Hohe Harnsäurewerte - Gicht

Themenstarter
Beitritt
29.06.15
Beiträge
4
Hallo liebe hoffentlich Gesunde. Bin 33 Jahre nicht übergewichtig und männlich und habe seit 5 Jahren bei jeder Blutuntersuchung sehr hohe Harnsäurewerte(zwischen 8 -11) normal ist 7,0. dummerweise auch mit der Folgeerscheinung Gicht was höllisch wehtut. Ernährung ist nicht die beste aber gefühlsmäßig hat die nix mit den Symptomen zu tun!
Die Auffälligkeiten bei der Krankheit:
-Gicht nur im rechten Fuss, nirgendwo anders
- und einen roten Punkt unter dem rechten Auge(ähnlich wie kleiner Pickel) seit 5 Jahren

Glücklicherweise weiss ich was vor 5 Jahren war, Zahnresturation bei 4 Zähnen gleichzeitig Almagamentfernung... ohne Schutzmaßnahmen--> macht das bitte nie mir gings so schlecht

Hat jemand ähnliche Symptome irgendwie behandelt hat jemand eine Vermutung ob Almagamvergiftung oder Karies in einem Zahn Schuld daran sind oder weiss jemand über Meridiane bescheid, hoffe mir kann jemand und eventuell noch Betroffenen helfen muss ja irgend ne Ursache haben
 

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.072
hallo mickymaus ,

herzlich willkommen bei uns :)

hat jemand eine Vermutung ob Almagamvergiftung oder Karies in einem Zahn Schuld daran sind
gifte wie beispielsweise auch quecksilber können die ausscheidungskapazitäten der niere vermindern und so die harnsäurekonzentration erhöhen , somit kann/könnte eine nierenschädigungen eine gicht verursachen.

wurden deine nieren schon einmal untersucht ?

wobei hohe harnsäurewerte sicherlich auch recht stark auf eine fehlernährung mit zuviel purin zeugt .

fg ory
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Hallo micky....

ERhöhte Harnsäure kann bei Zöliakie vorkommen und auch Fructose macht erhöhte Harnsäurewerte-
FructoseGlukoseSirup ist mittlerweile in allen möglichen verarbeiteten Produkten dirn.

Gluten: Welche Lebensmittel haben zu viel? | Gesunde Ernährung bei Guter Rat | Ernährung | Guter Rat

Das war die Initialzündung zu meiner glutenfreien Ernährung.
Ich vermute, die Glutensensivität kann auch ne erhöhte Harnsäure produzieren.
Ne Z. muss keinesfalls wie viele Ärzte noch denken mit Übelkeit und Durchfall einhergehen, das ist nach neuerem Wissen eher die Ausnahme, 10 bis 20 % der Betroffenen. Ansonsten alles mögliche an Symptomen rauf und runter möglich. Schlägt auch aufs Gemüt häufig. Der Stuhl schmiert meist.

Gicht durch Fructose - Gesundheit

Alles Gute,
Claudia.
 
Themenstarter
Beitritt
29.06.15
Beiträge
4
danke claudia für die Hilfe, aber nee das würde ich ausschliessen da ich von dem zeugs nicht soviel esse, villeicht hat noch jemand die gleichen Symptome damit wir nach Gemeinsamkeiten suchen können?
 
Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.096
Oft soll ein erhöhter Harnsäurewert von dem Verzehr von Fleisch und Innereien kommen.
Isst Du denn kein Fleisch?
Generell spielt die Ernährung eine Rolle, auch bei der Gicht.

Es gibt auch eine angeborene Form der Gicht, die dann wohl in der Familie auch häufiger sein dürfte.

Ernährung ist nicht die beste aber gefühlsmäßig hat die nix mit den Symptomen zu tun!
Bist Du Dir da so sicher?

