Die Sehn- Sucht nach Verschwörungen

Themenstarter
Beitritt
14.03.07
Beiträge
5.682
Sehr schön dargestellt . . . bei Neo sagt:

Der Traum der Wirklichkeit

Hutmacher: “Du bist schrecklich spät, weißt du? Unartige.”
Alice: “Zeit ist in Träumen sonderbar”
“Alice im Wunderland”

Die philosophische Frage ist: Gibt es eine Matrix, wie umfassend ist sie, was wollen die Do-It-Yourself ‘Götter’? Was ist ihre, unsere Motivation, warum geht es hier eigentlich?

Oder ganz einfach ausgedrückt: Leben wir in einer Matrix, in einer künstlich geschaffenen Welt – wenn auch mit ‘rudimentäreren’ Mitteln erschaffen – als in der berühmt, berüchtigten Filmvorlage, welche eine Reihe von Philosophen eine wichtige Frage nannten?

Wenn ja, dann stimmt womöglich auch das mit der Freien Energie, die sie uns seit Generationen vorenthalten.

Dann stimmen HAARP und Chemtrails, dann stimmt das mit der geplanten Bevölkerungsreduktion und dann?

Dann was?

Auch wenn man das alles wüsste, ich meine wirklich wüsste, wäre da nicht noch die Frage: Was bedeutet das?

Oder man nehme die andere Option, die von immer noch über 90% teteilte Option: Dass da nichts ist. Nichts, ausser eine Menschheit mit ihren Problemen, ein Wirrwarr aus Problemchen, eben ein Chaos. Nehmen wir an, dass da niemand künstlich Einfluss nimmt, nicht aber auch gar nichts geplant ist sondern alles ganz natürlich und eben – normal.
Man merkt nach der Lesung obiger Zeilen, dass das nicht (mehr) geht. Es macht einfach keinen Sinn. Zuviel ist klar, sichbar, fühlbar, erlesbar. Und damit kommt man vor die Qual der Wahl. Rote Pille oder blaue Pille.

Weil man im Trüben fischt, fischt man weiter. Versucht fehlerhaft zu Verstehen, was denn nun wirklich an der Wirklichkeit ist. Im klaren Wissen, dass es eine Konspiration oder Konspirationen gibt, versucht man herauszufinden, wo genau es diese zu lokalisieren gilt.

Der grosse Plan

Und man setzt alles in Zusammenhang.
Verwickelt sich in eine Sucht des Zusammenhang suchens.
Da man die grosse Konspiration nicht mehr negieren kann, will man sie nun verstehen.
Eine Art Stockholm Syndrom.
Man will sich in den Konspirator reinversetzen können. Seine wenn auch niederen Beweggründe verstehen.
Man hängt an jeder Geste der Elite wie ein Baby vor dem Fernseher, fasziniert und hypnotisiert.

Aber letztlich will man nur wissen.

Hat dieser fast krankhafte Wissensdurst mit der Traurigkeit darüber zu tun, dass man hilflos ist? Sucht man über die Sucht, die Punkte zu verbinden, letztlich nach einer Antwort auf den Lebenssinn?

Es ist letztlich ein Riesenunterschied, in einem System zu leben, dass sich natürlich entwickelt, oder in einem, dass manipuliert wird.

Es kann sein, dass eine ‘befreite’ Welt, ein Ex Prison Planet, nicht die Erwartungen an sie erfüllen würde, die wir wahrscheinlich in kollektiver Weise haben. Es kann sein, dass eine freie Welt Chaos und Zerstörung erwartet.

Aber: Auch wenn die Freiheit gefahren bringt, es liegt in der Natur eines wachen Menschens, diese Freiheit zu suchen. Ein Leben im Kaninchenstall kann ja nach Meister mehr Sicherheit bringen als ein Leben in der Freiheit, aber nie mehr Glücksgefühl.

Man sollte – verdammt noch mal – verständnisvoller sein gegenüber der Krankheit der Verschwörungssucht, dem ‘Joining the Dots’ Syndrom.
So viele kreative, inspirierende Theorien schwirren im Internet. Soviele skurrile Kombinationstheorien. Soviel Diskussion um kabbalistische Techniken und Rituale. So viel Ideen zum konkreten Aufbau der Konspiration. So viel Infomation. So viele Lügen. So viele ungewollte Fehler. Und eine ganze Menge Wahrheit.

