Habe ich HIV?

Themenstarter
Beitritt
09.08.11
Beiträge
6
Hallo zusammen...

Ich bin heute (an meinem 29. Geburtstag) auf diesen Beitrag gestoßen https://www.symptome.ch/vbboard/vir...-and-schnelle-aids-symptome-5.html#post707584, da ich seit geraumer Zeit mit ähnlichen Symptomen und Gedanken zu kämpfen habe.

Ihr fragt euch sicherlich: Hat der nix zu feiern bzw. besseres zu tun?! Wieso um Himmels Willen sucht dieser Typ genau an seinem Geburtstag nach solchen Beiträgen?!

Nun, ich habe diese Woche frei und da ich Geburtstage und Familienfeiern hasse, mich obendrein mit meiner Freundin gezofft habe und anscheinend zu viel Freizeit momentan habe, kreisen die Gedanken mal wieder um meine Gesundheit und diese verdächtigen Symptome, die ich seit gut 4 Wochen an mir beobachte.

Ich bin ein sehr sportlicher Typ, der regelmäßig zu McFit geht, Motorrad fährt und viel mit meinem Hund in der Natur unterwegs ist. Ich arbeite bei einem großen deutschen Automobilkonzern als Autoverkäufer und habe somit auch oft mit deren Abgasen zu tun, die ich zwangsläufig einatmen muss. Dies ist das einzige, mir bekannte Gesundheitsrisiko, welches ich habe (mal abgesehen von kontaminierten Lebensmitteln oder zu hoher Strahlung etc.), da ich sonst nicht rauche, keine Drogen nehme und auch Alkohol meide und mich obendrein gesund ernähre...also der Vorzeige-Patient sozusagen.

Nun komme ich jedoch zum eigentlichen Stör-Faktor und zur eigentlichen Story, weshalb ich mich mit dieser Thematik auseinandersetze:

An sich müsste ich ja kerngesund sein, aber meine Freundin und ich stehen auf ungewöhnliche Sexpraktiken und so ergab es sich vor etwas mehr als 4 Wochen, daß wir uns über ein großes, deutsches Sexportal mit mehreren (gepflegten) Männern für verschiedene Tage in unserer Whg. verabredeten.

Wir machten uns erst keine Gedanken, doch seit einigen Wochen habe ich folgende Beschwerden:

- jeden, wirklich jeden Tag Kopfweh (auch Aspirin etc. hilft nicht)
- Müdigkeit und Abgeschlagenheit von früh bis spät, obwohl ich ausreichend Schlaf habe da frei
- Nackensteifigkeit
- Gelenkschmerzen
- Hitzewallungen
- Unruhezustände
- Schwindel
- keine Kondition und Durchhaltevermögen mehr bei körperlicher Anstrengung

Kein Durchfall, kein Nachtschweiß, keine Schluckbeschwerden wie NoFuture es beschrieb.

Aber trotzdem sind meine Symptome auch in HIV-Foren etc. beschrieben und ich habe sie andauernd seit einigen Wochen...bin kaum noch leistungsfähig, nur noch schlapp und lustlos.

Sowas kenne ich nicht von mir...klar hab ich viel Streß auf Arbeit, aber ist das nicht normal heutzutage?!

Ich habe eher die Angst, daß mein indirekter Risikokontakt zu den Symptomen geführt hat...

