.a. schätze, dass Du statt Grösse 38 in 36 reinpasst! So wie Du das schreibst, könnte man meinen das sei nichts.

LG FataMorgana

Ich möchte Dir auch abraten Dich tagtäglich so haargenau zu beobachten. Als Frau haben die Hormone noch einigen Anteil an den Formen des Körpers. Und auch ob Du vor oder grad nach der Periode bist hat Einfluss aufs Gewicht.
 
Themenstarter
Beitritt
03.05.12
Beiträge
25
Klar ist das etwas! Aber ich möchte eben auch verstehen, was dahinter steckt. Besonders die beschriebene Sache mit dem Bauch finde ich eigenartig. Angenommen es wäre doch eingelagertes Wasser, macht es ja keinen Sinn, das Wasser einfach aus zu schwitzen und deshalb "schlanker" zu sein.

Wenn sich jedoch Fett in Muskeln gewandelt hat, und die Waage deshalb keine Gewichtsabnahme zeigt, ist das für mich in Ordnung, und ich weiß dass ich so weiter machen kann. Ohne dass eventuell andere Hintergründe dafür verantwortlich sind, die man ggf behandeln müsste.

Sparschwein.
 
Beitritt
07.02.11
Beiträge
407
Aber ich möchte eben auch verstehen, was dahinter steckt.
Das möchten wir alle gern. Zig Tausende von Büchern klären uns darüber auf ohne etwas zu erklären, denn niemand weiß, wie unser Körper funktioniert. Am wenigsten die Ärzte.

Alles, was wir tun können, ist, unseren Körper beobachten. Der eine kann essen, was er will und bleibt schlank ohne Sport. Der andere bleibt dick trotz Sport.

Mein Bauch wird fetter, wenn ich eine Mahlzeit mit vielen Kohlenhydraten esse, die aber nur nur wenig Kalorien hat. Und er bleibt flach, wenn ich die Kohlenhydrate stark reduziere, auch wenn ich gerade 1000 kcal weggefuttert habe.

Die kleinere Kleidergröße ist doch schon ein Super Erfolg. Glückwunsch.
Machst du nur Training auf dem Crosstrainer oder auch Kraftsport?


Übrigens, es gibt da eine Theorie zu den 'Reiterhosen' und dem 'Hüftspeck', nämlich, daß diese die Wut auf unsere Eltern darstellen. Die 'Reiterhosen' sollen speziell die Wut der Tochter auf den Vater darstellen.
Das würde bedeuten, daß unsere Wut, unser Ärger, das Saure in uns (Säuren) in Fettgewebe weggelagert wird, um die Organe nicht zu belasten.

Demnach wäre evtl. alles Fettgewebe nur weggespeicherte Säure, Ärger, Sorgen, Ängste. Sport entspannt den Körper, wir sind weniger 'sauer' und deshalb kann durch Sport das überschüssige Fettgewebe wieder aufgelöst werden.
Kraftsport sorgt dabei für die größte Entspannung und ist deshalb auch am geeignetsten zum Abnehmen.

Das ist meine Theorie dazu. Sie hinkt aber etwas, denn dünne Menschen sind genauso wie dicke voll Wut und Ärger. Und wie werden bei denen die Säuren ausgelagert? :confused:
 
Beitritt
13.04.12
Beiträge
34
Hi,

drück mal an einer "dicken" Stelle mit dem Finger fest rein: Bleibt da eine Delle? Wenn ja, dann sind es Wassereinlagerungen. Da kannst Sport machen und wenig essen wie du magst, da rührt sich absolut nix auf der Waage, das Wasser bleibt. Kenn ich so von mir.. Falls nicht, dann brauchst du tatsächlich nur Geduld :D

LG Jubit :wave:
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Hallo ,

ein Erklärungsversuch.....zu wenig Nahrung bedeutet Stress. Bei Stress wird vermehrt Cortisol und in Folge auch Insulin u.a. Hormone ausgeschüttet. Dauerhaft erhöhtes Cortisol führt zu Wasser einlagerungen, bevorzugt am Bauch ! Typisch für Stressbedingtes Übergewicht sind trotzdem dünne Arme und Beine.....
Ich würde weiterhin vermuten, das Du mit der geringen Menge nicht genug Nährstoffe aufnimmst. Erst recht nicht bei Stress , egal woher....und der Stoffwechsel nicht gut funktioniert.Er fährt auf Sparflamme .....Wassereinlagerungen sind da üblich.

LG K.

Eine we
 
Beitritt
22.07.08
Beiträge
2.605
Hallo,
ich bin Dir sehr dankbar für diese Vorlage.
Was mich betrifft ist eine ungeheuere Wassereinlagerung die sich über Wochen hin immer mehr anstaut, bis sich die Menge eines Tages über Nacht entleert. Ich weiß immer noch nicht, was genau der Auslöser ist, ich vermute, daß es sich um eine wetterbedingte Folge handelt.

Seit ca 50 Jahren mache ich jährlich eine oder sogar zwei Reduktionskur (en) und immer nehme ich die selben Kilos wieder zu.

Jetzt war ich in Bad Steben beim Kurarzt und der hat mich aufgeklärt.

Was ich unter keinen Umständen mehr darf, ist hungern.

Es hat keinen Sinn abnehmen zu wollen, bei mir ginge es nicht um Fett, sondern um Mastzellen, die sich mit Wasser füllen. Mein Körper hätte gelernt, daß es immer mal wieder kaum was zu beißen gibt, deshalb hält er die Mastzellen in Vorrat, damit sie sich, wenns was gibt schnell füllen können. Quasi auf Vorrat. Die Wasserretention ist auch die Folge von anderen Maßnahmen, die ich in meiner Vergangenheit ergriffen hatte. Venenstrip, Abspritzungen von Venen, Spritzenkuren in den Oberschenkel mit folgenden mehrfachen Thrombosen und Venenentzündungen.

Ich war leider das Opfer von einigen unfähigen Ärzten, die jeder für sich seine gelernten Schlauheiten an mir ausprobiert haben und ich Dummerchen bin immer brav mitgegangen.

Heute bin ich schlauer und ich habe meinen Töchtern reinen Wein eingeschenkt. Bis heute sind sie normalgewichtig und würden auch keine Hungerkuren machen.

Der Arzt in Bad Steben hat mir eine mediterrane Ernährung vorgeschlagen und schwimmen.

An die Themenstarterin:
Hat denn Euer Heim kein Schwimmingpool? Das wäre Spitze, wenn Du jeden Tag nach der Arbeit da hineinspringen könntest, dabei geht auch der Frust raus, den Du u.U. tagsüber angehäuft hast, denn auch Frust schadet dem Körper, indem er Gewicht zulegt. :)

Liebe Grüße
Rota


QUOTE]Ich würde weiterhin vermuten, das Du mit der geringen Menge nicht genug Nährstoffe aufnimmst. Erst recht nicht bei Stress , egal woher....und der Stoffwechsel nicht gut funktioniert.Er fährt auf Sparflamme .....Wassereinlagerungen sind da üblich.[/QUOTE]
LG K.

Mein Symptomenkomplex heißt Lipödem
 
Oben