Heiler in "Fliege"

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.900
Fliege - Die Zeitschrift heilt

Heiler des Monats: Dr. Klaus Kreger

Ein Zahnarzt heilt mit himmlischer Energie

Noch immer sind die Rauchschwaden des großen Feuers am Horizont sichtbar, das die Chef-Tester der Republik, die „Stiftung Warentest“, Ende September entfachten. Kurz und trocken fassten sie die Ergebnisse ihres Handbuchs „Die Andere Medizin – Alternative Heilmethoden für Sie bewertet“ auf einer Pressekonferenz zusammen. Ergebnis: Nur ein Drittel der alternativen Heilverfahren böten sichere und nachgewiesene, positive Effekte für die Gesundheit. Zwei Drittel seien dagegen nicht nachweislich wirksam oder sogar riskant.
....

Fliege - Die Zeitschrift 02 / 2006
Seite 54 - 55
Infos Heilen

Kontakt
Dr. Klaus Kreger
Waldhornstraße 5
82110 Germering
Telefon (089) 84 28 28
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~+
Bisher dachte ich immer, der Dr. Kreger wäre der ZA in Deutschland, der am ehesten nach Dr. Daunderer arbeitet. Ihn in diesem Zusammenhang zu finden, erstaunt mich :confused: http://www.fliege-die-zeitschrift.de/.

Gruss,
Uta
 
Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
Also, die Stiftung Warentest heisst Stiftung Waretest weil Sie sich mit Waren gut auskennt. Für das Thema muss sich auch die Stiftung Warentest von aussen beraten lassen. Mir liegt hier die Ausgabe dieses Buchs von 1992 vor und da steht im weitesten das selbe drin wie in der aktuellen Ausgabe. Wie man aus dem Vorwort entnehmen darf, stützt es sich auf den derzeitigne Stand des medizinischen Wissens. Wobei hierbei 'medizinisch' als 'schulmedizinisch' übersetzt werden muss. Aus diesem Standpunkt betrachtet hat die Alternativmedizin oder auch die "die andere Medizin" genannt nicht viel zu vermelden. Die Cheftester bei Stiftung Warentest haben nicht die Verfahren untersucht sondern wie in der Medizin üblich haben Sie sich beraten lassen bzw. auf Veröffentlichungen der Schulmedizin zu Rate gezogen. Immerhin bekommt man in diesem Buch mal einen Überblick über alle gängigen Verfahren die es so gibt.

In einer aufgeklärten und freien Gesellschaft sollten Fragen nach Risiken und Nebenwirkungen immer im Interesse des Patienten stehen. Das Heidi Klumph übrigens neuerdings die Kalorien beim großen, gelben M auf der Verpackung lesen kann ist schon eine überspitzte künstliche Form der arglistigen Täuschung die so schon fast in der Rubrik Kunst abzulegen ist. Immerhin brauchen die alternativen Methoden keine so große Werbung wie die Global Player der Pharmaindustrie und Ihre gesponsorten Schergen in weissen Kitteln.

Entgegen der einhelligen Meinung, viel hilft viel und Wiederholung macht es besser, kann ich nur zum tausendsten mal wiederholen:

wer heilt, hat recht!
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.900
Hallo Mike,
(es ist so schön, daß Mike Absätze macht ... :) :p) ).

Das Buch, das Du vorliegen hast, hatte ich auch und habe mich damals gründlich darüber geärgert, weil eigentlich so ziemliche alle alternativen Verfahren in Bauch und Bogen verdammt wurden.

Das letzte Buch von 2005 hatte ja eine etwas andere Geschichte:
Stiftung Warentest muss "Die andere Medizin" aus dem Handel nehmen


(mp) - Den Vertrieb des umstrittenen Handbuchs "Die andere Medizin" muss die Stiftung Warentest jetzt einstellen. Das geht aus einem Urteil des Landgericht (LG) Hamburg hervor. Die Deutsche Homöopathie-Union (DHU) hatte wegen einer speziellen Formulierung geklagt. Es wäre damit der Eindruck erweckt worden, dass es für ein Heuschnupfenpräparat keinen erforderlichen Nachweis der Wirksamkeit gäbe. Das dies nicht stimmt, befanden auch die Hamburger Richter. Die Stiftung Warentest muss nun die noch im Handel befindlichen Ausgaben des Sonderheftes zurücknehmen (LG Hamburg Az. 12O65/05).