Dies ist ein Pamplet der Suche, des globalen Erwachens des Wissens, der Freiheit des Einzelnen zu Verstehen. Die Verschwörung hat sich zur existentiellen philolophischen Daseinsfrage gemausert. Die Frage, die sich letztlich, am Ende des trüben Teiches

– wenn die Wahrheit letztlich wie ein gewaltiger Vulkan eruptiert – stellt, ist: Und jetzt?

Was wäre dann? Mir scheint, wir, die in der Matrix geboren wurden und uns unwohl fühlen, haben diese Frage mit der Muttermilch getrunken. Wie Ausserirdische gelebt, betrachten wir die Wirklichkeit heute anders. Eben wirklicher. Der Akt Verschwörung vereint uns – die Details entzweien uns. Genauso wie mit dem blinden Hund, das auch mal ein Korn findet, verhält es sich mit unserer Suche nach der Wahrheit. Wir fischen im Trüben. Der Einzige Unterschied zwischen Schlaf und Wachsein ist, man weiss um die Existenz eines Planes. Eines nicht göttlichen Planes. Eines nicht natürlichen Planes.


Aber den Plan selbst kennen wir nicht.
Neo sagt: Die sucht nach Verschwörungen

Liebe Grüße von Kayen
 

Ikosaeder

Gesperrt
Beitritt
15.01.15
Beiträge
47
Einen schönen Feiertag mit erbauender Lektüre wünscht Bodo :)
Und bei welcher Seite in Machiavellis Machtwerk „Der Fürst“ biste jetzt angekommen?

"Hier wimmeln die Würmer der Rach- und Nachgefühle; hier stinkt die Luft nach Heimlichkeiten und Uneingeständlichkeiten; hier spinnt sich beständig das Netz der bösartigsten Verschwörung – der Verschwörung der Leidenden gegen die Wohlgeratenen und Siegreichen, hier wird der Aspekt des Siegreichen gehaßt. Und welche Verlogenheit, um diesen Haß nicht als Haß einzugestehn! Welcher Aufwand an großen Worten und Attitüden, welche Kunst der »rechtschaffnen« Verleumdung!"
[Friedrich Nietzsche: Zur Genealogie der Moral.]
 

Ikosaeder

Gesperrt
Beitritt
15.01.15
Beiträge
47
Sascho Lobo ist der Jounalist aus dem Wochenblatt „Der Spitzel“, mit einem gewaltigen Hahnenkamm auf dem Kopf. Die Mythologie um den Hahn ist sehr interessant und ich kann sie einmal kurz erzählen. Der griechische Kriegsgott Ares wollte die Aphrodite in der Nacht verführen und stellte als Bewachung einen Soldaten vor die Tür des Zimmers. Der Soldat wurde von der Müdigkeit überwältigt und die Sonne (der Sonnengott Helios) erwachte am Morgen, erleuchtete und betrat das Zimmer. Aus Zorn, dass Ares nicht gewarnt wurde verwandelte er den Wächter in einen Hahn, der mit dem ewigen Verlangen ausgestattet wurde am Morgen vor Sonnenaufgang zu krähen und zu warnen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
14.08.10
Beiträge
6.076
Off Topic

Sascho Lobo ist der Jounalist aus dem Wochenblatt „Der Spitzel“, mit einem gewaltigen Hahnenkamm auf dem Kopf.
Hallo Ikosaeder :)

Ja, der Irokesenschnitt..
:D Das sagt frisura.de zu ihm
Irokese - Von Punk bis Pop: Kult um den Irokesenschnitt - frisura.de

Mein Ex-ex-ex hatte so ein tolles Teil als Markenzeichen lange Zeit.
Punk :kiss:, nicht Gockel.

Manche benutzten das zur "Abschreckung"oder dem
Hervorheben des Andersseins.
Also gegen den mainstream sozusagen. :D (damals)

Finde die Teile immer noch schön, je nach Träger. :):)

Felis:wave:
 
Beitritt
08.10.06
Beiträge
1.008
Finde die Teile immer noch schön, je nach Träger. :):)
Lobo kann das tragen. :cool:

Der Mann hat nicht nur was auf dem Kopf sondern auch Schmalz drinne.
Bei manch' User hier bin ich mir da nicht ganz so sicher ... ;)

PS: Wer auf Äußerlichkeiten abstellt, sagt nix zum Inhalt.




