HIV

Themenstarter
Beitritt
26.06.06
Beiträge
318
wer weiß vielleicht bescheid

Dieser Thread wurde aus http://www.symptome.ch/vbboard/koennte-problem/6981-weiss-vielleicht-bescheid.html ausgegliedert. Anne

---------------------------------------------------------

Hallo schnappi,

macht Euch wegen AIDS mal keine Gedanken.

Bis heute gibt keinen Beweis, daß ein eigenständiges Krankheitsbild AIDS (außer bei Homosexuellen, die Sexualdrogen benutzen) existiert. Auch die Behauptung, daß AIDS durch das HI-Virus verursacht wird und eine ansteckende Krankheit ist, ist durch nichts belegt. Die gängigen AIDS-Test sind nicht geeicht und können falsch-positive Resultate, z. B. bei Grippe und Schwangerschaft, anzeigen.

Das ganze klingt unglaubwürdig für jemanden, der der Dauerpropaganda der letzten zwanzig Jahre durch die Medien ausgesetzt war- und doch bleibt es Propaganda, weil das Lügengebäude bei näherem Hinsehen in sich zusammenbricht.

Ausführliche Informationen dazu hier:

Über die wissenschaftliche AIDS-Kritik

Gruß von bartel
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.697
wer weiß vielleicht bescheid

Sag mal, meinst Du das ernst? Finde ich ziemlich unverantwortlich sowas hier reinzuschreiben.
Woran sterben denn so viele Leute und auch die, die nicht homosexuell odrer drogensüchtig sind? Im übrigen, was sollen denn Sexualdrogen sein?
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Bodo

wer weiß vielleicht bescheid

Ich muss Carrie Recht geben. In Osteuropa und China nimmt die Rate der Aidsinfizierten dramatisch zu, in Afrika gibt es Gegenden, in denen fast jedes dritte Kind mit dem Erreger geboren wird.

Es macht einen Unterschied, ob man Aidshysterie betreibt oder sich angemessen mit dem Thema auseinandersetzt. Diesen Virus als nicht existent zu bezeichnen, ist hirnrissig.

Bodo
 
Themenstarter
Beitritt
26.06.06
Beiträge
318
wer weiß vielleicht bescheid

Ich meine dies durchaus ernst, Carrie. Die Leute sterben an anderen Krankheiten oder an den aggressiven Medikamenten wie AZT (Azidothymidin), ein starkes Zellgift, das das Immunsystem durch das Abtöten der Mitochondrien ruiniert. Nachdem in den 90er Jahren der Einsatz von AZT in Deutschland zurückgefahren wurde, sank auch die Zahl der "AIDS-Toten" rapide.

Bei der angesprochenen Sexualdroge handelt es sich um den Wirkstoff Amylnitrit (Handelsname "Poppers").

@Bodo
In Afrika wird AIDS oft nach Augenschein diagnostiziert, weil kein Geld für Tests da ist. Die veröffentlichte Zahl der Infizierten beruht auf willkürlichen Hochrechnungen. Die Ungenauigkeit der Testst tun ein übriges, um die Glaubwürdigkeit der Zahlen zu relativieren.

Gruß von bartel
 
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.697
wer weiß vielleicht bescheid

Hmmm... und wieso glauben so viele renommierte Forscher an den HIV? Man weist ihn nach in kranken Menschen. Gesunde Menschen haben ihn nicht.
Für mich klingt das schon sehr logisch, dass ein Virus das menschlichre Immunsystem lahm legt. Mag sein, dass durhc aggressive Medikamente das Ganze noch verschlimmert wird. Und dass AIDS-INfizierte an anderen Krankheiten sterben... na ja, aufgrund des lahmgelegten Immunsystems holt man sich andere Krankheiten, die dann tödlich enden. Menschen ohne HIV können solche Krankheiten abwehren.

Und was hat diese Sexualdroge damit zu tun? Du meinst, dass sie das Krankheitsbild AIDS auslöst?

