Doku/Film: Water - Die geheime Macht des Wassers

Themenstarter
Beitritt
14.06.09
Beiträge
2.301
Wasser ist das wichtigste Element auf unserer Erde. Es umgibt uns an jedem Tag, in jedem Augenblick unseres Lebens. Mehr als drei Fünftel der Fläche unseres Planeten sind mit Wasser bedeckt, aber was wissen wir wirklich über dieses rätselhafte Element? Zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit haben führende Wissenschaftler, Schriftsteller und Philosophen versucht, das Geheimnis des Wassers zu entschlüsseln. In zahlreichen Experimenten wurde auf beeindruckende Weise aufgezeigt, wie Umwelteinflüsse prägende Spuren im Wasser hinterlassen: Alles, was um das Wasser herum geschieht, wird gleichsam aufgezeichnet. Alles, was mit Wasser in Berührung kommt, hinterlässt eine Spur!

sollte auch in den Schulen gezeigt werden


 
Beitritt
04.12.20
Beiträge
275
Hallo zui11

Du hast ein Thema eröffnet das absolut Vorrang hat.

WASSER- Blaues Gold- der Krieg der Zukunft!

Wir brauchen Wasser. Jeden Tag. An Wasser hängt unsere Zukunft. Bis zum Jahr 2050 wird sich laut Weltwasserstudie der UNESCO der weltweite Wasserbedarf um mehr als 50% steigern und hier reden wir NUR von den Industriestaaten. Wenn man bedenkt, dass mit immer weiter steigender Bevölkerungszahl und der daraus resultierenden Belastung der Wasserpegel an trinkbarem Süßwasser immer weiter sinken wird, dann wird Trinkwasser “Teurer als Gold” werden. 2,6 Milliarden Menschen (Tendenz steigend) haben nicht ausreichend Trinkwasser und Weltweit haben laut [WWF] schätzungsweise sogar 800 Millionen Menschen selbst heute noch immer keinen Zugang zu einer funktionierenden Wasserversorgung. Fazit: schwere Erkrankungen infolge von Mangel an sauberem Trinkwasser und sanitären Einrichtungen! Wir sind umgeben von Wasser und nahezu alles auf unserem Planeten basiert darauf oder benötigt es und der verfügbare Trinkwasserpegel (2016 sind ca. 3,5% des Weltwassers nur noch trinkbar) hat eine für Jedermann erkennbare sinkende Tendenz, Wasser wird in der nahen Zukunft wertvollstes Handelsgut weltweit auf das kein Lebewesen verzichten kann. Mit dem Bedarf bzw. der Not der Menschen wird sich ein (Preis)Krieg entwickeln und das war schon immer so und jene die an der (im wahrsten Sinne des Wortes) Quelle sitzen, die werden die Menschheit kontrollieren können. Eine wachsende Bevölkerung, steigender Konsum , Umweltverschmutzung und der Klimawandel werden, so die WWF-Prognose, die Verfügbarkeit und Qualität von Wasser weiter verschlechtern.
Deutschland liegt auf Platz 1 und ist quasi Europameister der Wasserpreise und dies hat nichts mit der Wasserqualität zu tun, denn die ist in anderen Ländern besser. Im Zeitraum von Jahr 2000 bis Jahr 2010 stieg der Wasserpreis nachweislich um 13 Prozent an. Also jenseits der Inflationsrate und Wasser wird nicht günstiger werden können, dafür ist der Weltmarkt schon viel zu ertragreich. In der Vergangenheit wurde eine Wasserknappheit behoben, indem noch tiefer nach Grundwasser gebohrt wurde oder einfach noch höhere Staumauern am Damm errichtet wurden. Aber die Experten sind sich einig, so lassen sich die Probleme der Zukunft wirklich nicht mehr lösen. Neue Ideen sind gefragt, doch wir gehen wie üblich nicht an die Ursache =sprich Bevölkerungsexplosion= sondern weichen zur Symptombekämpfung aus . Sehen wir uns den Markt von Morgen an, egal ob Wasser oder lebenswichtige Vitamine und sogar die Grundnahrungsmittel, es wird eng. Wasser ist eine begrenzte und zunehmend knappe Ressource. Die Verfügbarkeit und Qualität von Wasser ändert sich aktuell dramatisch aufgrund des Bevölkerungswachstums, sich ändernder Konsummuster und des Klimawandels. Sauberes Trinkwasser ist laut unserer Auffassung das uneingeschränkte GRUNDRECHT eines jeden Menschen auf der Welt, aber wir wissen alle das es so leider nicht ist . Es ist den Menschen noch nicht bewußt wie er mit der lebenswichtigen Ressource Wasser sträflich umgeht. Egoismus, Leichtsinn und Dummheit sind die prägenden Eigenschaften der Spezies Mensch. Ein Tropfen Mineralöl machen tausend Liter Wasser für unser Leben unbrauchbar. Der Bürger in Mitteleuropa hat derzeit einen täglichen direkten und indirekten Wasserverbrauch von über 5200 lt. Angefangen von der Landwirtschaft, Lebensmittelproduktion , Industrieverbrauch bis zum Hausgebrauch. In Österreich beträgt das ca. 16 Milliarden Kubikmeter.

mit freundlichen Grüßen- Günter 40
 
Oben