Ich war letzte Woche im Klinikum deswegen, doch ein "normaler" Bluttest ergab nix und auch eine HWS-Röntgenaufnahme (Halswirbelsäule) nicht (sie dachten die Nackenschmerzen resultieren aus einer Fraktur o.ä., da ich Anfang Juni eine Ellenbogen-Luxation erlitten hatte und infolgedessen auch so etwas davontragen hätte können, nur damals hat man halt nur den Ellenbogen geröngt, obwohl ich auch leichte Spuren am Kopf hatte vom Sturz). Zusätzlich hatte ich auf der gleichen Seite im Sept. 09 eine Schulter-OP (Schultereckgelenkssprengung). Beides (Schulter und Ellenbogen) sind aber durch umfangreiche Reha-Massnahmen so gut wie ausgeheilt und können für meine aktuellen Gesundheits-Problme nicht verantwortlich sein (sagen auch die Ärzte). Ich sagte ihnen jedoch letzte Woche nix von meinem RK. Nun habe ich noch eine Schädel-MRT um organische Ursachen (Tumor) auszuschließen, anschließend noch einen Termin beim Neurologen zwecks EEG.
Wenn das nix hilft soll ich alternative Methoden wie Akkupunktur probieren und einen Psychotherapheuten konsultieren, da auch eine seelische Erkrankung (Depression) eine Rolle spielen könnten wg. Stress auf Arbeit etc.!

Nun hab ich natürlich folgende Schwierigkeiten:

- Ich bin extrem unter Streß deswegen, habe Schuldgefühle, keine Perspektive, habe Angst vor dem was noch kommt, vor einem Test etc.

Ich denke an nix anderes mehr und frage mich wie es weitergehen soll...

Ich habe ab dem 17.08. Urlaub und den soll man doch genießen und sich erholen...wie soll das aber bei diesen Umständen funktionieren???

Zwischen mir und meiner Lebensgefährtin herrscht zurzeit Funkstille wg. anderer Differenzen, also kann ich mit ihr nicht reden. Sie scheint aber keine Anzeichen von einer Erkrankung zu haben und ich will sie auch nicht unnötig beunruhigen.


Ich würde mich über Antworten und gern auch kritische Stellungnahmen freuen...aber bitte bleibt fair auch wenn meine sexuellen Erfahrungen, die ich eben schilderte nicht grad christlich "rüberkommen"...ich weiß selbst, daß es unvernünftig und kurzsichtig war...



LG
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
wundermittel

Malve

Hallo Drako,

herzlich willkommen im Forum.

doch ein "normaler" Bluttest ergab nix

Wurde HIV mitgetestet? Wenn nicht, dann wirst Du nicht darum herumkommen, dies nachzuholen.

Wie sieht es bei Deiner Freundin aus - hat sie irgendwelche Symptome?

Liebe Grüße,
Malve
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.822
Hallo Drako,

wenn Du schon über Tests nachdenks, könntest Du gleich noch Borreliose bei einem darin erfahrenen Mediziner mittesten lassen. Wenn Du mit Deinem Hund oft unterwegs bist, könnte es ja sein, daß Dich so ein Biest erwischt hat, obwohl Du es nicht gemerkt hast.

Borreliose

Grüsse,
Oregano
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
09.08.11
Beiträge
6
Hi Malve und Oregano...

Vielen dank erstmal für eure Antwort.

Also beim Bluttest im Klinikum wurden nur die herkömmlichen Werte wie Leukozyten/Trombozyten etc. getestet. Für einen HIV-Test ist es denk ich noch zu früh nach 4 Wochen oder?!

Auf Borreliose wurde ich erst Anfang des Jahres getestet, da ich tatsächlich einen vermeintlichen Zeckenbiss hatte. Die Werte waren aber ok u somit nicht besorgniserregend. Viell. sollte ich den Test aber nochmal wiederholen, da es natürlich in der Zwischenzeit wieder passiert sein kann...

Heute morgen jedoch das gleiche Bild:

-Nacken steif
-Schwindel
-Kopfweh
-Abgeschlagenheit


Wann geht das endlich vorrüber? Was genau hab ich?

Und wieso ICH???

:-(
 
Beitritt
08.08.11
Beiträge
25
Ein HIV-Test wird nicht nach dem Virus selbst gesucht, sondern nach HIV-Antikörpern, die das Immunsystem gegen das Virus bildet. Nach einer Infektion braucht der Körper im Durchschnitt vier bis zu zwölf Wochen für die Produktion nachweisbarer Antikörper.

