Klang meiner Seele - in Harmonie mit der Natur

Themenstarter
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.034
Herzliches "Hallo" :wave:
Bis anhin habe ich mich gescheut diesen Text zu schreiben, denn ich glaube er wird lange :rolleyes: aber heute mach ich mich daran es von der Seele zu schreiben. ;)
Wie ich an verschiedenen Orten hier im Forum gelesen habe, sind viele andere Menschen in der Behandlung sowie der Diagnose von Borreliosen an ihre Grenzen gestossen. Was auch bei vielen Texten durchdringt, ist das Bedürfnis nach Selbstheilung durch gesundes Leben mit Respekt für alle Wesen.
CFS/ME hingegen wird von der Schulmedizin als Multisystemerkrankung, Psychiatrisch etc. diagnostiziert, obwohl G93.3 gemäss WHO auf Neurologische Krankheit weist.
Neuroborreliose könnte meiner Meinung nach auch falscher Weise als CFS diagnostizier werden, eine Diagnose, die zwar steht, aber eigentlich auch nicht weiterhilft.
Ich bekam bei meinem Arztmarathon seit 2001 nach starkem EBV Infekt verschiedene Diagnosen von Fibromyalgie über Somatoforme Störungen, Depression, Angst-Panik, und irgendwann CFS/ME. Meine gesundheitlichen Probleme häuften sich nach Insektenbiss im 2003 am oberen Innenschenkel mit Wanderröte.
Borreliose wurde nur ein Test gemacht, der negativ war.
Eine Cluster Auswertung gab aber Borrelia duttoni, und später nach einem 2. Zeckenbiss am inneren Oberarm, zeigte die Cluster Auswertung Stoffwechselentgleisung und Dispiose. Für mich wurde klar, dass ein erkranktes System im Körper, durch erneute Belastung immer mehr um sich greift, und man immer schwächer und kranker wird.
Das Zusammensein mit anderen Menschen wurde infolge meiner Beschwerden zunehmend unmöglich, und so grenzte ich mich sozial immer mehr aus. Familienmitglieder verurteilten mit, da ich nicht mehr leisten konnte, Kontakte brach ich dann ganz ab, da sie mir nicht gut taten.
Das etwas kurzes über mich, nun zu diesem Thread

Mein neues Zuhause - NEUES WOHNEN
Viele in meiner Situation leben wie ich naturnah, haben angefangen sich mit der Unterstützung der Natur zu heilen. Ein Weg zurück zum Ursprünglichen, könnte die Mitteilung dieser Krankheitsbilder sein. Denn alles zuviel sei es an Technik, an kompliziert verarbeiteten Nahrungsmitteln, Luxus etc, ist für uns nicht mehr tollerierbar, der Körper zeigt seine Grenzen. Ich bin zwar sehr froh, dass ich den PC wieder etwas benutzten kann, und so auch gelernt habe in dieses Forum zu kommen, aber es braucht viel Achtsamkeit, dass ich nicht zuviel meiner limitierten Kräfte dafür brauche. Es ist eine Art von neu Haushalten mit den eigenen Kräften, die Balance finden zwischen Aktiv sein und Ruhen. Der Körper braucht beides in seinem nötigen Masse, jeder Mensch ist da verschieden, auch ich bin in den Jahren unterschiedlich mit dem Mass. Aber was bleibt ist, das gesunde Mass an beidem immer wieder zu spüren, und das zeigt sich bei diesen Krankheitsbildern knallhart, denn es geht sonst einfach nichts mehr.
zb. die Borrelien bekommen wieder Ueberhand im Körper, da das Milieu geschwächt ist, wie innen so aussen, der Körper reagiert auf alle Unausgeglichenheiten die wir durchleben, und auch auf alles was wir ihm zuführen. (Emotional, Mental, Körperlich)
Die Natur wurde mein Begleiter, Tröster, mein Lehrer. Ich wünsche mir einen Austausch mit Menschen denen es auch so geht. Meine Wohnsituation ist insofern nicht mehr stabil, da ich hier in diesem Haus in der Natur nur noch maximal 2 Jahre bleiben könnte. Meine neue Nachbarin hat ein ganz anderen Bezug zur Natur, sie ist Kettenraucherin, benutzt Unkrautvertilger sowie andere starke Mittel die ich nicht vertrage.
Es ist mein Problem, dass ich auf Giftstoffe reagiere, sie lebt in ihrer Welt wo diese Stoffe "normal" sind. Für meine Welt, wo ich im Garten mein kleines Oekosystem aufgebaut habe, sind diese Stoffe tödlich.:schock:
Ich esse Wildkräuter, gebe vielen Schmetterlingen, Raupen und anderen Insekten und Reptilien ein zuhause, ich bin mit mir in meiner "kleinen" Welt zufrieden, die wenn ich sie mit anderen Augen ansehe "riesig" ist.
Im Moment versuche ich so gut es geht zu mir zu schauen, aber irgendwie möchte ich mitteilen wie mir die Natur gut tut, und auch von anderen die so leben wie ich erfahren, was sie so erleben, wie die Natur zum Helfer wurde, ihnen allenfalls auch hilft, der inneren Heilerin/dem inneren Heiler wieder zu vertrauen und darauf zu hören. :kiss:

