"Blasenentzündung". Ursache: Reaktion auf Äpfel

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.098
Es hat sich genau wie eine Blasenentzündung angefühlt: Blasendruck, häufiges Wasserlassen, allerdings meistens durchaus mit viel Urin.
Nach knapp 2 Tagen war der Spuk einfach so vorbei. Der Urintest hat gar nichts angezeigt.

Ich bin davon überzeugt, daß diese "Entzündung" durch den genüßlichen Verzehr eines "Scheiternhaufens" entstanden ist, dem ich nicht widerstehen konnte
(Apfel scheiterhaufen Rezepte | Chefkoch.de). Darin waren vor allem viele Äpfel, so gut wie roh.
Ich weiß, daß ich Äpfel nicht wirklich vertrage. Entweder weil ich allergisch oder pseudoallergisch darauf reagiere oder weil sie zu viel Säure haben. Keine Ahnung. Aber sie bekommen mir leider nicht, und manchmal kann ich mich leider nicht beherrschen.

Auf jeden Fall denke ich jetzt wieder einmal verstärkt, daß es sich lohnt, auf die Ernährung + Getränke + Medikamente + NEMs zu achten, wenn man immer wieder solche "Blasenentzündungen" hat.

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
6.243
Hallo Oregano,
das leckere Rezept weckt meinen Appetit:),aber auch ich muss Äpfel meiden und noch viele andere Obstsorten.
Ich bin auch der Meinung ,dass es sich lohnt bei einer Blasenentzündung diese von dir aufgezählten Dinge als eine Einheit zu betrachten.
Den Zusammenhang mit NEMs erkannte ich,als ich Aminosäuren einnahm und eine furchtbare Blasenentzündung bekam,so geht es mir auch bei Vitamin C.
Meine Blasenentzündungen dauerten über 40 Jahre ,dann fand ich das Forum ,stellte meine Ernährung um und nun geht es mir gut.
Wenn auch ich mich einmal nicht beherrschen kann und doch etwas esse was meiner Blase nicht gut bekommt( Gartenzeit),dann habe ich den von dir beschriebenen Harndrang der am nächsten Tag wieder verschwunden ist.

Liebe Grüße von Wildaster
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Oben