Mitochondriopathie? - Angst und viele Fragen

Themenstarter
Beitritt
12.01.14
Beiträge
9
Guten Morgen,
Ich hoffe, hier kann jemand helfen. Beim Stöbern habe ich gesehen, dass die Thematik Mitochondrien hier schon des öfteren angesprochen wurde.
Aus dem Labor Ettlingen kam folgende Diagnose:
Gesamt LDL 150
LDL2 etwas erniedrigt
LDL4 etwas erhöht
Zink, Selen an der unteren Grenze
Vitamin D: 20
Magnesiummangel
Werte sprechen für Mitochondriopathie
Zonulin stark erhöht - Leaky Gut

Ich muss sagen, die Werte haben mich in Schrecken versetzt.
Was heißt das nun?
Ändern sich LDL Werte schnell? Heißt, wenn ich heute Blut untersuchen lassen würde sieht die Welt ganz anders aus?
Sind Mitochondrien reversibel geschädigt? Heißt, wird alles wieder gut?
Und was genau ist zu tun???

Vielen Dank für Hilfe!
Liebe Grüsse
 
Angst Mitochondriopathie.

Hallo Bandit,

gibt es einen Therapeuten, der diese Werte in Auftrag gegeben hat? Was sagt der/die dazu bzw. was sagt das Labor dazu?

Hast Du Dich hier im Forum schon gründlich in das Thema "Mitochondriopathie" eingelesen? Dieser Thread könnte Dir dabei behilflich sein:
https://www.symptome.ch/vbboard/oxi...sdrehende-milchsaeure-mitochondriopathie.html

Warum wurden diese Werte überhaupt bestimmt? Welche gesundheitlichen Probleme hast Du?
Wie ernährst Du Dich?
Hast Du schon angefangen, Magnesium einzunehmen?
Hast Du schon angefangen, Vitamin D einzunehmen?
Wie sieht es mit anderen Mängel oder Überschüssen aus, z.B. bei Ferritin?
Gibt es "Baustellen" in Deinen Zähnen? (Amalgam?)
....

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
Angst Mitochondriopathie.

Hallo Oregano,

Na ja, der Therapeut meinte das bekommen wir hin?!
Und dass das viele hätten. Aber ich weiß auch nicht, ich finde das liest sich alles so schrecklich.
Mit dem Labor selbst habe ich nicht gesprochen.
Mein Problem ist, dass ich seit ca 2 Monaten nicht schlafen kann (3-5 Std/Nacht).
Habe auch komische diffuse Missempfindungen und Schmerzen.
Wurde im igm auf Borrelien positiv getestet, habe vier Wochen Doxy hinter mir, an den Symptomen hat sich jedoch nichts geändert.... Habe sehr viel Angst und weiß nicht, wie alles weitergehen soll.
 
Angst Mitochondriopathie.

Zu den Baustellen:
Amalgam habe ich
Schulmedizinische Blutbilder sind immer 1a
Nervenwasser ohne Befund
MRT ohne Befund
Herzultraschall ohne Befund
Leichte Schilddrüsenunterfunktion, TSH bei 2,5
fT 3 und fT4 im unteren Drittel
Gesamtvolumen Schilddrüse ca 11. keine Antikörper
Laut Schulmedizin kein Hashimoto
Keine Entzündungswerte im Blut
Magnesium nehme ich ab und an, Vitamin D ebenso

Aufgrund meiner Schlaflosigkeit wurden die ganzen Untersuchungen vorgenommen,
Bzw auch aufgrund der Borrrelieninfektion.
Die momentane Erklärung lautet, es sei die Psyche. Das kann ich nicht glauben.

Liebe Grüsse
 
Angst Mitochondriopathie.

Hallo Bandit,

nur so allgemein noch ein Thread zum Lesen, der vielleicht neue Anregungen bietet?:
https://www.symptome.ch/vbboard/cfids-cfs-me/99106-fuehrt-uns-therapie-dr-klinghardt.html

Deine Mißempfindungen + Schlaflosigkeit können vom Antibiotikum kommen. Es kann auch der Vitamin D-Mangel beteiligt sein ebenso wie der Mg-Mangel.
Wie sehen Deine aktuellen Schilddrüsenwerte aus und zwar die von einem Endokrinologen/Nuklearmediziner, nicht vom Hausarzt?
Könnte bei Dir der E-Smog beteiligt sein, also W-Lan rundum, Mobilfunkmast, viele entsprechende Geräte überhaupt ...