Danke für Eure Antworten und Anregungen.:wave:

Habe hier etwas interessantes im blog über Multisystemerkrankungen gelesen
https://www.symptome.ch/blog/umweltkrankheiten-sind-allgemein-anerkannte-krankheiten-who/
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Themenstarter
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.034
ob ich richtig bin unter Borreliose, weis ich nicht, evtl. sollte ich unter Soziales?

Heute beim Durchschauen sah ich das Video über Gemeinschaften das Mimer im Glücksthread einstellte, nachdem ich das Video über das Oekobergdorf in der Maggia anschaute kam ich irgendwie noch auf einen anderen Ort.
Diesen:
Alternativer Bio-Hof Hirschenhof Untersüren - Frequency

Klingt schön wie das Leben dort geführt wird, und ich strebe für mich und andere Menschen die ein friedliches Miteinander mit sich und der Natur wünschen einen solchen Platz an, wo man Körper und Seele heilen kann.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Themenstarter
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.034
Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Aufbau meines Unterstütungsnetzes

... bis Anhin habe ich nur über Fürsorge, Anwalt, Nachbarn, Vermieter etc. geschrieben.

Es gibt aber dazu eine andere Welt, welche meine Seele stärkt. In wenigen Gesprächen mit einer Heilpädagogin die zu einer lieben Freundin wurde, spürte ich wie wichtig es ist zu schauen, mich nicht mehr im Netz der Amtspersonen zu verlieren, was mich stresst und schwächt.

Rauszufinden was mich stärkt, hinein zu fühlen wo sich meine Seele wohl fühlt, wurde lebensnotwendig. Mein Seelenhalt in all den letzten sehr leidvollen Jahren waren meine Tiere, die Natur und die Liebe die alles verbindet. Die Welt ist voller Wunder wenn wir uns dafür öffnen und unsere Antennen der Seele offen dafür haben, wenn wir unseren innersten Punkt davon berühren lassen.

Flower40 gab mir den Mut, (DANKE :kiss:) dass ich auch hier etwas von meiner "anderen" Seite schreibe. Möchte dazu auch Bilder vom Einhorn einstellen.





Ein herzliches Danke an alle, die mich nehmen wie ich bin.
Ein herzliches Danke an alle, die mich mit Ihren Texten zum Nachdenken anregen
Ein herzliches Danke an alle, die mich Grenzen sprengen lassen
Ein herzliches Danke an alle, die nicht nur an die materielle Welt glauben
Ein herzliches Danke an alle, die meine Seele zum Klingen bringen
Ein herzliches Danke an alle, die den Mitmenschen mit Respekt, Rücksichtnahme und Mitgefühl entgegen treten
:kiss:
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.034
Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Auch Seelennahrung gehört in mein Unterstützungsnetz
darum hier etwas mit schönen Bildern




sowie

 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.034
Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Pferde

berühren mich tief im Innern

 
Themenstarter
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.034
Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Hier stell ich einen Film rein, den ich irgendwann mal sehen möchte. Mein Stiefvater war Hufschmied, und ich sah damals als Kind für mich schlimme Sachen, früher glaubte man wohl dass man Pferde nur mit Kraft Kontrollieren kann, ein Miteinander war noch sehr rar im Bewusstsein der Menschen.
Ich sah heute Videos über Dressurpferde die mit Nägeln in den Hufen zu speziellem Gehen trainiert wurden, wollte sie zeigen, aber fand es furchtbar, und finde eigentlich keine Worte für solche Taten von Menschen.



