Nebennierenadenom wo abklären und behandeln

Themenstarter
Beitritt
03.11.10
Beiträge
17
Hallo, zusammen,
bei mir geht es um einen Zufallsbefund durch MRT - Nebennierenadenom.
Mein HA hat es gelassen aufgenommen. Nun habe ich aber seit Jahren
Rückenprobleme, brutale Verspannungen, die auf nichts reagieren.
Weiter: Müdigkeit, kaum belastbar. Schübe kommen und gehen. Auch
KG, selbst sehr dosiert, strengt mich an. Rheuma, Fibromyalgie, Borreliose
wurden abgeklärt. Weil ich immer immobiler wurde, schlug man mir eine
Schmerzklinik vor. Bekam dort u.a. lumbal eine Injektion, um die Nerven
dort zu blockieren. Das hat geholfen, ist jedoch nicht die Ursache, weil
ich jetzt - trotz ständiger KG - wieder total abgesackt bin. Ohne nennens-
werten Stress - einfach Hausarbeit, mit Ruhepausen und immer um
Balance bemüht.

Soviel ich weiß, es gibt aktive und inaktive Nebennierenadenome. Mein
HA meinte, ich hätte es schon von Geburt an. Laborwerte habe ich weitest-
gehend abklären lassen. DHEA ist erniedrigt und Noradrenalin erhöht.
Cortisol nach einmaligem Test nicht schlüssig. -

Nehme z.Zt. Phytocortal - hilft etwas. In letzter Zeit kam noch ein
Kopfschmerz dazu - der ist jetzt weg. Alles andere wie gehabt.

Ich habe die Vermutung, dass mein Körper mit Stress nicht umgehen kann
und das dies evtl. von der nicht funktionierenden Nebeniere kommt. Aller-
dings hat man ja noch eine zweite.

Meine Frage: Wo könnte ich das alles gut abklären und behandeln
lassen. Wer kann mir da weiter helfen?
 
wundermittel
Themenstarter
Beitritt
03.11.10
Beiträge
17
Nebennierenadenom

HELP. I need somebody -
Durch Zufall per MRT Nebennierenadenom-Diagnose. Seit Jahren folgende Symptome: starke Schwäche nach
Belastung, Müdigkeit, starke Rückenschmerzen, in letzter Zeit auch Kopfschmerz, hoher Blutdruck, Schweiß -
vor allem nachts unter der Brust. Hier viele rote Papeln.
Weiß von aktiven und inaktiven NNA. HA zeigte auf Diagnose keine Reaktion. Es wäre angeboren.

Wo gibt es bitte eine gute Klinik, in der ich alles abklären kann.

So be so nice
give an advice

murmel
 
regulat-pro-immune
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.063
Nebennierenadenom

Hallo murmel
wahrscheinlich kennen das nicht so viele Menschen, stelle einen Link ein, wo beschrieben wird, was Du hast:
emaxilab.com/gesundheit/nebennierenadenom-symptome-und-ihre-behandlung.html
lg KARDE
 
Beitritt
28.08.10
Beiträge
72
Nebennierenadenom

Hallo murmel,

deine "Nichtbelastbarkeit" kann definitiv durch deine Nebennieren verursacht werden, z.B. durch zu niedrige oder zu hohe Cortisolwerte. Ignoriere deinen Hausarzt (!!!) und gehe am besten direkt an eine Uni-Klinik - Fachbereich Endokrinologie. Adressen findest Du im Internet. Sieh mal hier nach: glandula-online.de (es gibt da auch Adressen zu beziehen). Lass das unbedingt überprüfen, denn nur so kann dir geholfen werden!

Link:

https://www.adrenal-fatigue.de/nebennieren

LG twixx66
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
02.11.09
Beiträge
492
Nebennierenadenom

Ich würde, um herauszufinden, wie aktiv es wirklich ist, alle grundlegenden Werte im Blut, Speichel und Urin machen lassen. Es nützt nichts, den Cortisolwert einmal, womöglich noch im Blut, zu bestimmen. Hier muss ein Tagesprofil im Speichel her. Ich finde eine Klinik auch am besten. An deiner Stelle würde ich zur Zeit nichts einnehmen, solange das nicht geklärt ist. Die Steierl-Mittel sind zwar hervorragende Mittel zur Behandlung von Hypophysen und Nebennierenschwächen, aber ihre Wirkung auf Adenome weiß man nicht.
 
Themenstarter
Beitritt
03.11.10
Beiträge
17
Nebennierenadenom

Ich würde, um herauszufinden, wie aktiv es wirklich ist, alle grundlegenden Werte im Blut, Speichel und Urin machen lassen. Es nützt nichts, den Cortisolwert einmal, womöglich noch im Blut, zu bestimmen. Hier muss ein Tagesprofil im Speichel her. Ich finde eine Klinik auch am besten. An deiner Stelle würde ich zur Zeit nichts einnehmen, solange das nicht geklärt ist. Die Steierl-Mittel sind zwar hervorragende Mittel zur Behandlung von Hypophysen und Nebennierenschwächen, aber ihre Wirkung auf Adenome weiß man nicht.

