Nalas Thread zu Körper Geist und Seele

Nala2013

Hallo zusammen,

Ich möchte mich auch mal hier melden mit meiner persönlichen Story.

Ich bin Lehrerin an einer Haupt und Realschule. Ich bin generell ein nicht besonders stressressistenter Mensch, muss ich leider sagen.

So gerate ich in meinem Job auch immer wieder an meine Grenzen.

Derzeit habe ich zu kämpfen mit starkem Schwindel und üblem Haarausfall. Die Haare brechen auch besonders vorne ab, sodass mir eine vernünfte Frisur bald unmöglich erscheint. Das lähmt mich vor Angst.

Ich denke, dass das vom Stress kommt. Ein Blutbild wurde gemacht, da hat man nichts festgestellt außer Eisenmangel, der aber zu dem Zeitpunkt noch keine Anämie darstellte. Der Arzt meinte, dass die Anämie erst in einem folgenden Zyklus vermutlich festzustellen wäre - oder so -.

Ich sage meinem Arzt zwar, dass ich gestresst bin, aber von Depressionen verliere ich kein Wort, da ich ja noch Beamtin auf Probe bin und nicht weiß, ob das so klug wäre.

Was meint ihr?

Habt ihr einen Rat für mich, wie ich an das Problem mit den Haaren und so weiter rangehen soll?
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
4.626
Hallo Nala,

Da Du Deinen Thread selber mit " Körper Geist und Seele" überschreibst, könnte man natürlich auch fragen, was gibt es noch - außer Stress im Beruf - an körperlich, seelisch, geistigen Einflüssen und Wirkungen auf Dich, Dein Inneres, Deinen Körper, Deinen Stoffwechsel, mit dem letztlich auch Haarstoffwechsel und Nervenstoffwechsel (wenn man das mal mit der Stressresistenz zusammen sieht) zusammen hängen.

Eine andere Frage wäre, w a s wurde bei einem "Blutbild" untersucht, denn es ist nicht gesagt, dass besonders viel untersucht wurde, auch wenn es vielleicht sogar "großes Blutbild" genannt wird. Denn klar, man kann ja nur das feststellen, was auch untersucht wurde. Es wäre also schonmal interessant, was da tatsächlich mit welchen Ergebnissen und welchen Referenzwerten festgestellt wurde. Oftmals sind auch Werte an oberen oder unteren Grenzen, und es heißt dazu "alles normal", alles noch im Normalbereich - wobei dann noch manche Normbereiche so weit gefasst sind, dass z.B. ein Wert an der unteren Grenze so weit von einem Wert an der oberen Grenze entfernt ist, dass das irgendwie nicht mehr "normal" sein kann.



Liebe Grüße, Gerd
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
15.05.13
Beiträge
1.719
Hallo Nala,

wie stress-resistent man ist, hängt in der Regel von der körperlichen Verfassung ab. Wichtig wäre es, die Faktoren, die die körperliche und seelische Fitness beeinflußen, unter die Lupe zu nehmen. Ernährung (besteht Vitalstoffmangel?; kann man untersuchen lassen), häusliche, private und berufliche Bedingungen (sowohl zwischenmenschlich betrachtet als auch vom Raumklima her: Innenraum-Schadstoffe in der Luft etc.)

Haarausfall und Schwindel sind Symptome, die oft auftreten, wenn Nährstoffmangel in Verbindung mit Schadstoffbelastung einwirken. Wurde eure Schule renoviert? Wann fingen Deine Symptome an? Es sind in den letzten Jahren an deutschen Schulen zahlreiche Fälle von Schadstoffbelastung in Verbindung mit Beschwerden bei Schülern und Lehrern bekannt geworden. Dergleichen auch in Ämtern.

Hier gibt es einige Fachinformationen zu diesen Themen, die Dir eventuell hilfreiche Hinweise liefern können:

Amalgam
Legierung aus Quecksilber und anderen Metallen. Dient bis heute als Zahnfüllwerkstoff.
Symptome : Gedächtnis-, Sprach- und/oder Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Schwindel, Energielosigkeit, Hautausschläge.
Eine chronische Quecksilbervergiftung läßt sich nur schwer feststellen.
Benzol
Häufig benutzte Chemikalie für die Produktion von Farbstoffen, Insektiziden, Kunststoffen, Kunstleder, Lösungsmittel, Linoleum, Pharmaka. Ist auch in Benzin und Zigaretten enthalten.
Symptome : Bei schweren Vergiftungen kann es u.a. zu Fieber Pulsrasen, Brechreiz und Sehstörungen kommen, leicht Vergiftete klagen u.a. über Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeif, Benornrnenheit.
Chronische Vergiftungen zeigen sich u.a. durch Mattigkeit, Schlaflosigkeit und Kopfschmerzen.