Ich glaube, dass Menschen die mit Tieren sanft umgehen, selbst sehr oft verletzt wurden.






Später weg von zu Hause, hatte ich dann aber sehr schöne Erlebnisse mit Pferden.
 
Beitritt
18.09.07
Beiträge
4.120
Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Hallo lieb Karde :):)
unsere Tochter hat das Rai-Reiten gelernt.
Dazu gibt es sehr schöne Texte im Internet.
Fred Rai hat das Rai-Reiten entwickelt.
Er selber hat viele, viele Jahre Pferde beobachtet
und ihre Sprache kennengelernt und lieben
gelernt.
Bin ihm einmal persönlich begegnet. Er ist ein
sehr liebevoller Mensch und hat ein großes Herz
für Pferde.
Wir sind damals, als unsere Tochter unbedingt reiten
wollte, vom Münsterland zum Sauerland gefahren.
Sie hatte anfangs Voltigierunterricht hier im hiesigen
Reitverein (dort wird die englische Reitweise praktiziert)

Hatte von Anfang an ein ungutes Bauchgefühl bei der
englischen Reitweise und konnte mich mit ihr überhaupt
nicht anfreunden. Alleine die Augen der Pferde erweckte
in mir den Eindruck, als "hätte man sie innerlich ge-
brochen". Genau erklären kann ich das nicht.

Nun hat sie seit vielen Jahren ein eigenes Pferd und liebt
es über alles. Desteny heißt der Tinker.
Hoffe, daß ich richtig geschrieben. Sie hat ihrer Desty viel
zu verdanken an Lebenserfahrung. Und sie ist ihr immer
treu geblieben, konnte kommen was wollte.

Sie hatte vor Pferdewissenschaftlerin zu werden, um
mehr über Pferde zu verstehen und auch, um Menschen
einen artgerechteren Umgang mit Pferden zu vermitteln.

Nun hat sie bald ihren Bachelorstudiengang beendet und
zwar in Agrarwissenschaften. Sie geht völlig darin auf.
Sie will direkt den Master anschließen.
Sie hat bereits die Zulassung von der Uni und hat sich
ganz doll gefreut.

In der Bachelorarbeit vergleicht sie die unterschiedlichsten
Haltungen von Bullenställen und deren negativen Auswirkungen
auf die Tiere.

Irgendwann in unserem gesellschaftlichen Ernährungssystem
wollten die Menschen mehr Fleisch und möglichst billig und
es entstanden unterschiedlichste Haltungssysteme für die
Tiere und niemand fast niemand hat sich in den darauf
folgenden Jahren mit den Folgen dieser Massentierhaltung
auseinandergesetzt. Und ihr ist das ein sehr starkes innerliches
Bedürfnis.
Die für Göttingen und Umgebung zuständige Landwirtschafts-
kammer hat die Uni Göttingen um die Erstellung einer Bachelor-
arbeit gebeten. Es geht um Auswirkungen der unterschiedlichsten
Massentierhaltungen von Bullen in Ställen.
Und sie macht das total gerne.
Wertvoll, daß sie so ein großes Herz für Tiere hat.



ganz liebe Grüße :wave::wave:
flower4O
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.034
Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Liebe flower40
Herzlichen Dank für das Video "Pferde verstehen" sehr schöne Bilder, und weise Texte. Auch danke ich Dir für die Erzählungen über Deine Tochter-finde ich sehr schön, dass sie ein grosses Herz für Tiere hat, auch Ihre Arbeit über das Verhalten der Massentierhaltung von Bullen....recht interessant, da wird sie sicher so einiges zu Gesicht bekommen.
Ich werde sehen, ob auch wieder Pferde in meiner zukünftigen Umgebung sind, wäre schön. Durch das schreiben hier, kommen mir wieder die Bilder und Erinnerung an die Zeiten mit diesen wundervollen Tieren in den Sinn, ein wertvolles Geschenk, das ich dankbar in meinem Herzen habe und meine Seele stärkt.
Liebste Grüsse
KARDE


