Erhöhte Pyrethroidwerte - woher?

1gisa

Hallo zusammen,

bei mir wurden bei der umweltmedizinischen Untersuchung erhöhte Werte an Pyrethroid gefunden.

Nur weiß ich beim Willen nicht vorher diese kommen können.

In meiner Wohnung befindet sich kein Teppich; das letzte Möbelstück welches ich mir kaufte ist 10 Jahre alt, neue Kleidung gabs auch nicht, ernähre mich hauptsächlich biologisch, Wasch-/Putz-/sonstige Mittel sind auch rein biologisch und selbstverständlich hantiere ich auch nicht mit irgendwelchen schädlichen Stoffen herum.

Nach Durchsicht / Abbaubarkeit las ich, diese Stoffe werden nach einigen Tagen ausgeschieden.

Warum besteht bei mir dann diese Belastung? Womit könnte ich mich sonst noch kontaminieren?

Schönen Gruß
1Gisa
 
wundermittel
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.165
Erhöhte Pyrethroidwerte - woher????

Hallo 1gisa,

...
Da Pyrethroide sehr vielseitig eingesetzt wurden und werden, kann nicht immer genau festgestellt werden, woher das nachweisbare Permethrin stammt.
Mögliche Quellen sind neben Holzschutzmitteln Pflanzenschutzmittel (und Sprays) gegen Insekten, die diesen Wirkstoff enthalten. Möglich ist auch das Vorkommen in Köderboxen oder ähnlichen Vorrichtungen zum Bekämpfen von schädlichen oder lästigen Insekten (Silberfischchen ...). Pyrethroide werden ebenfalls gerne bei Naturtextilien (Teppiche mit Wollsiegel u. a.) als Mittel gegen Schädlingsbefall eingesetzt. Hier können dann durch die meist große Fläche und den direkten Kontakt mit der behandelten Wolle Probleme auftreten.
....
Pyrethroide

...
Entsprechend ihrer Anwendungsgebiete sind Pyrethroide in der Umwelt ubiquitär verbreitet. Besonders in Obst-, Gemüse- und Sonderkulturen wie Raps und Hopfen, aber auch beim Getreideanbau und im Grünland werden insektizide Pyrethroide eingesetzt. In importierten Produkten wie Obst, Gemüse oder auch Baumwolle können Residuen dieser Substanzen vorhanden sein." Drucksache 16/3605 Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg * 16. Wahlperiode * Hardt, J., et al ,,Zur Frage der Belastung der Allgemeinbevölkerung durch Pyrethroide": ,,Die über belastete Lebensmittel aufgenommenen Pyrethroidrückstände sind möglicherweise jahreszeitlichen Schwankungen unterworfen." ... ,,Unsere Untersuchungsergebnisse lassen den Schluß zu, daß die Belastungssituation der Allgemeinbevölkerung durch Pyrethroide derzeit noch nicht abschließend bewertet werden kann." 1. c) Liegen der UMB eigene Kenntnisse hierzu vor (aus Untersuchungen, Probennahmen, Beratung von Klienten)? Wenn ja, welche?
...
https://www.juramagazin.de/-Belastu...elle-der-BAGS-UMB-einer-Klientin-die-sich-mit

Ich fürchte, so ganz kann man den Pyrethroiden gar nicht aus dem Weg gehen. Vielleicht reicht es ja schon, wenn man durch einen entsprechenden Laden geht, z.B. durch IKEA?

Grüsse,
Oregano
 

1gisa

Erhöhte Pyrethroidwerte - woher????

Hallo Oregano,

danke Dir für die Links und auch Deine schnelle Antwort.

konventionelle Nahrung esse ich kaum - in den letzten Wochen waren überhaupt keine dabei.

Was mich halt eben stutzig macht ist diese Aussage:

Nachweis im Körper kann nach dem derzeitigen Stand der Technik nur bei relativ hoher Aufnahme durch den Nachweis von Metaboliten im Urin erfolgen.

Pyrethroide

Schönen Gruß
1Gisa
 
regulat-pro-immune

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Wandfarbe, Tapeten, Sofagarnitur, Tiere behandelt?

Nein, wenn man durch einen Laden geht, kann man (glaube ich) nicht so viel aufnehmen, dass das nachweisbar wäre.

Wohnst Du in der Nachbarschaft von Feldern, Weinbergen usw?

Ansonsten Test wiederholen, wenn es absolut keine Erklärung gibt.

Güße von Datura
 

1gisa

Wandfarbe, Tapeten, Sofagarnitur, Tiere behandelt?

Wohnst Du in der Nachbarschaft von Feldern, Weinbergen usw?

Ansonsten Test wiederholen, wenn es absolut keine Erklärung gibt.

Hallo Datura,

Wandfarbe, Tapeten, Sofagarnitur - alles nicht neu. Und seit dem Parasitenschock weiche ich sämtlichen Tieren aus.

Das Einzige, was ich mir - nach langer Grübelei, vorstellen kann: Ich nahm in den letzten Wochen ungewollt an Gewicht ab und vielleicht sitzt das Pyrethroid doch auch in den Fettzellen?

