Borreliose und andere schwere Erkrankungen, am Ende meiner Kraft

Themenstarter
Beitritt
22.07.15
Beiträge
5
Hallo,
ich bin ganz neu hier und brauche Hilfe....
Ich bin 48 Jahre alt, weiblich und seit mehr als 15 Jahre chronisch krank.Habe eine chronische Borreliose(vor 2 Monaten zum 3. mal mit Antibiothika behandelt...) und noch viele andere Erkrankungen die alle im Laufe der letzten Jahre diagnostiziert wurden wie:

Chronische Borreliose
Chronisches Müdigkeitssyndrom
Chronisches Erschöpfungssyndrom
Chronisches Immundefizit
Schwere Depression,anhaltend
Fibromyalgie
Entgiftungsstörung
Schwermetallvergiftung ( Zähne)
Lymphödem
Psychovegetative Dystonie
Symptomatische Nebennierenunterfunktion
Symtomatische hormonelle Dysfunktion
Polyarthrose Hände,Füße und HWS
Eppstein Bar-Virus
Adipositas(durch Medis u. Krankheiten 30 Kg zugenommen..)
Allergien (zusammengefasst; wie auch Fußekzem,Warzen an Händen,quälender starker Juckreiz an Armen und Händen...)
Chronische Yersinose
Reizdarmsyndrom
Bandscheibenvorfall 3 in HWS,2 in LWS
...
Ich glaub, das ist alles( reicht vollkommen)
Ich lebe seit Jahren alleine, lebe von Hartz IV, habe keine sozialen Kontakte und nur noch eine schwerkranke Mutter und seit fast 4 Jahren einen Freund(Fernbeziehung).Habe eine tolle Hausärztin die mich seit Jahren behandelt aber nicht mehr weiter weiß.Und ich bin seit Januar diesen Jahres noch einen Facharzt gefunden, der viel mit Alternative Heilmethoden und Naturheilverfahren macht....zur zeit behandelt er mich.Aber:die meisten Tests und Laboruntersuchungen zahlt die Kasse nicht ! Auch habe ich einige "Medis", die ich leider selber zahlen muss wie meine Dhea Kapseln und Hormongel,Vitamin B12,Vitamin D und K, Q Enzym Q10...meine Cortisontabletten und Morphin ähnlichen Schmerztropfen sind auf Rezept....Das allerschlimmste kommt noch.Ich habe eine Schwermetallvergiftung durch meine Goldkronen, Teilprothese mit Metall und meinen Amalganfüllungen !Ich muss meine Zähne sanieren lassen.Alles raus und kein Metall! Es geht nur über teure Keramikimplantate; einige eigene gesunde Zähne sollen erhalten bleiben.Aber das kann ich nicht bezahlen und die Kasse zahlt es nicht!Die Möglichkeit das ich mir alle Zähne ziehen lasse und ein ganz normales Gebiss zum Herausnehmen bekomme, wäre die "billigste "Alternative; aber das beläuft sic auch um die 10.00 € und mehr!Und kein Zahnarzt zieht mir auch die gesunden Zähne, damit ich ein Gebiß bekomme! Habe alles schon durch mit der Krankenkasse..bin verzweifelt!Ich kann nur dann eine Entgiftungstherapie/ Ausleitung beginnen, wenn die Zähne saniert werden!.....Weiß nicht mehr weiter. Ich könnte gesund werden im laufe der nächsten 1-2 Jahre(das ist durch ein Gutachten/Bericht/Befund) meines Arztes bestätigt! Aber für die komplette Therapie und Medikamentation fehlt mir das Geld!Denn ich bin ja arbeitsunfähig, kann durch Krankheit nicht arbeiten und beziehe Hartz IV......
Und was mich auch völlig verzweifeln lässt, ist, das meine EU Rente abgelehnt wurde! Einen Widerspruch habe ich nicht eingeleitet...denn es waren noch einige Diagnosen nicht sicher und"nur" mit Polyarthrose, Fibromyalgie, Bandscheibenvorfällen...ect. ist man ja nicht arbeitsunfähig und bekommt keine Rente! Ist ja alles nur psychisch...lt. Gutachter, wo ich im November erscheinen musste...
Das ist meine Geschichte...ich bin wirklich am Ende meiner Kräfte...kann nicht mehr....habe keine Kraft mehr zum Kämpfen....alles sinnlos?! Nur Schmerzen,Schmerzen, Erschöpfung, Depressionen....ich kann an manchen Tagen noch nicht einmal duschen oder leichte Hausarbeit machen, weil ich mich vor Schmerzen und Schwäche nicht auf den Beinen halten kann..wie soll das jetzt weiter gehen? Wo kann ich noch versuchen zu kämpfen, das mir geholfen wird und das ich gesund werden kann? Aber ohne Geld ? No way !....eine Hoffnung habe ich noch: habe einen Antrag gestellt für eine stationäre Aufnahme in einer Spezialklinik in Neukirchen,Bayern.....Deutschland....ich bin aus NRW....Deutschland...die sind auf die Krankheiten spezialisiert und es geht alles über die gesetzliche Krankenkasse abzurechnen....aber: wenn meine KK ein OK gibt, kann es bis zu 5 Monate dauern, das ich einen Platz bekomme....
Danke für die Geduld, diesen langen Text bis zum Ende gelesen zu haben( Na ja, vielleicht kommt ja eine Antwort von Jemanden....)
Alles Gute für Euch da am PC...;-)
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.026
Hallo Bogielein,

