Quantcast

Heilkraft aus der Zigarette (Welt am Sonntag v. 28.8.05)

Themenstarter
Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.228
Guten Morgen allen,
heute morgen lese ich einen "interessanten" Artikel in der Welt am Sonntag.

Der Wortlaut

Heilkraft aus der Zigarette

Selbstdiagnose

Rauchen ist ungesund. In Zigaretten steckt aber auch das Potential zur Therapie neurologischer Erkrankungen. Die geziehlte Gabe von Cotinin, dem Hauptabbau-
produnkt von Nikotin, kann bei Alzheimerkranken das Fortschreiten der Krank-
heit verhindern, so eine Studie am Medical College of Georgia.
Cotinin wirkt auch gegen Schizophrenie, fand Dr. Alvon Terry von der Universität
of Georgia heraus. Viele Patienten mit neurologischen und Psychiatirischen
Erkrankungen nutzen unbewußt die lindernde Wirkung des Nikotins.
Der Anteil der Raucher liegt bei ihnen deutlich über dem Durchschnitt
gesunder Menschen.

Meine Meinung

Da frage ich mich doch ob solche Studien nicht auch wieder von der
Zigarettenlobby finanziert werden.
Alles wird verharmlost, man kann ja ruhig weiter Gifte mit Giften bekämpfen,
statt die Ursachen zu beseitigen.

Einen schönen Sonntag
wünscht trotzdem
Anne S.
 
Beitritt
26.02.04
Beiträge
390
Beitritt
25.07.05
Beiträge
295
Hy
Man kann ja immer wieder staunen. Habe auch eine Seite gelesen.
https://www.rauchfrei.de/nikotin.htm

Ist ja dann auch nicht mehr verwunderlich, wenn so viele Menschen rauchen, obwohl es ihnen irgendwann auch nicht mehr damit gut geht. Husten und so weiter.
Aufhören können die wenigsten.

Ich habe ja gewusst wie schädlich rauchen ist, auch das man erhebliche Entzugserscheinungen bekommen kann, wenn man versucht aufzuhören.
Aber was ich da alles gerade gelesen habe, macht mich schon wieder wütend, vor allem auf die Zigarettenindustrie und auf die ganze Palette die daranhängt.

Ich glaube auch das viele Forscher das schon längst wissen, können das aber wohl gar nicht so bekannt geben, denn dann würden sie ja der Schulmedizin Patienten wegnehmen. Möglich wärs ja. Dafür werden sie aber nicht bezahlt. Also, würden sie es lassen.

Mich regt auf das viele das wissen und gar nichts dagegen tun.
Wenn sie die Zigarretten aus dem Verkehr nehmen würden, würde der Staat viel Geld verlieren. Steuern und so. Na und.

Naja die Krankenkasse, freut sich doch sicher, wenn das so ist. Die Ansicht derer könnte sein, das alle die den Stoff brauchen um die Transmitter anzuregen, dann sollen die es sich doch kaufen, dann brauchen wir weniger Pillen bezahlen.

Ob der Tabak an sich auch die gleiche Wirkung hat, weiß jetzt nicht mehr ob das auch darin stand? Hab schon wieder ein Konzentrationsproblem.

LG Klaudi
 
Beitritt
25.07.05
Beiträge
295
Konzentration

klaudi schrieb:
Hy
Man kann ja immer wieder staunen. Habe auch eine Seite gelesen.
https://www.rauchfrei.de/nikotin.htm

Ist ja dann auch nicht mehr verwunderlich, wenn so viele Menschen rauchen, obwohl es ihnen irgendwann auch nicht mehr damit gut geht. Husten und so weiter.
Aufhören können die wenigsten.

Ich habe ja gewusst wie schädlich rauchen ist, auch das man erhebliche Entzugserscheinungen bekommen kann, wenn man versucht aufzuhören.
Aber was ich da alles gerade gelesen habe, macht mich schon wieder wütend, vor allem auf die Zigarettenindustrie und auf die ganze Palette die daranhängt.

