Brauche mal Hilfe bei der Übersetzung MRT-Knie -Befund, wer kann helfen?

Themenstarter
Beitritt
17.08.19
Beiträge
17

Hallo,​


habe heute den MRT-Knie Befund erhalten vom Radiologen, wer kann mir das mal bitte übersetzen, was da los ist?

Folgendes:

Mediales Kompartiment:
Innenband ohne Rupturnachweis. Mukoide Signalanhebung am Hinterhorn des Innenmeniskus wie bei Meniskopathie Grad 1, keine Meniskusdislokation. Geringe Knorpelausdünnung auf Höhe der Hauptbelastungszone, keine knöchernen Anbauten, keine Spongiosaödeme.

Laterales Kompartiment:
Außenband ohne Rupturnachweis. Unauffälliger Außenmeniskus. Keine umschriebenen Knorpeldefekte auf Höhe der Hauptbelastungszone, keine knöchernen Anbauten. Diskretes Spongiosaödem am anterolateralen Femurkondylus auf Höhe des Gleitlagers mit kleinen teilschichtigen Knorpeldefekt.

Kreuzbänder:
Kreuzbänder ohne Rupturnachweis. Etwas vermehrte Flüssigkeit entlang des Synovialschlauches des hinteren Kreuzbandes.

Femoropatellares Kompartiment:

Patellasehne und Quadrizepssehne unauffällig. Diskrete Ödematisierung des infrapatellaren Hoffa´schen Fettkörpers lateral. Lateralisierte Patella im femoralen Gleitlager, Teilschichtige dritt- bis viertgradige retropatellare Knorpeldefekte über der medialen und lateralen Facette. Mediales und laterales Retinaculum ohne Rupturnachweis

Sonstiges:
Intraartikuläre suprapatellare lateral betonte Ergussbildung.

Wer kann mir das einmal übersetzen was da los ist?

Gruß Karl​

 
Themenstarter
Beitritt
17.08.19
Beiträge
17
Hallo,

wäre toll, wenn mir einer das hier mal übersetzen könnte, was da los ist.

Gruß Karl
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.705
Hallo Karl,

vielleicht kannst Du den Befund selbst mithilfe dieser Seite übersetzen?:


Soweit ich ihn verstehe, ergibt sich aus dem MRT kein Befund, der z.B. zu einer Operation führen würde.
An manchen Stellen scheinen sich Ergüsse gebildet zu haben.
Eigentlich verdolmetscht doch der Radiiologe schon und danach noch der überweisende Arzt?

Aus welchem Grund ist denn das MRT gemacht worden?

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.569
aber das muß von einem Fachmenschen interpretiert werden.

genau und vor allem muß das ein arzt in verbindung mit einer direkten untersuchung beurteilen.

ein mrt oder rö. allein sagt oft nichts darüber, wie die therapie am besten ausfallen sollte.

bei mir gibt es schon seit über 20 jahren einige erhebliche schäden im knie (arthrose, meniskusschaden usw.), die damals schon angeblich operiert werden mußten.
aber das wollte ich nicht und hab trotzdem seit 20 jahren null beschwerden, weil ich rausgefunden habe, wie man das gelenk entlasten kann usw.

frag doch mal bei deinen bekannten usw. rum, wer einen guten orthopäden kennt.
das ist meist besser als im inet zu schauen, weil die guten bewertungen bei jameda usw. oft nicht wirklich stimmen und die schlechten gelöscht werden können.


lg
sunny
 
Oben