Grüße
Bodo
 

Ikosaeder

Gesperrt
Beitritt
15.01.15
Beiträge
47
PS: Wer auf Äußerlichkeiten abstellt, sagt nix zum Inhalt.
Hallo,

das gleiche behaupte ich ebenfalls mit mehr Recht, weil Sascha Lobo nichts zum „Inhalt“ (Pegida, Ukrainekonflikt, Impfen usw.) in seinem Artikel sagt. Er läuft aber mit einer roten Bürste auf dem Kopf herum. Sascha Lobo schreibt nur über Verschwörungstheoretiker, der angeblichen Pseusoskepsis und nach seiner Ansicht den Verwirrten. Das ist sehr beleidigend und auch lebensbedrohlich, wenn man daran denkt, dass eine Frau Nuland zur EU sagte: „Fuck the EU“. Ich bin nicht für die EU, aber ich möchte nicht, dass der Krieg in der Ukraine weiter geht oder gar ausufert und zu einem europäischen Krieg wird. 5 Milliarden US Dollar hatte man investiert, damit die „Demokratisierung“ in der Ukraine „Fortschritte“ macht und bis heute ca. 6000 Menschen getötet werden konnten. Da kann man schon zum „Pseudoskeptiker“ werden.

Grüße vom Ikosaeder
 
Themenstarter
Beitritt
14.03.07
Beiträge
5.682
Hallo Ihr Lieben,

in diesem Thread soll es nur weitgehend um "Verschwörungen" gehen und bitte nicht um Äußerlichkeiten und erst recht keine persönlichen Seitenhiebe.

Den Text habe ich eingestellt, weil dieser für mich interessante Aspekte enthält:

Der Verfasser schreibt hier bzw. stellt die Frage, ob diese Verschwörungen in irgendeiner Form etwas mit unserem Lebenssinn zu tun haben?

Hat dieser fast krankhafte Wissensdurst mit der Traurigkeit darüber zu tun, dass man hilflos ist? Sucht man über die Sucht, die Punkte zu verbinden, letztlich nach einer Antwort auf den Lebenssinn?

Es ist letztlich ein Riesenunterschied, in einem System zu leben, dass sich natürlich entwickelt, oder in einem, dass manipuliert wird.

Es kann sein, dass eine ‘befreite’ Welt, ein Ex Prison Planet, nicht die Erwartungen an sie erfüllen würde, die wir wahrscheinlich in kollektiver Weise haben. Es kann sein, dass eine freie Welt Chaos und Zerstörung erwartet.

Aber: Auch wenn die Freiheit gefahren bringt, es liegt in der Natur eines wachen Menschens, diese Freiheit zu suchen. Ein Leben im Kaninchenstall kann ja nach Meister mehr Sicherheit bringen als ein Leben in der Freiheit, aber nie mehr Glücksgefühl.
Persönlich mag ich keine Menschen, die keine Zweifel zulassen und sehe selbst auch mögliche Wahrheiten in Verschwörungen bzw. sich ja einige schon bewahrheitet haben, jedoch hat obige "Denkweise" ihre Berechtigung und es wäre schön, wenn dazu Stimmungen mitgeteilt werden, aber bitte in harmonischer Art und Weise.

Liebe Grüße von Kayen
 

Ikosaeder

Gesperrt
Beitritt
15.01.15
Beiträge
47
jedoch hat obige "Denkweise" ihre Berechtigung
Hallo Kayen,

eine Verschwörung besteht aus einem verdeckten oder geheimen Plan von mehreren Leuten (den Verschwörern), einen Gegner auszuschalten oder eine grundsätzliche Änderung in der Gesellschaft zu bewirken. D. h. die Verschwörer haben ein Ziel vor Augen, das sie mit dem geheimen Plan erreichen wollen. Wird dieses Ziel erreicht, so löst sich die Verschwörung in Luft auf. Eine „(Sehn-) Sucht“ nach Verschwörungen kann es deshalb nicht geben. Wenn ich als Tischler einen Schrank aus Holz herstellen möchte, dann ist der Schrank das Ziel meiner Bestrebungen und die Säge, der Hobel usw. das Werkzeug (als Analogie zur Verschwörung ist das Werkzeug des Tischlers der geheime Plan der Verschwörer). Und das Werkzeug kommt nach getaner Arbeit in den Werkzeugschrank und ist kein Objekt der Sucht. Als Tischler oder Verschwörer möchte ich aber das beste Werkzeug haben, um das Ziel bequem und schnell zu erreichen.