Ich glaube auch das viele Forscher das schon längst wissen, können das aber wohl gar nicht so bekannt geben, denn dann würden sie ja der Schulmedizin Patienten wegnehmen. Möglich wärs ja. Dafür werden sie aber nicht bezahlt. Also, würden sie es lassen.

Mich regt auf das viele das wissen und gar nichts dagegen tun.
Wenn sie die Zigarretten aus dem Verkehr nehmen würden, würde der Staat viel Geld verlieren. Steuern und so. Na und.

Naja die Krankenkasse, freut sich doch sicher, wenn das so ist. Die Ansicht derer könnte sein, das alle die den Stoff brauchen um die Transmitter anzuregen, dann sollen die es sich doch kaufen, dann brauchen wir weniger Pillen bezahlen.

Ob der Tabak an sich auch die gleiche Wirkung hat, weiß jetzt nicht mehr ob das auch darin stand? Hab schon wieder ein Konzentrationsproblem.

LG Klaudi
vielleicht sollte ich mir eine rauchen:mad:
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Rauchen dämpft auch den Geschlechtstrieb, der von Quecksilber stark angestachelt werden kann
:idee:
Hat von den Amalganbetroffenen jemand schon diesbezügliche Erfahrungen gemacht??????

Matthias
 
Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
Anmerkung zu der obigen Frage:

Lieber Rohi, es gibt Dinge in dieser "aufgeklärten" Welt über die spricht "Mann" und "Frau" nicht. So neuzeitlich aufgeklärt sich DSF in den Nachtstunden präsentiert und "normal" uns westlich orientierten Menschen der verbale Umgang in Bezug auf dritte fällt gelingt es kaum einem sich diesbezüglich einem Arzt zu äußern. Die Hoffnung das jemand das Experiment gewagt hat zu beobachten wie sich sein "Triebverhalten" ändert vor und nach dem Entfernen von Amalgam und dabei noch mit Nikotin moduliert halte ich für ausgeschlossen. Der Ansatz mag interessant sein aber dazu braucht es ein Verständniss wie Nikotin beeinflusst. Über die Folgen von Nikotin auf die Spermien wussten schon die Indianer und haben als einfaches Verhütungsmittel benutzt.

@alle die Meinugen ohne Erfahrung haben!

Stellt euch mal vor hier würde ein Metallarbeiter mitlesen und mit dem wissen um die Schädlichkeit von Metallen auf den Körper, seine Arbeit niederlegen.

Stelle euch mal vor Amalgam und Hg wären Promotor oder Initiator von Alzheimer und Autismus (etc.) und alle mündigen Elternteile wüssten das Sie schuld daran sind das Ihr Nachwuchs verseucht ist.

Stellt euch mal vor Ihr würdet in einer Welt leben in der man schon eine Menge weis und euch nicht alles erzählt um euch vor der Wahrheit zu "schützen" und noch Gewinn damit zu machen.

und jetzt packen wir uns mal alle an die eigene Nase und stellen fest, das niemand auf seinen schönen Wagen aus Metall verzichten möchte und so den Metaller lieber auf der Arbeit als zuhause sieht. Dann stellen wir fest das wir kaum bereit sind für Gesundheit Geld auszugeben und die Nachteile lieber ohne Abschätzung der Folgen tollerieren denn das dicke Auto um das behinderte Kind in den Hort zu bringen ist Status und wichtiger als eine Lösung des Problems die auch Geld und Nerven kosten würde das längst anderwertig aufgebraucht wurde. Anschlissen stellen wir fest das wir häufig die eigentlich relevanten Teile in einer wichtigen Diskussion verschlucken um das Gegenüber nicht verunsichern und können problemlos schliessen das alles um uns herum so ist wie wir sind und wir Veränderungen garnicht mögen.

Anderes Denken beinhaltet selbstständiges Handeln und das tauschen von Erfahrungen (auch negative!).

