Eigenbrauer-Syndrom: wenn Kohlenhydrate betrunken machen

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
65.791
https://www.gesund-vital.de/kompakt/eigenbrauer-syndrom

... Was ist das Eigenbrauer-Syndrom?
Beim Eigenbrauer-Syndrom, auch genannt Auto-Brewery Syndrome oder Gut Fermentation Syndrome, sorgen im Übermaß vorhandene Hefepilze im Darm dafür, dass Kohlenhydrate in Alkohol umgewandelt werden. Sie setzen einen Gärungsprozess in Gang wie im Braukessel. Die entstehenden Alkohole Ethanol, Butanol und Methanolgelangen direkt ins Blut und machen den Patienten betrunken.

Wenn das Syndrom längere Zeit nicht behandelt wird, können die Alkohole die Leber irreparabel schädigen, was im Extremfall lebensbedrohlich sein kann. Menschen mit Eigenbrauer-Syndrom weisen also Trunkenheitssymptome auf, ohne ein alkoholisches Getränk konsumiert zu haben. Ein großer Teller Pasta hat auf sie möglicherweise die gleiche Wirkung wie auf andere ein paar Gläser Wein.

Das kann zu erheblichen Missverständnissen im sozialen Umfeld führen, denn Betroffenen wird leicht eine heimliche Alkoholsucht unterstellt.
...
Ich kann mich gut an den Arzt erinnern, der mir immer wieder sagte "Sie können doch mir gegenüber ruhig zugeben, daß Sie viel bzw. zu viel trinken", bis es mir zu dumm wurde und ich ging, weil er mir einfach nicht glauben wollte, daß ich überhaupt keinen Alkohol trank. Von den Hefepilzen bzw. dem Eigenbrauer-Syndrom hatte er wohl noch nie gehört...

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
17.10.18
Beiträge
286
Hallo Oregano,

vielen Dank für die hoch interessante Information. Die Folgen von diesem Syndrom sind im Körper sehr weitreichend bis hin zu Leberschäden. Das kann sogar die Menschen treffen, die KEINEN Alkohol trinken, wie es bei dir der Fall ist. Ich bin auch mit diesem Syndrom vertraut. Zum Glück ist es für mich schon Geschichte. Ich hatte dieses „Betrunken-sein“; nachdem ich Kohlenhydrate gegessen hatte. Diese Produkte habe ich völlig aus meiner Ernährung verbannt. Ich glaube nicht, dass es dieses Syndrom „extrem selten“ gibt, wie es in dem Artikel heißt. Es ist eher so, dass es selten erkannt wird.
Ich habe das Eigenbrauer-Syndrom einmal erwähnt:

https://www.symptome.ch/vbboard/saeure-basen-haushalt/55408-bekomme-stuhl-ph-griff-5.html#post1215156

Grüße, Panacea.
 

Bei Alkoholsucht kann Hypnosetherapie hilfreich sein

Wenn man wirklich aufhören möchte zu trinken, dann ist die aufdeckende Hypnosetherapie eines der effektivsten Instrumente, diesen Wunsch Realität werden zu lassen. Sie wirkt da, wo die Sucht entstanden ist, nämlich im Unterbewusstsein.

Wenn erst einmal die emotionale Ursache für das Suchtverhalten aufgefunden und neutralisiert wurde, kann der Mensch wieder suchtfrei leben. Aber wie erwähnt muss der Wunsch nach Veränderung vorhanden sein. Niemand kann mit Hypnose dazu gezwungen werden, etwas zu tun, was er selber nicht wirklich möchte.
mehr

mehr

mehr

mehr

Oben