Quantcast

Kopfschmerz links/Hautausschlag

Themenstarter
Beitritt
20.05.07
Beiträge
3
Hallo,
vielleicht komme ich mit eurer Hilfe auf die richtige Spur:
Habe seit ca. 6 Jahren:
- Kopfschmerzen nur linksseitig inkl. Gesichtsschmerz (hat sich kontinuierlich gebessert, ist aber noch vorhanden, immer)
- HAutauschlag/Pickelchen NUR audf der Kopfhaut, ansonsten keine Hautprobleme. Die Pickelchen kommen in Schüben, mal sind es ganz viele, dann mal wieder nichts. Die Ausschläge gehen mit den Kopfschmerzen einher, je mehr Kopfschmerz desto merh Pickelchen. Es sind immer GENAU die GLEICHEN Stellen, wo die Ausschläge auftreten. Ich bin bislang noch nicht hinter ein mögliches Ursache-Wirkungsprinzip gekommen.
Dazu kommt noch dass ich häufig extrem erschöpft bin, viel schlafe und nach etlichen Stunden Schlaf nicht erholt erwache.


Habt Ihr eine Idee?

Schulmediziner hatten bislang keine Antwort darauf, Heilpraktiker nur bedingt.
- Habe kein Amalgam mehr seit etwa 10 Jahren, aber früher sehr viel, Entfernung ohne Sicherheitsdvorkehrungen
- bin aus schulmedizinischer Sicht ultrakerngesund, alle Blutwerte top
- man sieht mir mein Leid offenbar nicht an, gerade an Tagen an denen es besonders schlimm ist sehe ich wohl toll aus, keine Augenringe, nix!

Was meint Ihr, wäre echt dankbar für Ratschläge?
Grüße
Rick
 
Beitritt
07.05.06
Beiträge
1.390
Kopfschmerz links/Hautauschlag

Hautausschläge, Kopfschmerzen, chronische Müdigkeit.... top Blutwerte...

Ich würde an deiner Stelle mal eine Borreliose abchecken lassen, damit die Diagnose nicht verpasst wird. Bei den Gesichtsschmerzen könnte es sich um borreliosebedingte Nervenentzündungen handeln.

Die Borrelien-Blutuntersuchung (Serologie) sollte möglichst in einem erfahrenen Labor durchgeführt werden und zwar ELISA und Western Blot (auch Immunoblot genannt). Kommst du aus D oder CH? (wegen Laborempfehlung)
 
Themenstarter
Beitritt
20.05.07
Beiträge
3
Hi Ihr,
vielen Dank für eure schnelle Antwort.
Borreliose wurde schon mal von meinem Hausarzt abgefragt und war unauffällig, gibt es so große Unterschiede bei den Labors, ist das kein standardisierter Test?
Ich bin aus D.

Wegen DMPS-Test: Hatte mir mein Hausarzt abgeraten weil er meinte dass das Immunsystem dadurch extrem geschwächt würde und ich das bei meiner chronischen Müdigkeit nicht noch dazu bräuchte.

Gruß und Danke
Rick
 
Beitritt
02.03.04
Beiträge
2.340
Wegen DMPS-Test: Hatte mir mein Hausarzt abgeraten weil er meinte dass das Immunsystem dadurch extrem geschwächt würde und ich das bei meiner chronischen Müdigkeit nicht noch dazu bräuchte.
sehr lustig. irgendwie hat jeder arzt seine eigene ausrede parat, um den test nicht machen zu müssen :rolleyes:
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.084
Hallo rickdee,
Dein Hausarzt scheint viele Einwände zu haben, etwas zur genauen Diagnostik bei Dir zu tun :p) .

Bitte laß Dir doch mal die Ergebnisse des Tests auf Borreliose geben.

Gruss,
Uta
 
Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.228
Hallo Rick,

der zuverlässigste Test soll der Western-Blot-Test sein.

www99.mh-hannover.de/institute/mikrobiologie/einsende/EINSENDE_2000p56.html

Bei Gesichtsschmerzen kann es auch der Trigeminusnerv sein.
Amalgam lagert sich dort auch an den Nervenenden ab und kann ziemliche Probleme machen, ich weiß es aus eigener Erfahrung.

Liebe Grüße
Anne S.
 
Themenstarter
Beitritt
20.05.07
Beiträge
3
Hallo Ihr,
vielen Dank für eure Bemühungen,
ich werde mir die Sache mit den Borrelien nochmal genau vornehmen. Ich weiß nicht was der Arzt genau für Werte abgefragt hat, habe aber eine Kopie des Befundes. Am Freitag habe ich nun einen Termin ausgemacht um das ganze nochmal zu besprechen.
Wenn ich die Kopie des Befundes gefunden habe werde ich euch drüber informieren!
Danke erstmal
Rick
 

oli

- Kopfschmerzen nur linksseitig inkl. Gesichtsschmerz (hat sich kontinuierlich gebessert, ist aber noch vorhanden, immer)

Habt Ihr eine Idee?

Könnten Kiefer- und Nebenhöhlenbeschwerden sein.
Mir taten die Kieferhöhlen so weh, dass ich meinte, mein ganzer Oberkiefer sei kariös oder sonstiges. Besserung durch Zahnherdbehandlung; leichte Beschwerden sind noch da.
Bekam die Empfehlung, Säuglingsnasentropfen im Akutfall (Schnupfen) zu nehmen und für das chronische soll ich Salzwasser "eintrinken" über die Nase (wie Nasentropfen nur mehr und dann den Kopf nach hinten lehnen, das Ganze runterschlucken).
Kopfschmerzen kann man anscheinend auch durch Nebenhöhlenprobleme bekommen.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.084
Hallo oli,
ich kenne das Spülen der Nase mit Salzwasser (z.B. mit Emser Salz, aber normales Salz geht auch). Dabei zieht man das Wasser durch die Nase hoch, läßt es hinten herunterlaufen und spuckt es aus.
Nicht schlucken! - Wenn man sich vorstellt, was da alles drin sein kann: igitt!

Gruss,
Uta
 
Oben