Die sogenannten „Verschwörungstheoretiker“ berufen sich auf Fakten, die auf eine Verschwörung hinweisen, da das Ziel von keinem normalen Menschen gewünscht und nur mit einem –geheimen Plan- umgesetzt werden kann. Und daher sind alle solche Ereignisse, die allgemein unerwünscht sind, wo aber INDIZIEN und BEWEISE auf eine derartige Tat hinweisen, wahr! Unwahr können an solchen „Theorien“ nur Details sein z. B. wer daran beteiligt war und wer die Hintermänner sind. Hier lehnen sich einige zu weit aus dem Fenster, aber man kann auch hier Schlüsse auf Personen ziehen, die etwas wissen müssen, da sie in dem Umfeld Verantwortung tragen, wo die Ereignisse stattfanden. Daher sind es keine Theorien, sondern ein auf Fakten basierendes Bild, das sich zwangsweise aus den Details ergibt. Es gibt keine „Verschwörungstheorien“, außer, die blind in die Welt gesetzten Behauptungen von Desinformanten. Theorien basieren auf Vermutungen, aber ein paar Indizien reichen aus, die auf eine Verschwörung, ohne wenn und aber hinweisen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Ikosaeder

Gesperrt
Beitritt
15.01.15
Beiträge
47
Hallo liebe Verschwörungssüchtige,

untersuchen wir doch einmal, was „Neo“ geschrieben hat. Er behauptet, dass 90 % der Menschen nicht an Verschwörungen glauben, die das Weltgeschehen in einem großen Umfang beeinflussen. Es geht Neo also nur um die 10%, die „verschwörungssüchtig“ sind. Seiner Ansicht sind die 90 % aber nicht in einem geistig wachen (und guten) Zustand, weil „…nach der Lesung obiger Zeilen, dass nicht (mehr) geht. Es macht einfach keinen Sinn. Zuviel ist klar, sichbar, fühlbar, erlesbar.“ Im ganzen Text fehlt einfach der rote Faden und er will die 10% auf Linie des Systems halten! Die 10% fischen natürlich im Trüben und sie „versuchen fehlerhaft zu verstehen“, was sich hinter einer gewaltigen Lüge verbirgt. Wie sonst könnte man in einer Matrix leben, wenn diese nicht von Geburt an, den Menschen durch Lügen eingetrichtert wird. Aber nach der Wahrheit zu suchen ist nach Meinung vieler Menschen (und Neo, da krankhaft) einfach unangebracht, weil man dabei Fehler machen und sich ebenfalls jenseits der Wahrheit verlaufen kann. Das Denken soll man lieber den Leuten erlauben, die die „Matrix“ aufgebaut haben. Es gibt einen riesigen Apparat, der finanziell durch die Weltbevölkerung unwissentlich gesponsert wird, um das große Märchen aufrecht zu erhalten und dann soll man sich schämen weil man die Wahrheit nicht auf dem Punkt getroffen hat? Und dazu kommt noch der Satz: „Es kann sein, dass eine freie Welt Chaos und Zerstörung erwartet.“ Soll das etwa bedeuten heute leben wir in Harmonie und Glückseligkeit und müssen deshalb für die „Matrix“ kämpfen und dafür schuften?

Liebe Grüße vom Ikosaeder
 
Themenstarter
Beitritt
14.03.07
Beiträge
5.682
Zitat von Ikosaeder Beitrag anzeigen

Hallo Kayen,

eine Verschwörung besteht aus einem verdeckten oder geheimen Plan von mehreren Leuten (den Verschwörern), einen Gegner auszuschalten oder eine grundsätzliche Änderung in der Gesellschaft zu bewirken. D. h. die Verschwörer haben ein Ziel vor Augen, das sie mit dem geheimen Plan erreichen wollen. Wird dieses Ziel erreicht, so löst sich die Verschwörung in Luft auf. Eine „(Sehn-) Sucht“ nach Verschwörungen kann es deshalb nicht geben. .
Hallo Ikosaeder,

ich habe damals die Überschrift ähnlich dem Neo Link gewählt und sehe es jetzt ebenso, dass diese nicht stimmig ist.