Und woran sterben dann die Menschen in Afrika und Asien? Und wieso sollten die Tests zum Nachweis des Virus ungenau sein? Die heutige Medizin hat ja noch viele Defizite, aber Viren und Bakterien kann sie ja eigentlich recht genau nachweisen, das ist ja nicht so schwer.
 
Beitritt
13.07.06
Beiträge
503
wer weiß vielleicht bescheid

Hallo bartel,

In Afrika wird AIDS oft nach Augenschein diagnostiziert, weil kein Geld für Tests da ist.
das ist so nicht ganz korrekt. In Afrika wird AIDS nach der Bangui-Definition diagnostiziert. In dieser Definition sind meherere Symptome (wie Gewichtsverlust von mehr als 10%, Diarrhoe, Husten, Herpes etc.) verschiedener Wertigkeit aufgeführt. Vereinfacht ausgedrückt: Jedes Symptom hat eine bestimmte Punktzahl; wird die Punktzahl von 12 überschritten, so lautet die Diagnose: AIDS

1985 World Health Organization AIDS surveillance case definition - Wikipedia, the free encyclopedia

Übrigens wird AIDS in Südamerika nach der Caracas-Definition "diagnostiziert", die sich (wer hätte das vermutet?) von der Bangui-Definition doch wesentlich unterscheidet.

http://www.paho.org/english/sha/be_v22n2-SIDA.htm

LG
Christian :wave:
 
Themenstarter
Beitritt
26.06.06
Beiträge
318
wer weiß vielleicht bescheid

Nachdem Anfang der 80er Jahre die Forschungsgelder für den "War against Cancer" wegen Erfolglosigkeit zu versiegen drohten und viele Forscher vor der Beschäftigungslosigkeit standen, bot sich hier eine neue Chance. Man schaute also nicht so genau hin, ob die Prämisse überhaupt stichhhaltig war, alle spielten mit und man konnte um AIDS herum eine neue Industrie aufbauen. Der Hauptgewinner war natürlich die Pharmaindustrie.

Der Journalist Michael Leitner hatte in seinem Buch "Mythos HIV" in Zusammenhang mit AZT schwere Vorwürfe gegen den Präsidenten des Robert-Koch-Instituts und das Bundesgesundheitsministerium erhoben und gehofft, er würde deshalb verklagt, um dies an die breite Öffentlichkeit bringen zu können. Bezeichnenderweise kam es zu keinem Prozeß.

In Afrika spielen Faktoren wie Hygiene, Mangel an sauberem Wasser und Unterernährung eine große Rolle.Allein aus diesem Grund ist das Immunsystem vieler Menschen schon geschwächt. Dazu kommt dann, daß wohl oft Tuberkulose- oder Malariasymptome als AIDS mißdeutet werden.

Gruß von bartel
 
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.697
wer weiß vielleicht bescheid

Wow...hab mir gerad mal die angegebene Seite angeschaut und den Arte-Film. Find ich super spannend. Können wir dafür vielleicht einen eigenen Thread eröffnen, weil es hier ja um was anderes im Grunde geht?
Ich würde da supergerne drüber diskutieren, weil es mir mal wieder gezeigt hat, dass ich viel zu viele Dinge einfach so als gegeben hinnehme, weil ich denke dass schlaue Menschen das schon wissen werden ;)
 

Lukas

wer weiß vielleicht bescheid

Ich hatte es schon einmal geschrieben: dass mir die AIDS-Hilfe Berlin einmal schriftlich versichert hatte, dass der HI-Virus wirklich noch nie verifiziert werden konnte, und man bis heute (es war, glaube ich, 2004) nicht wisse, woran die so genannten "AIDS-Kranken" tatsächlich erkrankt seien und sterben würden.
Noch einmal zum Mitschreiben: die AIDS-Hilfe!
Leider habe ich das Schreiben heute nicht mehr! :mad:

Was die Meinung angeht, dass lediglich schwule Poppers-User das Erkrankungsbild namens "AIDS" bekommen könnten, das ist allerdings totaler Blödsinn.
Das, was landläufig als "AIDS" gilt, ist der Zusammenbruch des Immunsystems. Poppers mag dazu beitragen, viele andere Drogen, Gifte, Umweltgifte aber ebenso!
 