Wenn Du folgendes beachtest, so sollte sich der Harnsäurewert bessern:
Bei Hyperurikämie/Gicht sind zu meiden:
•Innereien (Hirn, Bries, Leber, Nieren, Milz)
•Alkoholische Getränke, vor allem Bier und Liköre
•Hülsenfrüchte (Bohnen, Erbsen, Soja)
•fette Fleisch- und Wurstwaren
•fettreiche Fische (Sardinen, Sardellen,...)
•Fertigsuppen und -soßen, Rindsuppenwürfel
Gicht Behandlung - netdoktor.at

Oder nimmst Du Medikamente ein? Es gibt Medikamente, die den Harnsäurespiegel erhöhen sollen.
•Einnahme von Medikamenten wie Thiaziddiuretika, Antihypertensiva, Tuberkulostatika, Acetylsalicylsäure in niedriger Dosierung
Harnsäure - netdoktor.at
 
Themenstarter
Beitritt
29.06.15
Beiträge
4
Hallo Claudia, nach deinem Rat mach ich mittlerweile seit 3 Wochen glutenfreies Essen (mit einmal sündigen:)))) mein Apothekentest war allerdings negativ... und angenommen ich hab ne Glutenallergie, wie lange würde der Harnsäurewert benötigen um zu sinken? Wenn er 5 Jahre zu hoch war? weiss das jemand??
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Hi mikey,
der Apothekentest ist mit Sicherheit alles andere als wasserdicht...
Ich vermute mal, es sollte recht schnell gehen. ...Aber ich weiss es nicht, denn bei mir hat sich das nicht eingerenkt. Leider.

Könne auch Fructose sein, schrieb ich ja auch schon.
Langsam scheint es mir aber, dass ich auf Unverträglichkeiten generell mit STechen im grossen Zeh reagiere. Nicht immer, aber wenn, dann passt es .
Sogar Haushaltszucker....

Alles Gute.
Claudia.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.079
Hallo mickymaus,

ich finde, in diesem Artikel werden ein paar nützliche Informationen gegeben:

...
Geht es um die Ernährung bei Hyperurikämie und Gicht, so geistern immer wieder die Schlagworte Diät, Alkohol, Kaffee und Fleisch durch die Laienpresse. Was schadet wirklich und was ist günstig?

Eine purinarme Ernährung soll bei der Vorbeugung helfen. Den Großteil an Purinen nehmen die Menschen in Deutschland mit Fleisch auf. Bier, Gemüse und Fisch sind mit je rund 10 Prozent weitere wichtige Purinquellen. Milchprodukte sind günstig zu bewerten, denn sie enthalten kaum Purine, und Proteine an sich fördern die Harnsäure-Ausscheidung.

Auf Kaffee und Schwarztee muss der Patient nicht verzichten, denn das Xanthin Coffein wird im Körper nicht zu Harnsäure, sondern zu Di- und Monomethylxanthin und den entsprechenden Harnsäure-Derivaten abgebaut. Eine Studie von der Harvard Universität wies nach, dass Coffein den Harnsäurewert sogar leicht senken kann (3). Reichliches Trinken (Wasser, Tees) erleichtert die Harnsäureexkretion.

Alkohol in größeren Mengen steigert die Harnsäureproduktion in der Leber und hemmt deren renale Ausscheidung. Eine Langzeitstudie zeigte, dass alkoholische Getränke das Gichtrisiko erhöhen können – ausgenommen Wein! Auch bei mehr als zwei Gläsern Wein pro Tag war keine Risikoerhöhung feststellbar. Wer mehr als 50 g Alkohol in Form von Bier pro Tag konsumierte, hatte im Vergleich zu abstinent lebenden Männern ein 2,5-fach erhöhtes Risiko für einen Gichtanfall.

Warnen sollte man den Patienten unbedingt vor fruchtzuckerhaltigen Diätdrinks. Beim Abbau von Fructose, versteckt auch als HFCS (High-fructose-corn-syrup), wird ATP verbraucht und zu AMP degradiert, das ein Vorläufer der Harnsäure ist. Studien bewiesen, dass solche Süßgetränke das Risiko, Gicht zu bekommen, um 45 Prozent steigern (4, 5). Fructose ist der einzige Zucker, der nach seinem Abbau den Harnsäurespiegel steigen lassen kann.

Langsam abnehmen

Ein hoher Harnsäurespiegel lässt die Konzentration des gasförmigen Transmitters Stickstoffmonoxid (NO) sinken. Die Muskulatur wird schlechter durchblutet und die Glucoseaufnahme erschwert. Der Körper versucht nun, die erworbene Insulinresistenz durch vermehrte Freisetzung von Insulin zu kompensieren (6). Hohe Serumharnsäurespiegel sind häufig vergesellschaftet mit Übergewicht, Hypertonie und Insulinresistenz oder Diabetes mellitus. Eine Hyperurikämie ist nicht nur ein Warnzeichen für eine Nierenerkrankung, sondern ist ein unabhängiger Risikofaktor dafür.

Eine Niereninsuffizienz wiederum triggert Gicht (7).

