Kassenärztlicher Arzt in Berlin der sich mit Parasiten auskennt?!

Themenstarter
Beitritt
10.02.19
Beiträge
10
Hallo liebe Leute und ein wunderschönen Abend euch,

sagt mal kennt jemand ein Arzt in Berlin, der sich mit Parasiten auskennt?Es würde mir ja schon reichen ein dem Thema aufgeschlossenen Arzt kennenzulernen. Im Krankenhaus wurde ich von sämtlichen Ärzten und der Station ausgelacht, als ich berichtete nach 5 Tagen Verstopfung einen Wurm ausge*** zu haben. Nachdem mein Entzündungswert kam und er nicht erhöht war, wurde mir weis gemacht, die Bewegungen in meinem Bauch waren peristaltische des Darmes und die Probleme seien wahrscheinlich Stress . Dass ich dazu eine Zyste am Arm hatte, welche eine Hautärztin in der Klinik dann lachend punktierte, interessierte keinen. Auf meine Frage, ob man das so macht und ob das richtig sei, diesen Abzess, wie sie es nannte, auszudrücken, meinte sie Ja klar. Ich hatte noch nie so ein Pickel geschweige denn so ein großen. ^^Das verrückte ist, dieser Abzess kam innerhalb von 3 Tagen und wurde immer größer und sah überhaupt nicht nach Pickel aus...

Eosinophile erhöht, Blutbildende vermindert,gerne mehr auf Nachfrage. Alles spricht für ein Virus, Würmer und co, aber weder ein Allgemein Mediziner, das Krankenhaus, noch das Tropeninstitut Berlin untersuchte mich . Das Tropeninstitut hat sich nicht mal nach meiner Bitte die Zyste angesehen. Das Krankenhaus war ein Vivantes Klinikum, in dem mir schon als Kind der Wurmfortsatz aka Blinddarm entfernt wurde, nachdem 2 falsche Mittel vom Notarzt keine Besserung brachten und ein Magendurchbruch drohte. Auch hier keine Interesse an einer damals, genau 1 Tag zuvor entstandenen Zyste(hier Knubbel ein wenig unter der Haut), welche ich auf ein Schweinemett Brötchen zurückführte, was ich aß, bevor die Beschwerden begonnen. Seitdem Alter, esse ich übrigens eigentlich kein Schwein mehr, fällt mir gerade auf.

Falls jemand da einen kennt, oder einen kennt, der einen kennt, bitte im Thread melden. Ansonsten würde ich auch gerne wissen, ob man da irgendwie gegen vorgehen kann. Mir wurde ja nicht geholfen trotz Schmerzen, es wurde gesagt ich hätte keine. Was wenns ein Darmverschluss durch die Würmer gibt? Das Tropeninstitut testete nur auf Borrellien und sagte mir im vorraus schon, dass Stuhlproben häufig negativ sind. Testete dann aber wie gesagt das Blut nur auf Borrellien via 2 Tests. Ich bin gespannt was das Institut zu meiner Stuhlprobe sagt, in der Eier/Finnen und ein Stück Wurm liegen. Denn ein Wurm und etliche Gebilde konnte ich mithilfe von diversen natürlichen Mitteln kombiniert ausscheiden. Dann war für 1 Tag Ruhe im Bauch, aber nun ging es wieder weiter und ich halt das nicht mehr aus. Ich will endlich eine Behandlung und Ruhe in meinem Bauch und Enddarm. Leider muss ich sagen, hört sich das alles vielleicht gar nicht so schlimm an, ist es aber und mir ging es wirklich dreckig. Ich habe 30 Tage fast nur geschlafen, ca 16 Stunden am Stück, in meinem Magen kribbelts und krabbelts, sodass man manchmal sogar etwas sieht. Verstopft ist er auch wieder und ich hab fast Angst auf Klo zu gehen.

Wenn die Schweizer alles erfunden haben, dann bitte auch ein gesetzlich praktizierenden Berliner Arzt, der nicht total parasitär belastet ist und den MENSCHEN helfen will :wave::lachen2:

Hilfe!:mad::wave:
 
wundermittel
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.292
Themenstarter
Beitritt
10.02.19
Beiträge
10
Nein leider nicht, es ist unglaublich.

Sagt mal grenzt das nicht an unterlassener Hilfeleistung. Schade, dass wir nicht in den Staaten sind. Da zahlst du halt selber, aber wenn dann etwas nicht passt, kannst auch direkt zum Anwalt.