Beitritt
18.12.06
Beiträge
1.283
wer weiß vielleicht bescheid

Na tolle idee!

einen eigenen thread eröffnen und über einen film diskutieren der 12 Jahre alt ist. das ist in der medizin und insbesondere in der aids forschung mehr als eine halbe ewigkeit.

wir könnten auch genauso gut einen thread eröffnen und darüber diskutieren ob galileo galilei recht hat oder nicht, wäre in etwa das selbe.
oder ob die amerikaner überhaupt jemals auf dem mond gelandet sind. da gibt es ja auch ein paar lustige zeitgenossen die mit der gleichen methodik versuchen argumente für ihre thesen ins rechte licht zu rücken.


kritisch der wissenschaft und der medizin gegenüber zu stehen ist die eine sache.
aber zu behaupten und ernsthaft daran zu glauben das millionen menschen auf der welt die sich mittel- und unmittelbar mit aids beschäftigen (Wissenschaftler, Ärzte, Pharmamitarbeiter, Politiker, Ehrenamtliche Mitarbeiter für die Aidshilfe, usw.), alles nur scharlatane und willige marionetten in händen von ein paar "superschlauen" sind, die sich damit dumm und dämlich verdienen,
ist eigentlich zu schade um kommentiert zu werden.

also das heißt ja im umkehrschluß das alle oben genannten Wissenschaftler, Ärzte, Pharmamitarbeiter, Politiker, Ehrenamtliche Mitarbeiter für die Aidshilfe, Krankenschwestern, Pfleger und nicht zuletzt die Aidskranken die ja sterben, die machen das alles nur um für den rest der welt einen "supergetarnten" schwindel nicht auffliegen zu lassen.

alle politiker weltweit geben abermilliarden euro jährlich aus für nichts. und keiner weiß das, niemand, nur herr Duesenberg weiß bescheid. und der wird natürlich zu unrecht ignoriert.
die auszeichnung die er bekam, und die nur rund 1000 wissenschafter weltweit bekommen haben, bekam er nicht wegen seiner thesen über aids. also das bitte nicht so hinstellen wie wenn er dafür ausgezeichnet worden wäre. das gegenteil ist der fall, ihm wurden alle forschungsgelder gestrichen. wahrscheinlich weil alle so böse sind und an der wahrheit kein interesse haben, jaja.

darüber zu diskutieren das jahr für jahr millionen von menschen an etwas qualvollst sterben das es eigentlich gar nicht gibt, und sie eigentlich ja nur opfer der pharmaindustrie und der drogenhändler sind, halte ich für blanken hohn.

und wenn ich mir vorstelle das es hier in unserem forum vielleicht einige menschen gibt die an HIV erkrankt sind und dann so einen thread hier zu lesen bekommen, na dann gute nacht liebes forum, die werden sich schön bedanken!



grüße
richter
 
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.697
wer weiß vielleicht bescheid

Hallo Richter,
nein, es wurde ja nicht gesagt dass es AIDS nicht gibt, es wurde lediglich gesagt dass nicht gesichert ist wodurch AIDS ausgelöst wird. Die Krankheit bzw. die Immunschwäche besteht ohne Zweifel. Nur will man überprüfen ob das HI-Virus der Auslöser ist. Das wäre ja schon wichtig zu wissen finde ich.
Dass der Film so alt ist, ändert nichts daran, dass man dazu ja mal einen Thread eröffnen kann um sich über neuere Erkenntnisse auszutauschen, die mittlerweile zu dem Thema gemacht wurden.
Ich kann mir zum Beispiel gut vorstellen, dass auch hier UMweltgifte - wie Lukas es schon schreibt - zumindest Mitauslöser sind.
Man ist natürlich sehr wenig drin in der Materie, aber das ist noch ein Grund mehr, nciht blind alles zu glauben was uns Forscher und Ärzte erzählen. Dass man Ärzten nicht blind vertrauen darf, haben bestimmt 90 % der Forumsschreiber erlebt ;)
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
wer weiß vielleicht bescheid

