Hautausschläge / Neurodermitis

Marcel

Gut eingelebt
Themenstarter
Beitritt
01.01.04
Beiträge
47
Meine Freundin hat seit 2 Jahren Ausschläge im Gesicht und am Hals. Speziell die eingerissenen Mundwinkel waren symptomatisch. Man diagnostizierte ein atopisches Ekzem. Erste Ärzte verordneten sogar Cortison. :-(
Wir haben dann rausgefunden, dass im Mundbereich ein Hefepilz wirkt (Candida Albicans). Dieser wiederum wird vom Körper forciert, wenn er es mit einer Schwermetallbelastung zu tun hat. Tatsächlich konnte eine Haaranalyse grosse Anteile an Schwermetall im Körper nachweisen, insbesondere Quecksilber, Blei und Aluminium. Der Schluss war klar, dass dies Auswirkungen von den Amalgamfüllungen sind.

Deshalb haben wir die Amalgamfüllungen entfernen lassen und starten nun mit einem Ausleitungsprogramm für die Schwermetalle (u.a. Chlorella gem. Dr. Klinghardt). Erst danach rücken wir dann dem Pilz zu leibe, welcher während der Ausleitung ja noch von Vorteil ist.

Die Hautprobleme stammen somit im Endeffekt von einer Schwermetallbelastung aus Amalgamfüllungen ab. Wir sind nun auf dem richtigen Weg der Ursachenbekämpfung!

Gruss, Marcel
 
Beitritt
02.01.04
Beiträge
54
Gratulation, Marcel
Hast Dich nicht in die Irre führen lassen ;-)
Ich denke, Du kannst den Pilz auch schon recht früh angehen. Wenn Du z.B. Chlorella zur Ausleitung gleichzeitig anwendest wie das Mittel zur Pilzbekämpfung, dann gibt der Pilz die Gifte zwar ab, aber sie werden auch gleich abgeführt. Somit kommt durch die Zerstörung des Pilzes keine Vergiftung zu Stande sondern das Quecksilber des Pilzes wird direkt ausgeleitet.
Viel Glück!

Daniel
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
08.01.04
Beiträge
2
Hallo Marcel,
hallo Daniel,

ich denke, daß diese Seite eine Bereicherung im sonst oft traurigen Spektrum der Gesundheitsforen ist. Ich beglückwünsche Dich, lieber Marcel, zu dieser Initiative und wünsche Euch viel Erfolg!

Vielleicht kennt Ihr PANAP aus so mancher Diskussion, bei der wir oft wie "der einsame Rufer in der Wüste" erscheinen.

So viel ich bisher aber hier erfahren habe, sind unsere Denkansätze identisch. Deshalb können wir uns sicherlich gut ergänzen.

Auch wir sind (schon seit über 10 Jahren) der sicheren Überzeugung, daß das Amalgam zu den wesentlichen Ursachen für unzählige Erkrankungen ist. Auch für die Neurodermitis und andere Erkrankungen des atopischen Formenkreises.

Aber eben nicht NUR, denn viele andere medikamentöse Eingaben (auch das Impfen, Fluor usw.) sowie die Inhaltsstoffe unzähliger industriell hergestellter Nahrungsmittel sind von großem Übel und eine immense Belastung des Körpers.

Marcel, wenn Deine Freundin zusätzlich zur sinnvollen Ausleitung weitere Hinweise zur Sanierung des Körpers wünscht, ist sie herzlich auf unserer Seite eingeladen.

Alles Gute weiterhin auf Eurem Weg!

Peter
 

admin

Administrator
Teammitglied
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.109
Hallo Peter

Vielen Dank für die Blumen! Ich hoffe auch, dass dieses Forum bald so richtig zum Leben erwacht. Für eine Woche Laufzeit sieht es doch bisher super aus! :)

Insofern danke ich Dir auch für Deinen Beitrag hier im Forum ... und wie ich hoffe, auch für zukünftige Beiträge ;)
Eventuell kannst Du ja im Umfeld der Neurodermitis dieses Forum auf gewisse Art und Weise bekannter machen, sei es durch Verlinkung oder was es sonst für Möglichkeiten gibt.

Gerne sehe ich mir auch Deine Seite mal an und werde mich entsprechend melden!
Also, lassen wir's krachen!

Gruss, Marcel
 
Beitritt
11.01.04
Beiträge
27
Hallo Marcel,

ich habe keine Ahnung, was richtig und falsch ist. Ich bin schon sehr lange auf der Suche, nach den Ursachen meiner vielen Symptome. Auch ich bin der Meinung, dass Quecksilber einen großen Anteil an der Ursache von vielen Krankheiten hat. Außerdem glaube ich aber im Moment, dass die Ernährung einen Löwenanteil an den Ursachen von tausenden Symptomen trägt.

