Guter CFS-Artikel in einem Mainstream-Medium

Beitritt
17.11.12
Beiträge
857
Ich finde die Überschrift nicht passend, wieder so verharmlosend.

Und was soll denn das bedeuten?
(steht gleich in der Einleitung)
Betroffene leiden unter ständiger extremer Erschöpfung. Ausruhen und Schlaf kann die Symptome verschlimmern.:confused::confused::confused:
Es ist doch umgekehrt, ausruhen und Schlaf, also Pacing kann Besserung bringen.
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
01.09.12
Beiträge
63
Man muss beim Thema CFS/ME leider mit wenig zufrieden sein. Wenigstens geht der Artikel grundsätzlich in die richtige Richtung...
 
Beitritt
05.10.12
Beiträge
147
Es wird später im Text gesagt, dass ME keine psychische Krankheit ist und viele Ärzte sich damit nicht auskennen. Die Ursachen wie Umweltgifte, Zahn- und Wohngifte sowie Mobilfunk werden leider nicht genannt.
Die Schwere der Erkrankung und die Probleme werden gut beschrieben.
 
Beitritt
26.02.12
Beiträge
2.911
Ich finde die Überschrift nicht passend, wieder so verharmlosend.
...
Es ist doch umgekehrt, ausruhen und Schlaf, also Pacing kann Besserung bringen.
Ja, da hast Du recht, sicher ist es einfach so, dass der Artikel zwar gut gemeint ist und auch in die richtige Richtung geht (zumindest aus der Sicht der Betroffenen), aber vielleicht hat die Journalistin es doch nicht ganz verstanden und wollte es einfach noch ein wenig "dramatischer" ausdrücken: "Sogar Schlaf verschlimmert." Falsch ist es dennoch, aber vielleicht gut gemeint...
 
Beitritt
17.11.12
Beiträge
857
...und wollte es einfach noch ein wenig "dramatischer" ausdrücken: "Sogar Schlaf verschlimmert." Falsch ist es dennoch, aber vielleicht gut gemeint...
Mag sein, dass es gut gemeint ist.
Ich würde nur vermeiden wollen, dass wenn im Artikel steht:
Betroffene leiden unter ständiger extremer Erschöpfung. Ausruhen und Schlaf kann die Symptome verschlimmern.
jemand auf die Idee kommt, dass man dann vielleicht den entgegen gesetzten Weg gehen soll: sprich Aktivierung und sportliche Betätigung.

Liebe Grüße
Rauke
 
Beitritt
26.02.12
Beiträge
2.911
Ich würde nur vermeiden wollen, dass wenn im Artikel steht:

jemand auf die Idee kommt, dass man dann vielleicht den entgegen gesetzten Weg gehen soll: sprich Aktivierung und sportliche Betätigung.
Da stimme ich Dir auf jeden Fall zu!

Aber es bleibt die Hoffnung, dass diejenigen, die sich (daraufhin) trauen auf die betroffenen ME-Patienten verständnisvoll und empathisch einzugehen und sie wirklich unterstützen möchten, sich dann auch weitergehend informieren ;-)

LG

hitti
 
Oben