Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.504

Ergebnisse der Lebensmittelüberwachung 2019:


Chlor in Pangasius, Toxine in Schweinemett
Zu den beprobten tierischen Lebensmitteln gehörten im vergangenen Jahr beispielsweise eine Reihe von Fisch und Fischerzeugnissen. Da diese leicht verderbliche Lebensmittel sind, sind bei der Verarbeitung besondere Hygienemaßnahmen erforderlich. So ist es üblich, beim Enthäuten, Ausnehmen oder Filetieren Prozesswasser zu verwenden, dem Desinfektionsmittel zugesetzt werden. Auch alle mit dem Fisch in Kontakt kommenden Flächen oder Schneidegeräte werden in der Regel mit Desinfektionsmitteln gereinigt. Die Mittel enthalten häufig Chlorat oder sogenannte Quartäre Ammoniumverbindungen wie Benzalkoniumchlorid (BAC). Chlorat hemmt die Aufnahme von Jod in die Schilddrüse. Dies kann besonders bei empfindlichen Personen wie Kindern, Schwangeren oder Personen mit Schilddrüsenfunktionsstörungen unerwünschte gesundheitliche Effekte verursachen. BAC kann zu Reizungen im Magen-Darm-Trakt führen. Etwaige Rückstände müssen daher durch sorgfältiges Nachspülen mit Wasser vom Fisch sowie von den Arbeitsflächen und Schneidegeräten entfernt werden.

Bei den 80 untersuchten Pangasius-Proben wurden bei 79 Prozent Chlorat quantifiziert, 39 Prozent enthielten BAC. Bei zehn Prozent der Proben waren die gemessenen Rückstände an Chlorat (drei Proben) beziehungsweise BAC (fünf Proben) so hoch, dass ein akutes gesundheitliches Risiko beim Verzehr des Pangasius bestand, wie Dr. Georg Schreiber, Leiter der Abteilung „Lebensmittelsicherheit“ im BVL erklärt. Seine Forderung: „Bei der Verarbeitung des Pangasius muss deutlich sorgfältiger gearbeitet werden.“

Im Rahmen des Zoonosen-Monitorings wurden auch 420 Proben Schweinehackfleisch auf Shiga-Toxin bildende E. coli (STEC) untersucht. Das sind Bakterien, die akute Darmentzündungen hervorrufen können. Insbesondere bei Kindern kann eine Infektion mit STEC zu schwerwiegenden Nierenfunktionsstörungen führen. 2019 wurden in 7,4 Prozent der Proben STEC-Keime gefunden. Bei der letzten vergleichbaren Untersuchung zehn Jahre zuvor waren nur 0,8 Prozent der Proben positiv getestet worden. Auch Salmonellen wurden erneut im Hackfleisch nachgewiesen (1,9 Prozent positive Proben). „Die Ergebnisse zeigen einmal mehr, dass rohes Schweinehackfleisch, wie Mett, kein geeignetes Lebensmittel für empfindliche Verbrauchergruppen ist“, so der Präsident des BVL Friedel Cramer. „Kleinkinder, ältere und immungeschwächte Menschen sowie Schwangere sollten am besten ganz auf den Verzehr von rohem Hackfleisch verzichten.“

Auch Fälschungen bei Oregano, Verunreinigung von Sahne aus Sahneaufschlagmaschinen mit Desinfektionsmitteln, Blausäure in Aprikosenkernen und vieles andere mehr wurde festgestellt. Die vollständige Übersicht aller seit 1995 untersuchten und in 2021 zu untersuchenden Erzeugnisse kann man auf der Homepage des BVL herunterladen. Prädikat lesenswert.

