Frage zu Candida - reicht die Mycostatin Suspension

Themenstarter
Beitritt
24.03.12
Beiträge
1
Hallo!

Ich bin ganz neu hier und befasse mich erst seit kurzem mit Candida. Da ich lediglich den Verdacht habe Candida im Darm zu haben: weiß belegte Zunge, Jucken am After, neuerdings Hautekzem im Brustbereich und Nacken, Schlafstörungen, manchmal auch Konzentrationsstörungen, wollte ich mich jetzt selbst, ohne hinzuziehen eines Arztes auf Candida behandeln. In der Apotheke (lebe in Südtirol) hat man mir hierfür Mycostatin Suspension gegeben, auf dem Beipackzettel steht 4xtäglich 4-6ml (1ml = 100.000U.I.). Reicht das als Medikament aus um den Candidapilz im Magen zu bekämpfen? Oder müssen die Mycostastin-Tabletten auch hinzugezogen werden? Ich habe ab heute zusätzlich die Antipilz-Diät begonnen, außerdem nehme ich Basica Vital und möchte dann gegen Ende der Mycostatin-Einnahme die Symbiolfor-Kur machen samt SymbioLact. Meine Frage ist nur reicht die Suspension aus als Medizin oder muß ich auch die Tabletten zeitgleich einnehmen?

Lg Sara
 
Zuletzt bearbeitet:

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.310
Hallo Sara,

zuerst ein herzliches Willkommen in unserer Rubrik!
Bitte verschiebe erst mal die Behandlung, denn zuvor es gibt sehr viel zu bedenken. Die Sache ist nicht so einfach, weil Candida ein Symptom und nicht die Ursache ist. Lies bitte erst mal unser Wiki Candida oder einige der Diskussionen hier im Forum. Dann wird sehr schnell klar sein, dass man zuerst die Ursache ermitteln sollte, dann entgiften und erst danach (falls dann überhaupt noch nötig!) den Pilz bekämpfen sollte. Schließlich hat dieser eine Schutzfunktion und wenn man die Pilze zerstört werden Giftstoffe frei. Letztlich hat man dann die Ursache auch nicht beseitigt und der Pilz kommt dann mit schöner Regelmäßigkeit wieder...
 
Oben