„Die Sehn-Sucht der Wahrheitssuchenden“ wäre hier sinngebender.

Wie findest Du das?

Die sogenannten „Verschwörungstheoretiker“ berufen sich auf Fakten, die auf eine Verschwörung hinweisen, da das Ziel von keinem normalen Menschen gewünscht und nur mit einem –geheimen Plan- umgesetzt werden kann. Und daher sind alle solche Ereignisse, die allgemein unerwünscht sind, wo aber INDIZIEN und BEWEISE auf eine derartige Tat hinweisen, wahr! Unwahr können an solchen „Theorien“ nur Details sein z. B. wer daran beteiligt war und wer die Hintermänner sind. Hier lehnen sich einige zu weit aus dem Fenster, aber man kann auch hier Schlüsse auf Personen ziehen, die etwas wissen müssen, da sie in dem Umfeld Verantwortung tragen, wo die Ereignisse stattfanden. Daher sind es keine Theorien, sondern ein auf Fakten basierendes Bild, das sich zwangsweise aus den Details ergibt. Es gibt keine „Verschwörungstheorien“, außer, die blind in die Welt gesetzten Behauptungen von Desinformanten. Theorien basieren auf Vermutungen, aber ein paar Indizien reichen aus, die auf eine Verschwörung, ohne wenn und aber hinweisen.
Wenn man alle "Verschwörungstheorien" gedanklich durchgeht, gibt es Fakten, Indizien, Thesen und Hypothesen. Kommt auch ein wenig darauf an, welche Theorie genau gemeint ist; jedoch möchte ich hierzu dann auf die Einzelthreads verweisen.
Die angestrebte gesamte Wahrheit, die gibt es ja bei „Theorien“ noch nicht und deswegen kann es für mich kein stimmiges Bild ergeben. Vermutete Motive kann es auch noch gegeben.

Und nein: Indizien reichen nicht aus, auf eine Verschwörungstheorie „ohne wenn und aber“ hinzuweisen, da ein Indiz kein Beweis darstellt.

Liebe Grüße von Kayen
 
Themenstarter
Beitritt
14.03.07
Beiträge
5.682
Ich sehe es nicht so, Ikosaeder, dass "Neo" Wahrheitssuchende oder auch diese, denen die Wahrheit weniger interessiert als "krank" darstellt.

Du meinst diese Passage?

Hat dieser fast krankhafte Wissensdurst mit der Traurigkeit darüber zu tun, dass man hilflos ist? Sucht man über die Sucht, die Punkte zu verbinden, letztlich nach einer Antwort auf den Lebenssinn?

Es ist letztlich ein Riesenunterschied, in einem System zu leben, dass sich natürlich entwickelt, oder in einem, dass manipuliert wird.

Es kann sein, dass eine ‘befreite’ Welt, ein Ex Prison Planet, nicht die Erwartungen an sie erfüllen würde, die wir wahrscheinlich in kollektiver Weise haben. Es kann sein, dass eine freie Welt Chaos und Zerstörung erwartet.

Aber: Auch wenn die Freiheit gefahren bringt, es liegt in der Natur eines wachen Menschens, diese Freiheit zu suchen. Ein Leben im Kaninchenstall kann ja nach Meister mehr Sicherheit bringen als ein Leben in der Freiheit, aber nie mehr Glücksgefühl.

Kann jemand Menschen als wahrhaft "krank" darstellen im Hinblick auf den letzten Absatz?

Vermutlich nicht.

Der rote Faden vermag im Gesamtkonstrukt des Beitrags nicht ganz stimmig sein, aber wer ist schon völlig perfekt?

Ich sehe, dass er diese Wahrheitssuche rücksichtlos, rückhaltlos beleuchtet und er es für sich so sieht und ich wiederum einige Aspekte darin wiederfinde:

z.B. Was hat diese Wahrheit mit unserem Lebenssinn zu tun?


welche mich nachdenklich stimmt, ohne mich angegriffen zu fühlen. Warum sollte ich?
 
Zuletzt bearbeitet:

Ikosaeder

Gesperrt
Beitritt
15.01.15
Beiträge
47
Ich sehe es nicht so, Ikosaeder, dass "Neo" Wahrheitssuchende oder auch diese, denen die Wahrheit weniger interessiert als "krank" darstellt.