Also ich musste Levamisol nehmen, sowie tagelang Abführmittel. Am Tag des Levamisols, konnte ich dann inklusive Schweißausbruch auch auf Klo. Siehe da, ein wurmartiges Gebilde, verschiedene helle Punkte und Flecke erschienen. Das ganze habe ich dann versucht so gut es geht in das Probengefäß zu bekommen. Es hat so fürchterlich gestunken, dass ich es nur schaffte ein Teil des Würmer zu durchtrennen und diesen mit in die Probe zu stecken. Der Rest glibberte dann ins Wasser zurück.

3 Tage später der nächste Stuhlgang nur aufgrund von Rizinusöl. Leber, Galle und Nerven müssen also beteiligt oder befallen sein.
Wieder etliches Ekelzeug aber eher Eier.

Dann hatte ich nach 4 Tagen, 2 von 3 Proben voll. Abgabe nach maximal 5. Aufgrund der Verstopfung, was ich dem Tropeninstitut auch wieder mitteilte, konnte ich also nur zwei von 3 Proben füllen. Naja trotz Wurm, negativ hahahah

Nach der Einnahme vom Levamisol hörte direkt das Pulsierende widerliche Gefühl im Oberbauch auf. Klar die Antwort lag in der Toilette. Schweißausbrüche weniger, Jucken am Körper weniger. Endlich Ruhe im Bauch.

Naja so leicht dann nu doch nicht. Ich besorgte mir Ivermectin, Mebendazol, Praziquantel und Albendazol. Und nahm diese dann in der Reihenfolge über die letzten zwei Wochen ein.
Zusätzlich leitete ich die letzten 2 Tage wieder aus, um entstandene Gifte direkt wieder rauszubringen. Bei der Einnahme merkte ich es im ganzen Körper pulsieren, am stärksten sind jedoch Oberschenkel und Beine allgemein betroffen. Hier habe ich übrigens auch den größten Kraftverlust bzw. die stärkste Schwäche erfahren.

Komisch, Bauchschmerzen weg, Haut wird unglaublich besser, Juckreiz am ganzen Körper endlich weg! Energie wieder da, kein Mittagsschlaf mehr, Diabetes weg, Schilddrüse wieder fit, Rückenschmerzen weg, angeschwollene Knöchel abgeschwollen, Entspannung der Kopf/Kaumuskulatur, weniger Kopfschmerzen. Trichinen lieben zum Beispiel die starke Kaumuskulatur. Und auch an dieser hatte ich Juckreiz und Entzündungen.

Die Liste geht unendlich weiter und nachdem ich mir meine Therapie vor ca 4 Monaten zusammengebastelt habe und durchgeführt habe, fühle ich mich nun ca 11 Jahre jünger. Was bei meinem Alter erheblich ist.

Das einzige was ich noch habe sind glaube ich die Madenwürmer, aus der Kindheit, welche damals auch mein Wurmfortsatz befallen haben. Da habe ich gestern, nachdem ich 3-4 Tage mit Albendazol und Prazi pausiert ein extremes pulsieren an einer Stelle verspürt. Entweder war es eine Aussackung (Aneurysma) der Hauptschlagader (Aorta) oder eine Zyste ein Versteck, aus dem wieder neue kamen.
Die Aussackung könnte sich dadurch bemerkbar machen, dass ich viel Lysin(Gegenspieler Arginin) einnahm, da ich nun an Herpes erkrankt bin. Ansonsten tendiere ich eher zur Zyste, denn danach traten starke stechende Bauchschmerzen im Unterleib auf, Verstopfung sind auch wieder da und der Magen bläht sich auf. Des Weiteren hatte ich in der letzten Nacht ein Wurm welcher aus meinem Anus gekrochen ist und dann schnell wieder zurück. Hinzu kommt wieder ein Gekribbel, sobald ich mich abends hinlege.Danach war ich wieder ein par Albendazol und Prazi nehmen und die ganze Nacht wach. Widerlich und die Ärzte machen nichts in Deutschland.

