Muskuläre Rückenschmerzen

Themenstarter
Beitritt
08.09.13
Beiträge
2
Hallo zusammen,

ich (28) kämpfe seid einem Jahr mit chronischen Muskelschmerzen/Verspannungen (LWS. Hals und Schultern) und damit eingehend Müdigkeit und Konzentrationsschwäche :mad: .

Angefangen hat es mit einer neuen Matratze und Beschwerden im LWS.

Im Laufe der Zeit wurden alle anatomischen Grüne mit CT und MRT ausgeschlossen. Labortechnisch ist auch alles in Ordnung. Verdacht auf Borreliose wurde behandelt. Diclofenac, Ibuprofen (1200 mg pro Tag) und Tetrazepam bringen keinerlei Erleichterung daher abgesetzt.

Ich habe dann auf Verdacht auf zuviel Sitzen, Fehlhaltung, schwache Rückenmuskulatur Kiesser-training/Krankengymnastik angefangen bisher keinerlei langanwirkende Erleichterung.

Die Schmerzen fühlen sich wie eine Art Muskelkater an. Sind im Bereich zwischen Po und Hals meist symmetrisch und weckseln Lokalisation und reagieren unangenehm auf Zug.

Rheumatischee Faktoren wurden zumindest labortechnisch aufgeschlossen.
Mangelerscheinungen kann ich auch ausschliessen. Fibromyalgie schliesse ich auch eher aus da Hände und Beine nicht betroffen.

Kann eine Fehlhaltungen so lange Probleme verursachen ? Kann die Muskulatur einfach völlig Übersäuern bei so langer Problematik ? In welche Richtung kann ich noch suchen - bin verzweifelt.

Vielen Dank
 
Beitritt
02.11.09
Beiträge
492
Übersäuerung, Vitamin D-mangel, Autoimmunerkrankungen und Fehlhaltungen würde ich als wahrscheinlich ansehen.
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
18.09.07
Beiträge
4.090
Hallo Hexxer,
hartnäckige Muskelverspannungen sind seit 14 Jahren ständiger Begleiter.
Auslöser war ein Hexenschuß.
Schulmedizinisch betrachtet verblieben/verbleiben mir nach Auskunft der Ärzte Tabletten und das war es dann außer ein Arzt in einem Wirbelsäulenzentrum und ein Arzt der Schmerztherapie (beide sind bereit mir in meinem "Fall"
KG zu verschreiben). Ansonsten bei all den von mir aufgesuchten: Schulterzucken, Blick nach unten. Bei Nachfragen von mir, was nach vielen Jahren irgendwie es zwngsläufig mit sich brachte, wurd aufgestanden und die Tür geöffnet. Solch unangenehme Patientin, die auch noch Fragen stellt und sich nicht so einfach "abfertigen" läßt, ist in manchen Arztpraxen nicht erwünscht.
Also machte ich mich auf zur eigenen Gesundheitssuche in der Hoffnung, meinen Gesundheitsweg zu finden.
Was mir half: Dorn-Methode. Nur, wie sie umgesetzt wird, ist von denen,
die dazu befugt sind, recht unterschiedlich. Bin da nun wieder auf Suche.
Die Krankengymnastin, die mir damit hat super helfen können, ist freudigerweise in Elternzeit und wird mir erst mal nicht zur Verfügung stehen. Und was ich nach ihr auf diesem Gebiet (Dorn-Methode) erlebte,
war echt :mad:
Ansonsten gab es Besuch bei Heilprakterinnen.
Mittlerweile geh ich regelmäßig zur Thai-Massage. Sie bringt gewisse Linderung.

So wünsch ich Dir, daß Du Deinen Gesundheitsweg findest.

alles Liebe
flower4O
 
Themenstarter
Beitritt
08.09.13
Beiträge
2
Starke muskuläre Probleme

Hallo zusammen :wave:,

ich hoffe hier im Forum nochmal Hilfe oder Rat zu finden.

Ich kämpfe seit einem Jahr mit chronsichen Muskel-Rückenschmerzen.
Anatomisch ist soweit alles abgeklärt. Auch im Labor wurde nichts in Bezug auf Rheuma gefunden. Kiessertraining wird seit Monaten betrieben.

Ursprünglich waren die Schmerzen in der LWS und sind langsam nach oben in den Nacken gewandert. Wenn ich abends unterwegs bin oder länger stehe werden die Beine schwer und die Bauchmuskulatur verspannt sich.

Ich fühle mich wie in einem Dauerverspannungszustand mit schmerzenhaften Triggerpunkten.

Was ist euer Rat:

Mal in eine Rheuma oder Neurologieklinik und vom Spezialisten anschaunen lassen ? In welche Richtung kann ich noch suchen.

Vielen Dank !
 
Oben