Eigene Musikaufnahmen, Covers oder selbst Komponiertes, auch Sprechvorträge/Hörspiele, Just for Fun

Themenstarter
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.674
Hallo ihr Lieben,

vor 3 Jahren hatte ich angefangen mit Musikprogrammen zu tüfteln, so ganz habe ich den Dreh noch nicht raus, auch das Aufnahme-Equipment ist nicht optimal, aber es macht Spass und das ist die Hauptsache.

Lange Zeit ruhte das auch und ich habe es nun wieder rausgekramt und möchte gerne weiter probieren. Ich traue mich und stelle 2 Projekte hier rein.

Lovers Concerto habe ich mit dem Keyboard begleitet bzw. eingespielt - eigentlich bin ich nur am Akkordeon fit, die linke Hand ist also auf Piano nicht geeicht, lach. Ich habe mehrere Stimmen eingesungen, das ist garnicht so einfach, da ich mich gerne draus bringen lasse, sobald eine Stimme andere Töne dazu singt.😄

Sivis amari, ama - da habe ich jede Note einzeln in das Programm geschrieben und dann mit verschiedenen Instrumenten belegt und alle Stimmen auch wieder dazu eingesungen.

Vor langer Zeit hatte ich mal etwas Gesangsunterricht und dann leider die Schilddrüsen - Komplettentfernung, danach war alles nicht mehr so wie früher mit dem Singen, aber ich dachte, ich lasse mich dadurch nicht entmutigen. Es soll Spass machen und wenn es gefaellt, dann freue ich mich um so mehr. Am besten mit Kopfhörer hören ;)

Seid herzlich eingeladen auch eure eigenen Musikprojekte hier reinzustellen!


<iframe title="vimeo-player" src="" width="640" height="511" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>

<iframe title="vimeo-player" src="" width="640" height="511" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Themenstarter
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.674
Ich freue mich, dass ich meine zweitaelteste Tochter auch für Gesang inspirieren konnte, sie geht voller Gefühl darin auf und hat mittlerweile auf vielen Hochzeiten und anderen Events gesungen und freut sich über jeden Auftritt :)

 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
5.712
Huhu Laurianna,

ich finde, ihr habt beide eine sehr schöne Stimme.

Bei deiner ersten Aufnahme ist mir aufgefallen, dass die Aufnahme sehr linkslastig im Stereofeld sitzt, fast wie eine Mono-Aufnahme, die hart auf dem linken Kanal gelegt wurde. Die Sängerin sollte aber immer in der Mitte sein, genau wie der Bass. Die restlichen Instrumente können dann symmetrisch im Raum verteilt werden. Dafür gibt es Panorama-Regler in deinem Musikprogramm.

Ich habe auch gerade wieder meinen Compi zum Musikmachen entdeckt, nachdem ich lange Zeit nur akustische Instrumente gespielt habe. Ein paar Aufnahmen aus meiner ersten Experimentierphase vor 15 Jahren findest du hier:


Nur weiter so, mal sehn, was draus wird! :)
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.674
Danke Dir Max Joy!

Bei deiner ersten Aufnahme ist mir aufgefallen, dass die Aufnahme sehr linkslastig im Stereofeld sitzt, fast wie eine Mono-Aufnahme,
Ja, das stimmt, ich hatte nur ein Gesangsmikrofon und dann einfach versucht damit das Keyboard aufzunehmen - und mit manchen Parametern tu ich mich noch schwer, auch was das Mischen angeht.

Das Begleitbuch zu dem Programm hat seeehr viele Seiten...

Ich habe gerade kurz in deinen Link reingehört, super, da werde ich weiter hören, gefällt mir echt gut, machst du heute nichts mehr? Mit welchem Programm hast du gearbeitet?

Ich habe den Magix Musicmaker und dann Magix Samplitude. Das ist recht umfangreich, die Hälfte der Anwendungen ist mir noch etwas rätselhaft, ein Kurs dazu wäre ideal 🙂
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
5.712
Schau mal auf Youtube, da findest du haufenweise Anleitungen für alle möglichen Musikstile und -programme. Normalerweise stellen die Hersteller auch selber Tutorials auf ihre Webseiten. Aber Mischen ist nicht nur ein Toolingproblem, sondern erfodert auch ein längeres Gehörtraining und Experimentieren, damit es professionell klingt.