das ist eine sehr traurige und komplexe Geschichte. - Gut, daß Du Deine Ärztin hast, die Dich behandelt.

Ich greife ein paar Punkte heraus, die mir auffallen:

- Ich denke, daß fast alle Deine Krankheitsdiagnosen mehr oder weniger zusammen hängen. Ursprüngliche Ursache könnte die Schwermetallbelastung sein, ebenso die Borreliose und Epstein-Barr.
Du schreibst, daß Keramik-Implantate gesetzt werden müßten, wenn die Metalle aus Deinem Mund entfernt würden. Wäre es nicht auch eine Möglichkeit, mit einer Totalprothese oben und unten zu leben? Das käme bedeutend günstiger, und mit einer guten Prothese kann man leben ...

- meine Cortisontabletten: Soviel ich weiß, ist Cortison bei Borreliose nicht angesagt. Ist denn Cortison die einzige Lösung und wofür?

Ich hoffe, daß noch viele Antworten kommen und ich nur den Anfang gemacht habe.

Grüsse,
Oregano
 

mehr

mehr

mehr

mehr

kari

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.05.07
Beiträge
2.959
Borreliose und andere schwere Erkrankungen, am Ende meiner Kr

Hallo Bogilein,

in der Tat, das ist eine sehr komplexe Situation.

Was die Zähne betrifft, es gibt auch die Lösung einer Interims-Teilprothese. Es muß nicht Implantat sein, wenn es eben nicht geht. Und die sind in der Regel preisgünstig und optisch kaum zu unterscheiden von endgültigen Prothesen.
Frag einfach mal bei verschiedenen Zahnärzten an, wenn deiner sich nicht darauf einlassen möchte.

Cortison kan bei Borreliose kontraproduktive Auswirkungen haben, weil das Immunsystem nicht mehr gegen die Bakterien ankommt.

Zur EU Rente: Traurigerweise mußte so mancher in den sauren Apfel beißen und mußte sich letztlich über die Psychoschiene arbeitsunfähig schreiben lassen, da die körperlichen Beschwerden und Laborbefunde nicht als "Beweis" anerkannt wurden.

Da du in der Borrelioserubrik schreibst: Hast du schon in Erwägung gezogen, die Borreliose direkt anzugehen, also (auch) mit schulmedizischen Mitteln?
Erfahrungsgemäß kann eine antibiotische Behandlung erstmal soweit aufräumen, so dass alle anschließenden naturheilkundlichen Maßnahmen besser greifen können.
 