Datura, Dein Rat ist klug - der Umweltmediziner bittet mich eh wegen dieser Sache noch einmal zu ihm zu kommen.

Ausserdem bin ich nächste Woche bei einem weiteren Umweltmediziner, der sich, wie es ausschaut, sehr gut in diesem Bereich auskennt.

Lieben Gruß
1Gisa
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.165
Hallo 1Gisa,

der Gedanke, daß die Pyrethroide durch Abnehmen freigesetzt werden, kommt mir ziemlich plausibel vor...

Hier noch ein paar Angaben zu den Pyrethroiden. Auf jeden Fälle werden sie viel häufiger verwendet als ich dachte:

...
Daher wurden die künstlichen Pyrethroide entwickelt, die eine stärkere Wirkung haben und viel
stabiler sind. Dies wurde zum Beispiel durch den Einbau der Halogene Chlor, Brom und Fluor
erreicht. Einige der Pyrethroide sind sehr langlebig und reichern sich in der Natur an. Bei Messungen
von Hausstaub werden häufig Pyrethroide gefunden
1.

Wofür werden Pyrethroide verwendet?
Naturpyrethrum und Pyrethroide sind Insektenvernichtungsmittel, die gegen alle Insekten tödlich
wirken. Sie werden heute häufig als Ersatz der inzwischen verbotenen Gifte DDT und Lindan
eingesetzt. Naturpyrethrum ist wegen seiner guten Abbaubarkeit auch in der biologischen
Landwirtschaft erlaubt.
Pyrethroide werden in der Land- und Forstwirtschaft und in der Zierpflanzenproduktion viel
verwendet.
Eine große Rolle spielen diese Schadstoffe in Mitteln für Haus und Garten. Sie sind in Gelsensprays,
Ameisenplättchen, -pulvern und –sprays, Mottenschutz, Mitteln gegen Blattläuse auf Rosen und in
Hundehalsbändern enthalten. Die meisten Elektro-Verdampfer gegen Fliegen und Mücken arbeiten
mit Pyrethroiden.
Diese Produkte müssen gekennzeichnet sein, das heißt, es muss draufstehen, welche Wirkstoffe
drinnen sind. Allerdings sind (durchaus erlaubte) Angaben wie 3,4,5,6-Tetrahydrophthalimidomethyl-
(1RS)-cis,trans-chrysanthemat (= Tetramethrin) nicht gerade konsumentInnenfreundlich.

Pyrethroide sind in Holzschutzmitteln und in Textilien enthalten. Wollteppiche und als Dämmstoff
eingesetzte Wolle werden mit Permethrin und Cyfluthrin1 gegen Motten und Teppichkäfer geschützt.
Ein sehr großer Teil der Wollstoffe wird nach Angaben der Industrie mit Pyrethroiden behandelt. Für
das Zeichen „Wollsiegel Qualität“ ist ein Motten- und Käferschutz vorgeschrieben2.
Pyrethroide werden viel in Großküchen, in Lebensmittel verarbeitenden Betrieben, in öffentlichen
Räumen wie Hotels, Restaurants und Büros verwendet. Flugzeuge werden mit Pyrethroiden
ausgesprüht. Manche Länder verlangen, dass Personal und Passagiere vor der Einreise mit
Insektiziden besprüht werden, um das Einschleppen von Krankheiten zu vermeiden. Dafür werden vor
allem Pyrethroide verwendet.
Auch Medikamente gegen Kopfläuse und Milben können Pyrethroide enthalten.
Die Bekämpfung von Schaben, Flöhen, Wanzen und Pharao-Ameisen durch professionelle
Schädlingsbekämpfer erfolgt häufig mit Pyrethroiden.

Einige Namen von Pyrethroiden:

Allethrin, Bioallethrin, Bioresmethrin, (lamda) Cyhalothrin, Cyfluthrin, Cypermethrin, Deltamethrin,
Fenvalerat, Permethrin, Prallethrin (ETOC), Resmethrin, Tetramethrin.
Allethrin, Bioallethrin, Bioresmethrin, (lamda) Cyhalothrin, Fenvalerat, Permethrin, Resmethrin und
Tetrametrin sind in der EU in der Landwirtschaft nicht mehr zugelassen. Allethrin darf in Österreich
nur von professionellen Schädlingsbekämpfern verwendet werden.
Textilien, die das Öko-Tex-Zeichen tragen, dürfen keine Pyrethroide enthalten3.