Rüdiger Lobitz, www.bzfe.de

Weitere Informationen:

www.bvl.bund.de/DE/Arbeitsbereiche/01_Lebensmittel/01_Aufgaben/02_AmtlicheLebensmittelueberwachung/04_Monitoring/lm_monitoring_node.html

www.bvl.bund.de/DE/Arbeitsbereiche/01_Lebensmittel/01_Aufgaben/02_AmtlicheLebensmittelueberwachung/03_BUEP/lm_buep_node.html

www.bvl.bund.de/DE/Arbeitsbereiche/01_Lebensmittel/01_Aufgaben/02_AmtlicheLebensmittelueberwachung/06_ZoonosenMonitoring/lm_zoonosen_monitoring_node.html

Trotzdem: Guten Appetit :),
Oregano
 
Beitritt
04.12.20
Beiträge
275
Hallo Oregano

ZU Lebensmittelüberwachung:

Wer heute wirklich noch meint unsere Nahrungsmittel werden alle auf Schadstoffe ect. kontrolliert ist äußerst naiv. Nicht nur die Summe der Untersuchungen sind nicht machbar, auch der enorm zugenommene Internationale Handel macht das unmöglich. Die untersuchenden Institute sind entweder weit überfordert, nicht nach den neuesten Stand ausgestattet oder sie sind von verschiedenen Seiten subventioniert und damit steuerbar und abhängig. Auch die Österr. AGES hat vor Jahren ein Gefälligkeitsattest für ca. 150 000 € für Monsanto erstellt. Selbstverständlich ein positives .

mit freundlichen Grüßen-- Günter 40.
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.504
Wie immer, werter Günter, hast Du noch Schlimmeres zu berichten. Dein Weltbild dürfte ziemlich grau bis schwarz gefärbt sein, weil Du offensichtlich bestens informiert bist über die Unschönheiten der Welt. Die gibt es. - leider - tatsächlich. Aber es gibt auch viele Schönheiten, an denen ich mich gerne erfreue.

Du hättest überlegen können, als Nick "Cassandra" zu nehmen.

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
04.12.20
Beiträge
275
Hallo Oregano,

Es gibt gott sei Dank noch einiges das in dieser Welt noch schön und bezaubernd ist Das Zeigt uns zb." Wildaster" mit ihren wunderschönen Naturaufnahmen. Ich selbst erfreue mich jedes Jahr wenn meine Apfelbäume zu blühen anfangen und dann die Früchte langsam heranreifen. Ich habe vieles in dieser großen Welt schon gesehen und bemerkt. ES gibt keinen Kontinent den ich nicht schon besucht habe und sehenden Auges alles erfasst und verglichen habe. Ob es die donnernden Wasserfluten des Godafoss In Island oder der weite Blick vom Ayers Rock in Zentralaustralien über die unendliche Steppenlandschaft. Ein kleiner Globus in meinem Zimmer ist gespickt mit Stecknadeln und schaut aus wie ein Igel mit unzähligen Stacheln in all der Länder wo ich mich herumgetrieben und meine Erfahrungen gesammelt habe. Aber ich glaube nichts und hinterfrage alles, Mir kann keiner ein X für ein U vormachen . Wenn ich etwas erkenne mache ich nicht die Augen zu und schweige wie die große Mehrheit der Menschen die gottergeben alles hinnimmt. Alle Ihr die hier Eure Erfahrungen kund gebt habt ein eigenes Denkvermögen das Ihr nützt und das Euch ermöglicht leichter durch das Leben zu kommen. Ihr gebraucht Eure graue Gehirnsubstanz um zu vergleichen und wägt die Vorteile und Nachteile Eures Tun und Handelns.
Ich bin nicht anders nur etwas konkreter.

mit freundlichen Grüßen- Günter 40
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.504
Hallo Günter,
Ihr gebraucht Eure graue Gehirnsubstanz um zu vergleichen und wägt die Vorteile und Nachteile Eures Tun und Handelns.
Ich bin nicht anders nur etwas konkreter.

Woher willst Du wissen, daß Du - worin überhaupt? - konkreter bist als die anderen User hier?
Schön, daß Du die Welt und ihre schönen Stellen kennen gelernt hast und viel gereist bist und Erfahrungen gesammelt hast. Das bedeutet aber doch nicht, daß jeder, der nicht so viel gereist ist und seine eigenen Erfahrungen gemacht hat, "unkonkret" ist ...

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
04.12.20
Beiträge
275
Hallo Oregano,

der Name einer kleinen sonnenliebenden genügsamen Staude die mit ihren ziehrlichen Blüten die Bienen anlockt und deren aromatische Blättchen so manchen Speisen ein köstliches Aroma verleiht.
vielleicht ist der Ausdruck " direkter " besser angebracht.

mit freundlichen Grüßen und ein gesegnetes Weihnachtsfest
wünscht Die Günter- 40
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben