Mycobacterium marinum: Übertragung, Behandlung

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
72.957
Mycobacterium (M.) marinum ist eines von mehr als 125 nichttuberkulösen Mykobakterien (NTM), die in der menschlichen Umwelt ubiquitär vorkommen und als opportunistische Krankheitserreger agieren können. Nichttuberkulöse Mykobakterien sind aerobe, mit der bemerkenswerten Ausnahme von M. marinum, nicht sporenbildende, nicht bewegliche, Mykolsäure enthaltende Stäbchenbakterien [1-3], die jedes menschliche Organ, insbesondere die Lunge, die Haut und die Weichteile, befallen können [4].
...
Gelegentlich treten pustulöse, knotig-ulzerative, granulomatöse oder verruköse Plaques auf. Der Befall tieferer Strukturen kann zu Sehnenscheidenentzündungen, Osteomyelitis, Arthritis oder Bursitis führen [5, 9].
...
Zwölf (67 %) Patienten berichteten über einen Kontakt zu Aquarien oder Teichen. Eine M.-marinum-Infektion trat in zeitlichem Zusammenhang mit dem Besuch eines Thermalbads auf. Bei einem anderen Patienten wurde eine Verletzung durch einen zerbrochenen Spiegel als Ursache der Infektion vermutet. ...
(Hervorhebungen durch mich)

Es gibt keine einheitliche Behandlung bei Befall mit diesem Mycobacterium marinum.

Hier wird ein wohl einmaliger Fall geschildert:

Grüsse,
Oregano
 
Oben