Das Absetzen von Aspirin einen Monat nach einem koronaren Stenting-Eingriff reduziert Blutungskomplikationen bei Herzinfarktpatienten erheblich

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
72.857

Das Absetzen von Aspirin einen Monat nach einem koronaren Stenting-Eingriff reduziert Blutungskomplikationen bei Herzinfarktpatienten erheblich

04.2024 Wenn bei Hochrisikopatienten ein Monat nach einer perkutanen Koronarintervention (PCI) das Aspirinabgesetzt und nur Ticagrelor weiter verabreicht wird, verbessert dies die Ergebnisse und reduziert schwere Blutungen um mehr als die Hälfte im Vergleich zu Patienten, die Aspirin und Ticagrelor in Kombination einnehmen (auch bekannt als duale Thrombozytenaggregationshemmer oder DAPT), was den derzeitigen Behandlungsstandard darstellt.

Dies sind die in The Lancet veröffentlichten und auf den American College of Cardiology Scientific Sessions präsentierten Ergebnisse der ULTIMATE-DAPT-Studie.

Diese Information sollte jeder kennen, der nach einer Stent-Setzung Aspirin und Ticagrelor verschrieben bekommen hat.
Manchmal vergessen Ärzte, darauf zu achten und der Patient nimmt dann unnötig und mit erhöhtem Risiko zwei Thrombozytenaggregationshemmer.

Grüsse,
Oregano
 
Oben