Grüsse,
Oregano
 
Angst Mitochondriopathie.

Hallo Oregano,
Vielen Dank für die Links. Klingt nicht umspannend, gesamt bin ich immer etwas ängstlich Medikamente oder ähnliches auszuprobieren.
Mein Endokrinologe meinte ja, Hashimoto sei ausgeschlossen.
Die Werte habe ich leider nicht.
Ich verstehe das alles nicht! Ich mache nichts anders als vorher auch und von heute auf morgen kam diese Schlaflosigkeit.... Die Missempfindungen hatte ich vorher schon. Ich war sehr sportlich, mittlerweile ist das alles weg :-(! Ich bin ein Wrack geworden und das mit Anfang 30.
 
Angst Mitochondriopathie.

Hallo Bandit,

da haben sich unsere Antworten überschnitten ;).

Du hast also Amalgamfüllungen? Da würde ich mich erst einmal mit diesem Thema beschäftigen.
Amalgam kann krank machen - giftig durch Quecksilber-Anteil
Hattest Du evtl. vor Beginn der Schlaflosigkeit eine Zahnbehandlung?

Amalgam in den Zähnen kann zu verstärkter Empfindlichkeit gegen E-Smog führen. Insofern ist auch E-Smog ein wichtiges Thema, zu dem Du hier im Forum viele Informationen finden kannst. Die Suche findest Du oben rechts im Forum (mit dem orangenen kleinen Balken).

Magnesium nehme ich ab und an, Vitamin D ebenso
Bei festgestelltem Mg- und Vitamin-D-Mangel könnte das zu wenig sein...
Auch zu diesen Themen findest Du hier im Forum viele Infos :idee:.

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Angst Mitochondriopathie.

Hallo Bandit
Leichte Schilddrüsenunterfunktion, TSH bei 2,5
fT 3 und fT4 im unteren Drittel
Gesamtvolumen Schilddrüse ca 11. keine Antikörper
Laut Schulmedizin kein Hashimoto
Keine Entzündungswerte im Blut
Hm, wenn die Werte so im unteren Bereich sind, frage ich mich, ob Du jetzt nicht SD- Hormone substituieren sollst?
Magnesium nehme ich ab und an, Vitamin D ebenso
die Werte könntest Du bestimmen lassen...
Aufgrund meiner Schlaflosigkeit wurden die ganzen Untersuchungen vorgenommen,
könnte schon zu SD- UF passen.
Bzw auch aufgrund der Borrrelieninfektion.
Hm, mir kommt es vor, als hätte man in dem Fall andere Symptome
Die momentane Erklärung lautet, es sei die Psyche. Das kann ich nicht glauben.
also das muss überhaupt nicht sein, sondern die psychischen Symptome können sehr wohl von einer Unterversorgung an Vitaminen, Mineralien oder Hormonen kommen....

Zur Not vielleicht nochmals Werte kontrollieren lassen, UND DANN DARAUF BESTEHEN; DIE wERTE AUSGEHÄNDIGT ZU BEKOMMEN::::(sorry, Kater schreibt mit)

Das Gefühl ein Wrack zu sein zeigt schon, dass was "Ernsteres" vorliegen könnte. (Bei mir war es dann doch Hashimoto...und laut Radiologe hatte ich H. seit 15-20 Jahren...aber laut Blutwerten war ich eben immer gesund.....)

Ich wünsche Dir viel Glück, mondvogel
 
Zuletzt bearbeitet:
Angst Mitochondriopathie.

Hallo Mondvogel,

Ich hatte eine Zeit lang Euthyrox 50 genommen, da würde aber mein TSH auf 0,05 gedrückt.
In der Zeit fing die Schlaflosigkeit an. Aber auch nach Absetzen von Euthyrox keine Besserung.
Bei Vitamin D lag mein Wert bei 20, Magnesiummangel konnte auch im Blut bestätigt werden.
Bin ziemlich mit meinem Latein am Ende. Auch diese Mitochondriopathie Geschichte jagt mir kräftig Angst ein... Weiß gar nicht, was ich noch untersuchen lassen soll!

Grüsse
 
Oben