Hi Sepia, vielen Dank für Deine schnelle und gute Reaktion. Werde mir
eine Uniklinik suchen. Richtig toll, nicht nur die Hilfe,sondern auch die
Zuwendung.

LG - murmel
 
Themenstarter
Beitritt
03.11.10
Beiträge
17
Nebennierenadenom

Hallo murmel
wahrscheinlich kennen das nicht so viele Menschen, stelle einen Link ein, wo beschrieben wird, was Du hast:
emaxilab.com/gesundheit/nebennierenadenom-symptome-und-ihre-behandlung.html
lg KARDE

Hi Karde, Du bist der erste, der mir geschrieben hat. Lieben Dank.
Den Bericht habe ich ausgedruckt, gelesen und Übereinstimmungen gefunden.

murmel
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
03.11.10
Beiträge
17
Nebennierenadenom

Hallo murmel,

deine "Nichtbelastbarkeit" kann definitiv durch deine Nebennieren verursacht werden, z.B. durch zu niedrige oder zu hohe Cortisolwerte. Ignoriere deinen Hausarzt (!!!) und gehe am besten direkt an eine Uni-Klinik - Fachbereich Endokrinologie. Adressen findest Du im Internet. Sieh mal hier nach: glandula-online.de (es gibt da auch Adressen zu beziehen). Lass das unbedingt überprüfen, denn nur so kann dir geholfen werden!

Link:

Nebennieren | Nebennierenschwäche - Adrenal-Fatigue

LG twixx66

Dank Dir twixx66. Und so werde ich es machen. Da drängt sich der Gedanke
auf, wo finde ich eine gute Uni-Klinik. Aber das wird schon klappen.
Jedenfalls hast Du mir wirklich geholfen. Bye. murmel
 
Themenstarter
Beitritt
03.11.10
Beiträge
17
Nebennierenadenom

Ich würde, um herauszufinden, wie aktiv es wirklich ist, alle grundlegenden Werte im Blut, Speichel und Urin machen lassen. Es nützt nichts, den Cortisolwert einmal, womöglich noch im Blut, zu bestimmen. Hier muss ein Tagesprofil im Speichel her. Ich finde eine Klinik auch am besten. An deiner Stelle würde ich zur Zeit nichts einnehmen, solange das nicht geklärt ist. Die Steierl-Mittel sind zwar hervorragende Mittel zur Behandlung von Hypophysen und Nebennierenschwächen, aber ihre Wirkung auf Adenome weiß man nicht.

Hi Sepia, da Du grad online bist, hätte ich eine Frage. Habe fast den
ganzen Nachmittag mit Kliniksuche verbracht. Frankfurter Uniklinik wäre für
mich geschickt, da dort mein Sohn lebt. Aber grundsätzlich fand ich bei Uni-
kliniken immer nur die Fachabt. Nephrologie. Und da kommt mir der Hinweis eines Arztes in den Sinn, dass Nebennierenschwäche eine rel. neue Disziplin ist.
Kann man davon ausgehen, dass dies an einer Uniklinik, die ja auch forscht,
behandelt wird. Dank im voraus für Deine Antwort. murmel
 
Themenstarter
Beitritt
03.11.10
Beiträge
17
Nebennierenadenom

Hi Sepia, da Du grad online bist, hätte ich eine Frage. Habe fast den
ganzen Nachmittag mit Kliniksuche verbracht. Frankfurter Uniklinik wäre für
mich geschickt, da dort mein Sohn lebt. Aber grundsätzlich fand ich bei Uni-
kliniken immer nur die Fachabt. Nephrologie. Und da kommt mir der Hinweis eines Arztes in den Sinn, dass Nebennierenschwäche eine rel. neue Disziplin ist.
Kann man davon ausgehen, dass dies an einer Uniklinik, die ja auch forscht,
behandelt wird. Dank im voraus für Deine Antwort. murmel

Hab mich geirrt, bist offline. Aber vielleicht später ...
 
Beitritt
02.11.09
Beiträge
492
Nebennierenadenom

Sorry, war schon wieder weg. Ich denke, Nebenniere fällt unter Endokrinologie, denn es ist eine Hormondrüse. Die Nebennierenschwäche ist eine "Erkrankung", die in der herkömmlichen Schulmedizin sogar sehr oft einfach negiert wird, man kennt dort wirklich nur die ernsthaften Erkrankungen, wie Tumore und schwere Stoffwechselstörungen. Selbst die Diagnose der Nebennierenschwäche wird zu einem Problem, wenn man nicht an einen Arzt/Heilpraktiker gerät, der sich auskennt. Wenn es aber um ein Adenom geht, dann kennt man sich in endokrinologischen Kliniken gut aus.
 
