kein DMPS mehr bei bei < 50 µg/g Creatinin

Themenstarter
Beitritt
18.05.13
Beiträge
307
Hallo,

Ich leite seit längerem mit DMSA/ALA aus, habe jetzt aber Unithiol zuhause und möchte wieder einmal einen Mobilisations-Test durchführen. Ich wollte mir Unithiol i.M. spritzen lassen (ins Gesäss o.ä.).

Daunderer sagt, man solle kein DMPS mehr in den Muskel spritzen, wenn der Hg-Wert kleiner als 50 µg/g Creatinin ist:
2008 DMPS-Gesetze

Ich weiss, dass mehrere User hier im Forum DMPS angewendet haben, bis die Hg-Werte im tiefen einstelligen Bereich waren.

Ist Daunderers Empfehlung aktuell und zu berücksichtigen?

LG,
Patrick
 
wundermittel
Beitritt
21.03.15
Beiträge
138
Gute Frage.. Welche ALA Dosis verträgst du ohne Probleme? Ich weiss, dass du immer noch Probleme mit Kopf hast.

Ich denke, dass die Ausleitung trotz niedrigen Hg noch nicht ganz abgeschlossen ist.

Wenn du dir das Dokument von Microtrace anschaust, ganz unten links.
https://microtrace.de/fileadmin/uploads/pdf/de/DMSA-Artikel-Entgiftung.pdf

Die Hg Werte fallen in den ersten 5 Monaten drastisch. Aber dennoch wird die Ausleitung um weitere 2 Jahre fortgesetzt. Es wird sogar 5x DMPS IV gemacht, trotz niedriger Hg Werte.
 
Themenstarter
Beitritt
18.05.13
Beiträge
307
Gute Frage.. Welche ALA Dosis verträgst du ohne Probleme? Ich weiss, dass du immer noch Probleme mit Kopf hast.

Ja, richtig, ich habe immer noch Kopfsymptome (Konzentrationsschwäche vor allem, aber auch die Augen und manchmal noch klein wenig die Merkfähigkeit).

Ich habe in den letzten Monaten nicht mehr regelmässig Ausgeleitet. Aber bei ALA hatte ich mich so bei 200-300mg eingependelt:

-Teils Pulsdosis, bspw.: 500mg DMSA + 300mg ALA.
-Wenn ich gecutlert habe nahm ich: 200mg DMSA + 200mg ALA.

Bei ALA verspüre ich immer ein Ziehen und leichten Druck in der linken Kopfseite.

Ich denke, dass die Ausleitung trotz niedrigen Hg noch nicht ganz abgeschlossen ist.

Ja, denke ich eigentlich nach wie vor auch.

Wenn du dir das Dokument von Microtrace anschaust, ganz unten links.
https://microtrace.de/fileadmin/uploads/pdf/de/DMSA-Artikel-Entgiftung.pdf

Die Hg Werte fallen in den ersten 5 Monaten drastisch. Aber dennoch wird die Ausleitung um weitere 2 Jahre fortgesetzt. Es wird sogar 5x DMPS IV gemacht, trotz niedriger Hg Werte.

Das ist ja interessant. Das wusste ich gar nicht, obwohl ich auch schon länger dabei bin...

Vielen Dank für den Hinweis!! Die leiten dort einfach weiter, obwohl monatelang nur noch tiefe einstellige Werte gemessen werden.

OK, in dem Fall mache ich demnächst wieder einen längst überfälligen Mobilisationstest, habe seit kurzem Unithiol DMPS zuhause, kann ich dann mal i.M. nehmen und ans MLHB schicken.

Obwohl, einen Unterschied zu mir gibt es doch: ich habe viel mehr DMSA eingenommen, als im obigen Beispiel. Meine Abstände waren viel kürzer. Ich hatte jeweils bspw. 3 Tage am Stück 1000mg DMSA genommen, und das wöchentlich.

LG,
Patrick
 
regulat-pro-immune
Beitritt
21.03.15
Beiträge
138
Die verwendeten Mengen sind sehr hoch, vorallem das ALA.. Wenn ich daran denke, dass ich schon mit 12,5mg ALA meine Probleme habe.

Aber wenn du mit dem ALA immer noch etwas spürst, heisst das nicht, dass da noch was ist?

Laut Cutler ist man glaub ich Hg-frei, wenn man es schafft 3 Wochen lang mit 200mg ALA zu cutlern, ohne irgendetwas zu spüren.
Sonst könnte man ja noch das NDF versuchen.

Hast du sonst noch Wurzelgefüllte Zähne?
 
Themenstarter
Beitritt
18.05.13
Beiträge
307
Die verwendeten Mengen sind sehr hoch, vorallem das ALA.. Wenn ich daran denke, dass ich schon mit 12,5mg ALA meine Probleme habe.

