Lebenselixier Nr. 1 "Die Atmung"

Themenstarter
Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.228
Hallo,

ich lese gerade in der neusten Ausgabe von "Natur und Heilen",

In China heißt es, die Planze sein der bäuerliche, das Messer der bürgerliche, der Atem hingegen der königliche Weg des Heilens.
Bei der natürlichen Atmung wird auch das Zwerchfell bewegt, nicht nur die Lunge. Alles, was das Zwerchfell in Bewegung setzt, ist nach medizinischer Erkenntnis gesund. Warum ? Die Luft, die dabei aus den Lungen gepresst wird, ist abgestanden. Höchste Zeit, dass mal wieder durchgelüftet wird. Das das Zwerchfell die Zentralmuskulatur ist, werden die Organe, die das Zwerchfell umlagern, sozusagen massiert. Die Leber wird bei tiefer Atmung förmlich ausgepresst und die Tätigkeit der Verdauungsdrüsen wird angeregt. Zudem hat unser Atem ganz entscheidenden Einfluss auf die Arbeit des Herzens und damit auf den gesamten Kreislauf- und nicht zuletzt auch auf das vegetative Nervensystem.

Alle Giftstoffe ausatmen
Nach Dr. H. Egenolf ist die Ausatmung der wichtigste Arbeitsakt des Atmens. Wer richtig, d.h. tief ausatmen kann, atmet zu 80 % richtig. Die Ausatmung ist bei den meisten Menschen zu kurz, deshalb bleiben Schadstoffe im menschlichen Körper, bzw. im Blut. Wir können uns dieser Gifte nur entledigen, wenn wir richtig ausatmen lernen.
Nach einer richtigen Ausatmung sollte stets eine Atempause folgen. Sie ist der Ausdruck wesentlicher Entspannung. Dann folgt die Einatmung. Grundsätzlich sollte durch die Nase ein- und ausgeatmet werden.
Im Laufe unseres Lebens werden unzählige Staubteilchen im Lungengewebe abgelagert. Mit zunehmendem Alter nimmt die Zahl der Lungenbläschen ab, weil die Wände zwischen den Lungenbläschen abgebaut werden.
So wird die Fläche, die für den Gasaustausch zur Verfügung steht, kleiner.
Das ist eine wesentliche Ursache für die geringere Atemleistung älterer Menschen. Dabei ist zu bedenken, dass in den meisten Fällen nur jedes 20ste Lungenbläschen beatmet wird und meistens eine große Restluftmenge in der Lunge zurückbleibt, die den Zellen nichts bringt.
Derade hier ist es wichtig, tiefer und bewusster zu atmen. Bisher ungenutze Lungenbläschen werden aktiviert uned sind dadurch auch weniger krankheitsanfällig.
Atmen wir in rechter Weise, schöpfen wir Kraft aus der uns über den Atem zur Verfügung stehenden Lebensenergie.
Frau Prof. Middendorf vom Inst. f. Atemtherapie u. Atemunterricht formuliert dies in Kürze so. In unaufhörlicher, rhythmischer Bewegung schwingt der Atem, erinnernd an das ewige Kommen und Gehen der Wellen des Meeres... Lassen Sie Ihren Atem kommen, lassen Sie in gehen und warten Sie, bis er von selbst wiederkommt.
So weden Sie erfahren, dass Sie warten und lauschen lernen - und lernen Ihren Atem und dabei sich selbst kennen.
Wenn wir beginnen, unseen Atem bewusst zu erspüren und ihn durch geziehlte Übung zu entfalten, machen wir unserem Körper ein großes Geschenk.
Grüße

Anne S,
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.887
Die Atemtherapie nach Frau Middendorf ist für mich etwas ganz besonders Angenehmes - die Einzelbehandlung. Kann ich nur empfehlen, wenn man ganz tiefe Entspannung kennenlernen will.

Ilse Middendorf ist 1910 geboren. Anscheinend wirkt die Atemtherapie bei ihr sehr gut :) www.erfahrbarer-atem.de/prof_i_m.htm

Uta
 
Themenstarter
Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.228
Hallo Uta,

vielen Dank für deinen Link.
Welch ein Zufall, der Wohnort von Ilse "Beerfelden" ist nur ein Katzensprung von mir entfernt. Ich habe bis dato noch nie was von ihr gehört. Oft ist das gute wohl ganz nah.

Liebe Grüße
Anne S.
 
Oben