Glutenfreies Biomehl bei dm

Themenstarter
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Die dm-Drogerie hat unter ihrer Eigenmarke Alnavit jetzt glutenfreies Mehl aus biologischer Erzeugung im Angebot, Inhaltsstoffe:
Maisstärke* 70%
Reismehl* 17%
getrockneter Glukosesirup* (aus Mais*)
Verdickungsmittel: Guarkernmehl*
Lupinenmehl*
Rohrohrzucker*
Säuerungsmittel: Monokaliumtartrat (Reinweinstein)
Backtriebmittel: Natriumhydrogencarbonat (Natron)

* aus ökologischer Landwirtschaft
Ich habe gestern ein Brot damit im Brotbackautomaten gebacken, ist gelungen.
Dennoch finde ich von den Backeigenschaften im Brotbackautomaten das Mehl von Schär unübertroffen, der Teig hat eine so gute Konsistenz, das erreicht kein anderes Mehl. Misstrauisch bin ich nur, weil beim Schär Mix B zwei undefinierte Inhaltsstoffe drin sind:
pflanzliches Eiweiß, pflanzliche Faser
Da würde ich schon gerne wissen wollen, ob das vielleicht Sojaeiweiß ist.
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.406
Na, da habe ich ja den passenden Thread gefunden:

Die Firma Alnavit hat ebenfalls ein recht leckeres glutenfreies Buchweizenbrot :) Nach dem sich für meinen Geschmack die glutenfreien Fertigbrote ansonsten zwischen gerade noch erträglich und ungenießbar bewegen, hat mich dieses Brot wirklich überrascht...

Ich fand es in dem neuen Bioladen am Ort, es ist aber auch in dm-Märkten erhältlich.

Es gibt auch ein Reisbrot und einen Reis-Toast, die habe ich aber wegen des Hefegehaltes nicht probiert.

Gruß
Kate
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Hallo Kate,

schon mal die Filinchen probiert? Die finde ich als Zwischensnack super.
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.406
Hallo Rohi,

die klingen lecker :lolli: Allerdings ist Soja drin. Es werden aber wohl so kleine Mengen sein, dass ich damit kein Problem habe.

:wave:
Kate
 
Themenstarter
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Hallo Kate,

ich war heute mal bei dm und da gab es das Buchweizenbrot von alnavit, das mit Buchweizensauerteig gebacken wird, das ist schon mal sehr gut, allerdings Sojavollkornmehl enthält :mad: da habe ich es doch nicht gekauft, da ich kein Soja vertrage. Außerdem sind 2,25 € für 250 gr auch nicht ohne.
Ohne Soja und ein wenig billiger wäre es super.
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.406
Hallo Rohi,

wusste garnicht, dass Du kein Soja verträgst. In größeren Mengen (Sojamilch, Tofu etc.) vertrage ich es auch nicht gut. Aber bei dem Brot ist es nach der Reihenfolge der Zutatenauflistung zu urteilen nur mit max. 5% vertreten und merke da nichts besonderes (im Darm, meinem "Alarm-Organ").

Mit dem Preis hast Du recht. Selbst mein Bio-Dinkel-Vollkornbrot kostet "nur" 3,20 Euro für 750 g. Esse aber nur noch wenig Brot, da passt das schon.

Gruß
Kate
 
Beitritt
22.10.06
Beiträge
766
Hallo Rohi,
Filinchen..Danke für den Tipp.
Hat schon mal jemand so etwas ausprobiert?
Ich bin da ja sketisch!
Morgen kommt von Querfood glutenfrei leben ne Lieferung. Die soll man dann scheibchenweise einfrieren und bei Bedarf auftoasten.
Lieben Gruß
Thorsten

PS
Das Kriterium für einen gesunden Darm hat Sherryl Crow kürzlich definiert: 1 Blatt Klopapier muß reichen.. (sie meinte damit den amerikanischen Beitrag zur Reduktion der Klimakatastrophe :idee:
--------------------

Enzymbehandlung von Getreidemehl hilft bei Gluten-Intoleranz

Wissenschaftler des zum Nationalen Forschungsrat CNR gehörenden Istituto di
Scienze dell' Alimentazione bei Neapel haben eine Methode zur enzymatischen
Behandlung von Getreidemehl entwickelt. Davon könnten Zöliakie-Betroffene
profitieren.

Brot Gluten

Bei der Glutenintoleranz (Zöliakie) handelt es sich um eine chronische
Erkrankung, welche durch eine Unverträglichkeit von Gluten (Klebereiweiss)
im Essen verursacht wird.

Die Ursache ist eine krankhafte Reaktion des Immunsystems gegen bestimmte
Stellen auf der Glutenoberfläche, die zu einer entzündlichen Reaktion in der
Darmschleimhaut führt und die für die Verdauung und Nährstoffaufnahme
wichtigen Darmzotten zerstört.

Durch die Enzym-Behandlung des Mehles hoffen die Forscher nun, die
Glutenoberfläche derart zu verändern, dass die für die
Glutenunverträglichkeit verantwortlichen Stellen an der Glutenoberfläche
bedeckt werden und so vom Immunsystem nicht mehr erkannt werden. Dadurch
würde die krankhafte Reaktion gegen das Gluten ausbleiben. Die Richtigkeit
dieser Theorie habe sich nach zahlreichen biochemischen und immunologischen
Tests bestätigt. Technisch sei dies machbar, da es um bereits weitgehend von
der Nahrungsmittelindustrie verwendete Substanzen handle. Für die Patienten
entstehen keine nachteiligen Folgen.

Quelle:
www.sprechzimmer.ch/sprechzimmer/News/Gesundheit_allgemein/Enzymbehan
dlung_von_Getreidemehl_hilft_bei_Gluten_Intoleranz.php
 
Beitritt
05.10.05
Beiträge
2.756
Filinchen..Danke für den Tipp.
Hat schon mal jemand so etwas ausprobiert?
Ich bin da ja sketisch!
Filinchen sind sehr lecker. Es gibt da verschiedene Sorten und davon sind natürlich nicht alle glutenfrei sondern nur einige. Das ist aber soweit ich weiß gut sichtbar als glutenfrei gekennzeichnet. Allerdings kann ich davon mühelos eine halbe Packung essen und bin dann leider immer noch nicht satt. Aber geschmacklich sind sie gut.
Ich habe allerdings keine Probleme mit Gluten und kann bezüglich der Verträglichkeit nicht kritisch urteilen, würde aber davon ausgehen, dass die als glutenfrei gekennzeichneten wirklich glutenfrei sind.
Filinchen - das Knusper-Brot - Diet / Glutenfree

Viele Grüße Anne

PS. Die Filinchen stammen übrigens aus Thüringen, auch wenn man auf der Webseite ständig auf englischsprachige Seiten stößt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
22.10.06
Beiträge
766
NEIN, Hilfe! Missverständnis.

Ich meine nicht Filinchen.. die glutenfreuen sind super!

Sondern diese nicht ganz geheure Enzymbehandlung von Glutenmehlen!

tsetse

Thorsten
 
Oben