Es ist so krank, aber hier sind alle so dermaßen Parasiten belastet, es ist unglaublich. Selbst die Ärzte, weil sie es selbst nicht schaffen, ein anständiges Milieu zu erhalten, was niemand hier schafft aufgrund der Umweltgifte oder ihres Life Styles. Hatte mich auch gewundert, dass sie keine Spiegelung machen wollten, das ist ja das was gerade alle machen, schön Keime einbringen und den Darm stören, vor allem aber abkassieren. Bei mir wollte das keiner machen, nichtmal für Geld, komisch oder, wahrscheinlich wollten sie nicht, dass Ihnen was entgegen kommt.

Weder im Krankenhaus noch sonst wo. Nebenbei gesagt bin ich bei der Barmer, welche noch nie eine Behandlung ermöglicht hat. Aber heißt ja auch B "armer". Leider war es mir durch meine jahrelange Krankheit nie möglich die KK zu wechseln, da schon das JC ein Riegel vor. Zur Barmer bin ich damals nichtsahnend gewechselt, als sie mich mit großen Bonusvergütungen anwarben. Knete für Medikamente ist auch kein Problem, aber muss ich mir 1000 Euro leihen um eine Behandlung von 2 Wochen durchführen zu können? Ansonsten ist wie gesagt ein Wechsel aufgrund JC nicht möglich und meine Reserven aufgebraucht. Ich habs Satt zu normalen Ärzten zu gehen nichts zu erhalten und alle Rezepte über eine Privatpraxis zu beziehen, welche Kosten für jegliches nimmt. Das verdoppelt die Kosten für mich und für die Krankenkasse. Naja..

Das einzige was mein Neurologe noch machen wollte war ein Gentest, wegen der Muskelschmerzen haha der bringt Geld, weil du mit einem schlechten Gen auf eine Ausselektionsliste der Ärzte und Kassen kommst und sie in Zukunft sparen. Total verrückt, da habe ich gefragt, was das dann für eine Behandlung ermöglicht. Gar keine, man weiß nur ob man ein xy Gendeffekt hat von tausend anderen. Daraufhin habe ich gesagt, nein das bringt mir dann ja nichts. Auf meine Bitte hin er solle auf Trichinen und Filarien Antikörper testen bin ich aus der Praxis geflogen. Er könne das nicht, ich solle doch zu einem Muskelzentrum, ich überweise sie dorthin und dann ist gut, hieß es. Heftig oder? Dort wird natürlich auch nichts nachgewiesen, genauso wie im Tropeninstitut! Daraufhin habe ich ihm gesagt er solle bitte beim Robert Koch Institut und auf Labor Lexika nachlesen, über Diagnostik der Trichinen und dass diese bei mir fast erfüllt ist, eigentlich sogar nach Schulmedizin erfüllt.

Danach habe ich ihm noch eine Bitte per Mail zukommen lassen er solle doch bitte darauf testen, dann habe ich mein Blutbild bezüglich Trichinen und Würmer entschlüsselt und ihm zig Links von den renommiertesten Laboren und Instituten geschickt, welche Leitlinien für die Erkennung dieser Parasiten erstellt haben.
Ich bat um eine Auswertung meines Kopf Mrt, was eigentlich noch stattfinden sollte.

Daraufhin keine Antwort. Keine Auswertung. Das einzige was der Arzt nun dem Labor anwies zu testen war Leber und Ck Wert???? Haha und da musste ich ihn beten diesen aufzusplitten in Muskel und Herz, auch das tat er nicht korrekt. Nun sagte er mir also anhand 3 Leber und 2 Ck Werte, dass meine Muskeln keine Entzündung haben, obwohl der CK Wert auch zu hoch und Herz Ck zum Glück niedrig. Heißt aber auch irgendetwas ist in der Muskulatur. Keine Leukos geschweige denn Eosinophile.

Ist das nicht verrückt? Ich überlege schon, ob es nicht besser ist das Land zu verlassen, hier passiert die nächsten Jahre mit Sicherheit eine Katastrophe. Wenn ich mir die Deagel Liste ansehe, was ich immer als absoluten Schwachsinn betrachtete, wird mir nach den letzten Wochen klar, wie das ganze geschafft werden soll. Es ist eine Ausselektion, derer, die angeblich nicht den richtigen Weg gegangen sind. Selektion ist ja nichts schlechtes, aber über die Köpfe der Menschen hinweg?Das ist mit einer der Gründe für Kriege. Aber das ist ein anderes Thema.