Mein Musik-PC ist mittlerweile vollkommen veraltet: Windows 32 Bit, Ableton 8, VST-2-Plugins und -Synthies, vieles selbst programmiert. Aber er tut's noch und ich kenne mich gut damit aus. Ich bin kein Keyboardspieler, früher musste ich die Noten mit der Maus eingeben oder habe Melodie- und Rhythmusgeneratoren verwendet. Unter dem Strich machen mir akustische Instrumente einfach mehr Spaß, es fühlt sich für mich echter an.
 
Themenstarter
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.674
Unter dem Strich machen mir akustische Instrumente einfach mehr Spaß, es fühlt sich für mich echter an.
Ja klar, allerdings muss man sie auch spielen (und mit dem richtigen Equipment aufnehmen) können, oder jemand bei der Hand haben. Ganz allein auf sich gestellt, ist halt Improvisation angesagt.

Ich bin nur mit dem Akkordeon versiert genug, aber das ist mir zu schwer (vom Gewicht) mittlerweile, ist ein großes Instrument mit etlichen Kilos. Meine Gitarrenkenntnisse sind zu laienhaft, mein Partner spielt aber Baglama, ich suche etwas von ihm raus und stelle es später rein 🙂
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
14.06.09
Beiträge
3.181
netter Thread... ich hatte mal ein schönes Kurzweil Sampler-Keyboard, mit dem ich ein paar kleine Sachen aufgenommen hatte.

Unter anderem dieses Instrumental Lullaby (Piano u Synthie) , das ich gelegentlich bis heute noch manchmal anhöre. Ist fast 20 Jahre her und natürlich nicht ganz professionell :whistle:


 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.674
Echt schön zui, das hat etwas Meditatives, ich finde es gelungen und es ist zeitlos. Lass doch noch mehr davon hören. 🙂

Vielleicht bekommt ihr auch wieder Lust neu einzusteigen, du und Max.Joy, nach so langer Zeit, wäre doch sicher spannend 🎹🎷🎺🎤🎻🎧🎙️☺️
 
regulat-pro-immune
Beitritt
14.06.09
Beiträge
3.181
Echt schön zui, das hat etwas Meditatives, ich finde es gelungen und es ist zeitlos.

danke, ehrlich gesagt finde ich das auch und höre es tatsächlich bis heute gerne. Das sage ich aber nur deshalb, weil da Eingebung im Spiel gewesen sein muss und es letztlich also nicht ich war, denn ich habe keinerlei musikalische Schule (kann nichtmal Noten lesen geschweige denn schreiben :)) und auch keinen Plan gehabt, wenn ich was machte.. Einfach blos Gefühl reingelegt, sonst nix. Sollte jeder mal versuchen... vielleicht inspiriert der Thread ja jemanden dazu.
Lass doch noch mehr davon hören. 🙂

finde die Disc, auf die ich überspielt hatte, nicht mehr
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.674
denn ich habe keinerlei musikalische Schule (kann nichtmal Noten lesen geschweige denn schreiben :))
Braucht es das unbedingt? Ich glaube mit Gefühlen und dem Gehör allein laesst sich vieles zaubern, es ist auf jeden Fall deines :)

Schade, aber vielleicht findet sich die disc noch irgendwann oder du laesst dich erneut darauf ein ;)

Mein Partner macht auch gerne Eperimentelles - hier ein Projekt desert words - ich finde man spürt fast den heissen Wind der Sahara und sieht die anstrengende, aber unermüdliche Wanderung der Wüstentiere vor Augen:

<div style="padding:80% 0 0 0;position:relative;"><iframe src="" frameborder="0" allow="autoplay; fullscreen; picture-in-picture" allowfullscreen style="position:absolute;top:0;left:0;width:100%;height:100%;" title="desert words.wmv"></iframe></div><script src="https://player.vimeo.com/api/player.js"></script>

An der Baglama - Aufnahme will er noch arbeiten ;)
 
Themenstarter
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.674
P.S - warum bleibt eigentlich dieser Einbettungstext rundherum stehen? Ich wollte das Video hier sichtbar machen, deshalb waehlte ich einbetten - nur der Link selbst ist eine blaue Zeile. Wisst ihr, wie das besser geht?
 
Themenstarter
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.674
Übrigens darf es nicht nur Musik sein, wenn jemand gerne ein kleines Hörspiel oder ein Gedicht oder sonst eine Geschichte vortragen möchte, den lade ich ganz herzlich hier auch zum Kreativ sein ein 🙂 Ich füge es mal zum Threadtitel hinzu.
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
5.712
Ich bin nur mit dem Akkordeon versiert genug, aber das ist mir zu schwer (vom Gewicht) mittlerweile, ist ein großes Instrument mit etlichen Kilos.