Übergewichtige Menschen mit Hyper*urikämie oder Gicht sollten Normalgewicht anstreben. Allerdings nicht mit einer Crashdiät. Beim Fasten entstehen Ketonkörper, die im proximalen Tubulus der Niere die gleichen Carrier brauchen wie die Harnsäure, um ins Lumen sezerniert und letztlich ausgeschieden zu werden. Daher kann radikales Fasten einen Gichtanfall auslösen.

Sinnvoll ist in jedem Fall, den Konsum von Fleisch, Wurst und Geflügel deutlich einzuschränken. Rotes und helles Fleisch unterscheiden sich nicht im Puringehalt. Wahre Purinbomben sind Innereien, Geflügelhaut, vegetarische Hefepasten, Fleischextrakte, Hering, Ölsardine, Sardellen, Forelle, Hummer, Schwarzwurzeln, Pilze und Rosenkohl. Besonders fettreiche Mahlzeiten hemmen die Harnsäureausscheidung über die Nieren. Günstiger ist es, Nahrungsmittel zu kochen als zu braten, da dann ein Teil der Purine ins Kochwasser übergeht, das verworfen werden sollte.
...
Einige Analgetika sind ungeeignet oder kontraindiziert in der Gichttherapie. Paracetamol und Metamizol wirken zentral und lagern sich nicht im entzündeten sauren Gewebe ab, ihnen fehlt somit die antiphlogistische Wirkung.
Diese besitzt zwar Acetylsalicylsäure, die aber die Ausscheidung von Harnsäure hemmen und einen Gichtanfall auslösen kann. Die gleichzeitige Gabe von Diuretika verstärkt diesen Effekt. Von den COX-Inhibitoren ist nur Etoricoxib zur Therapie des Gichtanfalls zugelassen (9, 10). Bei Asthma, Nierenerkrankungen und Diabetes scheinen eher COX-Hemmer und bei kardialen Begleiterkrankungen eher NSAR geeignet zu sein. Eine Ausnahme ist Naproxen, das vermutlich die Gefahr kardialer Komplikationen steigert. Bei Magen-Darm-Ulcera ist eine Nutzen-Risiko-Abwägung nötig, denn sowohl Analgetika, COX-Hemmer als auch Corticosteroide haben (relative) Kontraindikationen.
...
Pharmazeutische Zeitung online: Hyperurikämie: Harnsäure runter, Gicht beseitigt

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
18.09.07
Beiträge
4.071
Ein hoher Harnsäurespiegel lässt die Konzentration des gasförmigen Transmitters Stickstoffmonoxid (NO) sinken. Die Muskulatur wird schlechter durchblutet und die Glucoseaufnahme erschwert. Der Körper versucht nun, die erworbene Insulinresistenz durch vermehrte Freisetzung von Insulin zu kompensieren (6). Hohe Serumharnsäurespiegel sind häufig vergesellschaftet mit Übergewicht, Hypertonie und Insulinresistenz oder Diabetes mellitus. Eine Hyperurikämie ist nicht nur ein Warnzeichen für eine Nierenerkrankung, sondern ist ein unabhängiger Risikofaktor dafür.
Grüsse,
Oregano
Hallo mickymaus81,
bei mir wurde leicht erhöhter Harnsäurewert festgestellt. Angeblich "vererbt" durch meine Mutter, die stark erhöhte Harnsäurewerte hatte. So äußerte sich mein Arzt. Da die Erhöhung jedoch leicht sei, brauche ich noch keine "Tabletten". So ganz wohl fühle ich mich mit diesen erhöhten Harnsäurewerten jedoch nicht.

Hab den Eindruck, daß meinen "Muskeln" was fehlt. Ist einfach nur so ein Bauchgefühl. Bin auf der Suche nach dem, was es wohl sein könnte.
Hab schon einiges ausprobiert, aber irgendwie brachte es nicht den von mir erwünschten Erfolg.
War letztes Jahr bei einem Physiotherapeuten, der mich auf verklebte Faszien hinwies und mir ein Übungsprogramm mitgab, welches täglich regelmäßig durchgeführt wird.
Es könnte einen gewissen Zusammenhang (s.o.) geben. Ist nur meine eigene persönliche Interpretation, um einen evtl. Zusammenhang meines leicht erhöhten Harnwertes und Muskulatur zu verstehen.

Ich wünsch Dir, daß Du Deinen Gesundheitsweg findest.

alles Liebe
flower4O
 
Oben