Themenstarter
Beitritt
03.11.10
Beiträge
17
Nebennierenadenom

Sorry, war schon wieder weg. Ich denke, Nebenniere fällt unter Endokrinologie, denn es ist eine Hormondrüse. Die Nebennierenschwäche ist eine "Erkrankung", die in der herkömmlichen Schulmedizin sogar sehr oft einfach negiert wird, man kennt dort wirklich nur die ernsthaften Erkrankungen, wie Tumore und schwere Stoffwechselstörungen. Selbst die Diagnose der Nebennierenschwäche wird zu einem Problem, wenn man nicht an einen Arzt/Heilpraktiker gerät, der sich auskennt. Wenn es aber um ein Adenom geht, dann kennt man sich in endokrinologischen Kliniken gut aus.

Danke erstmal für schnelle Antwort. Genau was Du beschreibst, ist das
Problem. Wegen der Diagnose brauche ich eine schulärztliche Untersuchung -
tja - aber wer kennt sich aus. Am besten wohl die Unikliniken, und da werde
ich es auch versuchen. Sepia, merci.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
03.11.10
Beiträge
17
Nebennierenadenom

Hallo murmel,

deine "Nichtbelastbarkeit" kann definitiv durch deine Nebennieren verursacht werden, z.B. durch zu niedrige oder zu hohe Cortisolwerte. Ignoriere deinen Hausarzt (!!!) und gehe am besten direkt an eine Uni-Klinik - Fachbereich Endokrinologie. Adressen findest Du im Internet. Sieh mal hier nach: glandula-online.de (es gibt da auch Adressen zu beziehen). Lass das unbedingt überprüfen, denn nur so kann dir geholfen werden!

Link:

Nebennieren | Nebennierenschwäche - Adrenal-Fatigue

LG twixx66


Hi twixx66 - habe tatsächlich im 2. Auflauf über glandula.de eine Uniklinik
gefunden. War ein guter Artikel drin. Hab angerufen und hatte gleich
den Prof. an der Strippe. Habe ihm mein MRT-Bericht geschickt. Morgen
will er antworten. - Ich schreibe Dir dies als kleines feedback. Mal sehen,
wie es weitergeht. Thanks.
 
Beitritt
28.08.10
Beiträge
72
Nebennierenadenom

Hallo mumel,

Danke für dein Feedback! Gut, dass Du schon eine Anlaufstelle gefunden hast. Nebennieren sind Hormondrüsen und gehören folglich in die Hände von Endokrinologen.
Ich bin sehr gespannt, was der Prof. zu deinen Aufnahmen sagen wird. Du kannst mir gerne auch eine PN schicken.
Liebe Grüße
twixx66
 
Themenstarter
Beitritt
03.11.10
Beiträge
17
Nebennierenadenom

Hallo mumel,

Danke für dein Feedback! Gut, dass Du schon eine Anlaufstelle gefunden hast. Nebennieren sind Hormondrüsen und gehören folglich in die Hände von Endokrinologen.
Ich bin sehr gespannt, was der Prof. zu deinen Aufnahmen sagen wird. Du kannst mir gerne auch eine PN schicken.
Liebe Grüße
twixx66

Hallo twixx66,
kleiner Zwischenbericht: Nachdem ich dann von dem Prof. nicht mehr hörte, habe ich mich selbst auf die Suche gemacht. Und zwar genau nach dem
Arzt, der einen sehr aufschlussreichen Artikel über das Phächromozytom
geschrieben hat. War Ass.Arzt an Uni-Klinik. Bei Anruf die Auskunft, dass
er schon lange nicht mehr da sei. Und - interressant - dass die maßgeblichen
Untersuchungen jeder Endokrinologe machen könne. So weit bin ich aber
inzwischen vorgedrungen, dass genau das nicht stimmt. Beim Googeln habe
ich meinen Ass.-Arzt dann schließlich gefunden::freu::freu::freu: Er hat
mich dann auch tatsächlich angerufen und - habe am 25.10. Termin. War
ein richtig gutes Gespräch mit ihm. Er ist inzwischen praktizierender Arzt
in einer Gemeinschaftspraxis - Radiologie, Endokrinologie - also genau das
was ich brauche.
Twixx66, bin relativ neu im Forum. Bitte, was ist eine PN? Weiter würde
mich interessieren, warum Du motiviert warst, mir zu schreiben und
ob ich Dir vielleicht auch helfen kann.
Liebe Grüße - murmel
 
Beitritt
28.08.10
Beiträge
72
Hallo murmel,

super! Freut mich zu hören, dass dir jemand weiterhelfen kann. Eine PN ist eine "persönliche Nachricht".
Meine Motivation ist einfach, ich kenne das Theater mit Hormondrüsenstörungen aus eigener leidvoller Erfahrung. Und dieses Forum ist dazu da, einander weiterzuhelfen. Ich konnte auch schon mehrfach wertvolle Hilfe hier erfahren. Mehr braucht es also nicht an Motivation. Ich schicke dir jetzt einfach mal eine PN.
Liebe Grüße
twixx
 
Oben