Formaldehyd
Fast allgegenwärtig u.a. in Kleb- und Schaumstoffen, Spanplatten und Spachtelmassen, Tapeten, Teppichen und Textilien, Fungiziden, Farben, Gummi, Holzwerkstoffen, Metallen und Möbeln. Auch in Deodorants und Kosmetika, Shampoos, Schuhpflege-, Geschirrspül- und Waschmitteln und selbst in Medikamenten läßt
sich die Verbindung (die aus den Materialien ausdünstet) nachweisen. Zudem wird es auch zur Desinfektion von Fleisch- und Fischbehältern, zur Konservierung von Ölen oder Fetten, zur Bodenentseuchung und. Getreidekonservierung genutzt.
Symptome : Akute Vergiftung: Reizungen der Schleimhäute und Hautreizungen, wirkt narkotisierend. Chronische Vergiftung: Atemwegserkrankungen, unspezifische Schleimhautreizungen, Hustenanfälle, Haarausfall, allergische Erscheinungen, Durchfall, Kopfschmerzen, Schnupfen, Konzentrationsstörungen
Weitere Infos hier:
Schadstoff-Steckbriefe - Informationen bei Medi-Info ber MCS ( Multiple Chemikalien-Sensitivitt)

Mehr Infos später.

Grüße, Miglena
 
Zuletzt bearbeitet:

Nala2013

Ihr sei toll! Ich danke euch für die Antworten!

Mein Arzt hat ein kleines Blutbild anfertigen lassen. Was genau er alles untersucht hat, weiß ich defakto gar nicht.

Er hat nur gesagt, dass mein Eisenwert oder Hämoglobinwert bei 8 läge, aber davon könne der Schwindel NOCH nicht kommen, da noch keine Anämie vorliege oder so

Ich werd dann nochmal hingehen und mir die Werte vll mal alle ausdruckne lassen, also alle Werte die ich vom Blutbild habe. Ich würde sie dann mal hier rein stellen, wenn das geht?

Ansonsten was die Renovierungen anbelangt...wir wohnen in einer Wohnung die frisch gestrichen wurde, da wir Erstbezug Bewohner sind.

An der Schule, an der ich arbeite, sind die Gebäude baufällig und es stinkt. Es werden wohl sehr viele Schadstoffe dort aufzufinden sein.

Das stinkende Gebäude wird aber wohl jetzt abgerissen werden.

Der Schwindel und der Haarausfall fingen ab da an, wo ich auf Stellensuche war und seitdem ich die neue Stelle habe.

Ich denke, es ist schon auch stressbedingt, aber sicher kann man zumindest mal nem Vitaminmangel entgegen wirken, wenn ich denn dann weiß, wo der Mangel liegt..

Ich bin euch so dankbar für eure Hilfen, das glaubt ihr gar nicht!
 

Windpferd

Hallo Nala,

in der Orthomolekularen Medizin gibt es zahllose Zaubermittel, und ich hab Dir jene zusammengesucht, die zur Regeneration Deiner Haarpracht helfen können. Überwiegend nach Uwe Gröber: "Mikronährstoffe".

Eisen (Ferritin - nur dieses ist relevant! - sollte im Serum >70mg/l sein; das gilt als Zielwert bei Haarausfall, auch ohne Anämie. 100 mg oral reichen normalerweise. Wenn das Defizit erheblich ist, auch parenteral.)

Biotin, Vit. B5, B6, Vit. A (um die 5000 IE/Tag), C, E, Vit. B-Komplex.

Schwefelhaltige Aminosäuren (N-Acetyl-Cystein, S-Adenosyl-Methionin), MSM.

Zink, Kupfer, Selen, Iod, Kieselsäure. (Kupfer über Coeruloplasmin bestimmen oder im Vollblut; die Serum-Werte sind häufig überhöht.)

