Keine Panikattacke sondern Symptome eines Phäochromozytoms

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
72.791
Gerade gelesen:

... Das markanteste Anzeichen für ein Phäochromozytom ist Bluthochdruck, der sehr hoch sein kann. Allerdings hat nur etwa 1 von 1000 Menschen mit Bluthochdruck ein Phäochromozytom. Hierzu zählen folgende Symptome

Eine rasche Herzfrequenz mit pochendem Herzen
Übermäßiges Schwitzen
Schwindel beim Aufstehen
eine schnelle Atmung
Kalte und klamme Haut
Starke Kopfschmerzen
Brust- und Bauchschmerzen
Übelkeit und Erbrechen
Sehstörungen
Kribbeln in den Fingern
Verstopfung
Ein merkwürdiges Gefühl des Bedrohtseins


Treten diese Symptome plötzlich und stark auf, können sie einer Panikattacke ähneln.

Bei der Hälfte der Betroffenen kommen und verschwinden die Symptome, manchmal ausgelöst durch Druck auf den Tumor, durch Massagen, Arzneimittel (vor allem Anästhetika und Betablocker), Schicksalsschläge und, wenn auch selten, durch bloßes Urinieren. Allerdings treten solche Symptome bei vielen Menschen als Anzeichen einer Angsterkrankung, nicht als Folge einer Erkrankung der Nebennieren, auf. ...
https://www.msdmanuals.com/de-de/he.../erkrankungen-der-nebennieren/phäochromozytom

Grüsse,
Oregano
 
Ich habe irgenwo gelesen, dass alle Panikattacke sind mit Hals Osteochondrose verbuden. Ist das wahr oder nicht?
 
Oben