Hallo Schnappi

Nebst dem amalgan auch den beitrag von ich-at-ich beachten. Die zunge und die Müdigkeit inkl die Infektanfälligkeit sind ein Anzeichen von sehr erhöhten Candidapilz!!! Nehmen an, dass auch der Stuhlgang weich ist (oder oft verstopft)
Eine antipilzbehandlung würde ich machen (siehe im WIKI unter candida)

Damit Dein Mann sich ebruhigt, soll er einen HIV Test nach drei monaten nach dem Nadelvorfall machen. Das negative ergebnis wird ihm gut tun denke ich.
 
Beitritt
25.01.05
Beiträge
1.656
Aw: Hiv

Was die Menge an einen HIV-Virus Glaubenden betrifft, fällt mir nur ein altes Bonmot ein: Esst Scheisse - Millionen von Fliegen können sich nicht irren!

Eines der Probleme mit diesen Formen der Immunschwächen ist, dass es nach gängiger Theorie eines Erregers bedarf (kurz gesacht: einen Schuldigen), damit die zur einer Krankheit Namens AIDS zusammengefassten Symptome als "wissenschaftlich bewiesen" gelten können. In der Hoffnung, man werde dann schon mal so ein Virus finden, werden schon mal Modellvorstellungen wie dieses aussehen könnte publiciert. Soweit zur gewohnt monokausalen Sichtweise unserer uns sehr teuer gewordenen, weder Kosten noch Mühe scheuenden, weiss Gott wem nur meistens nicht der Gesundheit des Menschen gewogenen modernen Medizin. Eine breite Auswahl schöner farbiger "Bildlis" lassen sich unter "HIV-Virus" in "Bilder" googlen.

Nun gibt es auch gebildete und wissende Leute, darunter auch Ärzte, die sich mit dem Problem auseinandersetzen und auf andere Schlüsse kommen als der Mainstream der Forschung. Diese sehen denn auch einen ganzen Fächer an möglichen Ursachen als Hintergrund einer Immunschwäche, sich dabei immer noch auf dem relativ sicheren Boden des Stofflichen bewegend.

Wie anderswo auch, reicht es auch hier nicht aus , dass einige Ursachen zusammenkommen damit eine bestimmte "Krankheit" ausbricht. Weit wichtiger ist, dass einige dieser Ursachen sich gegenseitig beeinflussen - in Resonanz geraten - und den Organismus soweit schwächen, dass die Symbiose all der Bakterien, Viren, Pilze, Gifte überhand gestört wird und die Harmonie zerfällt.

Mögliche Ursachen die mir spontan einfallen: elektromagnetische Strahlung (zunehmend gepulst und digitalisiert), Antibiotika, künstliche Hormone (z.B. Cortison, Insulin), Zusatzstoffe in Nahrungsmittel und denaturierte Lebensmittel, belastetes Leitungswasser, Stress in Arbeit, Familie, Freizeit... und ganz wichtig auch hier - der noceboartige Auftritt der Medien. Natürlich ist das alles keinesfalls bewiesen (wer ist schon daran interessiert?) und eine rein spekulative Annahme meinerseits.

Damit möchte ich lediglich darauf hinweisen, dass wir auch so ganz leicht genügend Gründe finden könnten, die für sich alleine eher nicht, in einer unglücklichen Interaktion aber sehr wohl die Abwehrkraft des Organismus massivst in Mitleidenschaft ziehen können.

