Der Raucher und die Gewalt

Bodo

Raucher auf Entzug kämpft mit Automaten:schlag:

Braunschweig (dpa). Ein Raucher auf Nikotinentzug hat in Braunschweig die Polizei auf Trab gehalten. Ein Automat hatte offenbar vier Euro des Mannes geschluckt, ohne eine Schachtel dafür auszuspucken. Daraufhin rief der 38-Jährige per Notruf die Polizei. Er werde fast verrückt, habe er am Telefon gesagt und vorgeschlagen, mit Werkzeug nachzuhelfen. Dies wäre aber Sachbeschädigung gewesen, so die Polizei. Wenig später informierte ein Anwohner die Einsatzleitstelle, dass jemand mit einem Hammer auf den Automaten einschlage. Daraufhin wurde der 38-Jährige festgenommen.:D
 
Beitritt
24.09.04
Beiträge
999
Dieser Beitrag gehört eigentlich in die Abteilung "Sucht", aber er zeigt auch, zu was ein starker GLAUBE alles fähig ist....also in die Abteilung Psyche/Placebo???? :idee:
 

Anne B.

Einst trug es sich in Berlin zu, dass das Taschengeld zweier Buben im jugendlichen Alter von 16 Jahren nicht reichte, um ihrer Nikotinsucht gerecht zu werden. Deshalb rissen sie voller Verzweiflung einen Zigarettenautomaten aus der Verankerung, um ihn zu knacken.
Leider wurden sie dabei ertappt und vor das Jugendgericht gezerrt. Der Richter ließ jedoch wie immer Gnade walten und erteilte den beiden Jungs die Auflage, einen Käsekuchen für eine gemeinnützige Einrichtung zu backen, was die beiden Buben natürlich gern übernahmen und ihre Mütter ausführen ließen.
Leider war nach Fertigstellung des Kuchens die gemeinnützige Einrichtung geschlossen, so dass eine Mutter der Beiden empört beim Gericht anrief und fragte, was sie denn nun mit dem Kuchen machen solle...

Tja, das war wohl die eigentliche Strafe: Alle Mühe umsonst.

:D
______________________

Es klappt weder mit Gewalt, noch mit Käsekuchen!
 
Oben