Der Grund für mein neu erwachtes Interesse an Computermusik ist meine neue MIDI-Harmonika, mit der ich endlich direkt meine Synthies ansteuern kann. Damit kann ich jetzt jedes beliebige Instrument nachahmen und Skalen für die chromatische Mundharmonika üben, ohne die Nachbarn in den Wahnsinn zu treiben. Für mich ist der größte Vorteil, dass ich die Töne direkt mit meinem Atem formen kann, das hat eine ganz andere Qualität als die Mauseingabe oder ein billiges Keyboard und macht viel mehr Spaß. :)

Wenn du ein Keyboard hast, kannst du das eigentlich direkt über MIDI an den Computer anschließen und damit die Softsynths ansteuern und ohne Mikrofon aufnehmen. Du könntest es auch mit einem Breath Controller aufrüsten, damit gelingen insbesondere Streicher-, Bläser- und Flötenklänge sehr überzeugend.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.674
Der Grund für mein neu erwachtes Interesse an Computermusik ist meine neue MIDI-Harmonika,
Ah dann Hören wir sicher etwas von dir wieder ☺️, Klasse!

Wenn du ein Keyboard hast, kannst du das eigentlich direkt über MIDI an den Computer anschließen
Ich hab so ein Midi-Keyboard, aber die Latenz passte nie so richtig, also dass der Ton zeitgleich mit dem Drücken ankam und manchmal funktionierte das garnicht.

Da ich jetzt auch nicht unbedingt so technikversiert bin, übersah ich vielleicht auch etwas und ungeduldig bin ich dann noch dazu ☺️

Ich muss mich auch nochmals mit den ganzen Anschlüssen auseinander setzen, ich hab ein Behringer Interface UMC204HD. Manchmal gingen die Mikros, manchmal wieder nicht. Und dann stehst dumm daneben und denkst, was ist jetzt wieder 😄.
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
5.712
Ich hab so ein Midi-Keyboard, aber die Latenz passte nie so richtig, also dass der Ton zeitgleich mit dem Drücken ankam und manchmal funktionierte das garnicht.

Das leidige Latenzthema ... du brauchst einen ASIO-Treiber, damit bekommt man Latenzen unter 10 ms hin, die praktisch unhörbar sind. Wenn es zu Aussetzern kommt, musst du die Latenzzeit im ASIO-Treiber etwas erhöhen.

Und dann stehst dumm daneben und denkst, was ist jetzt wieder 😄.

Ja, das Ganze ist ein teures und zeitfressendes Hobby. Allein bis man seinen PC vernünftig eingestellt hat, vergeht eine Ewigkeit. Früher sind die Programme dann auch noch ständig abgestürzt, das kommt heutzutage zum Glück nicht mehr so häufig vor. Es gibt übrigens Keyboards, die bereits einen Computer mit Sequenzer und Effekten an Bord haben. Die sind nicht gerade billig, aber man spart sich den ganzen Ärger mit der Hard- und Software-Konfiguration.

Ich verwende das UR22 von Steinberg als USB Audio Schnittstelle, damit habe ich keine Latenzprobleme und genügend Anschlüsse (MIDI + 2x Audio für Mikrophone und Instrumente). Aktuelle Keyboards und MIDI-Controller können meist auch direkt über USB an den Computer angeschlossen werden und bringen ihre eigenen ASIO-Treiber mit. Es gibt sogar Bluetooth-MIDI, damit spart man sich die Strippe und ist nicht mehr an den Computer gekettet.
 
Themenstarter
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.674
Ich hatte vorher das Tascam Interface, aber leider funktioniert das nicht mehr, bei der Neuinstallation der Software bricht es ständig ab, läuft nicht weiter.

Ich hatte so vieles damals aufgenommen und jetzt kann ich das nicht mehr abspielen lassen, da das Format nur mit Tascam geht. Das ist sehr ärgerlich.
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
5.712
Technikspielzeug veraltet sehr schnell, das geht mir auch nicht anders. Meine Gitarre dagegen ist immer gut drauf, allzeit spielbereit und klingt immer noch wie am ersten Tag Anno Dunnemals. :cool:
 
regulat-pro-immune
Oben