Themenstarter
Beitritt
22.07.15
Beiträge
5
Borreliose und andere schwere Erkrankungen, am Ende meiner Kr

Hallo Oregano,
vielen Dank für Deine Antwort!Hab schon nicht mehr dran geglaubt...
Ja, meine ganzen Erkrankungen hängen zusammen! das habe ich auch irgentwann mal herausgefunden...das Hauptziel meines Arztes ist, meine Schwermetallvergiftung und Borreliose zu behandeln
Zu den Zähnen:
habe nach der Diagnose Schwermetallvergiftung 3 verschiedene Zahnärzte aufgesucht....zuvor habe ich bei meiner Ärztin alle gängigen Metalle die in der Zahnmedizin angewandt werden, prüfen/testen lassen!Kann keins der Metalle vertragen!bin hochgradig empfindlich/allergisch dagegen!
Dann war ich bei den 3 Zahnärzten....habe sogar den Vorschlag gemacht, eine Totalprothese/Totalgebiss machen zu lassen! Aber keiner der Ärzte würde das bei mir befürworten!Denn ich hab ja noch etwa 8 gesunde Zähne...usw...die Krankenkasse zahlt, egal was bei mir gemacht würde, nur einen Festzuschuss. Dabei interessiert sie nicht, wieviel mein Zahnersatz kostet! Wenn ich viel Glück habe bekomme ich wegen der Härtefallreglung evt. den doppelten Festzuschuss.Macht aber auch keinen Sinn,selbst wenn ich einVollgebiss genehmigt bekommen sollte, wären das vielleicht 1000€ bei einer Summe von weit über 10.000€! Und wie soll ich den Rest aufbringen bei ALGII/Hartz IV????
Cortisontabletten
Mein Arzt(Praktischer Arzt, gleichzeitig Facharzt für Umwelt und Biologische Medizin ist) ist der Meinung, da ich einen viel zu niedrigen Hormonspiegel hab und fast kein Testosteron produziere,was Frauen ja auch haben müssen ,einen zu hohen Cortisolspiegel habe,eine Nebennierenunterfunktion hab und seit einigen Monaten jetzt auch noch in den Wechseljahren bin,sind täglich 8 mg nötig...
Wegen der Borelliose hab ich ja vor 2 Monaten wieder Antibiothika bekommen...Test wurde vor 2 Wochen gemacht und das Ergebnis kommt bald...
Meine Hausärztin weiß allerdings auch nicht mehr weiter...ist ja Schulmedizinerin...aber sie kan mir auch nichts mehr anbieten...sie will mich in eine Klinik für chronische Immunerkrankungen ect. nach Neukirchen in Bayern schicken....der Antrag bei der Kasse läuft...wenn ein OK kommt, muss ich mich auf eine Warteliste setzten.Kann bis zu 6 Monate dauern...
Ebstein -Barr -Virus
Wie der Test vor 3 Jahren positiv war, hat der damalige Arzt gesagt, das man es nicht behandeln muss, denn fast jeder Erwachsene macht das mal durch.Ist wie ne Grippe...!
Aber vor einigen Monaten habe ich auch noch einiges darüber herrausgefunden, das dem nicht so ist...ist nicht so ohne und sollte doch was gegen gemacht werden wegen der Spätfolgen....
So, ich hoffe, ich habe somit noch einige Fragen von Dir beantwortet...
Die Aussage meines Arztes ist die, das, wenn ich nicht die Zähne und somit das ganze Metall und Amalgan rausbekomme, können wir eine Schwermetallausleitung ja nicht machen...hätte ja keinen Sinn...und die Borellise muß auch in den Griff bekommen werden!!Wird wohl nochmals auf eine Antibiothika-Therapie hinauslaufen.....
Lieben Gruß
bogielein
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.026
Hallo Bogilein,

Dann war ich bei den 3 Zahnärzten....habe sogar den Vorschlag gemacht, eine Totalprothese/Totalgebiss machen zu lassen! Aber keiner der Ärzte würde das bei mir befürworten!Denn ich hab ja noch etwa 8 gesunde Zähne..
Wie würde es denn preislich mit einer Teilprothese aussehen? Wäre das eine Möglichkeit?
Sind denn diese 8 Zähne wirklich gesund? Sind da keine Füllungen drin, keine Wurzelbehandlungen?