Omega-3-Fettsäuren (Krill- oder hochgereinigtes Fisch-Öl).

Manches davon sollte auch Deiner Seele gut tun. (Z.B. kann es sein, daß Du Dir Träume besser merkst.)

Über Deine Seele vielleicht ein andermal. (Über den Geist lieber nicht, das kann ich nicht.)

Ich persönlich würde jemanden Geeigneten bitten, meine Haare sehr lang und einfühlend zu kraulen, zu streicheln . . .

Dir einen heiteren Abend
wünscht
Windpferd


PS: Außer für Ferritin und Kupfer sind Laboruntersuchungen nicht notwendig. Alles andere kannst Du m.W. "einfach so" in Normaldosen substituieren. Kann ein paar Monate dauern, bis Du die Wirkung aufs Haar merkst. Vit. A nicht länger als 3 Monate.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Nala2013

Ich kann meinen Freund mal annimieren die Haare zu kraulen aber obs hilft mal sehen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Nala2013

Parallel versuche ich nun auf meine Ernährung zu achten

Das heißt

- getrocknete Aprikosen
- Weizenkeime / Weizenkleie
- Leber
- Obst
- Karrotten

Das müsste vll auch meinen Haaren gut tun *denk*
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
6.482
Liebe Nala2013:)

du machst dir Sorgen um deine Haare,das versteht jede Frau und auch Mann.

Aber ich finde,du setzt verkehrt an,denn du bist Lehrerin an einer Haupt- bzw.Realschule,ein sehr anstrengender Beruf der einiges abverlangt.
Du bist Beamtin auf Probe was heißt,dass du erst seit kurzem ( 1Jahr) eigenständig Klassen führst und noch sehr jung bist.
Wenn du jetzt schon einschätzt,dass du Stress schlecht aushältst und auch unter Depressionen leidest,würde ich da ansetzen.
Was soll werden wenn eine Doppelbelastung durch Familie dazukommt usw.
Die Studenten die zu uns nach dem Studium kamen waren in ihrem Tatendrang nicht zu stoppen und brachten sich zu 100 % ein.

Vielleicht Nala,ist es die verkehrte Berufswahl und führt deshalb zu deinem vermehrten Haarausfall ,weil du es spürst.

Alles Gute auf deinem Weg wünscht Wildaster
 

Nala2013

Ja du hast schon Recht. Ich überlege ja auch, ob der Beruf das Richtige ist.

Aber ich habe einfach keine Ahnung, welchen Beruf ich sonst ausüben möchte :)


Mich hat mal jemand gefragt: "Wenn alles glatt gehen würde, welchen Beruf würdest du dann wählen!?"

Und dann habe ich entschieden : Lehrerin gesagt. Und ich stehe auch nach wie vor dazu.

Dass ich leicht zu stressen bin liegt in meiner Vergangenheit begründet. Meine Kindheit war nicht so einfach und ich knappere daran.

Das würde ich aber in jedem anderen Beruf auch. Und wie gesagt, außer Lehrer weiß ich keinen Beruf, den ich amchen wollen würde

Auf alles andere habe ich eifnach null bock :)
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
6.482
Hallo Nala,
du bist ja nun eine Lehrerin mit allem drum und dran und musst dir dessen bewusst sein,sonst gehst du baden,denn Kinder haben ein gutes Gespür.
Wenn du eine schwere Kindheit hattest,mach es dir zu nutze,denn du kannst dich dadurch viel besser in die Kinder hineinfühlen.
Dir muss aber bewusst sein,in diesem Beruf braucht man an erster Stelle Liebe zu den Kindern,Stärke,Humor,eine gewisse Gelassenheit und man selbst muss lebendig bleiben,um die Kinder zu erreichen und einiges mehr.
Man muss sich ausprobieren und findet so seinen Weg und Stress gibt es in jedem Beruf.

Suche einen richtigen Ausgleich in der Freizeit,damit du abschalten kannst,die Probleme nicht mit nach Hause nimmst und die Stärke für den nächsten Tag findest.

Liebe Grüße von Wildaster
 

Nala2013

Ahaaaaaaaaa

Nee gar nicht. Ich dachte du bist so eine die nicht arbeitet, nur aufm Sofa hockt und dumme Ratschläge erteilt

*Sorry* :D

LACH

Welche Schulform?

