Quantcast

Diagnose von Quecksilbervergiftung

Themenstarter
Beitritt
25.02.04
Beiträge
6
hallo,
Stimmt es daß Bioresonanztherapie KEÌNE geignete Diagnosemethode ist für Quecksilbervergiftungen, weil z.B. die Belastung im Gehirn nicht korrekt diagnostiziert werden kann?
Würde daß erklären,daß beim ersten Mal Hg-Belastung getestet wurde und beim 2. Mal nicht mehr und dafür Kupfer? ( derweil schon mehrere Wochen algen +Bärlauch genommen) Wird Kupfer auch für Amalgam-Legierungen verwandt und hat es eine spezielle von Hg unterschiedliche toxische "Dynamik"?
Hildegard, bist du Therapeutin im Münchner Raum? Oder kannst du dort jemanden empfehlen?
Danke!

beritt
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.112
Bioresonanz, Kinesiologie, EAV usw. sind energetische Testverfahren. Dazu braucht es auf jeden Fall viel ERfahrung im Testen. Aber auch für den Patienten das Wissen, daß sich diese Testungen oft nicht wiederholen lassen und außerdem sich von einer Minute auf die andere ändern .
Es gab früher Amalgame, in denen auch Kupfer drin war; in der Ex-DDR lange Zeit. Sonst kann man Kupfer evtl. über Wasserleitungen aufnehmen . Und: Bei Einnahme der Anti-Baby-Pille kann der Kupferwert auch erhöht sein.

Wird ein DMPS -Test gemacht bei Verdacht auf eine Schwermetallvergiftung, gibt es eine bestimmte Reihenfolge der Ausscheidung von Schwermetallen. In dieser Reihe steht Kupfer ziemlich weit vorne, Quecksilber eher hinten. Zuerst wird also Kupfer ausgeschieden. Wenn das dann draußen ist, kommen erst die anderen Schwermetalle dran. Wobei DMPS nicht ins Hirn kommt, dank der Blut-Hirn-Schranke. Dort kommt angeblich nur Koriander hin. Aber bitte erst nehmen, wenn im Körper wahrscheinlicht kaum mehr etwas drin ist an Schwermetallen.

https://www.netdoktor.de/laborwerte/fakten/elektrolyte/kupfer.htm : Kupfer

Gruß :) ,
Uta
 
Beitritt
27.01.04
Beiträge
465
Hi Beritt!

Ich habe auch gehört, dass man mit Kinesiologie und Vegatest nur die Belastung des Bindegewebes feststellen kann. Zur Erstdiagnose werden sie sich also i.d.R. sehr gut eignen und die Ergebnisse werden bei gleicher Vergiftung auch gleich bleiben.
Wie man testen kann, wenn das Bindegewebe frei ist? In einem Vortrag von Klinghardt (Seite https://gesundohnepillen.de schwört er auf die Kinesiologie. Er meint, man müsse 2 Tropfen Koriander auf die Zunge geben und dann erneut testen. Ist Quecksilber in den Zellen und im Hirn, wird es durch Koriander herausgelöst und wieder kinesiologisch nachweisbar. Ansonsten kann man auch kinesiologisch die Korianderdosis austesten. so wurde es bei mir gemacht. am anfang habe ich nur 2 tropfen vertragen (laut muskeltest). folglich war da noch eine menge quecksilber in zellen & hirn.
Nimmst du schon Koriander? Du merkst ja eigentlich selbst, wie weit du mit der Entgiftung bist. Wenn du bei 30 Tropfen Koriander angelangt bist, neigt sich deine Entgiftung ja dem Ende zu. Man merkt ja auch nach der koriandereinnahme, ob jetzt Quecksilber freigesetzt wird, das vorher in den Zellen war.

ansonsten habe ich während der entgiftung viel mit dem pendel gearbeitet. das wäre auch eine möglichkeit, wie du herausfinden kannst, ob du noch viel quecksilber im körper hast (mit der prozentpendeltafel) und ob du schon koriander verträgst und in welcher menge.

[geändert von aqua am 05-04-04 at 03:01 PM]
 

Michaela

Hallo Ihr Lieben,
seid bitte vorsichtig mit der Bioresonanz. Eine Untersuchung ist oft nicht aussagekräftig genug, weil es über Eure Hautspannung gemessen wird, die bei SM belasteten Patienten wegen der Regulationsblockaden schnell zu falschen Ergebnissen führt. Das heißt: Falls Ihr bei der Untersuchung vor Nervosität kalte Hände bekommt, zeigen die Meßergebnisse andere Werte an als wenn Ihr an den Händen schwitzt. Das macht schnell ein falsches Bild von den wirklichen Ursachen. Werdet Ihr dann mit Bioresonanz behandelt, können Gifte durch diese Schwingungen ins Gehirn gelangen und dort Schaden anrichten. Neuste Erkenntnisse konnten zu Tage bringen, dass nach mehreren Bioresonazbehandlungen sogar die Bluthirnschranke zerstört werden kann, die das weitere Eindringen von Giften im Gehirn verhindern sollen. Laßt Euch lieber Kinesiologisch untersuchen und führt eine auf Euch abgestimmte Ausleitung durch, damit nichts passieren kann.
Liebe Grüsse aus NRW
Michaela
 

Neueste Beiträge

Oben