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
22.07.15
Beiträge
5
Borreliose und andere schwere Erkrankungen, am Ende meiner Kr

Hallo Kari,
habe Oregano weiter oben schon ausführlich geantwortet.Ich danke Dir auch für Deine Antwort.Aus dem Text für Oregano kannst Du ja sicher einiges auch für Dich als Antwort nehmen...sorry, bin zur Zeit sehr schreibfaul, weil meine Fingergelenke extrem geschwollen sind und schmerzen...Muskulatur in den Armen auch..selbst das tipseln mit der Tastatur ist mühsam und schmerzhaft.....
Lieben Gruß
bogielein
 
Themenstarter
Beitritt
22.07.15
Beiträge
5
Borreliose und andere schwere Erkrankungen, am Ende meiner Kr

Hallo Oregano,
Teilprothese im Oberkiefer soll so um die 6-7.000€ kosten.....nicht machbar für mich....habe noch eine Idee. es gibt eine telefonische Beratungsstelle zur Zahngesundheit mit Sitz in Berlin...vielleicht ruf ich da mal an und lass mich beraten...
LG
bogielen
 
Themenstarter
Beitritt
22.07.15
Beiträge
5
Borreliose und andere schwere Erkrankungen, am Ende meiner Kr

Nachtrag für Oregano:

Oberkiefer:
2 gesunde Zähne ohne Füllung, aber einer der beiden mit 3 Wurzelbehandlungen...

Unterkiefer:
6 gesunde Zähne ohne Füllungen ,ohne Wurzelbehandlungen...
LG
bogielein
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.026
Hallo bogielein,

Oberkiefer:
2 gesunde Zähne ohne Füllung, aber einer der beiden mit 3 Wurzelbehandlungen...

Unterkiefer:
6 gesunde Zähne ohne Füllungen ,ohne Wurzelbehandlungen...
Bei diesem Zahnstatus würde ich auf jeden Fall über eine Oberkieferprothese nachdenken. Da gibt es ja nur noch einen wirklich gesunden Zahn. Denn 3 Wurzelfüllungen (wie kommt das denn zustande?) scheinen mir eindeutig auf einen kaputten Zahn hinzudeuten.

Da würde ich doch noch einmal nachfragen, ob das finanziell nicht machbar wäre.
Hast Du denn den Nachweis, daß Du jährlich mindestens einmal beim Zahnarzt warst? Das kann helfen.
Hast Du denn einen schulmedizinischen Nachweis, den die Krankenkassen anerkennen über die Unverträglichkeit der Metalle in Deinem Mund? Also einen positiven Epikutantest?

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
30.01.12
Beiträge
145
Hallo bogielein

Wieviel Zähne hast du insgesamt noch im Ober und Unterkiefer?

Bei mir hat die Kasse das Komplett bezahlt Härtefall), lass dich von denen nicht verarschen.
Bei nachgewiesener Allergie (Hautarzt HNO oder Allerloge) müssen die auch Keramik bezahlen.

lg Bianka
 
Beitritt
04.05.14
Beiträge
215
Hallo Bogielein,

Ich habe leider keinen. Kontakt mehr zu meiner damaligen Freundin, kann mich aber noch sehr gut daran erinnern, dass sie auch recht viel Zahnersatz im Mund hatte (Metallbrücken usw) sie hatte auf jeden auch eine Nickelallergie, daran kann ich mich sehr gut erinnern und dass sie ewig lang mit der Krankenkasse gekämpft hat und letztendlich haben die einen recht geoßen Zuschuss gegeben. Sie hat jetzt alles aus Zirkon.
Ich würde da auch nochmal Rücksprache halten u mir das auch schriftlich geben lassen.

