Ernährungsguru erklärt: Diät plus Bewegung bringt meist keinen Erfolg!

Themenstarter
Beitritt
22.02.07
Beiträge
231
Hallo zusammen,

heute las ich einen Artikel in der Zeitung und würde gerne darüber mit Euch diskutieren. Und zwar behauptet der Ernährungsguru Udo Pollmer, dass Diät dick und krank macht und Diät plus Bewegung fast nie erfolgreich ist. Er beruft sich hier auf folgende Theorie: Die dickeren Menschen haben bei einer Krankheit noch was zuzusetzen, während die Schlanken - vor allem im Alter - Probleme bekommen.
Auch eine aktuelle Metaanalyse an Herzpatienten scheint ihm recht zu geben - die mageren Menschen hatte eine Sterblichkeitsrate die um die Hälfte über den Normalgewichtigen lag. Am besten schnitten die Übergewichtigen ab.

Er vertritt weiterhin die Auffassung, dass "Übergewicht eine Frage der Normen" sei und die wurden früher von der Gesellschaft (Rubensfrauen) und heute von den Herstellern von Appetitzüglern festgelegt.

Er empfiehlt: "Essen Sie nichts, was Ihnen nicht bekommt - und sei es noch so gesund! Einfach deshalb weil Unbekömmliches nun mal nicht gesund sein kann."

Ich selbst vertrete die Meinung, dass der Schlankheitswahn gewiß nicht gesund sein kann und ein bißchen Speck auf den Rippen nicht das Schlechteste ist. Allerdings ist es wie bei allem im Leben - das richtige Maß sollte gehalten werden. Gutes Essen mit Genuß, auf den Körper hören um das Sättigungsgefühl zu spüren und maßvoller Sport ist meiner Meinung nach das beste Rezept für ein gesundes, langes Leben.

Wie seht Ihr das?

Liebe Grüße

Chiara
 

Bodo

Liebe Chiara.

Pollmer ist ein Ideologe. Als ich ihn das erste Mal im Fernsehen sah, interessierten mich seine Thesen durchaus.

Vor einigen Monaten dann behauptete der Mann jedoch ernsthaft, dass Übergewicht Heutzutage keine Rolle spiele! (Zu) dicke Menschen habe es immer gegeben, nur würde man Heute ein Thema daraus machen.

Wie hirnrissig! Die Industrienahrung mit ihren Aromaten, das Chipsfressen, das Colasaufen, die globale Mac Donaldisierung . . . Alles dies wird von ihm unter den Teppich gekehrt.

Seit diesem Statement betrachte ich Herrn Pollmer differenzierter . . .

Liebe Grüße, Bodo
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
02.03.04
Beiträge
2.340
ich muss gestehen, ich bin ein fan von pollmer. er sieht die dinge ungefähr so, wie ich sie sehe, nämlich dass man sich in erster linie gut fühlen muss.
was bringt mir der gesündeste tee, wenn mir halbwegs davon schlecht wird, ihn mein körper also ganz offensichtlich ablehnt. ich denke, vieles wird von ihm auch überspitzt ausgedrückt, aber letztendlich steht da nur, dass jeder für sich herausfinden muss, was ihm gut tut. und da muss ich ihm recht geben ;-)
 
Themenstarter
Beitritt
22.02.07
Beiträge
231
Hallo Bodo,

generell zustimmen kann ich den Aussagen wohl auch nicht, jedoch finde ich den Grundgedanken gar nicht so abwägig - nämlich, dass man sich wohl fühlen sollte in seiner Haut und sich nicht zum Sklaven der Nahrungsmittel- und Pharmaindustrie machen lassen sollte. Immerhin wurde ihm heute in unserer Tageszeitung fast eine ganze Seite gewidmet ;-) So sind seine Thesen wohl sehr provokativ, aber wohl doch auch recht publikumswirksam.

Liebe Grüße

Chiara
 
Oben