Wie nehmen wir Pyrethroide auf?
Pyrethroide können durch die Atmung, die Haut und die Nahrung aufgenommen werden.
Wer Pyrethroide in Form von Sprays einsetzt, nimmt diese Gifte direkt durch die Atmung in die
Lunge und in der Folge in die Blutbahn auf. Das Gleiche gilt für die Verwendung von Elektro-
Verdampfern, die die Gifte über Stunden in den Innenraum abgeben. Später kommt es über den
Hausstaub zu einer weiteren Belastung, auch für andere Personen. Die Belastung kann lange andauern.
Messungen im Hausstaub haben ergeben, dass die Konzentration dieser Gifte im Hausstaub erst ein
Jahr nach Sprühaktionen wieder auf die ursprünglichen Werte zurückgeht4.
Die zur Behandlung von Wolle verwendeten Pyrethroide Permethrin und Cyfluthrin sind an
Wollstoffe gebunden, so dass sie nicht sehr stark ausgasen, aber der Abrieb von Teppichen und
Polstermöbeln enthält diese Gifte. So können sie über den Hausstaub in unsere Lungen gelangen.
Nahrungsmittel sind im Allgemeinen nicht oder nur gering mit Pyrethroiden belastet.
Zur Aufnahme durch die Haut kann es direkt bei der Anwendung der Gifte oder durch Kontakt mit
behandelten Materialien kommen.

Auswirkungen......
www.greenpeace.at/uploads/media/Pyrethroide.pdf

Grüsse,
Oregano
 

1gisa

Hi Oregano,

puh, das ist schon heftig, womit wir so alles vergiftet werden!?
Las ebenfalls, dass bei recht vielen Menschen eine Erhöhung des Pyrethroidwertes vorliegt.

Ich glaube, wir sind auf der richtigen Spur. Dies fand ich eben bei Dr. Merz:

Doch zeigt sich keine rasche Metabolisierung bei Pyrethroidbelastungen im Innenraum. Die aus der inhalativen Dosis zu errechnende Metabolitenkonzentration im Urin findet sich nicht. Die inhalativ aufgenommene Dosis erreicht die Leber eben nicht direkt, sondern erst sehr langsam über die Liposphäre im Körper, dem Fettgewebe und fettähnlichen Gewebe, in dem sie gespeichert werden. Dort sind sie derzeit chemisch nicht nachweisbar.

So, jetzt besteht die Frage, wie ich dieses Mistzeug wieder aus meinem Körper heraus bekomme. Daunderer schreibt - wie immer - Kohle und Paraffinöl. An Paraffinöl traue ich mich nicht. Es muss doch noch etwas anderes geben!?

Danke Dir herzlich für Deine Infos!

Liebe Grüße
1Gisa
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.165
Hallo 1Gisa,

hier noch zwei ausführliche Artikel:

Pyrethroide
I.: 4.5 Insektizide: Teil5

Zur Belastung und Entgiftung habe ich noch das gefunden:

...
Symptomen am peripheren und zentralen Nervensystem. Da Pyrethroide vom menschlichen Organismus rasch entgiftet werden und nicht im Körper kumulieren, sind irreversible Erkrankungen nicht bekannt. Aus Fallberichten ergeben sich aber Anhaltspunkte, dass schwere neurologische Erkrankungen durch Pyrethroide verursacht werden könnten.
...
Die Symptome und Zeichen der akuten Pyrethroidintoxikation sind gut untersucht. Auch schwerste Vergiftungen hinterließen, sofern sie überlebt wurden, keine langfristigen Gesundheitsstörungen. Aus den Untersuchungsdaten ergeben sich keine Hinweise für irreversible Erkrankungen durch Pyrethroide. Es existiert nach unseren Untersuchungen auch kein klinisches Syndrom einer chronischen Pyrethroidintoxikation.
Es besteht aber weiterhin Forschungsbedarf hinsichtlich möglicher neurotoxischer Erkrankungen durch synthetische Pyrethroide.
...
Objekt-Metadaten @ FU Dissertationen Online / Mycore 2.0.2

Also möglichst gesund leben, sich bewegen, die Leber stärken usw. usw.?
- Vielleicht weiß ja der Verfasser der Dissertation mehr?:
https://www.linkedin.com/pub/dominik-hopmann/53/22b/937

Grüsse,
Oregano
 
regulat-pro-immune

1gisa

Hallo Oregano,

die Links lesen sich zum Teil nicht gut. Der beschriebene Tremor ist vorhanden. Erschöpfung auch, diese kann allerdings viele Ursachen zugrunde liegen. Ebenfalls hat sich bei mir eine MCS entwickelt. Es sind schon einmal Anhaltspunkte, woher dieser Tremor auftreten kann.

Gesund lebe ich, die Leber wird gestärkt, und ich bewege mich auch - in Maßen.

Nächste Woche erfolgt ein 2. Test auf Pyrethroide. Der Urin wird dann nach Erlangen in ein Speziallabor geschickt.

Mal schauen, was dabei dann heraus kommt.

Ist es vielleicht möglich, die Pyrethroide mit Niacin, Glutathion, Fette oder ähnliches zu mobilisieren?

Lieben Gruß
1Gisa
 

steffen09

Hallo 1Gisa

Gibt es mittlerweile Neues bei Dir zu berichten in Bezug auf die Pyrethroide?
Hast Du in Erfahrung bringen können woher die Belastung kam?
Konntest Du entgiften?Wenn ja wodurch?
Bin neugierig.....

Schönen Tag Euch allen

Gruß Steffen
 
Oben