Du meinst diese Passage?
Hallo Kayen,

Verschwörungen, die sich gegen die Lebensgrundlagen der Völker richten, sind im hohen Maß beunruhigend. Und wer möchte daran freiwillig glauben, dass sie existieren und das Leben bestimmen. In der Natur gibt es kein Beispiel für einen solchen Willen, denn die Löwen beispielsweise wollen nicht die ganze Gnuherde zerfleischen, weil sie nicht mordgierig sind. Auch das sind keine schönen Bilder, wenn man Raubtiere bei der Jagd beobachtet, aber es hat in der Natur seine Grenzen. Die Löwen haben eher ein existentielles Interesse am Leben der großen Tierherden und vom Tod sind nur (meist kranke) Einzeltiere betroffen. Wegen der Kriege und dem Massensterben haben die hässlichen „Bilder“ in der Geschichte der Menschheit ein ganz anderes Maß erreicht, als der Kampf in der Natur!

Neo hat dir die gewünschten Wörter gegeben, damit du in der „Matrix“ bleibst. Deshalb verwendet er die Begriffe der Sucht und Krankheit. Für den Verfasser ist es nur wichtig, dass du die „Verschwörungstheoretiker“ mit dem von ihm gewünschte Begriffen assoziierst. Es wird dir dann leichter fallen von dem Zustand „das ist nicht stimmig“ in den Überbau der Matrix zurückzukehren. Neo schreibt auch man soll: „verständnisvoller sein gegenüber der Krankheit der Verschwörungssucht.“ Die Frage lautet hier, wer ist der Verschwörungssüchtige? Verschwörungssüchtige sind wohl die, die überall Verschwörungen anzetteln, damit die Glocke der Matrix bestehen bleibt und die Geschichte im Sinne der Verschwörer sich weiterentwickelt. Ich selber bin nur dann im dem Sinne ein Verschwörer, wenn ich mit Freunden gegen diese „Matrix“ ankämpfe und versuche der Geschichte eine positive Wendung zu geben.

Im dem Sinne kannst du den ganzen Text von Neo auch verstehen. Indem er eigentlich behauptet, dass man „Verständnis haben soll gegenüber der Sucht nach krankhaften Verschwörungen“, die Kriege und Chaos verursachen, um die „schöne“ neue Weltordnung zu errichten. Man kann halt mit dem Leser spielen und mit Hilfe der Suggestion dahingehend beeinflussen, dass er in der Matrix bleibt. Hier muß ich auch schon aufhören, weil es in die Tiefe geht. Frag dich einfach, was für dich wichtig ist. Es hat nichts mit geistigen Fähigkeiten zu tun, wenn man an der Matrix festhält. Ich habe über Jahrzehnte sehr stark gelitten und habe deshalb immer, auf diese Weise, zu allen Dinge eine Distanz gehabt. Ich spüre keine intellektuellen Trennungsverluste, die Verluste unserer Gesellschaft zu den alten und wichtigen Werten spüre ich jedoch sehr stark.

Liebe Grüße vom Ikosaeder
 

Ikosaeder

Gesperrt
Beitritt
15.01.15
Beiträge
47
Hallo Kayen,

der folgende Satz ist sehr wichtig und er verrät den Hintergrund des Textes:

„Dies ist ein Pamphlet der Suche, des globalen Erwachens des Wissens, der Freiheit des Einzelnen zu verstehen. Die Verschwörung hat sich zur existentiellen philosophischen Daseinsfrage gemausert.“

Ich habe dort einmal leicht korrigiert, aber nicht den Sinn des Textes geändert. Ein Pamphlet kann eine politische Schrift sein, eine beleidigende, polemische Schmähschrift. Das sage nicht ich, das sagt Neo selber über seine Abhandlung der Matrix und der Verschwörungssüchtigen! Er sagt auch, dass sich für die Verschwörer die Verschwörung zur existentiellen Daseinsfrage erhoben hat! Sie können also mit ihrer Verschwörung nicht aufhören, weil sie sonst untergehen. Das ist das, was im Text steht.

