Quantcast

Buch "Die Yoghurtlüge"

Themenstarter
Beitritt
21.08.06
Beiträge
13
Neue appetitliche neuigkeiten in einem neuen buch. U.a. wird hier auch über die nanotechnologie berichtet, die offensichtlich nicht ganz ohne risiken ist.
Bücher von Amazon
ISBN: 3593379589


Ist es nicht lecker? https://www.lifegen.de/newsip/shownews.php4?getnews=2006-08-16-4709&pc=s02
Frisch entblättert, treibt sie Naschkatzen das Wasser im Mund zu sammen, liegt sie zu warm, hüllt sie sich in unappetitliches Grau. Der "Fettreif" bei Schokolade ist ein Problem - nicht nur für den Konsumenten. Süßwarenhersteller müssen ihre Produkte oft über einen längeren Zeitraum lagern, auf Temperaturen und deren Schwankungen reagieren Pralinen & Co. aber sehr empfindlich. So sind die Hersteller gezwungen, für definierte Bedingungen zu sorgen, damit der Käufer später ein verführerisches Stück Schleckerei erstehen kann, und die treiben die Kosten in die Höhe. Abhilfe können winzigste Titandioxidpartikel schaffen, die nur mit dem Elektronenmikroskop zu erkennen sind. Werden sie auf die Schokoladenoberfläche aufgebracht, schützen sie diese gegen das "Ausblühen" der Fettanteile. Der US-amerikanische Nahrungsmittelkonzern Mars hat seine Nanotech-Innovation kürzlich patentieren lassen. Titandioxid-Nanopartikel waren bisher vor allem durch ihren Einsatz in Sonnencremes bekannt geworden; dass sie auch Lebensmittel vor äußeren Einflüssen schützen, ist ein Novum

LG
katha
 

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.147
Titandioxid ist doch E 171?
Das findet man auch viel in Medis in Kapseln.
LG
 
Beitritt
06.10.06
Beiträge
208
Hallo!

Nanopartikel verhalten sich völlig anders als der makroskopische Stoff.
E 171 und Nanotitanoxidpartikel können im Körper was völlig anders anstellen. Leider gibt es dafür noch nicht wirklich gesetze und wahrscheinlich werden viele das Schlupfloch "Eh schon zugelassen" benutzen.

Mahlzeit
 
Oben