Ich bin kurz davor ein Youtube Channel zu eröffnen und mich der medizinischen Wahrheitsbewegung anzuschließen. Ich vertrete auch Selektion, Schulmedizin und Wirtschaft und komme aus einer Familie welche unter anderem Banken gründete, aber was hier vorgeht, hat nur mit Geld, Angst und Habgier zu tun,vor allem mit Größenwahn, Gott zu spielen und die Selektion Mutter Natur voranzutreiben. Nur wer sagt, dass man richtig selektiert?


Man hab ich die Schnauze voll!

Dank dir für die Links, die Neuweiler hatte ich auch gefunden, mal sehen, ich denke da werd ich mir mal ein Termin machen, bin aber zur Zeit erstmal am regenerieren, da mich nun Lippenblässchen plagen, welche mein Immunsystem wieder ausknocken.

Liebe Grüße Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.292
Hallo RV,

danke für Deine Schilderung. Das ist wirklich zum Verzweifeln und mehr als traurig...

Evtl. könntest Du ja den Auftrag für eine Untersuchung auf eine Trichinellose direkt im Labor abgeben und dort machen lassen?:
... Die Diagnose wird auf Basis der Anamnese (gezielte Befragung nach Essgewohnheiten und Reiseverhalten), der klinischen Symptome und der Laborbefunde (hochgradige Eosinophilie) gestellt. Abgesichert wird der Trichinelloseverdacht durch den Nachweis von spezifischen Antikörpern im Blutserum des Patienten. Zur Behandlung der Trichinellose stehen neben symptomatischen Maßnahmen eine Reihe wirksamer Anthelmintika zur Verfügung (AUER, 2005). ...
https://www.verbrauchergesundheit.g...ollen/ausbildung_trichinenskriptum.pdf?63y09f

Schnelle Hilfe bei Lippenherpes kann ein guter zäher Honig sein. ..

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
10.02.19
Beiträge
10
Ja dank dir Honig ist schon drauf, hab mir gleich eine Salbe mit Weihrauch Kokos und Honig erstellt. In Spanien gibt es THC Honig, kann ich nur empfehlen bei Herpes. Mit einem Toxinfreien Cannabisextrakt in Honig + ätherische Öle verheilt Herpes bei mir innerhalb 3-4 Tage statt 14

Apropo Spanien. Ich war zwar schon zuvor sehr belastet, jedoch gabs den letzten Abrutsch in die für mich eindeutige Parasitose nach einem Wildschwein Steak in Spanien. Warum ist es dann so abwegig Trichinen zu haben?

Komisch oder die Ärzte hier? Sie weigern sich darauf zu untersuchen, den eindeutigen Hinweisen und Laborparametern nachzugehen und sich nach Leitlinien zu verhalten. Warum, wenn Sie sonst doch immer so Linientreu handeln, ohne auch nur nachzudenken?
 
Themenstarter
Beitritt
10.02.19
Beiträge
10
Das bringt ja nichts, die Labore sitzen am letzten Hebel. Man kriegt als Arzt sogar mehr Geld beim Erregernachweis einer Bronchitis. Hat Ihnen jemals jemand gesagt, dass sie Würmer haben, wenn sie husten und keuchen? Nein es heißt, sie haben ein Infekt. Warum werden dann keine Erregernachweise durchgeführt? Warum sind alle Ergebnisse auf alles negativ und das bei jedem der der Sache auf den Grund geht? Selbst bei der Blinddarm Op war es ja zb auch nur eine Entzündung. Es werden nur die obersten Spitzen der Eisberge als Symptome genannt. Statt zu sagen achten Sie darauf was Ihr Kind isst usw.. Oder einfach sie haben Würmer.

Also das mit der Ärztekammer und den eigenständigen Laborbesuchen wird wohl nichts bringen. Das positivste was passieren kann ist, dass sie sagen : Na sie haben das Prinzip der Schulmedizin ja wunderbar verstanden, dann wissen sie ja, dass sie sich die Medikamente einfach privat kaufen müssen ect...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.292
Hallo RV,

ich habe heute zufällig eine Hausarztin hier aus meinem Ort getroffen. Wir kamen ins "Ratschen", und ich erzählt ihr, daß ich von einem Mann erzählt bekommen hätte, der einfach keinen Nachweis von Trichinen im Labor verschrieben bekommt.
Sie fand das völlig unverständlich und wollte es nicht glauben. Das sei doch überhaupt keine Frage und kein Problem....