Eigentlich müssen die Wirzeöbehandelten Zähne RAUS!!! Weil die Leicjhengift abgeben, sagt mein Zahnarzt, er ist auch Umweltmediziner....und geht ganz anders vor, wie die 0815 Zahnärzte.

Bezüglich Implantate, da würde ich mich auch nochmal sehr schlau machen, denn auch aus Zirkon kann der Körper die Implantate abstoßen! Und Implantate haben auch einen weniger guten Ruf, setze mich gerade damit auseinander, da ich auch Wirzeöbehandelten Zähne habe:-( dann hat mir meine Zahnarzt auch noch Angst gemacht, denn ich habe an einem bestimmten Zahn auch eine Wirzelbehandlung und da ist erwiesen worden, dass 9 von 10 Frauen Bristkrebs bekommen haben!

Die Zahnärzte Arbeiten doch mit diesen Abrechnungsstellen zusammen, wo Ratenzahlungen vereinbart werden können, kommt das nicht infrage?
Da würde ch mal nachfragen, ob du mit 50,-€ etwas abzahlen könntest. Ansonsten könntest du auch ein Antrag bei deinem zuständigen Amt beantragen, also ein Darlehen, du kannst ja alles beweisen und begründen, immerhin geht es um deine Gesundheit.

Tut mir sehr leid was du dur Höschen musst.

Lieben Gruß
 
Beitritt
19.03.09
Beiträge
1.005
Borreliose und andere schwere Erkrankungen, am Ende meiner Kr

Hallo Bogielein,

es tut mir leid was du durchmachst! Ich habe jetzt nicht alles gelesen, bin kurz vor der Abreise in den Urlaub, aber möchte dir gerne kurz antworten:

* Ich würde die "schlimmsten" hinteren Backenzähne einfach mal ziehen lassen, und dort eine Lücke lassen. Das sollte von der Kk übernommen werden. Ich habe hinten auch zwei Lücken und das sieht niemand und ist auch vollkommen unwichtig beim Kauen (man gewöhnt sich dran). Bevor nicht klar sind welche Nebenwirkungen Implantate haben würde ich mir einfach mal keins reinmachen lassen.
* Für die Entgiftung würde ich ein leichtes Fasten beginnen - ist auch günstig. Nicht gleichzeitig mit dem oben geschriebenen. Du kannst eine Woche heilfasten und dir zu einem anderen Zeitpunkt die Zähne ziehen lassen. Fasten so dass es nicht zu schlimm wird. Zum Beispiel Basenfasten. Für die langfristige Ernährung würde ich mich mit dem Thema Rohkost beschäftigen, vielleicht schaffst du ja zwei Malzeiten pro Tag, damit würdest du schon viel erreichen.
* dann die üblichen alternativen Heilmethoden ausprobieren (siehe der Thread über die Heilerfolge), davon eben die günstigen (z.B. Vit.C+Salz, kolloidales Silber, ...).

Eine Freundin von mir hat gerade 24 Tage gefastet nachdem sie einen Zeckenbiss hatte. Sie fühlt sich jetzt super und lässt sich gerade neu testen. Ich selber habe das mit dem Fasten nicht gemacht, stattdessen bin ich sofort auf Rohkost umgestiegen, nachdem eine AB Kur nichts gebracht hat. Heute hat mir meine Ärztin telefonisch bestätigt dass ich keinerlei Borrellien, Chlamydien oder sonstige Bakterien mehr habe (keine Reaktion im Blutbild erkennbar). Ich werde mir die genauen Messwerte noch besorgen.

Ich wünsche dir gutes Gelingen. Du wirst es schaffen!!!:bang:
Liebe Grüße von Solveig
 
Oben