Manuka Honig - oft gefälscht?!

togian

Lt. diesem Bericht: https://help.orf.at/stories/2998941/

können jährlich nur 2.000 Tonnen Manuka Honig erzeugt werden. Verkauft werden jedoch 10.000 Tonnen!!!

Kilopreis liegt bei ca. € 700. Somit können "Schnäppchen" schon mal aussortiert werden.

Mir hat ein Produkt mal spürbar geholfen. Bei einem anderen hatte ich 0 Wirkung. Eventuell hatte ich da ja auch eine Fälschung erstanden?

lg togi
 
Beitritt
14.08.10
Beiträge
6.372
Leo Pruimboom (klinischer Psycho-Neuro-Immunologe) schreibt im Wirkkochbuch (Wirkung durch artgerechtes Essen - L.Pruimboom, D.Reheis, M.Rinderer) zu Honig:
"Honig ist sicher die gesündeste Art zu süßen. Dieser sollte so dunkel wie möglich sein, weil die Farbe ein Zeichen für einen hohen Pinostrobingehalt, ein stark antibakterieller Farbstoff, ist. Den höchsten Pinostrobingehalt findet man in Buchweizen-, Alpenblüten-, Heidekraut-, Wald-, (Tanne, Fichte) und Manukahonig. Herausragend in seiner Wirkung ist der neuseeländische Manukahonig. Er enthält neben einer hohen Menge an Pinostrobin das stark antibakterielle Methylglyoxal. Man kann den Honig sogar erhitzen, ohne den Methylglyoxalgehalt zu verringern. Das Pinostrobin ist allerdings stark hitzeempfindlich."

Wenn ich bei Wikipedia die kriminellen Auswüchse ansehe, die der so gesunde Manukahonig(konsum) mittlerweile offensichtlich nach sich zieht, muss ich sagen: Nein, Danke, das ist es echt nicht wert.
"Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah". Es gibt wunderbare, einheimische Honigsorten ohne diese Schweinerei. Für antivirale und antibakterielle Behandlungen bietet sich zudem der Propolis, den es auch in Zubereitungen ohne Alkohol (besonders für Kinder) gibt.
(Kann man googeln).

Mit der steigenden internationalen Nachfrage erhöhte sich der Preis von 37 NZD für ein Kilo im Jahr 2010 auf über 100 NZD im Jahr 2015. Die Zahl der Imker wuchs sprunghaft und die Menge an produziertem Honig erreichte 2015 20.000 Tonnen. Mit der wachsenden Konkurrenz um die begrenzte Zahl an Futterpflanzen kam es zu zahlreichen Konflikten und steigender Kriminalität im Manuka-Imkermilieu. Dabei wurden allein 2015 hunderte Bienenvölker vergiftet oder gestohlen.[2]
https://de.wikipedia.org/wiki/Manuka-Honig#cite_note-guard041116-2

Honig ist ein sehr gutes/wertvolles/unterstützendes Heilmittel, kein Wundermittel. Er ist aber kein gutes allgemeines Süßungsmittel, wie Leo Pruimboom es meint. Kochen und backen?
Im Ayurveda wird empfohlen, ihn niemals zu erhitzen und nur in auf Trinktemperatur abgekühlte Getränke bei zu geben, da er ansonsten seine Wirkstoffe verliert und zudem leicht giftig werde. (Ayurveda ist uralt, das Wissen um diese Dinge riesengroß, bei uns im Westen völlig unterschätzt.)

:)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben