Bitte um OPT-Beurteilung, Zahnherde?

Themenstarter
Beitritt
25.06.14
Beiträge
5
Bei mir treten seit ca. 3 Jahren von Zeit zu Zeit extreme Zahnschmerzen auf, welche vom Neurologen als Clusterkopfschmerzen beurteilt wurden. Dauer ist maximal eine Stunde, dafür wirklich extremst. Außerdem habe ich seit einer Lebensmittelinfektion vor 2 Jahren immer wieder üble Bauchkrämpfe/Koliken, die Diagnose wandert zwischen Gastritis, Bulbitis und Reizdarm. Oft so schlimm, dass ich nicht arbeiten kann. Ich war bereits bei 20 Ärzten, Medikamente, Alternatives, Energetisches - nichts konnte meine Beschwerden lindern (besonders was die Verdauung und die Bauchkrämpfe angeht). Immer wieder stoße ich auf Meinungen, die besagen, die Wurzel allen Unheils könnte in den Zähnen liegen. Zwei Zahnärzte und ein Alternativmediziner können nichts sehen. Wäre für eine weitere Beurteilung meines Röntgenbildes sehr sehr dankbar und natürlich auch für weitere Ideen, die meine Leiden betreffen.


Kiefer-OPT-2014.jpg
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.091
Hallo Karl,

mit dem Panoramabild kann ich leider nicht weiter helfen. Da meldet sich hoffentlich noch jemand, der das kann :).

Diese Lebensmittelinfektion vor zwei Jahren: ist es möglich gewesen, den Erreger zu bestimmen und zu behandeln? Treibt der am Ende immer noch sein Unwesen.
Oder: hast Du durch diese Darmgeschichte eine oder mehrere Lebensmittel-Allergien bzw. - Intoleranzen entwickelt, die zu den Schmerzen führen? Ist in der Richtung schon weiter untersucht worden?

Nur so ein Gedanke: käme eine Porphyrie in Frage?:
http://www.symptome.ch/vbboard/koennte-problem/101239-krankheit-denselben-symptomen-porphyrie.html

Cluster-Kopfschmerz:
Vielleicht könntest Du versuchen, hier Kontakt aufzunehmen?:
http://www.symptome.ch/vbboard/krankheitsbilder-allgemein/69280-cluster-kopfschmerz-syndrom.html
http://www.symptome.ch/vbboard/kopfschmerzen/68446-cluster-kopfschmerz.html

Grüsse,
Oregano
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
25.06.14
Beiträge
5
Hallo Oregano!

Danke für deine Antwort. Laktose wurde bereits festgestellt. Ernähre mich bereits seit Monaten komplett Laktose und zeitweise sogar komplett milchfrei, dennoch keine Besserung. Zöliakie und fructose habe ich nicht, hab entsprechende Lebensmittel aber auch schon weggelassen - keine Besserung.

Der damalige erreger, camp. jj, wurde nicht mehr festgestellt, dafür der helicobacter, der trotz tripple-therapie noch immer sein unwesen treibt.

Außerdem habe ich öfters taubheitserscheinungen im rechten arm und rechten bein. meinst du das könnte mit der porphyrie zu tun haben? neurologische Untersuchungen diesbezüglich sind noch ausständig.

Vielen Dank einstweilen. Ich hoffe, dass sich bezüglich dem OPT noch jemand meldet...

Lg
Karl
 
Beitritt
14.07.10
Beiträge
934
hallo karl,

vielleicht hast du eine unverträglichkeit auf die zahnfüllmaterialen ?

lg pucki
 
Themenstarter
Beitritt
25.06.14
Beiträge
5
laut austestung von einem ganzheitlichen Zahnarzt mit bioresonanz oder so ist da nix, aber ich bin mir nicht sicher ob ich darauf vertrauen kann.
 
Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.228
Hallo Karl,

auf Bioresonanz würde ich auch nicht vertrauen, wenn die überhaupt funktioniert ist es immer nur eine Momentaufnahme.

Viele Grüße
Anne S.
 
Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.228
Hallo Karl,

was mir in deinem Röntgenbild aufgefallen ist, habe ich rot markiert.