Den werde ich auch nochmals ansehen
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.034
Aufbau meines Unterstützungsnetzes

https://www.rocco-kirch.de/texte-zu...xte-zur-homoopathie/wurmerkrankungen-wuermer/

Diesen Link hat Dora bei so-u-re eingestellt, damit ich meine Tier und mich gut betreuen kann, und Mittel gegen Würmer zur Hand habe, stelle ich ihn hier rein, dann kann ich nachsehen wenn ich ihn brauche.

Heute war meine Freundin die Heilpraktikerin bei mir, habe mich sehr gefreut, werde auch ihr diesen Link empfehlen.
 
Themenstarter
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.034
Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Hallo James
was meinst Du dazu, könntest Du evtl. den Titel hier abändern auf:

Klang der Seele - Aufbau meines Unterstützungsnetzes

irgendwie finde ich das passend.
Während meiner langen Krankheit haben viele Erlebnisse meine Seele zum verstummen gebracht.

Da ich sie nun langsam wieder zum Klingen bringe, (mich höre) und mich wieder ins Leben einbringen will- ist es der Klang meiner Seele der mir zeigt wo etwas gut für mich ist, denn ich gehe damit in Resonanz.

So könnte ich hier all die Sachen reinschreiben, die mir am Herzen liegen, und nicht nur die wichtigen Angelegenheiten auf der Ebene des Verstandes. Ich habe es ja bereits angefangen, aber irgendwie passt dazu der Titel nicht mehr.

Vielen Dank für Deine Antwort
Liebe Grüsse
KARDE
 
Beitritt
18.09.07
Beiträge
4.120
Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Lieb Karde,

das hat mich gerade sehr, sehr berüht:
Klang der Seele.

Wünsch Deiner Seele viele kostbare Klänge.
Und jeder Klang birgt eine Resonanz in sich selber.

Möge auf jedem Klang Deiner Seele die Sonne scheinen.
Und Wärme und Geborgenheit und Frieden sich ausbreiten.

liebe Grüße
flower4O
 
Themenstarter
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.034
Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Die Kunst der kleinen Schritte

Ich bitte nicht um Wunder und Visionen, Herr, sondern um die Kraft für den Alltag. Lehre mich die Kunst der kleinen Schritte:
Mach mich findig und erfinderisch, um im täglichen Vielerlei und Allerlei rechtzeitig meine Erkenntnisse und Erfahrungen zu notieren, von denen ich besonders getroffen und betroffen bin. Mach mich griffsicher in der richtigen Zeiteinteilung. Schenke mir das Fingerspitzengefühl, um herauszufinden, was erstrangig und was zweitrangig ist. Ich bitte um Kraft für Zucht und Maß, dass ich nicht durch das Leben rutsche, sondern den Tagesablauf vernünftig einteile, auf Lichtblicke und Höhepunkte hin auch, und wenigstens hin und wieder Zeit finde für einen kulturellen Genuss.
Lass mich erkennen, dass Träumereien nicht weiterhelfen, weder über die Vergangenheit noch über die Zukunft. Hilf mir, das Nächste so gut wie möglich zu tun und die jetzige Stunde als die wichtigste zu erkennen.
Bewahre mich vor dem naiven Glauben, es müsste im Leben alles glatt gehen. Schenke mir die nüchterne Erkenntnis, dass Schwierigkeiten, Niederlagen, Misserfolge und Rückschläge eine selbstverständliche Zugabe zum Leben sind, durch die wir wachsen und reifen.
Erinnere mich daran, dass das Herz oft gegen den Verstand streikt. Schick mir im rechten Augenblick jemand, der den Mut hat, mir die Wahrheit in Liebe zu sagen. Gib mir das tägliche Brot für Leib und Seele, eine Geste deiner Liebe, ein freundliches Echo, und wenigstens hin und wieder das Erlebnis, dass ich gebraucht werde. Ich weiß, dass sich viele Probleme dadurch lösen, dass man nichts tut. Gib mir, dass ich warten kann. Ich möchte dich und die anderen immer aussprechen lassen. Das Wichtigste sagt man sich nicht selbst, es wird einem gesagt.
Du weißt, wie sehr wir der Freundschaft bedürfen. Gib, dass ich diesem schönsten, schwierigsten, riskantesten und zartesten Unternehmen des Lebens gewachsen bin. Verleihe mir die nötige Phantasie, im rechten Augenblick ein Päcklein Güte - mit oder ohne Worte - an der richtigen Stelle abzugeben.
Mach aus mir einen Menschen, der einem Schiff im Tiefgang gleicht, um auch die zu erreichen, die unten sind. Bewahre mich vor der Angst, ich könnte das Leben versäumen. Gib mir nichts, was ich mir wünsche, sondern was ich brauche.
Lehre mich die Kunst der kleinen Schritte.