Also bei mir kommt der Schulstress auch daher, weil ich ein Fach unterrichren soll, was mir nicht wirklich liegt...aber ich möchte da nich in die Tiefe gehen
Im Großen und Ganzen bringt mir der Beruf viel Freude
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
6.482
Na wenn meine Ratschläge so rüberkommen,dann tut es mir leid:D für dich.

Es gibt Menschen die gesundheitlich nicht arbeiten gehen können oder aber keine Arbeit finden.Das schließt nicht aus,dass sie viel Lebenserfahrung besitzen und wertvolle Ratschläge geben können.

Bist du wirklich in einem pädagogischen Beruf tätig?
Ich habe da meine Zweifel.

Wildaster
 
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.056
Ansonsten was die Renovierungen anbelangt...wir wohnen in einer Wohnung die frisch gestrichen wurde, da wir Erstbezug Bewohner sind.

An der Schule, an der ich arbeite, sind die Gebäude baufällig und es stinkt. Es werden wohl sehr viele Schadstoffe dort aufzufinden sein.

Das stinkende Gebäude wird aber wohl jetzt abgerissen werden.

Der Schwindel und der Haarausfall fingen ab da an, wo ich auf Stellensuche war und seitdem ich die neue Stelle habe.

Ich denke, es ist schon auch stressbedingt, aber sicher kann man zumindest mal nem Vitaminmangel entgegen wirken, wenn ich denn dann weiß, wo der Mangel liegt..
Hallo
ich würde auch mal in Betracht ziehen, dass Du allerlei schädliche Substanzen eingeatmet hast - zb. Gifte aus Farben etc. oder auch Pilzsporen die dann Beschwerden wie von Dir beschrieben, auslösen.
Hier im Forum gibt es einiges dazu.
Liebe Grüsse
KARDE
 
Beitritt
29.09.12
Beiträge
883
Hallo Nala 2013

Gute Idee mit dem Thread, das kann helfen die Probleme übersichtlich zu beschreiben.

Wie sieht es eigentlich mit deinen Schilddrüsenwerten aus ? (TSH, ft3 und ft4)
Schilddrüsenfehlfunktionen lösen oftmals Haarausfall, Müdigkeit und ähnliche Symptome aus.
Viele Hausärzte bestimmen leider nur den TSH.

Weibliche Hormone wie Östrogen, Progesteron usw..?

Wie hoch ist denn dein Ferritinwert?
Du schreibst dass du keine Anämie hast, aber niedrige Eisenspeicher.

Eisenmangel (und auch andere Mängel die Windpferd hier genannt hat) hängen ebenfalls oft mit Haarausfall zusammen.

Eisenspeicher sind oft so ein individueller "Wohlfühlwert", manche brauchen nur 15 Ferritin, bei anderen sind 120 wiederum besser als zB 40.
Zu hoch und zu niedrig sollte er aber in der Regel nicht sein, wenn man einen Wert über 70 wie zB 80oder 90 hat würde ich das jetzt aber nicht als bedenklich ansehen.

@Windpferd

Ob 100 mg Eisen oral so optimal sind kann man wohl nicht sagen wenn man kaum Werte von der Threaderstellerin kennt, für manchen sind schon 15 mg ein Problem.
Dazu wäre es gut wenn man die anderen Werte des Eisenstoffwechsels auch kennt wie die Transferrinsättigung und das Eisen.
Das Eisen kann zwar schwanken oder durch andere Einflüsse mal erhöht oder erniedrigt sein, sollte aber dauerhaft erst recht nicht zu hoch sein.
Wenn ich langfristig wählen könnte zb zwischen Eisen 250 und Ferritin 30 oder Eisen 100 und Ferritin 90, würde ich ehrlich gesagt lieber die zweite Variante bevorzugen...

Vielleicht wäre es auch gut wenn man zb mal mit 20 mg Eisen zu substituieren beginnt und die Werte in regelmäßigen Abständen prüft, könnte sein dass es schon ausreicht oder auch nicht...

lg catlady ;)
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
5.823
Nala, scheint sich ganz plötzlich aus dem Forum verabschiedet zu haben, jedenfalls sieht ihr Avatar so aus.

Grüsse von Kayen
 
Oben