Aber wenn du mit dem ALA immer noch etwas spürst, heisst das nicht, dass da noch was ist?

Laut Cutler ist man glaub ich Hg-frei, wenn man es schafft 3 Wochen lang mit 200mg ALA zu cutlern, ohne irgendetwas zu spüren.
Sonst könnte man ja noch das NDF versuchen.

Hast du sonst noch Wurzelgefüllte Zähne?

Ich muss dazu sagen, dass ich mit ALA sehr spät angefangen habe. Bei der ersten ALA-Einnahme bekam ich einen fürchterlichen Ausschlag (Quaddeln) auf dem Oberkörper, vor allem linke Herzseite, den Oberarmen und Oberschenkeln und landete um 01.30 Uhr nachts in der Notfallaufnahme, wo ich dann wenigstens ein Antihistamin bekam.

Die Quaddeln verschwanden erst nach über einer Woche vollständig.

Danach nahm ich 3-4 weitere Monate, wie übrigens vorher, nur DMSA.

Ich denke auch, dass da noch was ist, da ich ALA immer im Kopf spüre.

Ich glaube, Cutler sagt, man solle noch 6 Monate weiter ausleiten, nachdem man beim Ausleiten nichts mehr verspürt.

Wurzelgefüllte Zähne habe ich keine.

Aber seit 2 Wochen weiss ich, dass ich NICOs habe. Um diese muss ich mich jetzt als nächstes kümmern.

LG,
Patrick
 
Themenstarter
Beitritt
18.05.13
Beiträge
307
Ich habe einen aktuellen DMPS-Mobilisationstest gemacht, mit Unithiol DMPS intramuskulär (ins Gesäss).

Es scheint, als ob doch noch immer Quecksilber bei mir vorhanden ist. Zink war etwas knapp, werde ich substituieren, alle anderen Metalle waren im Referenzbereich des Medizinischen Labors Bremen.

Aber Quecksilber kam raus:

5.1 ug/L
6.6 ug/g Krea.

Ich werde also weiter entgiften. Da ich auch stark Candida habe, werde ich um den Bauchnabel herum quaddeln, das habe ich noch nie versucht.
Laut Daunderer (oder Klinghardt?) kommen dabei teils sehr hohe Hg-Werte heraus: https://www.symptome.ch/vbboard/ama...noes-subkutan-wirkt-besser-2.html#post1089128

LG,
Patrick
 
Beitritt
25.09.09
Beiträge
1.712
Mein Arzt lässt sich zum quaddeln leider nicht überreden. Dabei bin ich mir sicher das dabei abartige Werte rauskommen sollten. Er meint wie solle das dmps denn an die Depots rankommen es geht immer ins Blut egal wie man spritzt.
 
Themenstarter
Beitritt
18.05.13
Beiträge
307
Mein Arzt lässt sich zum quaddeln leider nicht überreden. Dabei bin ich mir sicher das dabei abartige Werte rauskommen sollten.

Gibt es Hinweise darauf, dass dabei viel Hg rauskommt? Das wäre natürlich super.

Ich probiere jetzt mal das Quaddeln um den Bauchnabel herum. Habe noch etwas Angst davor, schiebe es wohl auf morgen hinaus und werde nochmals meine Notizen zum Thema durchlesen :)

LG,
Patrick
 
regulat-pro-immune
Beitritt
25.09.09
Beiträge
1.712
Hi Patrick, es gibt ja diese extrem hohen Werte von daunderer glaube ich?

Wie lief es? Hast du dich getraut?
 
Themenstarter
Beitritt
18.05.13
Beiträge
307
Ja, ich habe es diesen Mittwoch ausprobiert. Da ich subkutan gespritzt habe und nicht wusste, wie bei subcutan gespritztem DMPS Urin gesammelt werden soll, habe ich jetzt 3 Urinproben ans Labor Bremen geschickt: nach 1, nach 2, nach 4 Stunden.

Leider dauert es immer zwei Wochen, bis die Ergebnisse da sind. Sobald ich sie habe, werde ich sie hier posten.

Ich weiss nicht, ob Daunderer die hohen Werte gemessen hatte. Eventuell war es doch Klinghardt: Vortrag 2 Dr.Klinghardt

* Da habe ich einfach die Methode aus der Neuraltherapie genommen, in dem ich das DMPS anstatt i.v. zu injizieren, segmental, um den Bauchnabel spritze, i.c.-subcutan.

Hier ist ein Fall, ein Zahnarzt mit schweren neurologischen Störungen. Da haben wir DMPS in die Vene gespritzt, da kam nur 2mikrogramm Quecksilber pro Liter im Urin raus, das ist nur eine kleine Menge. Dann habe ich ihm den Bauch angespritzt i.c. und dann kam über 1.5oo mikrogramm raus = 1,5 mg, und diese Quecksilbermenge im Urin - wenn die jemand anderes trinken würde, der würde sicher sterben.

LG,
Patrick
 
Beitritt
25.09.09
Beiträge
1.712
Hi Patrick,

bin sehr gespannt auf die Ergebnisse :)

Daunderer, klinghardt und Co. Ich kann mir das alles nicht merken mit meinem Amalgam Hirn :D
 
Beitritt
21.03.15
Beiträge
138
Hallo Patrick,

die Ergebnisse sollten mittlerweile da sein, oder nicht!?! Lässt du uns Teilhaben?

Grüsse
 
Themenstarter
Beitritt
18.05.13
Beiträge
307
Ja richtig, hatte ich vergessen zu posten, sorry, sorry... Hier sind die Resultate :)

Ich hatte ja um den Bauchnabel herum gequaddelt.
Unithiol DMPS.
Es waren ca. 8-10 Einstiche, rund um den Bauchnabel herum.

Ich hatte diesmal nur Quecksilber getestet und habe 3 Urinproben ans MLHB geschickt:

Urinprobe 1, nach ca. 1 Stunde abgegeben:
Quecksilber 6.5 ug/L
4.6 ug/g krea.

Urinprobe 2, nach ca. 2 Stunde abgegeben:
Quecksilber 2.4 ug/L
1.9 ug/g krea.

Urinprobe 3, nach ca. 4 Stunde abgegeben:
Quecksilber 0.3 ug/L
0.4 ug/g krea.


Es ist keine phantastisch hohe Menge. Dennoch bin ich mit dem Ergebnis zufrieden. Nach wie vor kommt bei mir Quecksilber raus, und auch nach dieser Unithiol-Spritze hatte ich mich wieder leicht besser gefühlt. Und ich glaube, dass u.a. auch Bodo weiter ausgeleitet hatte, bis er sehr tiefe einstellige Hg-Werte erhielt.

Noch etwas: diese Unithiol-Spritze um den Bauchnabel herum zeigte leicht höhere Hg-Werte an als eine intramuskulär ins Gesäss gesetzte Unithiol-Spritze einen Monat vorher. Der Wert ins Gesäss war:

Urinprobe 1, nach ca. 1 Stunde abgegeben:
Quecksilber 5.1 ug/L
6.6 ug/g krea.

Es scheint so, als ob Unithiol-Spritzen bei mir momentan immer ungefähr gleich viel Hg ausleiten.

Ich werde ob dieser positiven Resultate also weitermachen. Diese Woche werde ich die Prozedur wiederholen. Momentan nehme ich gerade ALA nach Klinghardt, 4-5 ALA-Kapseln gleichmässig über den Tag verteilt. In 2-3 Tagen nehme ich zum Abschluss dann das Unithiol i.c.-s.c. um den Bauchnabel herum.

Liebe Grüsse,
Patrick
 
regulat-pro-immune
Beitritt
25.09.09
Beiträge
1.712
Vielen Dank für die Ergebnisse Patrick. Doch recht niedrige Werte :) Bei mir kamen ja nach meiner ersten DMPS Spritze (nach vielen Runden Cutlern, medizinischer Kohle, Rizinusöl, ALA, NAC und weiß der Geier noch was, 5-6 Jahre nach Entfernung des Amalgams) Werte von 135 (Einheit weiß ich jetzt nicht). Der Wert nach der 5. Spritze lag noch bei 25. Heute habe ich meine 9. Spritze bekommen. Ich hatte 2 1/2 Monate kein DMPS bekommen daher war ich heute eigentlich scharf auf einen Urintest aber der Doc. meinte leider das sie heute keine Zeit hatten. Ich bin mir sicher das wieder dreistellige Werte rausgekommen wären. Mein Körper hat den letzten Monat förmlich nach DMPS geschrien. Jetzt, 12 Std. nach der Spritze, wuchert gerade die Candida. Das ist für mich ein Zeichen das wieder Hg mobilisiert wurde. Die letzten 4-5 Spritzen hatte ich keine Probleme mir Candida. Werd jetzt 10g medizinische Kohle einnehmen um das Hg im Darm zu binden und hoffe das bringt was.

Bezüglich Quaddeln, ich schätze mal das löst das Quecksilber aus dem Bauchfett. Leider habe ich ja fast kein Fett mehr an meinem Körper. Daher wird Quaddeln bei mir auch kaum Sinn machen. Aber ich denke für euch, die noch Fettreserven haben, macht das Quaddeln in Fettdepots recht viel Sinn.
 
Beitritt
24.02.07
Beiträge
971
Ringerlösung

Hallo,

wegen Leaky gut bekomme ich immer hohen Puls von 162 bei Ausleitung. Im KH haben sie mir 3x Ringerlösung E von Fresenius gegeben. Meine Kopfschmerzen wurden besser.
Werden durch diese Infusionslösungen auch Schwermetalle ausgeleitet?

lg Helen
 
Oben