Antoine de Saint-Exupéry


Die Liebe ist vor allem ein Lauschen im Schweigen.

Antoine de Saint-Exupéry



Fand diese Worte sehr schön, und dachte dabei vor allem an die schweren Zeiten wo es mir sehr schlecht ging und ich alleine war.
Irgendwie bekam ich wenn ich total am Abgrund war das was ich brauchte.

Auch der Spruch von flower40, begleitet mich seit meiner Kindheit
Immer wenn Du meinst es geht nicht mehr
..
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.034
Aufbau meines Unterstützungsnetzes



Jeden Tag sollte man so leben, dass man mit sich und der Welt in Frieden ist.
Leben wir mit dem Bewusstsein, es könnte immer das letze Mal sein, dass wir jemanden treffen, so werden wir mit dem Herzen präsent sein, und das machen was für uns und den anderen gut ist.

In Erinnerung an eine junge Mutter die sich vor einigen Tagen das Leben nahm. Sie hinterlässt ein Baby das sie noch stillte und ein Kind das frisch eingeschult wurde. Die Mütter des Nachbardorfes macht dies sehr nachdenklich, denn keine hätte gedacht dass es ihr so schlecht geht, dass sie dies macht. Ihre sehr grossen Probleme mit ihrem gewalttätigen Mann waren bekannt, auch wurde sie in keiner Weise von ihrer oder der Familie des Mannes unterstützt, ihr Leiden wurde in keiner Weise respektiert, obwohl sie auch zuvor einige Zeit in einem Frauenhaus Zuflucht gesucht hatte.
Es gibt immer noch zu viel Leid das nicht ernst genommen wird, sie wurde in ihrem Leid von Angehörigen verstossen und von Freunden nicht ernst genommen.

Mich macht das auch sehr nachdenklich und traurig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.034
Klang der Seele - Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Dass ich noch hier bin verdanke ich auch meinem Schutzengel.

Ebenso immer wenn meine Seele nach schlimmen Erlebnissen in tiefe Nacht abtauchte, kamen im Aussen wundervolle Momente mit irgend einem Wildtier, das dem Leid einen lichtvollen Gegenpool gab, der sogar stärker war als die Nacht und mich wieder über die Schwelle ins Leben trug.
Auch da waren für mich Engel Wesen am Werk.





Herzlichen Dank
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
16.07.09
Beiträge
2.076
Klang der Seele - Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Liebe Karde :kiss:

das ist aber schön, du hast ja einen eigenen Tread.:)
Und ich habe ihn noch nicht gesehen.
Aber jetzt.
Das ist ein schöner Titel.
Wünsch dir viel Freude hier.
Werde dich dann auch mal ab und zu besuchen.:bang:

Deinen Kartoffelturm finde ich schön.
Gute Idee.

