Einnahme einzelner Aminosäuren bei Clostridienbefall ok?

Themenstarter
Beitritt
23.06.13
Beiträge
116
Hallo zusammen,

ich habe ja derzeit zu viele Clostridien. Diese ernähren sich - so sagt das Internet - von Eiweiß, weshalb man während der Therapie wenig davon essen sollte.

Jetzt ist meine Frage: Was ist mit einzelnen Aminosäuren?
In diesem Thread http://www.symptome.ch/vbboard/erfo...pressions-u-angstbehandlung-aminosaeuren.html geht es um Aminosäuren und Depression bzw. allgemein Stimmung.
Auch gegen die Einschlafprobleme, die mich derzeit heimsuchen, würde ich gern Aminosäuren wie Taurin, Glycin und GABA einnehmen.

Ob die Clostridien diese einzelnen AS verstoffwechseln? Oder brauchen sie komplexe AS-Gemische oder Peptide, um etwas damit anfangen zu können?

Schlaflose Grüße
Tesla101
 

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.013
Hallo Tesla,

wie ich schon in einen der anderen Clostridien-Threads geschrieben habe, gibt es sehr unterschiedliche Gruppen bei Clostridien, wobei nur eine Eiweiße spaltet, andere zB Kohlenhydrate vergären. Ohne die ART zu kennen, bleibt alles lediglich Vermutungen.
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
23.06.13
Beiträge
116
Hallo Tesla,

wie ich schon in einen der anderen Clostridien-Threads geschrieben habe, gibt es sehr unterschiedliche Gruppen bei Clostridien, wobei nur eine Eiweiße spaltet, andere zB Kohlenhydrate vergären.

Hallo James,

danke, den Hinweis habe ich erst später gelesen.
Mal angenommen, es wären Eiweiß-spaltende Clostridien. Würden die sich auf eine einzele Aminosäure wie Tryptophan stürzen (wenn ich 1 Gramm pur davon einnehme) oder brauchen die gleichzeitig mehrere verscheidene AS, um ihren Stoffwechsel damit anzutreiben?

Falls du es aus dem Kopf nicht weisst werde ich selbst nochmal recherchieren.

Grüße
Tesla101
 
Themenstarter
Beitritt
23.06.13
Beiträge
116
Habe nun ein wenig herumgesucht und Folgendes gefunden:

Neben Kohlenhydraten begünstigen auch bestimmte Fleischsorten die massenhafte Vermehrung bestimmter Anaerobier (Clostridien, Bacteroides) mit erhöhter Produktion von toxischen Diaminen im Dickdarm. Durch den Abbau von aromatischen Aminosäuren, wie z. B. von Tyrosin und Tryptophan, entstehen große Mengen toxischer Phenole, Indole mit ähnlich belastender Wirkung.
Quelle: www.spezialklinik-neukirchen.de/index.php/menudarmflorastoerungen

For example, the bacterial-mediated production of bioactive indole-containing metabolites derived from tryptophan such as indoxyl sulfate and the antioxidant indole-3-propionic acid (IPA) was impacted. Production of IPA was shown to be completely dependent on the presence of gut microflora and could be established by colonization with the bacterium Clostridium sporogenes.
Quelle: Metabolomics analysis reveals large... [Proc Natl Acad Sci U S A. 2009] - PubMed - NCBI

Noch immer nicht ganz klar ist mir, wann Tryptophan verstoffwechselt wird. Ob also der Stoffwechsel der Chlostridien aktiv wird, sobald die Aminosäure allein vorhanden ist oder ob dazu ein Cocktail an verschiedenen AS notwendig ist.
Auf jeden Fall entstehen da teilweise echt fiese Stoffwechselprodukte aus Tryptophan, weshalb ich wohl mit der Einnahme eher warten sollte.

Davon abgesehen: Sobald ich die Chlostridien stark reduziert habe, sollte mehr Tryptophan aus der Nahrung ins Blut gelangen, weil die Biester es nicht mehr "auffressen". Vielleicht erübrigt sich dann eine zusätzliche Zufuhr.
 

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.013
Hallo Tesla,

ich habe mich bisher nur mit Clostridium difficile näher befasst, da ich sie zu der Gruppe der Krankenhauskeime rechne, die in Verbindung mit Antibiosen auftreten. Mit den vielen anderen Arten habe ich nur bruchstückhafte Kenntnisse, weiß aber, dass eine Reihe gefährlicher Erkrankungen durch sie ausgelöst werden können (Gasbrand, Botulismus, Tetanus...).
Als Betroffener würde ich natürlich wissen wollen wer mein Gegner ist, welche mögliche Gefahr davon ausgeht und welche Therapiemöglichkeiten es gibt....deshalb mein Rat einen Arzt/HP aufzusuchen. Dass jemand mit manchen Schulmedizinern Probleme hat ist mir nicht neu....geht mir auch nicht anders. Zu oft wird die Diagnose nur oberflächlich gemacht und irgend ein AB verschrieben - eben weil es bei Opa Meier auch geholfen oder der Pharmavertreter so ein freundliches Lächeln hat....:ironie:
 
Oben