Vielleicht doch noch einmal versuchen? Z.B. über das IMD in Berlin, wo Du auch selbst Blut abnehmen lassen kannst:
https://www.imd-berlin.de/leistungs...nalyse&cHash=ed47df8ff07ce79abf3521b9d238da2e

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:

exMarkus83

Wie hoch sind deine Eosinophilen? Wurde das gesamt-IgE mal getestet und wie hoch war es? ECP bestimmt?
 
regulat-pro-immune
Beitritt
31.10.15
Beiträge
824
Hallo
Und ob die Diagnose ein Problem ist. Da die Biester oft "schlafen", ist das Labor eine Fehlanzeige. Man richtet sich in der Diagnostik immer danach, ob viele verdächtige Fälle an einem Ort auffällig geworden sind. Das sichere Mittel ist immer eine Biopsie. Wie bei der Fleischbeschau.
https://flexikon.doccheck.com/de/Trichinose
5 Nachweis
Da sich die Trichinen und ihre Larven nur selten im Stuhl und im peripheren Venenblut nachweisen lassen, erfolgt die Sicherung der Diagnose in der Regel durch eine Muskelbiopsie mit Histologie.
Im Serum zeigt sich eine Erhöhung der Kreatinphosphokinase, der Myokinase, der Laktatdehydrogenase, des IgEs sowie eine Eosinophilie.
Antikörper sind ab der dritten Wochen nachweisbar, jedoch sind Kreuzreaktionen möglich.
Jede Trichinose muss gemeldet werden.
https://www.google.de/url?sa=t&rct=...rhuetung.pdf&usg=AOvVaw0r_a2IynIbcC7rvaqR3H6V
-Die auffälligen Laborparameter können auch 1000 andere Sachen sein und die diesbezüglichen Verweise unserer Ärzteschaft auf einen solchen Umstand kennen wir doch alle von anderen Geschehen her."...Nadel im Heuhaufen suchen..."
Grüße, die Bizzi
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.238
Warum ist es dann so abwegig Trichinen zu haben?

Ist es nicht, nicht umsonst werden Schweine immer auf Trichinen getestet, man nimmt halt nur ein kleines Stück, ich glaube einen 1 cm³ Muskelfleisch und wenn da nichts ist, hat das Schwein keine Parasiten - logisch oder?
Und Eier werden nicht gefunden, sind zu klein. Trichineneier können nach Jahrzehnten im Körper schlüpfen, sie sind halt in den Muskeln und wenn man den Stuhl untersucht, findet man eben keine.

Ein sehr lesenswerter Artikel:
https://nwzg.de/der-menschliche-koerper-ein-paradies-fuer-parasiten/
 
Beitritt
31.01.22
Beiträge
2
Hallo RV 2019,

Das ist ja unglaublich, deine Schilderung der Symptome und der gesamte Leidensweg deckt sich zu 💯 mit meinem Krankheitsverlauf. Ich wurde auch im Krankenhaus belächelt und völlig im Stich gelassen, da ich für die Mediziner nicht mehr ganz dicht in der Birne bin kann ich mittlerweile hingehen wo ich will, ich leide unter Parasitenwahn und organisch ist alles in Ordnung. Meine ganz große Hoffnung hatte ich auch in die Tropenmediziner, aber leider ohne Erfolg. Mir geht es inzwischen so schlecht, dass ich abends bete den nächsten Morgen nicht mehr erleben zu müssen. Vielleicht kannst du mir ja noch einen Tipp geben.
LG Peter
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
02.10.10
Beiträge
5.048
Hallo Peter,

weißt Du denn, welchen Parasiten Du hast?
Ansonsten gibt es die Möglichkeit, den Stuhl bei biovis genetisch untersuchen zu lassen (ist wohl die beste Methode). Musst halt einen Arzt finden, der mit biovis zusammenarbeitet (oder das tun würde).
Dann kannst Du gezielt vorgehen und recherchieren.

Viele Grüße
 
regulat-pro-immune
Beitritt
31.01.22
Beiträge
2
Hallo damdam,

es gibt eben leider keinen B, in allen Stuhlproben die ich abgeben habe konnte nichts nachgewiesen werden, obwohl dort unheimliche organische Gebilde im Stuhlgang vorhanden waren die ich an Hand von Fotos dokumentiert habe. Darauf hin erhielt ich von den Medizinern die Antwort wenn man psychisch krank ist macht man derartige Fotos. Ich bedanke mich recht herzlich für deine Antwort und werde es mit biovis versuchen.

Herzliche Grüße
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
5.048
Hallo Peter,
so unheimliche Gebilde hatte ich auch mal, war aber tatsächlich nichts, nur Darmschleimhaut. Da ist es mit biovis eindeutiger. Gibt 2 Tests, einen für Würmer, einen für Parasiten. Solltest dann beide machen.
Viele Grüße
 
Beitritt
27.05.22
Beiträge
1
Hallo!
Ich hatte/habe die selben Probleme.Bei Frau Neuweiler war ich.Sie ist sehr nett und wollte mir wirklich helfen.Ich machte dort eine Stuhluntersuchung PCR, die negativ ausfiel und mal eben 280€ kostete.Erst im BCRT (Berliner Reisemedizinzentrum) wurde bei mir eine Blutuntersuchung gemacht, die auch Parasiten bestätigte.Ich war allerdings auch lange im Ausland.Naja, wie viel ich dafür privat zahlen muss, weiß ich zum Glück noch nicht.
Leider hilft das Ivermectin, das ich dort verschrieben bekam nicht wirklich. Molevac hatte ich mir vorher zum Selbstversuch gekauft.Ich hatte danach 2 perfekte, komplett beschwerdefreie Tage.Es ist also möglich!Und jetzt suche ich halt weiter nach einem Arzt, der sich damit wirklich auskennt......
Die Beschwerden habe ich übrigens seit 40Jahren...
 
Beitritt
24.07.22
Beiträge
1
Ich halte das nicht aus, ich glaube ich bin auch von irgend etwas gefallen!!!!! Ich könnte nur heulen. Habe Angst einfach plötzlich zu sterben. Aber selbst jetzt ist das Lebensniveau massiv eingeschränkt... Kann man hier nicht miteinander schreiben? Hat irgendwer eine Lösung!??!?! Mittlerweile ein Arzt in Berlin oder Umgebung, der es bringt????
Mein Hintern piekt immer wieder, als würde sich dort etwas vor und zurück bewegen, immer für einige Sekunden... Damals hatte ich vor vielleicht 10 Jahren mal ein Mittel gegen Madenwürmer bekommen, und die haben sich dann am Hinter gezeigt. Weiß bis heute nicht, wie ich überhaupt auf die Idee kam, denn ich war 15 und merkte einfach, etwas stimmt nicht. Nachgewiesen wurden sie nie, aber der Arzt meinte passiert öfter, nimm einfach das Mittel... Kann ja alles heute sein. Ich bin einfach verzweifelt.

Mein körperlicher Zustand ist einfach miserabel, aber für den Verfall, die ganzen Unverträglichkeiten, jahrelange Schmerzen am Bereich der Harnröhre/ Scheide, bleierne Müdigkeit, mittlerweile ständig Hitzewallungen im Körper und auf der Haut, schlechte Haut, Konzentrationsschwäche, schnelle Erschöpfung, Sport kaum möglich, immer belegte Stimmbänder/ Schleim, dicker Lymphknoten unterm Kiefer/ am Hals seit 6 Jahren............. Ich will das einfach nicht mehr. Ich will mich wieder gut fühlen! Ich dachte ja, wegen der Scheiden/ Blasenschmerzen evtl. Histamin. Heilerde und Verzicht auf histaminhaltige Lebensmittel hatte Besserung gebracht, einmal hatte ich ne dolle Periode, seitdem sind diese Schmerzen im gröbsten weg. Auch einfach vollkommen eigenartig, nach 3 Jahren purer Schmerzen von heut auf morgen weg? Es ist alles so beängstigend, weil auch so viel bereits ausprobiert. Eine Zeitlang hatte ich starke Atmennot. Seit Monaten Pleuraschmerz, evlt. einfach von falscher Körperhaltung, aber wer weiß............

Und irgendwie ist man mit der Scheiße alleine. Es sei ja alles Einbildung. Auf keinen Fall! Ich weiß ganz genau, dass es mir damals anders ging, und dieser Zustand immer schlimmer wurde.

Kann mir jemand helfen/ mir beistehen? Ich bin jetzt 24, das kanns echt nicht gewesen sein.....
 
regulat-pro-immune

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
10.042
Hallo lila,
ideal wäre, würdest du bzw. könntest du ein wenig mehr Inhalt zu deinem ersten Beitrag hier posten.

Danke im voraus.

Gruß Ory
 
Oben