Ganz liebe Grüße von inchi :wave:
 
Themenstarter
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.034
Klang der Seele - Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Danke Inchi-hast Du auch hierher gefunden
:kiss:
 
Beitritt
18.09.07
Beiträge
4.120
Klang der Seele - Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Lieb Karde :):):)
wünsch Dir alles Liebe
für Deinen Thread: Klang der Seele - Aufbau meines Unterstützungsnetzes.

Möge die Liebe des Klanges Deiner Seele
Dich auf Deinem Weg begleiten.
Mögest Du die wärmende Tiefe des Klanges
geborgen in der Klangestiefe Deines Seelenherzens
wärmend, geborgend und tief behütet erleben.
Und alles sei umhüllt von Deinem Friedensklang Deiner
Seele.
Berühre den Klang Deiner Seelenruhe und lass
sie Dich umfangen.
Eine jede Seele trägt den Klang vertrauensvoller Kinderseelen
in sich. Mögest Du der Deinigen begegnen und sie
zum Schwingen bringen.
Und wenn die dunklen Nachtklänge der Seele Dich durch-
streifen, mögest Du den Lichtstrahl des Tagesanbruchs
sehen, wenn die Nacht den Tag berührt.
So wird Du die in Deinem Klang der Seele ruhende Liebe, das
Vertrauen, die Güte,die Hoffnung, die Frucht des Tages
und der Nacht, die Dankbarkeit, die Zufriedenheit, das Glück,
die Demut, die Lieblichkeit, die Süße, die Kraft, die Geborgenheit,
die Wärme finden und all das, was des Menschen Sehnsuchts
Klänge in sich birgt, finden.
(flower4O)

ganzliebegrüße :wave::wave:
flower4O
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.034
Klang der Seele - Aufbau meines Unterstützungsnetzes

Liebe Flower
Hallo :wave:
Ganz herzlichen Dank für Deine lieben Zeilen.

wenns mir nicht gut geht, schaue ich das wundervolle Himmelsbild von Inchi an, und lese dazu Deine Zeilen--dann kommt sicher wieder Vertrauen.
DANKE


Seid ganz lieb umarmt:kiss:
KARDE
 
Themenstarter
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.034
Klang der Seele - Aufbau meines Unterstützungsnetzes

GERSTENGRAS

Für meinen Körper könnte Gerstengras gut sein.
Werde mal versuchen ob ich in den nächsten Wochen Körner in BIO od.DEMETER Qualität bekomme, mache evtl. etwas auch in Töpfe damit ich es frisch essen kann, muss das ausprobieren wie das ginge.

agrigate.ch :: Zur Kultur

Irgendwie schaffe ich es nicht Vitamine oder Mineralien in Tablettenform einzunehmen. Zwischendurch geht es zb. reins Magnesium (mit dem ich mit Milch eine Art Frischkäse mache) aber mein Bedürfnis nach "so wie es die Natur" schenkt ist einfach sehr stark.

Evtl. kommt es davon, dass ich als Kind immer meinem Grossvater zuschaute, wie er jeweils vor dem Essen alle seine Tabletten aus dem Döschen nahm, dass er immer bei sich hatte. Ich lernte auswendig, welche Tablette für was war... am meisten Respekt hatte ich vor den "Nitroglizerin Tabletten fürs Herz", die brauchte er zum Leben.
Das abhängig sein von den Tabletten, dass er sterben könnte, wenn er sie nicht bekommt... das war für mich sehr belastend.
Irgendwie leide ich auch darunter wenn ich Tabletten nehmen muss, vor allem als ich Jahrelang so einiges nehmen musste, auch gegen die starken Schmerzen.
Habe wohl in mir ein grosser Drang nach Freiheit, will nicht Abhängig sein von irgendwelchen Leuten die was herstellen, was mich am Leben hält.
Ich will auch nicht etwas essen, wo ich weis, dass andere leiden, das dehne ich immer mehr aus auch auf die anderen Lebensbereiche.
.... schwieriges Thema, aber es ist eine Auseinandersetzung wert.

Bitte versteht mich richtig, jeder darf nehmen was für ihn richtig ist, auch ich weis nicht wie evtl. meine Sicht in einigen Jahren ist, falls ich wieder etwas brauche, aber im Moment bin ich froh ohne Tabletten zu leben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben