Gefahren im Haushalt

Themenstarter
Beitritt
22.07.08
Beiträge
2.605
Vorschriften und Anleitungen genau zu lesen schützt vor Unfällen.

Was aber, wenn die Gegenstände die hier in Frage kommen schon lange im Haushalt stehen und man längst vergessen hat, was da mal als Warnung draufstand?

Mir ist z.B. gerade meine Wasserflasche um die Ohren geflogen, die ich sprudeln wollte. Auch den ganzen Sprudler hat es dabei zerlegt.

Vor Jahren ist mir mal der Kaffee aus meiner kleinen italienische Espressomaschine verpufft, weil ich vergessen hatte Wasser einzufüllen.

Im Sommer ist mir einmal eine Sprudelflasche explodiert die ich am Rücksitz meines Autos abgelegt hatte. Sie war in der Kurve nur leicht mit ihrer Kollegin zusammengestoßen. Der Flaschenhals durchschlug das Seitenfenster meines Autos nur knapp an meinem Hals vorbei.

Ein Geschirrhängeschrank hat mich vor Jahren fast erschlagen, weil er, als ich etwas hineinstellen wollte und mich kurz an dessen Boden festhielt, aus der Halterung an der Wand brach und samt Inhalt über mich ergoß. Zu mir gekommen bin ich wieder knieend auf den Brettern und Scherben. Den Crash selbst und mein goingdown habe ich nicht wahrgenommen. Meine Seele hatte sich wohl kurzzeitig ausgeklinkt.

Abgelegte Bücher auf der Treppe sind nur beim Treppabgehen gefährlich.:D

Was habt Ihr so erlebt? :schock:

Liebe Grüße
Rota
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
17.07.10
Beiträge
2.811
Liebe Rota,

auch Ablenkung kann Schaden anrichten. Ich war mal beim Eierkochen - da klingelte das Telefon.Meine Schwester hatte interessante Neuigkeiten für mich und ich dachte nicht mehr an die Eier. Ich wurde erst aufmerksam, als es nacheinander in der Küche knallte. Das Wasser war weggekocht, der Topfboden glühte, die Eier flogen hoch zur Decke, platzten dort und sorgten für eine große Schweinerei in der Küche. Seitdem stelle ich immer zuerst den Herd ab, bevor ich ans Telefon oder kurz mal nach draußen gehe.

Liebe Grüße von Rawotina
 
Beitritt
18.09.07
Beiträge
4.077
Liebe Rota,
ein nicht zu unterschätzender Unfallbereich im Haushalt.

Da unsere damalige Wohnungseinrichtung unsere Wohnungseinrichtungskasse ein weniglich sprengte, war Sparen angesagt und in die Küche kam ein gebrauchter Herd mit Backofen und der dafür notwendigen Backofenkennzeichnung für Ober- und Unterhitze am Backofenknopf. Leider
gab es dazu keine Gebrauchsanweisung. Irgendwann kam der erste Kuchenteig in die Kuchenform, ein spannendes Erlebnis. Der Backofenknopf drehte sich von Hand in eine bestimmte Richtung, die Kuchenbackzeit wurde abgeschätzt und wir gingen ins Wohnzimmer. Nach einiger Zeit hörte es auf nach selbstgebackenem Kuchen zu duften und es zog ein leicht angebrannter Geruch uns in die Nase. Eilends wurde die Küche aufgesucht. Schon beim Öffnen der Tür kam uns ein Kuchennebel entgegen. Beim Öffnen der Backofentür war vor lauter Qualm kein Kuchen mehr zu sehen. Dieser
war irgendwie leicht vertrocknet in sich zusammengefallen und hatte oben eine recht dunkle Kruste.

alles Liebe
flower4O
 
Oben