Daher macht es keinen Sinn, sich direkt nach einem Risikokontakt testen zu lassen: Wenn man sich infiziert hat, lässt sich das erst nach frühestens vier Wochen nachweisen.
 
Themenstarter
Beitritt
09.08.11
Beiträge
6
Hi Zahira,

danke für den Tip. Habe heut morgen für nä. Woche Mittwoch nen Termin bei meinem Hausarzt vereinbart. Kostet einen ganz schön Überwindung nach einem Bluttest wg. evtl. Geschlechtskrankheiten zu fragen.

Ist irgendwie unangenehm u auch ein wenig peinlich...

Macht ein Urologe sowas eig. auch?

LG
 
regulat-pro-immune
Beitritt
25.10.10
Beiträge
48
Aye,

ich würde mich an deiner Stelle erstmal nicht so verrückt machen. Die Symptome die du da beschreibst passen auch auf ne ganze Menge anderer Dinge. Ein paar wurden ja schon genannt. Chlamydien, Borrelien...andere Viren, wie Ebstein-Barr, andere Herpes-Viren etc.
Wie gesagt, nicht verrückt machen.
Es liegt in der Natur der Sache, dass man, wenn man noch nicht weiß was man hat, immer denkt, dass es das schlimmste überhaupt sein muss.

Die Geschichte würde ich natürlich trotzdem eher nicht so beim Arzt erzählen. Denk dir irgendwas anderes aus. One Night Stand oder irgendwas weniger anrüchiges :D
 
Themenstarter
Beitritt
09.08.11
Beiträge
6
Hey,

Du hast vollkommen Recht, ich darf mich nicht verrückt machen. Aber wahrscheinlich beruhige ich mich erst nach den ganzen Tests, wenn irgendwas heraus kommt oder eben auch nicht...

:-/
 
Beitritt
25.10.10
Beiträge
48
Einfach den Kopf zumachen bis dahin. Beeinflussen kannste es jetzt eh nicht. Und wie gesagt, es gibt Tausende Infektionen die derart unspezifische Symptome verursachen. Du brauchst da jetzt echt nicht vom allerschlimmsten ausgehen.
Ich hatte irgendwann mal dicke Lymphknoten am Hals, eigentlich nicht schmerzhaft. Da hat mich meine Hausärztin verrückt gemacht, weil sie wohl gedacht hatte das ich Lymphdrüsenkrebs hatte. Die Zeit bis die Ergebnisse da waren, war echt richtig schlimm. Am Ende war es dann der EBV, mit dem ja sehr viele schonmal zu tun haben. Auch nicht schön, aber lange nicht so schlimm wie Morbus Hodkins.
 
Beitritt
17.05.11
Beiträge
11
Hallo!
Also du hast ja wohl keine Wahl, als den Test zu machen.
Ansonsten schädigst du deinen Körper mit deiner Angst.
Am besten dem Problem ins Auge sehen:0)
Viel Glück !
 
regulat-pro-immune
Beitritt
11.10.08
Beiträge
176
Hi!

Und? Gibt´s denn schon was Neues an der Front:daumendrueck:?

Sexuelle Praktiken hin oder her... Das bleibt jedem selbst überlassen und ich will mich da auch gar nicht groß einmischen. Aber: Immer schön Vorsorge treffen und immer schön Verhüten:zwinkern::Grad in der heutigen Zeit. Und du ersparst dir noch die "Angst danach".

Ich wünschen dir alles Gute!
 
Themenstarter
Beitritt
09.08.11
Beiträge
6
Hi ihr Lieben...

Also:

Morgen ist der große Tag, morgen steht der Bluttest auf sämtliche Geschlechtskrankheiten an. Mal schauen was dabei herauskommt. Also drückt die Daumen... :-/

Danke nochmal für eurer zahlreiches Feedback und die vielen lieben Antworten!!!


Werd euch auf dem laufenden halten...


GLG
 
Oben