Die gelben Linien zeigen den Verlauf des Mandibular Nervenkanals und dessen Austrittspunkte.
Im senkrecht eingezeichneten weißen Balken erscheint der Kieferknochen durch den Röntgenschatten dunkler und daher kann man diese Stellen schlecht deuten.
Apikal an Zahn 47 könnte eine Zyste hängen.
Du solltest vielleicht auch herausfinden, ob du die verwendeten Zahnmaterialen überhaupt verträgst.
Seit wann ist der Zahn 16 wurzelbehandelt?
Kannst Du eine Zahnbehandlung mit deinen beginnenden Schmerzen vor 3 Jahren in Verbindung bringen?
Zwischen Zahn 21 und 22 sieht es nach Zwischenraumkaries aus.

Liebe Grüße
Anne S.
 

Anhänge

ody

Beitritt
09.07.12
Beiträge
61
hallo karl 2013
schon mal ein DMPS TEST gemacht auf Schwermetalle ???
Durch das kauen ensteht ein abrieb an den Zähnen mit den Füllungen , der ist minimal ,
aber er ensteht ,
dieser abrieb landet im Magen Darm , und verursacht z.b. Blähungen , Sodbrennen , Durchfall oder Verstopfung ,dicken Blähbauch Reizdarm Syndrom , (durch das Schwermetall in den Zähnen ).
Du hast mit Sicherheit schon mal gehört , das wurzel gefüllte zähne eine Belastung sind für der Organismus .

zu dein opt .. in den Nasen Nebenhöhlen sied man schon Ablagerungen von Schwermetall , vielleicht hast du schon auch eine Nasen Nebenhöhlen op hinter dich , würde mich nicht wundern .

Du kannst folgendes ausprobieren , du nimmst medizinische kohle maximal 50 gr, ein ,
bevor du schlafen gehst ,
und beobachtest am nächsten morgen , wie es dir geht ,
Aber Vorsicht , das kann man nicht jeden tag machen , nur ein mal alle 6 Wochen , die kohle bindet die Schadstoffe und hold sie raus aus dem Körper .
meine frage währe noch , an welchen zahn oder zähne hast du schmerzen ?????
 
Themenstarter
Beitritt
25.06.14
Beiträge
5
Vielen Dank Anne! Könntest du mir das mit dem Mandibularkanal genauer erklären? Kann das was mit meinen Beschwerden zu tun haben?

Die Wurzelbehandlung ist schon einige Jahre her, die Beschwerden haben vor ca. 2 Jahren nach meiner Lebensmittelinfektion begonnen.

Ich habe jetzt eine sehr heftige Antibiotikatherapie gegen Helicobacter hinter mir und mache jeden Tag autogenes Training gegen den Reizdarm. Damit geht es mir momentan sehr gut.

Liebe Grüße
Karl
 
Themenstarter
Beitritt
25.06.14
Beiträge
5
Vielen Dank für deine Antwort Ody.

Ich hab mal einen Test nach Zinkeinnahme gemacht, da war etwas Quecksilber, aber viel Arsen drinnen. Mit dem Befund hab ich ein Jahr lang einen Arzt gesucht, der mir helfen kann und keinen gefunden :(. Alle die es gibt, arbeiten mit irgendeiner Form von Bioresonanz oder EAV, wo ich auch schon viel Geld ohne Erfolg liegen hab lassen.

Die Kohle hab ich schon versucht. Das hat mir zwischendurch auch ein wenig geholfen, dann aber leider nicht mehr. Das mit den wurzelbehandelten Zähnen ist mir bewusst, würde ihn aber nur reißen lassen, wenn ich wirklich Gewissheit habe, dass er für die Leiden verantwortlich ist.

Zwecks NNH: bekomme schon etwas schlecht Luft, aber OP hatte ich noch keine. Gibt's eine Möglichkeit wie ich das aus den Nebenhöhlen kriegen kann?

Momentan geht es mir nach sehr sehr langer Zeit wirklich viel besser und ich mache mein autogenes Training + ausgewogene Ernährung.

Liebe Grüße
Karl
 
Oben