Bis der angebliche Bösewicht gefunden ist, können wir uns ja schon mal ans "Aufräumen" dieser unschönen und lebenswidrigen Zustände machen.

Wenn nicht für das, so ganz sicher für das Allgemeinwohlbefinden günstig.

herzlichst - Phil :hexe:
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.882
Aw: Hiv

AIDS als Krankheitsbild hat sich in Afrika rasant verbreitet.
Mögliche Ursachen die mir spontan einfallen: elektromagnetische Strahlung (zunehmend gepulst und digitalisiert), Antibiotika, künstliche Hormone (z.B. Cortison, Insulin), Zusatzstoffe in Nahrungsmittel und denaturierte Lebensmittel, belastetes Leitungswasser, Stress in Arbeit, Familie, Freizeit...
Gerade diese Ursachen werden in Afrika ( das Leitungswasser ausgenommen) eher eine geringe Rolle spielen.

Was also ist es, was die Menschen so krank werden läßt, daß es inzwischen eine Unmenge an Waisenkindern gibt, deren Eltern weggestorben sind?

Gruss,
Uta
 
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.697
Aw: Hiv

Mangelernährung, schlechte hygienische Bedingungen, Krankheiten wie Malaria, Tuberkulose etc., die immer noch weit verbreitet sind.
Aber auch vermehrt Umweltgifte nehme ich an. Afrika ist ja leider nicht mehr so ländlich wie es mal war und die Industrie dort hat wesentlich weniger Schadstoffkontrollen und -vorgaben wie hier, nehme ich mal an.
Alleine schon was an Erdöl da versickert und Seen verseucht. Und auch Drogen werden dort wohl öfters zum Einsatz kommen, aus Frustration über Armut etc.
 
Beitritt
18.12.06
Beiträge
1.283
Aw: Hiv

Und das alles gibt es erst seit 20 jahren in afrika, oder wie?

es gibt gegenden in afrika wo die durchseuchungsrate bei über 70% liegt.
vor 25 jahren hatte keiner dort diese krankheit.

was ist dort jetzt so anders wenn es nicht das HIV virus ist?




Grüße
richter
 
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.697
Aw: Hiv

Hey, ich will hier keinen Standpunkt vertreten. Ich finde aber dass es durchaus berechtigt ist, auch mal die HIV-Theorie zu hinterfragen. Nicht nur berechtigt, sondern auch notwendig, um AIDS vielleicht auch irgendwann effektiver bekämpfen zu können. Denn wenn es bisher noch nicht mal gelungen ist den HI-Erreger wirklich verifizieren zu können, kann man auch nicht effizient an einer Heilung arbeiten.
Ich denke auch dass der Virus im Zusammenhang mit AIDS steht, aber vielleicht gibt es noch andere Faktoren und das wäre doch wichtig die herauszufinden. Durch diese Diskussion wird weder die Krankheit heruntergespielt noch das Elend in Afrika bagatellisiert. Im Gegenteil.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.882
Aw: Hiv

Mangelernährung, schlechte hygienische Bedingungen, Krankheiten wie Malaria, Tuberkulose etc., die immer noch weit verbreitet sind.
Aber auch vermehrt Umweltgifte nehme ich an
Das sind wiederum Faktoren, die bei vielen Erkrankten z.B. in den USA oder in Deutschland nicht zutreffen. Die Umweltgifte sind überall gleich schlimm verbreitet, sind aber meiner Meinung nach als Erklärung für die epidemieartige Verbreitung von AIDS nicht der Auslöser.

Gruss,
Uta
 
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.697
Aw: Hiv

Vielleicht gab es das Virus schon immer und es konnte nur jetzt aufgrund der steigenden Schadstoffbelastungen aktiv werden.

Und übrigens wurde auch Galileo Galilei angezweifelt, weil er eine feststehende Annahme anzweifelte und sich gegen den Großteil der Menschen stellte.
 
Oben