Ich beschäftige mich jetzt seit ein paar Wochen damit und praktiziere seit 10 Wochen die 100%ige Rohkost. Ich habe auch schon ein paar kleine Erfolge erzielt, von denen ich dachte, dass sie auf mein Hg zurückgehen. Mit DMPS werde ich allerdings außerdem ausleiten.

Ich habe etliche Berichte gelesen, von Leuten, die stark Neurodermitis, MS und anderes hatten und nach einem 3/4 Jahr Rohkost beschwerdefrei waren. Dies waren alles recht junge Leute (18-26 Jahre). Ich bin schon älter und ich denke, dass ich noch nicht nach so kurzer Zeit geheilt sein werde.

Der Weg der Rohkost ist den meisten Menschen zuwider, da er beschwerlich ist. Darum gebe ich den Tipp auch ungern, denn man macht sich nur unbeliebt. Aber dennoch schreibe ich dir, denn ich möchte dieses Wissen nicht aus Trägheit für mich behalten. Als ich anfangs mehrmals den Tipp der Rohkost erhielt, ignorierte ich ihn jedesmal und dachte, ich bin doch nicht beknackt. Aber wenn man die richtige Lektüre liest und wirklich gesund werden möchte, dann kommt man wohl an diesem Weg nicht vorbei.

Falls du noch Fragen hast, werde ich die gerne beantworten.

Liebe Grüße

Dette
 

Marcel

Gut eingelebt
Themenstarter
Beitritt
01.01.04
Beiträge
47
Hallo Dette

Sie hat gerade eben seehr viel Salat und Gemüse gegessen, als es so richtig los ging. Zu sagen ist allerdings, dass sie Salat auch sehr oft später am Abend gegessen hat. Habe hier von Fäulnisprozessen gelesen, da Magen/Darm so spät nicht mehr funktioniert. Wie gross die Probleme sind, die davon ausgehen, weiss ich nicht. Wir haben auf jeden Fall Salat fast gänzlich gestrichen .... auf jeden Fall auch zu spätes Essen.

Marcel
 
Beitritt
11.01.04
Beiträge
27
Hallo Marcel,

wenn sie vor und zusammen mit der Rohkost noch andere Sachen isst, dann kommt es zu Fäulnis, die sich sehr schlecht auf den Körper auswirken. Obst ist recht schnell verdaut. Nach ca. 20 min kann man auch andere Sachen essen. Salat und Gemüse brauchen etwas länger. Wenn allerdings weiterhin Getreidekost und andere Schlechtkost gegessen wird, bringt der Salat und Obst und Gemüse nicht viel.

Sie sollte sich ein wenig mit Rohkost beschäftigen und es dann wenigstens ein paar Wochen ausprobieren. Danach kann sie entscheiden, ob sie es weitermachen will oder nicht.

Gruß

Dette
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.704
.. uns falls das nicht sowieso der Fall ist, sollte darauf geachtet werden, möglichst Öko-Gemüse und -Obst zu essen und jahreszeitlich orientiert einzukaufen. Also keine Erdbeeren im Winter sondern Kohl, Feldsalat, und ähnliches...
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Dette

Ernährung; Schwermetalle, Pilze, was macht die Störung aus?
Hat alles einen zusammenhang: Quecksilber fördert den Pilz, der Pilz greiift den Darm an und macht ihn durchlässig, Zusammen mit Quecksilber hemmt er auf vielfälltige weise die Verwertung von Nährstoffen.
Ausserdem hat Hg negative Synergieeffekte mit anderen toxischen Stoffen. Pilz und Quiecksilberv entfernen, Darm und körper wieder sanieren (in der zwischenzeit besondere Ernährung) , dann wird die Ernährung auch nicht mehr so speziell nötig sein. Also das eine tun, ohne das andere zu lassen, zumindest am Anfamg, bis der darm und Köroer im Lot ist
 
Beitritt
05.02.04
Beiträge
34
Hallo Marcel - Allergien sind Heilbar - alle!

Mehr kannst du erfahren von dr. med.M.O.Brucker: Allergien müssen nicht sein (EMU Verlag).
Hier werden folgende Themen behandelt: Ursachen und Behandlung von Neurodermitis, Hautausschlägen, Ekzemen, Heuschnupfen und Asthma.

Wenn du Erfolg damit haben wirst: bitte ein Bericht.

Gruß: Julia
 
Oben