Haarmineralanalyse oder DMPS-Test?

Themenstarter
Beitritt
15.12.13
Beiträge
7
Hallo,

was ist besser zur Quecksilber-Diagnose?

Ich denke DMPS-Test, da das Quecksilber aktiv mobilisiert wird..
 
wundermittel
Beitritt
16.11.13
Beiträge
72
Hallo,
Quecksilber lagert sich nicht in den Haaren ab. Kupfer, Silber usw. schon. Daher bringt eine Haaranalyse zur Quecksilberbestimmung eigentlich nichts. Ein DMPS Test ist schon deutlicher, kann aber auch verfälscht sein, wenn die Ausscheidung blockiert ist. Bei manchen Menschen ist die Ausscheidung von Quecksilber blockiert. Das ist je nach Person unterschiedlich.

Es kann also sein das im DMPS Test kein Quecksilber erscheint, aber die Person trotzdem Quecksilber im Körper hat. Es ist sehr schwierig Quecksilber per Test nachzuweisen. Auch ein DMPS Test kann seine Tücken haben. Bei mir war das so. Bei mir war die Quecksilberausscheidung blockiert und ich habe durch den Test eine schlimme Nesselsucht bekommen, die dann mit Cortison behandelt werden musste. Das DMPS hat bei mir die Stoffe im Körper verschoben und das hatte krasse Auswirkungen.

Einen DMPS Test kannst du nur machen, wenn du keine Amalgamfüllungen mehr hast. Ansonsten ist es zu gefährlich.

Wenn du Amalgamfüllungen hattest, dann ist es ziemlich sicher dass du auch Quecksilber im Gewebe hast, da die Füllungen ständig vor sich hindampfen.

Liebe Gruesse und alles Gute
Help14
 
regulat-pro-immune
Beitritt
16.11.13
Beiträge
72
Hallo Destination,
es ist äusserst selten dass sich Quecksilber in den Haaren ablagert. Es lagert sich zum grössten Teil in den inneren Organen, den Geweben und im Gehirn ab. Kann man auch hier nochmals nachlesen :
Neurodermitis ist heilbar! - DMPS-Urintest

Ausnahme ist hier organisches Quecksilber (aus der Nahrung/Fisch). Anorganisches Quecksilber (Amalgam) lagert sich nicht in den Haaren ab.

Bei mir war die Haaranalyse in Bezug auf Amalgam-Quecksilber negativ - jedoch hatte ich eine starke Quecksilbervergiftung. Ich konnte dies anhand eines gezogenen, unbehandelten Zahnes nachweisen, den ich in ein Speziallabor eingeschickt habe. Der Zahn war, obwohl er keine Plombe hatte, total quecksilberverseucht.
LG
Help14
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben