Heilpilz Hericium (Igelstachelbart)

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
20.05.08
Beiträge
7.033
Hallo,
angeregt durch diverse Artikel wie z.B. hier im Focus wurde ich neugierig und kaufte ich das Pulver vom getrocknetem Vitalpilz Hericium (Igelstachelbart, Löwenmähne usw.) um diesen interessanten Pilz als Zusatz meines Morgenkaffees auszuprobieren, den ich ohne Zucker mit einem Schuss Kondensmilch konsumiere. Er gibt dem Kaffee einen interessanten Beigeschmack nach Meeresfrüchten mit leichter Zitronennote, soll aber gleichzeitig auch eine gesundheitlich interessante Wirkung und so auch in der chinesischen Medizin verwendet werden. So wird ihm mehrere Heilwirkungen zugeschrieben, die zum Teil wissenschaftlich belegt sind. Empfohlen sind 3 g täglich des Pulvers. Ich verwende es erst seit kurzer Zeit und vorrangig wegen des Geschmacks. Meine Frage ist:
Konsumiert jemand aus unserem Forum den Pilz schon länger und hat der Konsum gesundheitlich etwas bewirkt?
Eventuell hat ja in dieser Hinsicht schon jemand längere Erfahrung und kann hier berichten.
 
Pulver vom getrocknetem Vitalpilz Hericium (Igelstachelbart, Löwenmähne usw.) um diesen interessanten Pilz als Zusatz meines Morgenkaffees
Hallo James, ich habe mir auch Hericium gekauft und werde ihn jetzt eine Zeitlang nehmen, sobald ich etwas merke melde ich mich.
Gruß Kerdetz
 
Hallo Kerdetz,
da dem Pilzpulver sehr interessante Eigenschaften zugeschrieben werden, ist es natürlich interessant zu wissen ob man das bestätigen kann oder nicht. Ich finde es toll, dass auch Dich die Neugierde gepackt hat das heraus zu finden. Ich jedenfalls bleibe da mal dran und hoffe, dass auch Du dazu beitragen kannst(y).
 
Bei meinem Mann verbesserte sich nach der Einnahme von Telomit Heilpilzpulver eindeutig der Darm. Aber weil ich über einige Pilze darin las, dass sie auf längere Zeit auch Nebenwirkungen bewirken können, nimmt er Telomit nicht weiter, sondern als Erhaltungsdosis einmal in der Woche den Hericium Pilz (diesen hat er zuvor nach Telomit einige Wochen genommen). Mein Mann hatte 2018 eine Divertikelentzündung, diese Stelle merkt er manchmal noch, aber ansonsten hat sich sein Darmverhalten seit Telomit bei Konsistenz und Häufigkeit sehr verbessert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ja, die Heilpilze. Sie sollen sooo gut sein. Mir haben sie leider nichts spürbar gebracht. (Reishi, Hericium, Chaga usw.) Ich kaufe auch oft Pleurotus oder den Shiitake frisch, bio im Geschäft, für feine Gerichte. Aber da merke ich wirklich keine gesundheitlichen Wirkungen leider.
 
Oben