Liebe Grüße vom Ikosaeder
 
Themenstarter
Beitritt
14.03.07
Beiträge
5.682


[FONT=&quot]Puuuh, Ikosaeder, um hier überhaupt antworten zu können, jedenfalls meinerseits, wäre es wichtig zu wissen in welcher Matrix sich Neo [FONT=&quot]überhau[FONT=&quot]pt[/FONT][/FONT] befindet[FONT=&quot]?[/FONT][/FONT]

[FONT=&quot]Persönlich bin ich mal von meiner ureigenen empfundenen „Matrix“, ausgegangen, welche an Naturgesetze anlehnt (dazu passt auch Dein Löwenbeispiel sehr gut) und dass diese nicht fremdbestimmt ist und zwar auch nicht die Gedanken.[/FONT]

[FONT=&quot]Dann gibt es, sagen wir so erstmal, eine „virtuelle Matrix“, einige Menschen glauben dass die Gedanken/Verstand/E[FONT=&quot]go[/FONT] und alles Drumherum „fremdbestimmt ist?!.[/FONT]

[FONT=&quot]Ja und dann wäre es noch durchaus möglich, dass es zwei Arten Matrix gibt die naturgesetzliche und dazu eine fremdbestimmte. Daran glaube ich weniger.[/FONT]

[FONT=&quot]Ich müsste da nun noch einmal genauer in mich gehen, wie Neo es nun meint, geht er nun von einer naturgesetzlichen oder einer fremdbestimmten Matrix aus, ähnlich wie wohl in diesem Film.. Das werde ich wohl dann nicht mehr beantworten können, sondern nur so, wie ich es von mir heraus empfinde, melde mich dazu aber nochmals.

[FONT=&quot]Nachtrag: Das Wörtchen Pam[FONT=&quot]phlet kann natürlich [FONT=&quot]eine beleidigende Schrift bedeuten[FONT=&quot]; aber ich erinnere, dass bei uns zu Hause früher auch öfter dieses Wort genutzt wurde, einfach so aus dem [FONT=&quot]L[/FONT]ateinischen[FONT=&quot] [/FONT] heraus, ohne [FONT=&quot]beleidigen zu wollen, [FONT=&quot]al[FONT=&quot]so einfach nur [FONT=&quot]ein anderes Wort [FONT=&quot]für[/FONT] [FONT=&quot]Konstrukt.

[FONT=&quot][FONT=&quot]Dein Argwohn hat seine Berechtigung und ich schaue noch mal genauer,ja![/FONT][/FONT]
[/FONT][/FONT][/FONT][/FONT][/FONT][/FONT][/FONT][/FONT][/FONT][/FONT]

[FONT=&quot]Liebe Grüsse von Kayen[/FONT]
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
14.03.07
Beiträge
5.682
Man trifft ja in der Wirklichkeit selten einen realen Verschwörungstheoretiker, deswegen hier mal einen kleinen Ausschnitt aus der Heute Show.
In der Kürze sehr gut dargestellt: Goldene Fransen an den Fahnen bedeutet: der Staat ist besetzt. Ja, ja und kommt auch nur der leiseste Zweifel dessen, habe man schlecht recherchiert. . . jahjah

https://www.youtube.com/watch?v=ORz395jCdLE
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
9.773
Wuhu Kayen,
es ist diesbezüglich
... Goldene Fransen ...
das gemeint:
Weiterhin wird behauptet, der Goldsaum an der amerikanischen Flagge, die in jedem Gerichtssaal hängt, symbolisiere, dass das Gericht gerade nach den Grundsätzen des Seerechts arbeite ... oder dass der Goldsaum als Zeichen eines illegalen Kriegsrechts diene.
https://de.wikipedia.org/wiki/Einkommensteuer_(Vereinigte_Staaten)#Verschw.C3.B6rungstheorien
 
Themenstarter
Beitritt
14.03.07
Beiträge
5.682
Hi alibiorangerl,

hast Du die Fahnen während der Ansprache gesehen?
Ein Goldsaum ist etwas anderes als Fransen und könnte dann auch anders gedeutet werden.

Liebe Grüße von Kayen
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
9.773
Wuhu,
lt einem dt. Heraldiker sagen Saum, Borte, Bordüre, jeweils mit oder ohne Fransen - aber immer in Gold bis Gelb - das Selbe aus: Die Flagge (nicht Fahne) würde durch diese spezielle Aufwertung länger haltbar sein (und hat nichts mit den Theorien über Verschwörungen zu tun - soweit er weiß)... ;)
 
Oben