In der fünften Auflage des Handbuchs wurden zwei Drittel der getesteten 50 Verfahren der Naturheilkunde als zur Therapie nicht geeignet eingestuft. Kritik erfolgte daraufhin nicht nur von Homöopathen und Heilpraktikern sowie Patienten, die über eine erfolgreiche Therapie mittels der Naturheilkunde berichteten, sondern auch von wissenschaftlicher Seite. So bemängelte beispielsweise Professor Dr. Gustav Dobos, Inhaber des Lehrstuhls für Naturheilkunde und Integrative Medizin an der Universität Duisburg-Essen, dass das Buch der Stiftung Warentest nicht sorgfältig recherchiert worden sei.
http://de.news.yahoo.com/20122005/359/stiftung-warentest-medizin-handel-nehmen.html

Inzwischen scheint das Buch aber mit entsprechenden Korrekturen wieder auf dem Markt zu sein.

Ich bin ganz Deiner Meinung: wer heilt, hat Recht .

Ich hatte das Posting oben auch nicht wegen des Buches der Stiftung Warentest hierhin gesetzt sondern weil in der Zeitschrift "Fliege" der ZA, den Dr. Daunderer als den Zahnarzt für Amalgam-Sanierung, Zähneziehen und Ausfräsen des Kiefers, so beschrieben wird
Ein Zahnarzt heilt mit himmlischer Energie
.
Göttliche Eingebungen hätte schon der "Münchner im Himmel" (http://www.the-exit.net/plaza/bayern.de) brauchen können, und auch ein ZA kann sie sicher bei seiner Arbeit brauchen. Dennoch: mich wundert's...

Gruss,
Uta
 
Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
Also, mit neuen ungebrauchten Absätzen komme ich hier nicht mehr raus. Also muss ich mir was einfallen lassen. Erstens habe ich mein Buch auf dem Flohmarkt für 50-Cent besorgt.

Zweitens habe ich die Erfahrung gemacht das es beim Homo Sapiens erst gefährlich wird, wenn es glaubt etwas verstanden zu haben.

Solange der ZA mit göttlicher Zurhilfenahme von DMPS oder sakralem Wissen agiert ohne zu behaupten er wüsste was er tut, ist dies meines bescheindenen Verstandes entspringend noch fast harmlos und bei Wunsch auch behandelbar.

Fragen ? call 0900-H-E-I-L-I-G-E-G-E-I-S-T 3,95/Anruf (kein Abo!)

Fundstück der Woche: A Cellphone Powered by Urine
 
Beitritt
01.03.06
Beiträge
394
Also ich kann mich an ein Heft aus Schweden erinnern das ich mal 5 Jahre bezogen habe zum Amalgam ,da wurde dieser ZA in keinster Weise erwähnt.D E R Zahnarzt ,der Daunderer am allernächsten kommt ,und zu dem die Patienten und die ZÄ aus der ganzen Welt kommen ,der heißt DR.TAPPORO und sitzt in München. Err bildet die ZÄ aus damit die erkennen ,das man nicht nur alles ausfräsen muß,sondern das man auch den Darm aufbauen muß,die Pilze ausleiten usw. usw.
Das Heft kam 1/4 Jährlich und manchmal auch nur 2 mal im Jahr. Es wurde von einer Frau in Eigenregie gemacht und die neuesten weltweiten Erkentnisse eingearbeitet.
Leider weiß ich nicht mehr genau den Namen ,aber in etwa so hieß es :
"Amalgam-Bulletin" .
Maichen
 
Oben