Aber niemand fragt oder beantwortet und so behalten die, die schon was wissen es einfach für sich. Der Kreis der Selbstverarsche schliesst sich genau an der Rosette und lässt ab und zu mal ein bisschen ehrliche Scheisse raus die wir als unapetitlich empfinden anstatt sich diese mal genau an zu schauen!

Die "Industrialisierung" fordert scheinbar ihre Opfer.

Ohne Metallarbeiter entstehen keine Autos, ohne Amalgam (etc.) entstehen teure Entsorgungskosten für Schwermetallmüll der Chlor-Kali Industrie, ohne billige Arbeitskräfte keine billigen Elektronikprodukte, ohne Fragen keine Antworten...

hoffen wir das die Selbstverantwortung eine genetische Komponente ist, denn von sozialem Wesen und demoratischer Weisheit hat sich diese Gesellschaft scheinbar verabschiedet. Quo vadis, Menschlein ?
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Ich meine nur so:
Nehmen wir mal an Du lernst jemanden kennen und findest den sympathisch, dann kannst Du beim Gespräch einen unfauffälligen Blick in den Mund des anderen werfen und Deine Chancen ausloten:

* viele Amalgamfüllungen: kurzes Abenteuer, heftige Gefühle, durchtobte Nächte, aber nix für Dauer, da im Kopf beeinträchtigt und würde das Quecksilber an die Kinder weitergeben :bang:
* Goldinlays: länger, aber nicht für Dauer, da durchs Kupfer leicht überdreht :bier:
* alles Keramik: die Beste, aber wahrscheinlich aus so wohlhabenden Bereichen, dass man keine Chance hat :mad:

Nur mal so als Gedankenanregung

Matthias
 
Beitritt
09.11.04
Beiträge
1.003
Cotinin wurde lange Zeit als relativ inaktive Substanz angesehen. Tests mit Affen ergaben, dass sich ihr Gedächtnis bei Computerspielen durch Cotinin verbessern ließ. Labortests zeigten, dass es den Tod von Zellen verhindern konnte, auch wenn sie Bedingungen ausgesetzt waren, die sie normalerweise getötet hätten.


Hmm, die Frage die sich dabei stellt ist doch die, ob es wirklich erstrebenswert ist sooo "klar bei Verstand" zu sein wenn man am Lungenkrebs krepiert???

Ist es dann nicht besser man ist nicht so klar im Kopf und bekommt alles nicht mit;) ;)

:schlag:

LG
Sternchen
 
Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
Brutal aber ehrlich. Ich frage einfach und schau nicht in den Mund. Die meisten Menschen wissen garnicht was die in den Zähnen haben und inzwischen würde ich um Pastikfüllungen auch einen Bogen machen. Da liegt es weniger an dem Material das auch biologisch XXL bedenklich ist als die Einstellung der ZA bzw. der Art wie es verlegt wird. Aber dazu später... ich sammel noch die Fakten und das ist ein ziemlich weites Feld.

Gruß

Mike

(der inzwischen wieder zunimmt (3Kg in 2 Tagen!) und einen Teil seiner denk-Wolken verloren hat. Am besten gefällt mir, das ich mich partiell wieder an dream-sequences erinnern kann. B6+Zink 1 Woche :nemma: sehr niedrig dosiert. :freu: und obercool sind die Fressattaken
direkt nach der Zink-substitution. Heute hatte ich Schweiss auf der Stirn nach dem Abendessen...
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Sternchen schrieb:
Ist es dann nicht besser man ist nicht so klar im Kopf und bekommt alles nicht mit;) ;)

Damit wäre man wieder am Anfang: Amalgam drinne lassen und rauchen!! Den Finanzminister freuts! Am Besten noch dazu ordentlich saufen :bier:
Jemand, der trinkt und raucht und mit 60 in die Kiste huppt ist für den Staat vom Geld er optimal: Haufen Steuern und Rente gespart.
Alkoholiker, die trocken werden, sollen eine erhebliche Belastung der Krankenkassen darstellen, da die sehr viel öfter erkranken als die, welche sich durch Alkohol konservieren.
Na den, Prrrost, Eggehard!

Matthias
 
Oben